Botta Design - Uno24+ Titan - Eine 24-Stunden-Einzeigeruhr

Diskutiere Botta Design - Uno24+ Titan - Eine 24-Stunden-Einzeigeruhr im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich bin neu hier, weil ich ein Review meiner Uhr hinterlassen möchte. Vor dem Kauf hätte ich mich selbst gefreut, etwas...

EmanuelB

Themenstarter
Dabei seit
02.01.2020
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier, weil ich ein Review meiner Uhr hinterlassen möchte. Vor dem Kauf hätte ich mich selbst gefreut, etwas entsprechendes zu finden. Ich versuche sachlich und kritisch zu sein.

Es geht um die Uhr Uno24+ Titan von Botta Design in der Farbvariante Blau/Schwarz. Es ist die neue Titan-Variante, die seit Ende 2019 angeboten wird. Bei der Uhr handelt es sich um eine 24-Stunden-Uhr mit nur einem Zeiger und einer Datumsanzeige.

IMG_8188.JPG


Seit fast einem Jahr musste ich mich in Vorfreude gedulden, bis ich endlich die finanziellen Mittel zum Erwerb dieser Uhr aufbringen konnte. Sie hat mir vom ersten Blick an sehr gut gefallen. Jetzt besitze ich die Uhr bereits seit vier Monaten (seit Mitte Dez. 2019), habe sie permanent getragen und kann daher erste eigene Erfahrungen berichten.

- Technische Daten

Durchmesser: 45 mm
Höhe: 8,5 mm
Gewicht: 49 g
Werktyp: Quarz; RONDA 515.24H Swiss Made, Batterie Typ 371
Datum: Ja
Gehäusematerial: 100% Titan
Glasart: Saphirglas mit beidseitiger kratzfester Antireflexbeschichtung
Wasserdicht: 5 ATM
Herstellungsland: Deutschland

Detail siehe hier: Uno24+ Titan bei Botta Design

IMG_8195.JPG


- Größe

Die Uhr hat einen Außendurchmesser von 45mm. Mein Handgelenk hat 17,5cm Umfang. Normalerweise passt das nicht gut zusammen und die Uhr würde an mir als übergroß empfunden. Ich habe daher auch lange geschwankt, ob ich mir eine Uno24+ mit 45mm oder lieber doch eine kleinere Uno24 mit 40mm kaufe. Mir gefiel die Uno24+ wegen ihrer gestalterischen Details besser als die kleinere Uno24, aber ich wollte andererseits nur eine präsente, aber nicht aufdringliche Uhr haben. Die beim Hersteller verfügbaren Papiermodelle zum Ausdrucken haben letzte Zweifel auch nicht ausräumen können, denn ihnen fehlt die Tiefe und wenn man sie entsprechend aufpolstert, hat man immer noch keinen echten Eindruck. Letztendlich habe ich mich für die 45mm-Variante entschieden und lag damit im Nachhinein betrachtet auch richtig. Die Größe passt mir gut, da die Uhr für 45mm ziemlich klein wirkt. Die Bandanschläge sind so kurz, dass sie sogar innerhalb des Uhrendurchmessers liegen. Zudem ist die Uhr mit 8,5mm Höhe sehr flach und seitlich nochmals dünner als die Gesamtdicke. Dazu kommt der schräge Teil des Zifferblatts, der einen reduzierten weiteren Kreis bildet. Kurzum: Die Uhr ist kleiner als andere 45mm-Uhren, wenn das so Sinn ergibt, und passt mir für meinen Geschmack gut. Sie ist schmaler als mein Arm; man sieht über und unter der Uhr noch etwas vom Handgelenk und Armband.

