Borduhr mit Geschichte ?

Diskutiere Borduhr mit Geschichte ? im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo an alle Freunde von Bord- und Stationsuhren im Olivenholzgehäuse. Kam letzte Woche wieder mit Olivenholz im Gepäck aus Griechenland...

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo an alle Freunde von Bord- und Stationsuhren im Olivenholzgehäuse.

Kam letzte Woche wieder mit Olivenholz im Gepäck aus Griechenland zurück. Diesmal war ich auf der Insel Ios in den Cycladen. Eine zusammenrollbare Drahtsäge hatte ich vorsichtshalber dabei.

bild1a.jpg

Nach drei Tagen ergebnisloser Erkundungen nach Olivenholz in der näheren Umgebung meines Hotels besann ich mich auf meine guten Erfahrungen mit Tavernenwirten. Tavernenwirte wissen alles. Also befragte ich diese nach Olivenholzklötzen. Zwei versprachen, sich umzuhören. Der Dritte brach in schallendes Gelächter aus und erklärte mir dann, dass er auch Uhren in Olivenholz einbaue. Allerdings keine Borduhren (siehe Bilder).

bild1b.jpg

Von Ihm bekam ich dann auch gleich drei Olivenholzstücke. Da er kein Geld dafür wollte, schenkte ich ihm mein Multitool-Werkzeug. Die Taverne steht im Hafen von Ios und heißt „ENIGMA“. Der Wirt wusste sogar dass eine Enigma eine Verschlüsselungsmaschine aus dem Zweiten Weltkrieg war.

Danach kamen binnen einer Woche weitere sieben Olivenholzklötze (einmal 5 St. und einmal 2 St.) aus den Bemühungen der anderen Tavernenwirte frei Haus in mein Hotel geliefert. Diese hatten mein Ansinnen an ihr Personal weitergegeben und die überhäuften mich nun mit Olivenholz. Dem Einen gefiel mein T-Shirt so gut, das ich gerade anhatte. Ich habe es ihm für den nächsten Tag versprochen, da ich es erst noch am Abend waschen wollte. Er hieß zwar Georg und nicht Wolf aber er trug es dann die nächsten Tage mit Stolz.

bild1c.jpg

Der Dritte wollte mit mir nur ein Bier trinken gehen. Wenigstens konnte ich ihn dann zu einer Flasche Wein überreden, da ich kein so großer Biertrinker bin.
Dann fand ich doch noch einen Haufen Olivenholz am Rande von Chora, der Hauptstadt der Insel Ios. Aber ohne Maschine hat man da keine Chance. Natürlich entsprach das meiste Olivenholz nicht immer meinen Vorstellungen, entweder war es zu klein für meine Uhrengehäuse oder zu groß für in mein Gepäck. Aber was für mich zählte, war ja der gute Wille. An einem vielversprechenden Teil kam dann doch noch meine Drahtsäge zum Einsatz. Es war eine böse Plagerei. Aber letztendlich konnte ich vier Olivenholzstücke mit nach Hause nehmen. Das größte wog immer noch 3,1 Kg.

bild1d.jpg

Das Holz war auf jeden Fall trocken und kann direkt verarbeitet werden, dachte ich. Aber im Kern war es noch ganz schön saftig. Ein Holzfachmann erklärte mir, dass Holz pro Jahr nur 1 cm tief trocknet. So viel Zeit habe ich aber nicht mehr um zu warten bis das Holz komplett durchgetrocknet wäre. Zudem denke ich, alles was ich jetzt schon mal wegschneide braucht nicht mehr zu trocknen. Nun werde ich mal beginnen die Außenkonturen für ein Stationsuhrengehäuse herauszuarbeiten und warte auf die passende Borduhr um das Gehäuse dann zu vollenden. Da es nur etwa halb so tief ist wie obiges Gehäuse wiegt es jetzt nur noch 188 g.

bild2a.jpg

Auch bei meinem Zwischenstopp auf der Insel Santorini fand ich in Kamari den Weg in eine Taverne, deren Besitzer wohl u. A. alte Wanduhren sammelte. Immerhin 7 Stück hängen da an der Wand (siehe Bilder).

bild2b.jpg

Auf den Flughäfen von Santorini und Frankfurt bin ich beim Olivenholzschmuggel wieder einmal nicht erwischt worden.https://uhrforum.de/images/smilies/icon_wink.gif

Es grüßt mal wieder
der letzte Wolf
aus dem Spessart
 

doc_brown

Dabei seit
11.06.2013
Beiträge
23
Ort
Hamm in Westfalen
Vielen Dank Bonanza für Deine kurzweiligen Geschichten.
Leider steckt dahinter ja doch deutlich mehr Zeit/Aufwand, als man für das Lesen der Stories braucht.
Das ist so wie beim Kochen: Man braucht 120 min für die Vorbereitung und gegessen ist es in 20 min;-)
Respekt, wirklich klasse: Informativ und unterhaltsam.
Ich würde auch gern mal Uhrenständer aus Olivenholz machen. Ich glaube, ich sollte mal wieder in Griechenland Urlaub machen;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo Fan's,

da ich nicht warten wollte (konnte), bis ich eine neue, passende Borduhr gefunden habe, habe ich mal meine Breitling-Borduhr probeweise in das Olivenholzgehäuse eingesetzt. Sie war bisher im Mahagoniholzgehäuse, also auch standesgemäß untergebracht.

