Bin ich der einzige, der Rolex nicht mag?

Diskutiere Bin ich der einzige, der Rolex nicht mag? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Nachdem hier die Pro-Rolex-Threads immer mehr werden, muss ich an der Gegenseite Stellung nehmen: Ich kann keiner einzigen Rolex Uhr etwas...
K

kingkonst

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
Nachdem hier die Pro-Rolex-Threads immer mehr werden, muss ich an der Gegenseite Stellung nehmen:

Ich kann keiner einzigen Rolex Uhr etwas abgewinnen. Von der Technik sind sie ganz klar über jeden Zweifel erhaben, aber optisch sehen für mich alle hässlichst aus.

Entweder die Lünette ist zu breit (Daytona, noch die beste R-l-x) oder das Ührchen (Datejust) hat einen Kamelbuckel überm Datum.

Die Millgauss sieht wie eine Seiko aus (spricht für Seiko :lol2: ), die GMT hat diese fürchterlichen Dauphinezeiger.

Ganz ohne Roleximage und -historie zu betrachten: Technik top, aussen flop.

Bin ich hier ganz allein mit meiner Meinung?
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Zu Deiner Überschrift: Nein, Du bist nicht der Einzige, der Rolex nicht mag. Ich mag überhaupt keine Uhren im Diver-Stil, und irgendwie sehen die fast alle ähnlich aus - ästhetisch einfach unbefriedigend für meinen Geschmack. Auch ich möchte damit nichts Nachteiliges über die Wertigkeit dieser Uhren sagen.
 
C

caramanga

Dabei seit
14.01.2007
Beiträge
218
also ich find sie optisch auch nicht so toll. Vor allem sehen die Diver fast genauso aus wie meine neue Invicta. Ok, es ist eigentlich anders rum, aber wer weiß das schon? Technisch mögen sie sehr gut sein, aber das Image. Da doch lieber IWC oder Zenith :-)
Morgen kommt wohl ein El Primero auf mich zu...
 
Jäckel

Jäckel

Dabei seit
16.09.2007
Beiträge
359
Ort
NRW
...ich kann dem Rolexdesign auch nicht viel abgewinnen.

Man könnte das ewig bleibende Design mit dem Spruch "alt Bewährtes bleibt" begründen, aber eigentlich finde ich es nur langweilig :P

Ob das jetzt an mangelndem Mut von Rolex liegt oder an was auch immer...

Naja zu den Modellen... bei der Yachtmaster rollen sich mir die Fußnägel hoch :D :D



und dann für irgendwelche Lackaffen-Uhren mit möglichst viel Diamanten zu produzieren nimmt Rolex meiner Meinung nach den Ruf einer seriösen Manufaktur. Aber naja, wers braucht...
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
Keine Rolex nicht mögen kann ich nicht sagen. Ich liebe Diver, aber ne Sub oder ne SeaDweller würde ich mir nicht umbinden, dafür gefällt sie mir einfach nicht gut genug.

Ne schöne Oysterdate aber oder ne Prince (nein nicht die Tudor, die Rolex Prince) oder ne datejust turn-o-graph...da hätt ich nix gegen, die sehen doch wirklich schick aus :).
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Das wird bestimmt bald wieder lustig hier...
 
K

kingkonst

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
Hoff ich doch nicht.

Wie gesagt, ein schönes Rolex Werk in einem optisch besseren Gehäuse und ich lasse mich sofort bekehren.

Nur kommen mir einige Modelle wie ein lauwarmer Aufguss von anderen vor, und eine Uhr mit XXX Steinchen zu besetzen macht sie imho auch nicht schöner.
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
5.284
Ort
nähe Wien
ist das wort "nicht mag" das richtige?

ich bin faszinert von "imposanten" uhren, egal welche marke jetzt drauf steht, auch einige von Rolex gefallen mir.

bei mir ists halt nur schade, dass ich mir solche Broken, aus finanziellen Gründen, nicht einfach mal so kaufen kann, aber wenn ich 3 mal so viel verdienen würde, dann hätte ich mehr uhren :wink: und Rolex wäre auch dabei :-D
 
Trainmaster C

Trainmaster C

Dabei seit
24.09.2007
Beiträge
634
Ort
Ahlen
Einer meiner Uhrenfavoriten ist die Rolex Submariner, zumindest bis vor kurzem. Da allerdings dieses Design zumindest mit Stahlgehäuse von anderen Herstellern bei annähernd gleichwertiger Qualität für weitaus weniger als die Hälfte des Preises verkauft wird, ziehe ich Invicta o.Ä. der "Standartsubmariner" vor. Aus folgendem Grund: Ich möchte eine Uhr nicht nur in der Vitrine anschauen, sondern auch tragen. Bei einer Uhr, die 4000 € kostet, kann ich das aber nicht genießen. Mag sein, daß einige das nicht nachvollziehen können, aber bei 4-Stelligen Summen bin ich konservativer als Maggie Thatcher. ;) Daher finde ich die Standartmodelle mittlerweile total überbewertet.