IMG_8198.JPG


- Mein Eindruck zum Erscheinungsbild

Das Design der Uhr ist Geschmackssache, hat jedoch meinen Geschmack voll getroffen. Sie gefällt mir immer wieder gut und wird mir sicher auch in 10 Jahren noch gefallen.
Mir war u.a. wichtig, dass die Null unten im Zifferblatt steht, denn es gibt auch 24-Stunden-Uhren mit der Null oben. Die Null auf der unteren Seite des Zifferblatts hat jedoch zwei Vorteile: Der Zeiger folgt dem Stand der Sonne, die sich morgens über den Horizont erhebt, Mittags am höchsten steht und sich abends wieder zum Horizont senkt. Die beiden Grauhälften des Zifferblatts deuten die Tag- und Nachthälften des Tages an. Eine sehr natürliche Darstellung. Der zweite Vorteil der Null am unteren Rand ist, dass der Zeiger zur Tagzeit meistens in der oberen Hälfte des Zifferblatts steht, was als positiver und freundlicher wahrgenommen wird. Die meisten Uhrenhersteller fotografieren ihre Uhren mit Zeigern in der oberen Zifferblatthälfte.

Die Präsentation auf der Webseite des Herstellers lässt ein etwas anderes Aussehen vermuten.
Zum einen ist das Blau in real beiweitem nicht so kräftig, wie auf den Fotos bei Botta Design. Botta Design hat die Kontraste auf ihren Fotos übertrieben, was ich kritisiere. Meine Fotos geben das Aussehen halbwegs neutral wieder.
Die beiden grauen Hälften des Zifferblatts erscheinen ebenfalls anders. Das Grau ist tatsächlich sehr neutral, d.h. ohne den Blaustich wie auf den Botta Design-Fotos.
Mit gefällt es gut, wie die Uhr tatsächlich aussieht. Das Blau hätte kräftiger sein dürfen, ist aber definitiv auch so gut.
Einen Haken gibt es noch: Die blaue 12 hat einen sehr schwachen Kontrast zum helleren Grau des Zifferblatts. Sie ist bei fast jeder Kunstbeleuchtung schwer lesbar. Auf den Fotos kann ich das irgendwie nicht einfangen, aber sobald man die Uhr in natura sieht, fällt es auf.

Der Edelstahlzeiger (oder ist der auch aus Titan?) ist vor dem hellgrauen Hintergrund der oberen Hälfte des Zifferblatts nicht aus jedem Winkel immer gut sichtbar. Bei frontalem Licht reflektiert er und erscheint heller als das Grau. Bei weniger frontalem und dagegen mehr seitlichem Licht reflektiert die Zeigeroberfläche nicht, während das Zifferblatt trotzdem hell ist: Der Zeiger wirkt dunkler als das Grau. Je nach Lichtsituation kommt es dazu, dass Zeiger und Zifferblattgrau ähnlich/identisch wirken und der Zeiger quasi unsichtbar wird. Man muss die Uhr dann passend neigen, um den Zeiger wie einen Spiegel zum Licht auszurichten, wodurch er "aufleuchtet". Bei Tageslicht kommt das nicht vor, aber bei Kunstlicht kann es dazu kommen, selbst dann, wenn es eigentlich gar nicht so dämmerig ist.
Die Form des Zeigers finde ich übrigens genial.

Das Zifferblatt gefällt mir gut und hat für meinen Geschmack genau die richtige Menge an Designelementen, damit es schlicht aber doch zweckmäßig ist. Die 10-Minuten-Teilung der Skala ist meines Erachtens genau richtig. Es gibt auch 24-Stunden-Uhren mit 5-Minuten-Strichen, aber die sind dann so fein, dass es schwierig wird die Strichelung zu zählen. Eine 10-Minuten-Skala erlaubt meines Erachtens ein präziseres und schnelleres Ablesen als eine 5-Minuten-Skala.

Die hellgraue Datumslinie zwischen Zeigerachse und Datumsfenster ist meines Erachtens ein Designfehler, da sie viel zu fett ist. Sie soll den Tageswechsel zeigen. Aus der Distanz oder bei flüchtigem Blick wirkt sie aber wie ein zweiter Zeiger und steht dem Konzept der Einzeigeruhr entgegen. Fremde Personen, die mich auf die Uhr ansprachen, gingen davon aus, dass sie zwei Zeiger hat, weil sie die Datumslinie als Zeiger erkannt hatten. Die Datumslinie sollte man besser weglassen.

