Bildbesprechungen

Diskutiere Bildbesprechungen im Small Talk Forum im Bereich Community; Heute hat es eine interessante Diskussion im Kamerathread gegeben. Und hier möchte ich den Gedanken von @OWLer aufgreifen: Genau dazu soll...
MROH

MROH

Forenleitung
Themenstarter
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
12.461
Heute hat es eine interessante Diskussion im Kamerathread gegeben. Und hier möchte ich den Gedanken von @OWLer aufgreifen:
Was ich an dieser Stelle schön fände, wäre abseits der technischen Diskussion mal eine ausführliche Bildbesprechung, die über ein „Gefällt mir“ hinausgeht.
Genau dazu soll dieser Thread dienen.

Die Regeln des Threads:

1. Interessierte User posten hier in einem Beitrag nur ein Bild.
2. Darunter stehen folgende Aufnahme-Daten: Kamera, Objektiv, Aufnahmedaten (RAW/JPG, Zeit, Arbeitsblende, ISO, mehr bitte nicht), Blitztechnik, eingesetzte Software.
3. Fakultativ: Ein paar kurze Gedanken zur Fotografie, die dem User wichtig erscheinen, wie zur Bildgestaltung, warum was wie gemacht wurde. Aber das sind freiwillige Angaben, kein muss.


User die sich an der Bildbesprechung beteiligen wollen schreiben höflich und respektvoll. Kritik ist erlaubt, wenn sie sachlich vorgetragen wird. Missfallen eines Bildes ist erlaubt, wenn es nicht despektierlich vorgetragen wird. Dieser Thread soll, wie der Kamerathread vorbildlich sein. Diskussionen über Kamera- und Objektivtechnik haben hier nichts verloren, dazu ist der Kamerathread da.

Beispiel:
DSCF0951.jpg

Kamera: Fujifilm X-Pro2
Objektiv: XF 18mm F2
Zeit: 1/5.400
Blende: F2
ISO: 200
RAW
Software: Capture One 20

Bei dem Foto habe ich mir zwar die Zeit genommen, den Bildaufbau zu gestalten und bei all dem vergessen, abzublenden. In Capture One habe ich die Lichter deutlich gedrückt und die Tiefen etwas angehoben. Ein wenig die Gradationskurven korrigiert. Basis war hier die Filmsimulation ACROS mit Rotfilter.

Ich hoffe, dass wir den Thread mit spannenden Bildbesprechungen füllen können.
 
MROH

MROH

Forenleitung
Themenstarter
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
12.461
Das ist auch meine Intention. Ich versuche aber schon die Fotografien nicht analog wirken zu lassen. Daher verwende ich Silver Efex auch nicht mehr. Meine Fotografie soll schon klar digital sein, obwohl meine Herangehensweise mittlerweile deutlich konservativer (mancher würde sagen analog) geworden ist. Ich belichte mit Zeitautomatik, ISO Automatik, aber durch den optischen Sucher und zumeist mit digitalem Schnittbild (manueller Fokus).
 
loginvergesse

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
773
Ort
Muc
eine tolle Idee.
Dein s/w Bild finde ich (wie die meisten Deiner Aufnahmen) sehr schön. Der Himmel ist besonders toll. Sorry, Kein Kritikpunkt :-D

Ich mach auch gerne mal mit. Die Station Olympia Einkaufszentrum der Münchner U-Bahn:

3119178

Aufgenommen mit der Sony Alpha 6000 mit dem Samyang 2.0/12mm Objektiv (deshalb weiß ich die Blende nicht mehr, ich würde aber mal 4 oder 5.6 tippen :-D)) bei ISO 100 und 4 sekunden Belichtungszeit vom Stativ.
Kontrast etwas angehoben und den Weißabgleich angepasst (beides in Capture One Pro )
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.970
Ich habe jetzt mehrere Minuten überlegt, was ich zu dem Bild im Startpost schreiben sollte. @MROH

Ich finde das Bild vom Eindruck her sehr gut und habe auch keinen einzigen Verbesserungsvorschlag. Das Bild hat eine sehr schöne Wirkung. Es strahlt Idylle und Zufriedenheit aber auch etwas Sehnsucht und Wehmütigkeit aus. Ich würde sagen, es ist perfekt getroffen! Ohne Bedenken würde ich es als Druck im Wohnbereich aufhängen. Im Posterregal in einem Möbelhaus würde das Bild bestimmt Freunde finden. Im Unterbewußtsein denke ich dabei an den Film "Ich denke oft an Piroschka", was für mich eine sehr schöne Assoziation ist. Danke fürs Zeigen!
 
