Borduhr mit Geschichte ?

Diskutiere Borduhr mit Geschichte ? im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo foxl, in meinen Augen ist das eine simple, einfache Arbeit, man muss es halt nur mal tun. Auch die Schaltung bietet keine besonderen...
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Hallo foxl,

in meinen Augen ist das eine simple, einfache Arbeit, man muss es halt nur mal tun. Auch die Schaltung bietet keine besonderen Finessen. Jedenfalls ist dafür kein Mikroprozessor notwendig.

Bevor jemand so einer Uhr eine bestimmte Schaltaufgabe zuteilt, sollte er sich bitte den Schaltverlauf noch einmal genauer ansehen und überprüfen. Die Überprüfung einer weiteren Uhr dieses Typs ergab gewisse Abweichungen (siehe Grafik). Diese sind höchstwahrscheinlich auf fehlerhafte Schaltwerke der zuerst überprüften Uhr zurückzuführen. Dass zeitliche Abweichungen bestehen können hatte ich oben schon erwähnt.

Unbenannt.PNG


Der Kontakt Nr. 2-6 ist am Tag „2“ von 00:00 bis 00:15 des nächsten Tages, also wieder Tag „1“, 24 Std. und 15 Min. aktiv.

Der Kontakt Nr. 2-7 ist an jedem Tag von 22:30 bis 01:30 des nächsten Tages, 3 Std. aktiv.

Der Kontakt Nr. 2-8 ist am Tag „2“ von 22:30 bis 01:30 des nächsten Tages, also wieder Tag „1“, 3 Std. aktiv, usw.

Ich hoffe, dass die Grafik oben die Schaltzustände besser verdeutlicht.

Ja und für welche Anwendungszwecke so eine komplexe Uhr benötigt wurde? Darüber haben schon viele Autoren ihre Meinung kundgetan. Auch ich habe da schon meinen Senf dazu gegeben, siehe oben. Wissen tue ich es nicht und glauben tue ich auch nicht alles. Dass eine Freund- Feinderkennung zeitabhängig sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.

Es grüßt aus dem Spessart der

Wolf
 
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Internetrecherche zum Einsatzbereich dieser komplexen Uhr:

Folgende Informationen habe ich auf einer russischsprachigen Seite im Internet gefunden und mit Hilfe eines Übersetzungsprogrammes ins Deutsche übersetzt.

Wichtigste technische Daten:

Betriebsdauer nach vollständigem Aufziehen der Feder ≥ 2 Tage

Uhrwerk "Lightning" Kaliber 66970, 15 Steine.

Genauigkeit ± 20 s / Tag

Betriebstemperaturbereich + 65 ° C, - 60 ° C

Gesamtabmessungen 114,5x95x92 mm

Uhrengewicht: 900 gr.

Hersteller: Tscheljabinsk Uhrenfabrik "Molniya".

Ein einzigartiger Uhrenblock, der in kleinen Stückzahlen hergestellt wird. In der ersten Hälfte des Jahres 2007 produzierte das Uhrenwerk Tscheljabinsk nur 78 Stück.
Der Stunden-"Block 55M" dient dazu, die aktuelle Uhrzeit in Stunden und Minuten zu messen und Stromkreise nach einem vorgegebenen Zeitprogramm in der Luftfahrttechnik zu schalten. Die Uhr war auf einem der Blöcke des Identifikationssystems "6201" (Freund oder Feind) installiert und sollte die Identifikationscodes des Radarinterrogator-Responders des Flugzeugs automatisch umschalten. Sie verfügen über einen eingebauten Schalterblock und im Gegensatz zu gewöhnlichen Uhren ein 24-Stunden-Zifferblatt, um Doppelbetätigungen pro Tag auszuschließen. Die Skalen und Zeiger sind mit einer temporären (!) Leuchtmasse bedeckt (hat nichts mit Radioaktivität zu tun), die nach Bestrahlung mit gewöhnlichem Licht im Dunkeln die Wirkung eines Restglühens bzw. Wirkung der ultravioletten Bestrahlung von ARUFOSH-Armaturen, die zur Beleuchtung von Flugzeugcockpits verwendet werden. Mit dem roten Zeiger wird die Reaktionszeit der Kontaktgruppe eingestellt. Es wird auch automatisch um 24:00 Uhr ausgelöst. Das 6201-System wurde in allen Flugzeugen und Hubschraubern des Verteidigungsministeriums der UdSSR (RF)
installiert.