Ich bin vollkommen im klaren darüber, daß ich ab jetzt auf der Klischee-Tsunami reite, aber wenn ich mir je eine Rolex kaufen würde, dann so eine:

1tens passt die nur zu wenigen Gelegheiten, 2tens ist die so abgrundtief hässlich, daß die schon wieder schön ist und 3tens sieht man der den Preis auch an.
[/proletenmodus aus]

Gooooooldige Grüße!
Chrüschan, der sich grad seine Monte Christo mit Apple-Aktien anzündet.
 
K

kingkonst

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
Eine Uhr wird immer (zumindest bei mir) ein Gebrauchsgegenstand bleiben. Auch meine Tag hat leider deswegen schon einen kleinen Kratzer :cry:

Aber unabhängig von der Geldfrage bin ich froh, das es auch noch Nicht-Rolex-Jünger gibt 8)
 
Jamaika

Jamaika

Dabei seit
10.08.2007
Beiträge
1.804
Ort
Berlin
Hallo zusammen,

Ich schließe mich ganz opportunistisch der bisherigen Mehrheitsmeinung dieses Threads an. Für mich hat sich der Rolex-Stil irgendwie überlebt. Er gehört einer vergangenen Zeit an, als es noch Gentleman-Sportler und echte Playboys gab - und die James-Bond-Filme noch Spaß machten. In einer irgendwie entzauberten spät-kapitalistischen Gesellschaft wie der heutigen taugt eine Rolex doch nur noch als Statussymbol für Einfallslose.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich das ganze Uhrendesign Marke Rolex (es wurde hier Diver-Stil genannt) nicht verstehe. Das betrifft auch die übrigen "gusseisernen" Sportuhren mit kleinerem Preisschild: Hat der ganze Lünetten-Kram für irgendwen einen alltäglichen praktischen Nutzen?

Das schmälert nicht meinen Respekt vor der Marken-Ikone Rolex und der Geschichte und der Ingenieursleistung, die sich daran knüpfen. Aber, wie gesagt: Irgendetwas kapiere ich da nicht. Vielleicht öffnet mir jemand die Augen.

Grüße, Jamaika
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Ich mag einige Modelle dieser Marke - zumindest aus den vergangenen Kollektionen, die aktuelle Produktlinie sieht wegen der neuen "Klotz"-Gehäuseformen nicht mehr so überzeugend aus. Besonders schön finde ich die klassischen Uhren wie Submariner, Sea-Dweller, Explorer und Day-Date - allerdings nur in Stahl-/Weißgold-Ausführung und ohne Edelsteinbesatz. Ob Rolex nun technisch so gut ist, wie oft behauptet wird, möchte ich mal dahingestellt sein lassen.

Jedenfalls gibt es einige Aspekte, von denen man recht oft liest und die die Marke (nicht die Uhren!) für mich eher unsympathisch machen, wie z. B. teilweise seltsames Verhalten im Revisionfall - nicht verlangte Arbeiten, die ungefragt vorgenommen und in Rechnung gestellt werden, Ablehnung von gar nicht mal so alten Uhren, oder auch der künstliche Wartelisten-Zirkus bei bestimmten Modellen. Hinzu kommen die für ein Massenprodukt, wie es eine Rolex nunmal ist, m. E. eindeutig zu selbstbewußten Preise, die in den letzten Jahrzehnten der allgemeinen Lohnentwicklung davongaloppiert sind - noch mehr als bei vielen anderen Herstellern. Dennoch könnte ich mir den Kauf insbesondere einer Explorer durchaus vorstellen, lasse aber zunächst noch anderen Herstellern den Vortritt.