Anhang anzeigen Breitling 2..jpg

Es grüsst aus dem Spessart der letzte Wolf
 

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.341
Ort
bei Heilbronn
Hallo letzter Wolf,

das Ergebnis sieht ja wunderbar aus. Gegenstände aus Olivenholz haben mich immer schon in Südfrankreich fasziniert.
Ich habe zwar kein Olivenholz, aber eine Borduhr.

DSC02143.jpg

Leider ist die Lünette schlecht behandelt worden und das Werk muss noch überholt werden.

DSC02144.jpg

DSC02166.jpg

Gruß Willy
 
P

Pommes

Gast
Gestern erreichte mich eine Büchersendung in einer Amazontypischen Verpackung.
Ich war etwas verwundert, da ich alle meine Bücherbestellungen (acht Stück in den letzten vier Wochen) ja schon erhalten habe.
Ich öffnete den Karton, sah das Buch, und war mir sicher, da hat jemand die Ebay-Artikel verwechselt, und mir einen Falschen geliefert.
Als ich dann den beiliegenden Brief las, erkannte ich, daß alle meine Vermutungen falsch waren.
Das Buch war für mich.
Da hat mir also ein Uhrenforummitglied ein Weihnachtsgeschenk geschickt, weil ich vor eineinhalb Jahren mal was gemacht habe.
DSC00009.jpg

Also mein lieber "bonanza", hier auf diesem Wege, mein allerherzlichstes Dankeschön, für dieses Geschenk.
Ich bin sowas von begeistert, dafür kannst Du bis in alle Ewigkeit Schildchen für Deine Stationsuhren bekommen.

Nochmals, vielen Dank dafür.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo Pommes,

ich freue mich, dass das Buch Deine Zustimmung gefunden hat. Aber auch ich habe ein Überraschungspaket zu Weihnachten bekommen, mit Holz für meine Bord- und Stationsuhrengehäuse.

P1040636.jpg

Ein Bekannter von mir, der eines Tages mal meine Stations- und Borduhrensammlung in ihren selbstgebauten Gehäusen zu sehen bekam, sagte dass er mir mal ein Stück Teakholz aus Thailand mitbringen wolle. Er habe sich dort ein ganzes Haus aus Teakholz bauen lassen und einige Stücke davon seien noch übrig geblieben. Jetzt hat er mir nicht nur Teakholz, sondern noch andere edle Hölzer –deren Namen ich aber noch nicht kenne- aus Thailand mit der Post geschickt da er unser Winterhalbjahr immer dort verbringt. Jetzt brauche ich nur noch ein paar neue (alte) Borduhren.

Meine Frage also an die Gemeinde, wer hat noch eine Borduhr wohlfeil, die in meine Sammlung passt und mir noch fehlt? Bitte gerne via PN anbieten.

Es grüsst aus dem Spessart

der letzte Wolf
 

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Die Molnija 2

Die Uhr war sehr preiswert, aber sie lief auch nicht, obwohl sie voll aufgezogen war. Alle Gehäuseschrauben waren noch original versiegelt aber ich habe sie geöffnet und erst einmal die Zugfedern (2 Stück) entspannt. Dabei konnte ich auch gleich den Fehler lokalisieren. Das Öl in der Uhr war nach 30 Jahren -seit der Fertigung der Uhr- so verharzt, dass sich kein Rad mehr drehte. Sie muss deshalb auch zum Uhrmacher zwecks Generalüberholung und Ölwechsel.
Meine zweite Molnija soll ein Gehäuse bekommen, in das die Uhr mitsamt ihren abstehenden Ohren hineinpaßt. Einen entsprechnd grossen Holzklotz aus Kirschbaumholz habe ich bereits geordert.

Anhang anzeigen P1040864.jpg

Der Gehäusebau für obige Uhr bis zur Anprobe in Bildern.