6301-System.JPG

Für eine Abfrage ob Freund oder Feind, braucht man keine Uhr, sie muss ja sowieso jederzeit möglich sein. Es wird nur zu festgelegten Zeiten der Code für die Abfrage umgeschaltet.

Es war also keine Rede von :
Tag- und Nachtunterscheidung in getauchten U-Booten oder unterirdischen Raketensilos. Keine Wachwechsel alle 4 Std. und kein Abhören von Seenotfrequenzen alle 15 Min. wie bei Schiffsuhren sonst üblich.

Diese Uhren werden dort umgerechnet für 30…60 € angeboten (1000 Rubel entspr. 11,5 €).

Es grüßt aus dem Spessart der

Wolf
 
Woifi

Woifi

Dabei seit
19.02.2010
Beiträge
299
Ort
rosenheim
Auch von hier, vielen Dank fürs Schauen und Geschichte lesen dürfen. Toll gemacht, auch sehr handwerklich.
Schöne Grüße aus ganz kurz vor den Bergen
Momentan gerade nicht im eigenem Heim
Aber das wird schon wieder
Euer Woifi
 

Anhänge

  • 016CDD56-FEB9-4C61-82F0-E03A3063D145.jpeg
    016CDD56-FEB9-4C61-82F0-E03A3063D145.jpeg
    180,9 KB · Aufrufe: 15
F

foxl

Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
109
Es war also keine Rede von :
Tag- und Nachtunterscheidung in getauchten U-Booten oder unterirdischen Raketensilos. Keine Wachwechsel alle 4 Std. und kein Abhören von Seenotfrequenzen alle 15 Min. wie bei Schiffsuhren sonst üblich.
Herzlichen Dank für diese Weiter Information!
Damit und mit dem Folgebeitrag sind für mich keine Fragen mehr offen.

für mich bleibt die Nutzung der frei wählbaren Alarmzeit mit dem roten Zeiger, alle 24h….
 
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Hallo Cougarnaut,

vielen Dank für den interessanten Post. Die russische Darstellung bestätigt die Ergebnisse meiner Überprüfung, ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig. Sie ist aber wohl der offizielle Ablauf des Schaltwerkes. Meine Grafik ist im 5Min-Takt gerundet dargestellt und dadurch nicht ganz so exakt.


Hallo Woifi,

Ich wünsche Dir gute Besserung und drücke Dir die Daumen.


Hallo foxl, alles klar.

Gruß an Alle vom Bonanza
 
Cougarnaut

Cougarnaut

Dabei seit
03.12.2010
Beiträge
292
Ort
Bonn
So richtig habe ich es noch nicht verstanden wofür bzw. wie diese Uhr genutzt wurde. Auf jeden Fall ein schönes Stück Technik. ich habe das für mich erst ein mal so gelöst. Teilweise funktioniert es schon, aber ich warte noch auf den passende Stecker.

P1150861 copy.JPG
 
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Hallo Cougarnaut,

super Idee. Du hast praktisch die Prüfschaltung im Dauereinsatz. Der Nachteil bei dieser Uhr ist, dass man sie alle zwei Tage aufziehen muss. Bei mir steht sie in Reih und Glied mit all ihren Verwandten im Regal. Ich bin zwar im Ruhestand, aber ca. 60 Uhren laufend aufziehen ist mir dann auf die Dauer doch zu viel, obwohl ich mir dafür schon eine Aufzugskurbel gebaut habe. Einige der Uhren benötigen bis zu 70 Umdrehungen für einen Vollaufzug.