39 mm

39 mm

Dabei seit
04.09.2018
Beiträge
1.297
Ort
Uhrenuniversum
Eine super Idee, Bildbesprechungen zu machen und auszukoppeln.
Ich hab mich erst mal mit dem Foto von @MROH beschäftigt und was dazu verfasst. Ich neige dazu, Ideen zu haben, was man noch machen könnte, oder Assoziationen, das könnte aber auch als Kritik aufgefasst werden, was es nicht sein soll. Ehrlich gesagt trau ich mich nicht, es zu schreiben. Höflich und konstruktiv wäre es. Sind vielleicht die Geburtswehen dieses neuen Themas bei mir.
 
MRBIG

MRBIG

Dabei seit
14.11.2016
Beiträge
2.765
Ort
Duisburg
Schönes Thema, ich werde mal in meinem Fundus wühlen, um hier was Adäquates posten zu können.
 
O

Oelfeld

Dabei seit
05.01.2017
Beiträge
466
Heute hat es eine interessante Diskussion im Kamerathread gegeben. Und hier möchte ich den Gedanken von @OWLer aufgreifen:


Genau dazu soll dieser Thread dienen.

Die Regeln des Threads:

1. Interessierte User posten hier in einem Beitrag nur ein Bild.
2. Darunter stehen folgende Aufnahme-Daten: Kamera, Objektiv, Aufnahmedaten (RAW/JPG, Zeit, Arbeitsblende, ISO, mehr bitte nicht), Blitztechnik, eingesetzte Software.
3. Fakultativ: Ein paar kurze Gedanken zur Fotografie, die dem User wichtig erscheinen, wie zur Bildgestaltung, warum was wie gemacht wurde. Aber das sind freiwillige Angaben, kein muss.


User die sich an der Bildbesprechung beteiligen wollen schreiben höflich und respektvoll. Kritik ist erlaubt, wenn sie sachlich vorgetragen wird. Missfallen eines Bildes ist erlaubt, wenn es nicht despektierlich vorgetragen wird. Dieser Thread soll, wie der Kamerathread vorbildlich sein. Diskussionen über Kamera- und Objektivtechnik haben hier nichts verloren, dazu ist der Kamerathread da.

Beispiel:
Anhang anzeigen 3119138
Kamera: Fujifilm X-Pro2
Objektiv: XF 18mm F2
Zeit: 1/5.400
Blende: F2
ISO: 200
RAW
Software: Capture One 20

Bei dem Foto habe ich mir zwar die Zeit genommen, den Bildaufbau zu gestalten und bei all dem vergessen, abzublenden. In Capture One habe ich die Lichter deutlich gedrückt und die Tiefen etwas angehoben. Ein wenig die Gradationskurven korrigiert. Basis war hier die Filmsimulation ACROS mit Rotfilter.

Ich hoffe, dass wir den Thread mit spannenden Bildbesprechungen füllen können.
Ein schönes Bild, gut komponiert. Der Blick schweift eine Weile und kommt dann auf dem schönen Fachwerk zur Ruhe. Für mein Empfinden ist der Himmel etwas zu dunkel, da es ja eine sehr sonnige Atmosphere ausstrahlt. Ich fände auch eine Farbversion interessant...
Mit der X-Pro2 bist du bestimmt auch im Fuji-X-Forum unterwegs? Da muss ich auch mal wieder mehr gucken...Ich will meine Lust am Fotografieren eigentlich gerne mit einem Update von der Pro1 auf die Pro2 pushen, aber da die Pro3 so speziell ist, wollen die Gebrauchtpreise der 2 einfach nicht fallen und ich bin zu geizig :hammer:
 
39 mm

39 mm

Dabei seit
04.09.2018
Beiträge
1.297
Ort
Uhrenuniversum
OK. Ich schicke voraus, dass ich gerade bei Fotos (auch bei meinen) im Analysieren besser bin, als wenn ich selber vor dem Motiv stehe. Ich bin einfach ein Hobbyknipser, der sich Gedanken macht.