- Verarbeitungsqualität

Das Gehäuse ist, bis auf nachfolgende Einschränkungen, schön gefertigt. Mir gefällt die Gehäuseform sehr. Die Lünette hat eine eher glänzende Oberfläche, fährend der Korpus etwas trüber, geperlt aussieht. Eine schöne Kombination. Das Saphirglas weist durch die Beschichtung einen dezenten bläulichen Schimmer auf und wirkt edel. Nach vier Monaten Alltagseinsatz kann ich am Glas absolut keine Gebrauchsspuren erkennen, während am Titankörper minimale Kratzer zu finden sind, wenn man gründlich danach sucht.

Der Deckel auf der Rückseite hat eine scharfe Kante und einen winzigen Spalt zum Uhrengehäuse. Aber nur sehr selten bleibt man mal mit einem Haar vom Arm darin hängen und dann ziept es. Das Titan ist äußerst hautfreundlich, d.h. keine Reizungen bei mir. Die Gestaltung des Deckels ist schlicht und hebt sich leider nicht von anderen Uhren ab. Da haben mir die Deckel-Designs älterer Uno24's besser gefallen, insb. die mit "Königstein im Taunus"-Beschriftung.

IMG_8177.JPG


Mein Exemplar weist leider drei Mängel in der Herstellung auf, die meiner Meinung allesamt vermeidbar gewesen wären und die nicht zu Bottas Anspruch der "erstklassigen Verarbeitung" passen.

Vorweg: Die Uhr ist handgefertigt. Damit kann ich gewisse Mängel oder Toleranzen vertreten. Es gibt aber auch Mängel, die leider absolut unnötig und unschön sind.

Zum einen ist der blaue Ring in der Mitte des Zeigers bei meinem Exemplar schief aufgedruckt. Daher verläuft er auf dem Kegelstumpf auf einer Seite nach hinten. Auf den zweiten Blick betrachtet sitzt der blaue Ring eigentlich exakt mittig über der Zeigerachse und wurde evtl. mit einer Zentrierhilfe aufgedruckt, jedoch ist der Kegelstumpf auf dem Zeiger außerhalb der Mitte aufgebracht worden. Man sieht sogar an der einen Seite einen Überstand des Zeigermaterials (auf der Seite von 8 bis 11 Uhr auf der Skala dieser Uhr). Ob die Fertigung übereilt stattfand, kann ich nicht beurteilen. Ich würde mir definitiv zutrauen, das Teil präziser per Hand positionieren zu können. Ich lass das mal so stehen.

IMG_8169.JPG


Weiterhin befindet sich ein feiner silberner Metallspan auf dem Zifferblatt. Je nach Blickwinkel ist er gar nicht oder, wenn sich Licht darin spiegelt, sehr deutlich sichtbar. Das wäre meines Erachtens vermeidbar gewesen und hätte von einer Kontrolle bemerkt werden sollen. Das Foto habe ich so geschossen, dass der Span Licht reflektiert.

IMG_8173.JPG


An der Oberseite weist das Gehäuse einen merkwürdigen Spalt auf. Zunächst vermutete ich noch, dass er zum Öffnen der Lünette mit einem speziellen Werkzeug existiert. Bei genauer Betrachtung ist der Spalt jedoch nicht mittig, sondern seine Mitte liegt bei etwa 11:45 auf der Skala dieser Uhr. Ich hoffe, die Uhr ist trotzdem uneingeschränkt wasserdicht entsprechend ihrer technischen Angaben.