Viele Grüße

Wolfgang
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
5.284
Ort
nähe Wien
Jamaika schrieb:
Hallo zusammen,

Hat der ganze Lünetten-Kram für irgendwen einen alltäglichen praktischen Nutzen?

entzauberten spät-kapitalistischen Gesellschaft wie der heutigen taugt eine Rolex doch nur noch als Statussymbol für Einfallslose.

Grüße, Jamaika
die submariner ist doch ein der gesamten Kollektion von Rolex in der Minderheit:
http://listings.ebay.de/_W0QQsocmdZListingItemList?sofocus=pf&sbrftog=1&fcl=3&dfsp=1&socmd=ListingItemList&catref=C3&from=R2&satitle=&sacat=26088&catref=C6&a60=-24&a39=2451&a41=-24&a6=-24&a54=-24&a46645=-24&a10244=10425&alist=a60,a39,a41,a3801,a6,a54,a46645,a10244&pfmode=1&reqtype=2&gcs=32&pfid=2732&pf_query=&sargn=-1&saslc=3&sadis=200&fpos=1110&sabfmts=1&saobfmts=insif&ga10244=10425&ftrt=1&ftrv=1&saprclo=&saprchi=&fsop=1&fsoo=1&coaction=compare&copagenum=1&coentrypage=search&fgtp=

und auch die iwc portugieser schaut immer ähnlich aus, na und?
und auch bei vielen Sportwagen wir dem Design treu geblieben und was bitte ist ein Statussymbol für einfallslose? was tragen dann die mit mehr einfallsreichtum?

ich glaube ihr betreibt ein bischen hetze gegen Rolex nur weil ihr keine habt. (ich habe übrigens auch keine..)
 
frohlex

frohlex

Dabei seit
30.11.2006
Beiträge
875
kingkonst schrieb:
Nachdem hier die Pro-Rolex-Threads immer mehr werden, muss ich an der Gegenseite Stellung nehmen:

Ich kann keiner einzigen Rolex Uhr etwas abgewinnen. Von der Technik sind sie ganz klar über jeden Zweifel erhaben, aber optisch sehen für mich alle hässlichst aus.

Entweder die Lünette ist zu breit (Daytona, noch die beste R-l-x) oder das Ührchen (Datejust) hat einen Kamelbuckel überm Datum.

Die Millgauss sieht wie eine Seiko aus (spricht für Seiko :lol2: ), die GMT hat diese fürchterlichen Dauphinezeiger.

Ganz ohne Roleximage und -historie zu betrachten: Technik top, aussen flop.

Bin ich hier ganz allein mit meiner Meinung?
Ah, der Thread für den Rolex-Freund :-D ...

Da ich ja zu denen gehöre, die in der Pro-Rolex-Fraktion zuhause sind:

Erstens muss ich feststellen, dass es hier offenbar "Gegenseiten" gibt. Ist mir bis dahin gar nicht aufgefallen :-D ... ich dachte immer, wir frönen losgelöst von Markendenken allgemein unseren Uhrenleidenschaften.

Zweitens: Der Kamelbuckel ist die Datumslupe, die der Legende nach von Hans Wilsdorf (das ist der Gute, der die hässlichen Uhren ins Leben rief), für seine schlecht sehende Gattin erfand, damit sie das Datum besser erkennen möge.

Drittens: Alles hängt vom persönlichen Geschmack ab, da machen Rolex-Uhren keine Ausnahme. Mir gefallen auch nicht alle Modelle, aber doch einige.

Viertens: Die GMT hat keine Dauphine-Zeiger, die Stundenzeiger der Sportmodelle im Allgemeinen werden "Mercedes-Zeiger" genannt. Die Milgauss hat darüberhinaus noch einen Sekundenzeiger in Blitzform.

Fünftens: Rolex baut über 800.000 Uhren im Jahr. Es gibt offenbar genügend Menschen, die sich die Uhren auch kaufen, wobei ich davon ausgehe, dass sich die wenigsten um Image und Historie der Marke scheren. Die meisten wollen einfach eine weitgehend anspruchslose, zeitlos klassische, wertbeständige und hinreichend präzise Uhr.
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.471
Ort
Wien Floridsdorf
Liebe Freunde!

Hab' keine und will auch keine!

Nichtsdestotrotz finde ich das ständige "Hinterfragen" einer Marke eher erheiternd (und so wird es wohl vielen Eignern auch gehen) - zeigt es doch, daß es hier geschafft wurde, mordsmäßig zu polarisieren!