Es geht um das Foto von @MROH.

Blende: Ich kannte mal einen beruflichen Fotografen, die sehr viel offenblendig fotografiert. So ein Motiv mit f 1.2 fotografiert ergäbe eine ungewohnte Wirkung, weil das "von vorn bis hinten scharf" nicht da wäre. Das Haus ist im Fokus, im HG sieht man leichte Unschärfe, finde ich gut. Die Bäume im HG sind zu sehen, aber auch nicht so interessant, dass sie scharf sein müssen.

Aufbau: Der Kontext, in dem das Haus steht, ist durch die beiden Dächer im HG klar. Evtl. würde ein kleiner Teil eines weiteren Hauses im VG, z.B. am Bildrand, noch mehr Tiefe ins Bild bringen, das ist aber theoretisch, da war vermutlich kein Haus.

Tonwerte: Das Bild sieht für mich nach Amerikanischer Nacht (also die Filmtechnik, nicht der gleichnamige Film) aus, also eine bewusste Unterbelichtung oder Nachbearbeitung um mehrere Blenden, um eine Nachtstimmung zu erzeugen. Ergibt eine surreale Stimmung, weil die Erwartung, dass die weißen Teile des Hauses auch weiß sind, nicht erfüllt wird. Ich hab das Foto schon im anderen Faden gesehen und bin eben deshalb dran hängen geblieben.

SW: Ich bin ein großer Freund von schwarz/weiß, u.a. weil man blauen Himmel und Grünzeugs so oft sieht. Beides hätte hier bei mir wahrscheinlich dazu geführt, dass ich schnell zum nächsten Bild weitergegangen wäre. So kann ich mich mehr mit Form und Bauweise des Hauses und des Areals beschäftigen, das finde ich die Essenz des Motivs, die gut rausgearbeitet ist.

Gedanken: so ein Motiv ist natürlich auch mit einer entsprechend gekleideten Person vor dem Haus denkbar. Im einen Fall betont man die Architektur, im anderen die Szene mit Menschen. Gerade dadurch, dass keine Personen oder Tiere zu sehen sind, wird klar, dass es keine Szene von heute ist, sondern ein Freilichtmuseum.
Ich würde bei dem Motiv - hast Du vermutlich gemacht - auch noch ganz andere Tonwerte probieren, es lässt sich ganz vielfältig umsetzen und bekommt immer eine andere Wirkung, z.B. als High-key oder mit ganz harten Kontrasten.
 
Zuletzt bearbeitet:
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
4.417
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Dann traue ich mich mal 😉

Mein persönlicher Faible ist der Minimalismus. Ich mag es einfach, wenn wenig bis nichts auf dem Bild zu sehen ist, es aber nicht leer wirkt und deshalb einen gewissen Reiz auslöst.

Kamera: Nikon D200
Brennweite: 15mm
Blende: 5.6
ISO: 100
Zeit: 1s
Uhrzeit: 06:02 Uhr bei Nebel
Jahr: 2009

Bearbeitung müsste über das damalige Nikon Capture NX2 gemacht worden sein. Das Bild ist nicht gestellt. Der Angler und ich waren zufällig am gleichen Ort.