IMG_8171.JPG


- Funktion

Die Art der Zeitdarstellung, also 24 Stunden per Einzeigeruhr, finde ich klasse. Meist braucht man die Uhrzeit nicht so exakt und wenn doch, ist ein halbwegs genaues Ablesen mit dieser Uhr trotzdem möglich. Die "Nova" von Botta Design wäre dagegen nichts für mich.
Mir gelang das Ablesen sofort zügig, allerdings liebe ich Umgewöhnungen. Auch fällt es mir nicht schwer, die Uhrzeit auf ein bis max. zwei Minuten Toleranz von der Skala mit 10-Minuten-Teilung abzulesen. Nach einigen Wochen fängt man tatsächlich an, diese Form des Zifferblatts als natürlich anzusehen, also ordnet sozusagen Ereignisse am Tag dem Winkel des Zeigers zu. Der Tag beginnt sich auf dem Zifferblatt einzuordnen. Irgendwann las ich kaum noch die exakte Zeit ab, sondern nahm die Zeit eher am Winkel des Zeigers als an der Skala ab, wie man es sonst auch bei der 12-Stunden-Uhr tut (was der Grund ist, dass viele Uhren keine Skala brauchen).
Das Einstellen der Uhr ist machbar, aber anspruchsvoller als bei Mehrzeiger- oder 12-Stunden-Uhren. Es gibt ein Zeigerspiel, also Spiel im Getriebe. Das gibt es bei jeder Uhr, aber wenn am Getriebe, genauer an der Stundenwelle nur ein Zeiger mit einer täglichen Umdrehung sitzt, fällt das Spiel prinzipbedingt stärker ins Gewicht. Entsprechend der Anleitung des Herstellers soll die Uhr nur im Uhrzeigersinn eingestellt werden. Um das Getriebespiel auszugleichen, soll die Uhr 5…10 Minuten in die Zukunft eingestellt werden. Nachdem die Krone eingedrückt wurde, bleibt die Uhr dann 5…10 Minuten stehen und läuft dann theoretisch korrekt eingestellt los. Die 5…10 Minuten hängen meiner Erfahrung nach sehr davon ab, wieviel man an der Krone wackelt, nachdem die Uhr eingestellt ist. Ich habe mehrfach ausprobiert, dass man die Uhr auch nur 2 Minuten in die Zukunft einstellen und die Krone vorsichtig eindrücken kann und sie dann akkurat läuft, WENN man wirklich nicht mehr rückwärts an der Krone dreht, auch nicht versehentlich beim Eindrücken. Die Uhr läuft dann fast unmittelbar los, was ja auch logisch ist, wenn die Zahrräder vom Einstellen im Uhrzeigersinn alle aneinander anliegen.

Aufgrund des Zeigerspiels kommt es ab und an dazu, dass die Uhrzeit mal bis zu 3 Minuten vor und andermal bis zu 3 Minuten nach geht. Im Mittel und meistens geht die Uhr korrekt. Damit muss man bei diesem Uhrenprinzip leben können. Das Video des Herstellers zur Gangabweichung suggeriert besseres, als ich es mit der Uhr erlebt habe, vermutlich, weil die Uhr im Test still liegt und nicht erschüttert wird.
Das Uhrwerk Ronda 515.24H ist wohl nicht dafür geeignet, einen Stundenzeiger mit der Präzision zu führen, wie es bei einer Einzeigeruhr mit Skala erforderlich wäre. Bei einer Mehrzeigeruhr spielt diese Abweichung ja keine Rolle, weil der Stundenzeiger nicht mit der hohen Präzision abgelesen werden muss.
Es ist letztendlich dem Preis geschuldet, mit dem kein hochwertiges oder gar sondergefertigtes Uhrwerk realisiert werden kann.
Aber nochmal: Die Uhr verfolgt nicht das Ziel, minutengenau die aktuelle Uhrzeit zu bestimmen.

- Armband

Für meine Uhr habe ich als Option ein Sattellederband gewählt. Meine Uno24+ hat also nicht das Standardlederband. Und das Sattellederband gefällt mir wirklich gut. Es sieht super aus und macht etwas her. Das liegt u.a. auch an der Dicke von etwa 3,5mm. Die Dicke ist auf der Webseite von Botta Design nirgends angegeben, aber ich vermutete es anhand von Fotos und es bestätigte sich. Das Band riecht wunderbar nach Leder und ist innen mit "Kaufmann, Made in Germany" beschriftet. Es hat eine feine, matte, dezente Struktur und ist dunkelgrau, also nicht schwarz. Die Schließe ist mit Botta beschriftet, aus Titan und wirkt wertig.
Bei der Bestellung habe ich meinen Armumfang angegeben und - ich weiß nicht, ob daraufhin etwas angepasst wurde - das Band passt mir in einer tendenziell kleinen Einstellung, aber ohne viel Überstand des unteren Bandendes.
Ein Knick im Band wegen der Schließe bildet sich auch bei dem dicken Sattelleder sehr schnell aus.