In all den russischen Beschreibungen die ich bis jetzt gefunden habe, ist immer nur von der Freund-Feind-Erkennung die Rede gewesen. Die abfragende Station, ob am Boden oder in der Luft sendet dazu einen Code zum Objekt, das dann wiederum mit einem anderen Code antwortet. Dazu benötigt man aber noch keine Uhr. Aber die Codes werden nach einem bestimmten Zeit-Schema gewechselt und das macht die Uhr.

Das kann aber bei der Vielzahl der Kontakte nicht alles sein wofür die Uhr eingesetzt wurde. Vorstellen kann ich mir zwar viel, aber wissen tu ich nur wenig. Wir bleiben aber dran mehr zu erfahren.

Gruß vom Bonanza
 
F

foxl

Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
109
Aber die Codes werden nach einem bestimmten Zeit-Schema gewechselt und das macht die Uhr.
Auf dieser Seite ist das russische Freund/Feind Radarsystem beschrieben.
Der Autor beschreibt 12 verschiedene Codes/Kombinationen.

das könnten exakt die 12 verschiedenen Schaltzustände sein die im 48h Zeitraum durchwechseln.
Wolfgang: Du bist doch vom FunkFach… kommst du damit näher ans die Lösung?

der Rest wäre dann nur noch Wecker für den Piloten oder für die Kaffemaschine… und Anzeige der Einschaltung.
Sowjetisches Kennungssystem Kremnij-2
 
F

foxl

Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
109
Jetzt.. wir kommen glaube ich der Spur näher:
link: RWD - Kennungssystem Kremnij-2

Es gibt 12 verschiedene Frequenzen, die in festgelegten zeitlichen Abläufen geändert wurden.
meine Vermutung: früher durch diese Steckbaren "Codefilter" (sprich: quarze oder ähnliches).
Später weiterentwicklung zum Kennungssystem Parol und Steuerung der Frequenzen/Codes durch diese Borduhr M55

link: RWD - Kennungssystem Parol




Codefilter im Abfragegerät
Die vorhandenen 12 Codefilter wurden einheitlich nach einem geheimen Plan im Rhythmus von 1 bis max. 6 Stunden gewechselt. Dabei waren die Filter 9 bis 12 nur für den Ernstfall vorbehalten. Funktionskontrollen und Abstimmarbeiten wurden nur mit dem Filter 4 vorgenommen.
Die Filter in den Abfragegeräten waren steckbar. In den Antwortgeräten in Flugzeugen und Hubschraubern wurden die Codes über Schalter ausgewählt.

Die Filter bestehen aus abgestimmten Schwingkreisen für folgende Frequenzen:
Filter Frequenz Filter Frequenz
1 1,67 MHz 7 5,67 MHz
2 2,33 MHz 8 6,33 MHz
3 3,00 MHz 9 7,00 MHz
4 3,67 MHz 10 7,67 MHz
5 4,33 MHz 11 8,33 MHz
6 5,00 MHz 12 9,00 MHz
 
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Hallo foxl

und schon wissen wir wieder mehr. Interessant was man im Internet so alles findet.

Die Funktechnik ist dabei ja nur der Weg zur Übertragung der Daten. Das Programm und seine Auswertung ist eine andere Sache. Um das besser zu verstehen müsste man sich weiter reinvertiefen. Einen praktischen Nutzen hat es für uns Hobbyisten aber nicht. Wer von uns muss schon auf diese Weise Freund und Feind unterscheiden. Wir erfreuen uns daran, wenn die LED’s schön nach Plan an- und ausgehen.

Gruß vom Bonanza
 
M

Marion

Dabei seit
25.03.2021
Beiträge
16
Vielen Dank für diese tollen Infos, man weiß jetzt auf jeden Fall mehr darüber.
 