Das und nur so nebenbei die Entwicklung der ersten wasserdichten Armbanduhr (Oyster) und die Perfektionierung des vollautomatischen Aufzugsmechanismus durch Hans Wilsdorf im Jahre 1931 (nachdem schon viele gute Uhrmacher herumexperementiert hatten) zeigt doch auf die Über-drüber-Qualität, die wir im kleinen doch auch irgendwie so gerne haben möchten.

Nicht weniger bedeutsam ist, daß bis heute hunderttausende von Rolex-Uhrwerken die Zertifikation der Schweizer Chronometer-Kontrolle (COCS) erhielten. Das hat bisher keine andere Uhrenfabrik geschafft!

Und trotzdem würde ich mir keine leisten wollen - weil es eben nicht mein Ding ist. Aber wie arm wäre die (Uhr-)Welt ohne!

Meine Meinung - und ich hoffe, daß die bisher hohe Qualität des Thread-Niveaus aufrecht erhalten werden kann.

Gruß, Richard
 
frohlex

frohlex

Dabei seit
30.11.2006
Beiträge
875
Interessant wäre herauszufinden, welche Modelle in der Gunst oben oder auch nicht stehen. Interessanterweise ticken ja in den Rolexen mehr oder weniger die gleichen Werke (generationsbezogen) in leichten verschiedenen Ausprägungen, so dass der technische Aspekt jetzt gar nicht so wichtig ist.

Bei einer Rolex ist immerhin schon das Datum eine Komplikation :-D ...

https://uhrforum.de/der-rolex-fotothread-t7649.html

Hier können wir ja nochmal gucken :-D ...
 
J

John Silver

Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
Mir persönlich gefallen einige Uhren von Rolex durchaus, andere weniger. Da unterscheidet sich Rolex kaum von anderen Herstellern, was mich betrifft. Ich möchte keine Rolex kaufen, aber aus anderen Gründen.

Allgemein empfinde ich es als äußerst amüsant, einen Anti-Rolex-Thread nach dem anderen zu sehen, ab und an als allgemeine Anti-Luxus-Variation. Haben Menschen, die ständig auf Luxusmarken im Allgemeinen und Rolex im Speziellen eindreschen, nichts Besseres im Leben zu tun? Wenn einem kein Modell eines bestimmten Herstellers gefällt, sei es wegen des Designs, sei es aus anderen Gründen, dann kauft man sich die Uhren nicht, und gut ist. Aber nein, man muß ja unbedingt aller Welt erklären, wie unglaublich objektiv scheiße das alles ist, was der Herr oder die Dame nicht mag. Wie komplexbehaftet muß man sein, um eigene Präferenzen erst dann selbst akzeptieren zu können, wenn andere sie akzeptieren? Lächerlich.

P.S.: Außerdem frage ich mich, woher so mancher die Überzeugung nimmt, eigene Präferenzen als die einzig wahren hinstellen zu können. "Diese fürchterlichen Dauphinezeiger", "Lünette zu breit", "Kamelbuckel" etc... Solche Aussagen absolut in den Raum zu stellen, zeugt von ziemlicher Ignoranz. Ja, mir persönlich gefällt die Rolex-typische Datumslupe auch nicht. Und?
 
R

Raphael

Dabei seit
07.01.2006
Beiträge
445
Ort
Gundelsheim/Württemberg
Rolex???
Rolex find ich gut!!



Foto von MSA aus dem Watchtimeforum gemopst :wink:

Wenn das mal kein schönes Ührlein ist , dann möcht ichs wissen :wink:

Ich will sie haben!!
 
Jäckel

Jäckel

Dabei seit
16.09.2007
Beiträge
359
Ort
NRW
johro schrieb:
ich glaube ihr betreibt ein bischen hetze gegen Rolex nur weil ihr keine habt. (ich habe übrigens auch keine..)
liegt zwar nahe, aber ganz ehrlich: hätte ich eine, würde ich sie verkaufen, und mir davon eine dornblüth oder oder oder kaufen.

understatement ist wahre Größe ;)

Vielleicht auch leider ist Rolex zur Prollmarke geworden, die viele (die null Ahnung von Uhren haben) nur wegen den fünf Buchstaben tragen.

Echte Rolexjünger (frohlex, buteo, lutz) kann ich trotzdem voll und ganz verstehen... jeder hat so seine Marke und seinen Geschmack.
 
Thema:

Bin ich der einzige, der Rolex nicht mag?

Oben