IMG_8166.JPG


IMG_8167.JPG


- Verpackung

Als Verpackung wird nicht der beworbene Aluminiumzylinder verwendet, sondern eine schwarze Kiste mit Kissen. Sieht auch ordentlich aus, ist aber nicht so exotisch. Mir war das nicht wichtig, aber ich will es erwähnen. Auch auf der Rückseite des mitgelieferten Katalogs vom aktuellen Jahr steht, dass Bottas Uhren in dem Aluminiumzylinder geliefert würden.

- Meine Bewertung

Ich bin mir selber noch nicht sicher, wie ich abschließend zur Uno24+ stehen soll, bzw. ich bin in meiner Meinung gespalten. Die Idee/das Konzept der Uhr und der überwiegende Teil des Designs gefallen mir sehr gut und begeistern mich täglich neu. Die Materialien sind ebenfalls klasse. Die Verarbeitungsmängel trüben die Freude und den Qualitätseindruck der Marke Botta Design etwas, das Uhrwerk trübt ein weiteres Bisschen.
Die Uhr war eine für meine Verhältnisse teure Anschaffung für mich, wie ich sie bestenfalls alle paar Jahre tätigen kann. Da will ich sie mir natürlich um meiner selbst Willen nicht schlecht reden und mich lieber an den positiven Aspekten erfreuen. Zudem weiß ich, dass der Preis für eine Uhr mit speziellem Charakter und den wertigen Materialien gar nicht mal hoch bzw. vertretbar ist und sicher auch Kostendruck beim Hersteller vorliegt. Manche halten die Uno24 für eine überteuerte Quarzuhr, aber so sehe ich das nicht, da man eben doch mehr als nur ein Quarzuhrwerk kauft, nämlich ein pfiffiges Konzept und gutes Material. Gerade das Saphirglas ist sehr wertig. Für das Geld habe ich keine andere entsprechend wertige 24-Stunden-Einzeigeruhr gefunden, die mir zudem gefällt. Die genannten Mängel wären für den Hersteller leicht vermeidbar gewesen (bis auf das Uhrwerk) und sind schade. Überwiegend bin ich glücklich mit der Uhr. ;)

Pro:
  • geniales Konzept und Design
  • angenehme Erscheinung, nicht aufdringlich, aber interessant
  • Materialien
  • sehr dünn (8,5mm) und kompakt wirkend für eine 45mm-Uhr
  • sehr leicht (49g)
  • edles Sattellederband (optional erhältlich)

Kontra:
  • Verarbeitungsqualität (in meinem Fall. Montagsexemplar?)
  • Uhrwerk eingeschränkt für 24-Stunden-Einzeigeruhr geeignet

Hoffentlich könnt ihr mit meiner Beschreibung und den Bildern etwas anfangen.