Cougarnaut

Cougarnaut

Dabei seit
03.12.2010
Beiträge
292
Ort
Bonn
Ich habe mich dann doch für eine eigene Steckerlösung entschieden, jetzt beschäftige ich mich mit der Erstellung eines einfachen PCB.

ba991a00-9f57-475a-8728-3c6b9b1a1853 copy.PNG
f129t14030p136540n2_DJdAVGmU.jpeg
 
bonanza

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
169
Hallo Cougarnaut,

sehr schön, ich vermute mal, Du hast einen 3D-Drucker. Meine Prüfeinrichtung ist ja mobile und nur experimental aufgebaut da ich mehrere Uhren damit überprüfen wollte, sie aber sonst nicht ständig verwende. Da bietet sich natürlich ein Original-Stecker an, obwohl der nicht viel taugt. Er hatte sich beim zweiten Mal Aufschrauben bereits festgefressen. Ich musste die Überwurfmutter mit einem kleinen Kreissägeblatt mit dem Dremel runterschneiden.

Wenn Deine Leiterplatte fertig ist, kannst Du sie ja hier einstellen. Vielleicht gibt es ja interessierte User dafür.

Gruß vom Bonanza
 
Cougarnaut

Cougarnaut

Dabei seit
03.12.2010
Beiträge
292
Ort
Bonn
Hallo Bonanza,

dann habe ich das richtig gemacht mit dem Stecker. :-) Ich bin dieses Jahr, nach vier Jahren, umgestiegen auf einen größeren Drucker wegen diesem Projekt: Coronica 1, updated 20.08.2021 und nun kann ich ja viel mehr machen.
Ich muss mich jetzt bei Fusion360 in die Leiterplatten Konstruktion einarbeiten und dann sehen wir mal.
 
F

foxl

Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
109
wegen diesem Projekt
aha, ihr habt eine Großuhr aus gedruckten Teilen im Homeoffice konstruiert die läuft???
Dann glaube ich auch, dass Ihr in der Lage seit den hierzu passenden Radar-Interogator nachzubauen damit die Steuerungsuhr auch ihrem Verwendungszeck entsprechend eingesetzt wird.
Hoffentlich unterliegen unsere Basteleien nicht dem Kriegswaffenkontrollgesetzt :-)

Hut Ab!!
 
Thema:

Borduhr mit Geschichte ?

Borduhr mit Geschichte ? - Ähnliche Themen

[Verkauf] Selfmade Uhrenhalter / Uhrenständer aus massiver Olive und Redwood: Hallo Iiebe Uhrenliebhaber Dank dem schlechten Wetter kam ich mal wieder abends in die Werkstatt. Beim Sortieren meines kleines "Holzlagers" -...
Borduhren Bo Uk1, 2 und 3: Diese Borduhren sind natürlich hier im Forum schon einzeln abgehandelt worden. Der Schwerpunkt bei mir liegt immer im Bau der Holzgehäuse für...
Uhr mit Geschichte --Hamilton Chrono-Matic 50 LE Ref.51616731: Hallo Uhrenfreunde Was soll ich sagen.... hab mal wieder zugeschlagen, eigentlich hätte mich die Größe der Uhr abschrecken müssen….eigentlich...
[Verkauf] Seiko 5 Sports Speed-Timer Chronograph Juni 1971 7017-6040 Orig. Band & ColaReb: Hallo, aktuell steht meine Seiko 7017-6040 zum Verkauf. Es handelt sich um einen "Flyback"-Chronograph aus der 5 Sports Speed-Timer Reihe...
Eigenbau Kaliber Durowe 7525/4: Vor einigen Jahren erwarb ich ein kleines Lot von zwar neuen, aber von Durowe aussortierten Werken. Diese tragen auch einen kleinen Stempel "FOD"...
Oben