Das Gehäuse ist auf obigen Bildern allerdings noch unlackiert. Bei einer Gehäusetiefe von 78 mm auch bei dieser Uhr wieder ohne die sonst obligatorischen Ausstellfüsse. Die Abmessungen gehen natürlich über das sonst übliche Standadmaß von 128 x 104 x 40 mm hinaus. Die Gehäusegrösse beträgt aktuell 135 x 110 x 78 mm, da sonst kein Holz mehr an den oberen Ohren stehen bliebe. Das Namensschild musste ich deshalb auch über der Uhr anordnen da unterhalb wie bei allen meinen Bord- und Stationsuhren der Platz dafür nicht mehr ausreichte.

Ich hoffe, dass ich damit mein "rabiates" Zurechtstutzen bei meiner ersten Molnija wieder ein bischen gut gemacht habe.


P1040887.jpg

Es grüßt aus dem Spessart der letzte Wolf
 
P

Pommes

Gast
Hallo "bonanza",
heute ist endlich auch meine 24h-Borduhr aus der Ukraine angekommen.
(nach neun Tagen Versandlaufzeit)
Borduhr 24h.jpg
Die Uhr ist noch verplombt, sodaß ich sie nicht öffnen möchte. Gerne würde ich das Werk sehen. Aber ich denke, es ist von gleicher Qualität, wie die anderen Borduhren auch. Bei aeronautischen Instrumenten gingen die Russen bestimmt keine Kompromisse ein.
Was ich erfahren habe, ist, daß diese Schaltuhren eingesetzt wurden, um automatisch, zu einer bestimmten Uhrzeit, die Funkfrequenz umzustellen. Deshalb auch die 24-Stundenanzeige.
Gruß, C.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo Pommes.

Gratulation. Das Uhrwerk entspricht weitgehend der 122 ЧC mit aufgesetztem Schaltwerk. Meine letzte 55M (70€) war auch noch versiegelt (siehe oben), aber sie muss zum Ölwechsel.
Zur Zeit warte ich wieder auf eine Holzlieferung aus Asien. Dann muß ich wieder 3 Gehäuse bauen. Wenn das gelaufen ist, kann ich wieder Fotos machen und mein Buch erweitern (über 90 Seiten). Ich weiss nicht ob ich das alles noch vor Weihnachten hinbekomme. Wenn es soweit ist, dann hörst Du wieder von mir.

Beste Grüsse
Bonanza
 

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo Michael,

meine Sammlung hat noch mehr Lücken. Bis jetzt habe ich 40 Exemplare und keine doppelt. Uhren von GUB sind gut und selten und wenn eine auftaucht, dann ist sie nicht billig. Gefallen würde sie mir schon.

Gruß
Wolf (Bonanza)
 

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Fortsetzung der Olivenholzgeschichte

In obiges Gehäuse hatte ich im Mai 2016 meine Breitling Borduhr eingesetzt (siehe auch Bilder weiter oben #23).

Geh.vorher.JPG

Im Laufe der Zeit beobachtete ich, dass das Holz einen Sprung bekam, der sich langsam immer weiter ausbreitete. Jetzt habe ich die Uhr aus dem Regal genommen, um mir das etwas näher anzusehen. Die Uhr passte ursprünglich ganz locker in die ausgesägte Öffnung des Holzgehäuses. Jetzt saß sie fest und ich konnte sie nur mit sanfter Gewalt wieder herausnehmen.

Geh. defekt.JPG

Was war geschehen? Das Holz war beim Bau des Gehäuses offenbar noch nicht trocken genug und ist im Laufe der Zeit nachgetrocknet und dabei geschrumpft bis es dann stramm das Uhrengehäuse umschloss. Dabei ist das Holzgehäuse wohl gerissen (siehe Bilder oben). Tja, das Holz lebt. Das Gehäuse musste ausgeschliffen werden, bis die Uhr mit etwas Spiel wieder hineinpasste. Der Riss im Holz wurde mit Zweikomponentenkleber verfüllt und das Gehäuse mit einer Schraubzwinge während des Aushärtevorganges zusammengespannt (siehe Bild unten). Anschließend wurde das Holzgehäuse wieder verschliffen und mit Klarlack aus der Sprühdose neu lackiert.

Geh. repariert.JPG

Soviel zum Verarbeiten von nicht ausgetrocknetem Holz für den Gehäusebau meiner Borduhren. Aber ich betrachte das Gehäuse als gerettet und werde es nicht entsorgen.

Es grüßt aus dem Spessart
der Wolf (Bonanza)
 

Couscous

Dabei seit
31.10.2016
Beiträge
370
Tolle Uhren, wunderbare Holzarbeiten und unterhaltsam zu lesende Geschichten!

Laufen die Uhren eigentlich? Wenn ja, wofür waren die elektrischen Anschlüsse?