Liebe Grüße,
Emanuel
 

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
401
Danke, für die sehr ausführliche Vorstellung. Der Preis der Uhr ist absolut korrekt, weil Titan, dafür sogar relativ günstig.
Das Design vom Gehäuse, und vor allem, verschiedene Optionen beim Ziffernblatt, gefallen mir auch, besonders mit Orange.
Bin selbst auch ultra kritisch, und Fremdkörper auf Ziffernblatt, und Fehler bei Zeigermitte, gehen gar nicht!
Der Spalt ist vermutlich zum Abhebeln der Lünette, wegen dem riesigen Zifferblatt muss alles nach oben entnommen werden.
Dass der Spalt nicht ganz Mittig ist, nicht schön, aber nicht ganz so gravierend.
Ungenauigkeit bei Zeigeranzeigepräzision, nicht schön, und ist sicherlich dem Gesamtpreis geschuldet, wobei, vermutlich der größte Anteil, dem Gehäuse, und der Montage zukommt, Achtung: nur Vermutung. ; - )
Da die Uhr noch Gewährleistung/Garantie hat, solltest Du die optischen Mängel, im Nachhinein noch beanstanden, sonst ärgerst Du Dich später, evtl. noch mehr, wenn es nicht mehr so günstig/"einfach" zu regeln ist, und, weil Du die Uhr ja auf jeden Fall lange tragen/behalten möchtest.
Vielleicht wird ja auch das Spiel vom Zeiger, dann als Mangel an/erkannt und behoben, falls der Fehler auf Serienstreuung beim Uhrwerk zurück zu führen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
16.597
Ort
Mittelhessen
Die Vorstellung ist ja wirklich sehr ausführlich geworden! Vielen Dank dafür. Die Pros und Kontras der Uhr hast Du sehr schön herausgearbeitet und gegenübergestellt. Mit dem Span auf dem Blatt würde ich so nicht leben wollen und würde die Uhr zwecks Behebung zurücksenden/-bringen. Mit dem Rest ließe es sich wohl zurechtkommen. Ich bin allerdings so nicht soweit, daß ich eine Einzeigeruhr tragen könnte. Ein Arbeitskollege besitzt aber gleich zwei Bottas: eine Quarz und eine Automatik. Da das Unternehmen seinen Sitz nahe unseres Arbeitsplatzes hat, ist er persönlich (2018) nach Königstein gefahren und hat die Uhren dort gekauft.

Trotz der Nickeligkeiten wünsche ich Dir viel Freude mit der Entschleunigungsuhr und allzeit gute Gangwerte!
 

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
887
Ort
Muc
ich hab schon ein zwei 24h-Einzeigeruhren. Bis auf das einstellen der Uhrzeit, mag ich die wirklich gerne.
Die Botta gefällt mir auch immer gut. Allerdings die mit den grünen Akzenten.
Danke für die Vorstellung
 

mcgregg

Dabei seit
17.12.2014
Beiträge
783
Tolle Vorstellung einer seltenen, sehr interessanten Uhr! 👍 Dass die 12 nach oben und die Null nach unten gehört (Sonnenlauf) sehe ich genauso. Die Größe passt perfekt! Ich wünsche Dir, dass die Mängel behoben werden können. Viel Spaß mit der Uhr und hier im Forum.

Gruß
mcgregg
 

zeekaa

Dabei seit
09.04.2016
Beiträge
2.503
Ort
AT
Mit einer schönen Botta liebäugel ich auch schon länger - mal sehen, wie sie mit deiner Reklamation umgehen. Du lässt doch den Hersteller ran?
 

poesen

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
193
Klasse Vorstellung. Ich hoffe, dass die Schöne weiter bei dir bleiben darf. Verdient hat sie es. Gib dem Hersteller die Möglichkeit die von dir angesprochenen Dinge abzustellen und dann siehste weiter....
 

Heros

Dabei seit
26.08.2009
Beiträge
650
Ort
Landkreis LB
Sehr sehr schön! Danke für die Vorstellung. Auch für das Zeigen der 'nicht' so guten Seiten.
Das verwunderte Gesicht der andern Leute musst du beobachten, wenn sie dich nach der Uhrzeit fragen und du nur den Arm mit der Uhr hinstreckst...
Han eine 12h einzeiger ;-)
 

OrangeUhrwerk

Dabei seit
03.03.2016
Beiträge
2.157
Ort
KorovaMilchbar
@EmanuelB

Gratulation zu diesem sehr interessanten Zeitmesser!

Obwohl weder Quarzuhren noch Einzeigeruhren zu meinen favorisierten Modellen gehören, bin ich dennoch an Deiner Vorstellung kleben geblieben und habe sie mit Begeisterung bis zu Ende gelesen.

Schade, dass die Reaktionen hier so mau ausfallen. Ich möchte nämlich meinen Hut davor ziehen, welche Mühe Du Dir im Detail gegeben hast. Da können sich die meisten hier eine ganz dicke Scheibe von abschneiden.

Nicht der Wert alleine einer Uhr ist entscheidend sondern die Begeisterung für die Details und die Freude, die man damit verbindet. Dazu kommt noch, dass nicht jeder das Budget hat, sich einen Zeitmesser im vier-, fünf- oder sechsstelligen €-Bereich zu leisten und dass es hier gar nicht darauf ankommt.

Zu Deinen festgestellten Mängeln kann ich Dir ans Herz legen, sich direkt an den Hersteller zu wenden. Ich würde sogar diese Vorstellung dazu einbringen. Dann wird man sich der Sache sicherlich annehmen und sofort erkennen, dass Du kein pingeliger Nörgler bist, sondern ein Uhrenliebhaber, der für sein hart verdientes und erspartes Geld den qualitativen Gegenwert bekommen möchtest, den der Hersteller bewirbt und auf den Du zu Recht Anspruch erhebst.

Mich würde sehr interessieren, was daraus geworden ist. Berichte gerne wieder an dieser Stelle. Ich bin gespannt!
 

XFred

Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
489
...kann mich nur anschliessen!
Tolle, detallierte Vorstellung!
Habe selbst vier "Einzeiger" von BOTTA und kann zur Firma nur sagen, absolut kundenfreundlich und kulant.
Würde raten, wenn Dich die genannten Mängel wirklich stören, kontaktiere BOTTA!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ulmer-Schwabe

Gesperrt
Dabei seit
28.11.2014
Beiträge
1.597
Ort
Im schönen Schwabenland
Sehr gute Vorstellung. Können sich viele was davon abschauen. Einzeigeruhren sieht man derzeit immer öfters mal. Finde eine interessante Variante. Viel Spaß damit. :-)
 

XFred

Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
489
Hallo,noch mal kurz, den "Spalt" haben sie Alle, entweder auf der 6 oder 12, ansonsten, siehe ThorDrees.
Die Wasserdichtigkeit sollte auf jeden Fall gewährleistet sein.
 

coreon

Dabei seit
12.06.2020
Beiträge
8
Hallo, ich habe gehört, dass die Uno 24 demnächst mit Automatikwerk zu haben ist. Auf Instagram wird das schon angedeutet. Auf der Seite von Botta ist aber noch nichts dazu zu lesen.
 

Okapi1975

Dabei seit
28.07.2020
Beiträge
80
Ort
Münster in Westfalen
Grade drüber gestolpert. Vielen Dank für die tolle ausführliche Vorstellung. :super: :klatsch:

Ich schleiche schon länger um die Meistersinger Einzeigeruhr herum, aber bis dato war es mir für ein Experiment zu teuer. Aber mit der Botta in Quarz hats ja eine preislich interessante Alternative, die ich gar nicht auch dem Schirm hatte. Danke schonmal dafür. :prost:
 
Thema:

Botta Design - Uno24+ Titan - Eine 24-Stunden-Einzeigeruhr

Botta Design - Uno24+ Titan - Eine 24-Stunden-Einzeigeruhr - Ähnliche Themen

Kaufberatung Botta Uno24: Moin. Auf der Suche nach einer etwas "anderen" Uhr, die auch definitiv "made in Germany" sein soll, ist die Botta Uno24/Titan/Quarz nun in meinen...
Neuvorstellung: TRES 24 Automatik von BOTTA: Liebe Uhrforum-Leser, die TRES 24-Baureihe ist nun komplett. Unsere Uhr aus der Kategorie „24-Stunden Mehrzeigeruhren“ ist jetzt auch als TRES 24...
MeisterSinger Salthora Meta X die springende Einzeigeruhr die keine ist: Die MeisterSinger GmbH & Co.KG ist ein deutscher Uhrenhersteller mit Sitz in Münster, Manfred Brassler gründete im Jahr 2001 MeisterSinger und...
Neuvorstellung UNO 24 Automatik: Liebe Uhrforum Leser, die UNO 24 ist eine Einzeigeruhr mit typischer BOTTA-DNA. Mit 24-Stundenanzeige und einem Stundenzeiger, der sich exakt so...
7982G-C Roter Stern Solo - vermutlich doch noch nicht meine letzte Einzeigeruhr: Eines meiner Hobbys ist das Vermessen von Einzeigeruhren. Ich habe ein Messsystem entwickelt, mit dem ich die Abweichung der ablesbaren Uhrzeit...
Oben