Gruss, Couscous
 

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo Couscous.

alle meine Uhren laufen selbstverständlich. Die elektrischen Anschlüsse sind bei manchen Uhren für eine elektrische Heizung für den Betrieb in großer Kälte und bei manchen Uhren sind es die Anschlüsse für eine eingebaute Schaltuhr. Mit der Schaltuhr konnten die verschiedensten Schaltaufgaben ausgeführt werden. Die oben gezeigte Uhr vom Typ 129 ЧC 55M besitzt beides, also Heizung und eine aufwändige Schaltuhr. Sie hat einen Kontaktsatz für eine frei wählbare Zeit. Zwei weitere Kontaktsätze für einen festen Schaltzyklus von 4 Stunden, z.B für die Wachablösung (diese Uhr wurde auf Schiffen eingesetzt). Des Weiteren noch drei Kontaktsätze mit fest eingestellter Schaltzeit für weitere Schaltaufgaben wie z.B. das Umschalten eines Funkempfängers auf die Seenotfrequenz. Diese wurden zu festgelegten Zeiten nach Notrufen abgehört. Deshalb auch die vielen Anschlüsse.

9 Anschlussbelegung.jpg

Beste Güsse vom Wolf (Bonanza)
 

foxl

Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
79
hallo Bonanza,
Heute habe ich danke Deiner Unterlagen einen Versuchsaufbau gemacht mit den Schaltkontakten.

die frei wählbare Alarmzeit beträgt 5 Minuten. Sie liegt wie eingezeichnet an PIN 12+13 an. Wenn man eine der beiden Aufzüge zieht, erlischt die Lampe. Klar: wenn die Uhr gestoppt ist oder der Alarm nicht eingestellt ist, dann macht das Sinn.

per Google Übersetzer habe ich den Text übersetzt, der bei den mittigen Pins
9-11 und 14,15 steht: diese sind bei dieser Uhr nicht belegt/ungenutzt.


Nicht herausgefunden habe ich die Funktionen 48 + 4 h Signale. Ich habe Schaltungen zwischen 2 und 4/5 versucht, aber es kommt kein Signal. Schaltungen hört man aber vom Werk.

ebenso hört man knacken bei den Seenotpausen, aber hier steht ja nichts dazu im Schaltplan... wo sollen diese Signale anliegen?

jedenfalls habe ich einen Originalen Stecker; der ist aus Aluguss, hat einen Gummipümpel und eine Stoffummantelung als Knickschutz...





BB9282D7-C4EE-4EBF-A03D-8074C92A79D4.jpeg
 

Anhänge

  • FA9CE1E2-BC0F-4740-A5FB-8AFE569CEE50.jpeg
    FA9CE1E2-BC0F-4740-A5FB-8AFE569CEE50.jpeg
    202,3 KB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:

bonanza

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2012
Beiträge
158
Hallo foxl,

ich sehe das so: Mit der linken Krone eine Startzeit einstellen. Nach Ablauf von 48 Std. schaltet Pin2 nach Pin6, Pin7 und Pin8 durch. Dann nach weiteren 4 Std. wird der Pin2 oder auch der Pin7 auf Pin4 und Pin5 durchgeschaltet. Die Gesamtlaufzeit wäre dann 52 Std. Ausprobiert habe ich das allerdings nicht. Einen Anwendungsfall dafür hatte ich nicht und wofür es gedacht war, weiß ich leider auch nicht. Vielleicht soll man nach 48 Std. daran erinnert werden die Uhr wieder aufzuziehen. Das wäre es doch, eine Uhr die selbst daran erinnert, dass sie aufgezogen werden möchte und 4 Std später noch einmal nachlegt
(Alarmstufe 2).

Gruß Bonanza
 
Thema:

Borduhr mit Geschichte ?

Borduhr mit Geschichte ? - Ähnliche Themen

Borduhren Bo Uk1, 2 und 3: Diese Borduhren sind natürlich hier im Forum schon einzeln abgehandelt worden. Der Schwerpunkt bei mir liegt immer im Bau der Holzgehäuse für...
Eigenbau Kaliber Durowe 7525/4: Vor einigen Jahren erwarb ich ein kleines Lot von zwar neuen, aber von Durowe aussortierten Werken. Diese tragen auch einen kleinen Stempel "FOD"...
[Erledigt] Kemmner CARRÉ weiß 40mm x 40mm, Miyota 9015, schwarzes Armband: Kemmner CARRÉ weiß 40mm x 40mm / Miyota 9015 / schwarzes Armband Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
[Erledigt] Formex 4 Speed Automatik ETA Valjoux 7750 AS1100 Lt. Edt. 089/304 1100.9.8024: Ich biete hier meine Formex 4 Speed Modell AS1100 zum Verkauf an. Die Uhr befindet sich in sehr guten technischen als auch optische Zustand und...
[Verkauf] Earnshaw Longcase Rosegold Limited Edition mit ETA 7750: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Earnshaw Longcase 24, Ref. ES-0024-05, Limited Edition 264/300 Dies ist ein Privatverkauf unter...
Oben