521BFA97-00CB-4465-BD8E-B950B3A1B118.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Neal Caffrey

Neal Caffrey

Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
334
Interessanter Faden! Gleich mal auf beobachten drücken :klatsch:
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
478
@MROH
Hallo! Schön, dass wir dafür nun einen eigenen Faden haben ;-)

Meine Gedanken zu deinem Foto:
Technisch ist es Top und - nun kommt das böse Wort - gefällt mir in der Hinsicht sehr gut.
Mit der Blickführung bzw. dem Bildaufbau habe ich allerdings so meine Probleme. Ich habe mir das Bild nun mehrmals in einigen zeitlichen Abständen angeschaut und verfange mich mit dem Blick immer in der Ecke vom vorderen Haus und der Hecke/Zaun. Die wirkt wortwörtlich wie eine Barriere im Bild, an der ich hängen bleibe (sowas könnte man aber vielleicht mal als separate Bildidee umsetzen, wo genau das erwünscht ist). Den angeschnittenen Weg finde ich am Bildrand nicht so gut aufgehoben. Mein Vorschlag wäre, wenn du nochmal bei der Location bist: Wenn möglich vielleicht ein paar Meter nach links gehen, damit der Weg sich weiter im linken Drittel befindet und eine Verbindung zum hinteren Haus schafft. Gleichzeitig steht der Zaun dann leicht schräg im Bild und blockiert den Blick nicht so stark. Ferner wird die schöne Seitenwand des rechten Hauses dadurch vergrößert. Ich weiß: Am PC hat man immer leicht Reden ;-) :prost:
 
S

Scherox

Dabei seit
22.04.2020
Beiträge
39
Bitte erst einmal das Bild genau anschauen und dann überlegen, was daran auffällig ist. Unter dem Bild erkläre ich einiges dazu.
3119279

Das ist digital fotografiert, die Einstellungen weiß ich nicht mehr. Auf dem LKW befanden sich diverse Schriftzüge, die ich weggemacht habe. Im Hintergrund waren mehr Gebäude, habe ich auch entfernt. Im Vordergrund waren Pfosten, Parkplatzmarkierungen und Absperrleinen, die nicht auf das Bild sollten.

Kurz gefasst, ich hatte ein Motiv entdeckt, das mir prinzipiell gefiel und die intensive Nachbearbeitung gleich schon mitgedacht. Wer hat die (diletantische) Nachbearbeitung im JPG sofort erkannt?
 
S

Scherox

Dabei seit
22.04.2020
Beiträge
39
Dann traue ich mich mal 😉

Mein persönlicher Faible ist der Minimalismus. Ich mag es einfach, wenn wenig bis nichts auf dem Bild zu sehen ist, es aber nicht leer wirkt und deshalb

Anhang anzeigen 3119261
Kritik bedeutet eigentlich Analyse. Den Horizont hätte ich exakt in die Mitte gesetzt, sodass Original und Spiegebild den gleichen Abstand zum oberen und unteren Bildrand haben. Ansonsten, ein dickes Kompliment!
 
O

OWLer

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
478
@I.v.e
Ein sehr gelungenes Foto! Bemerkenswert ist, dass der Nebel die Grenze zwischen Wasser und Luft verschleiert. Das lässt das Bild eine angenehme Ruhe ausstrahlen. Durch die Farben wirkt das ganze sehr ausgeglichen, nicht zu leicht, nicht zu schwer. Hast du einen Titel für das Bild?
 
Zuletzt bearbeitet:
KISS

KISS

Dabei seit
13.12.2012
Beiträge
376
mach auch gerne mal mit
Deine U-Bahnen/ hart symmetrischen Bilder sind allesamt wirklich toll! Habe mich immer gefreut ein neues zu sehen.

traue ich mich mal
Zuckersüß, schon fast klebrig. In jedem Fall nahezu perfekt finde ich. Dabei stehe ich auf sowas eigentlich nicht wirklich. Aber; falls Du mal in der Nähe Kunstwerke von James Turrell anschauen kannst - mach das - schöne Erfahrung!
(Du hast fast einen Turrell fotografiert ;)
 
MROH

MROH

Forenleitung
Themenstarter
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
12.461
Mit der X-Pro2 bist du bestimmt auch im Fuji-X-Forum unterwegs?
Ich versuche Fotofachforen zu meiden. Besonders das Fujiforum. ;-) Aber bitte den Kamerabezug auch im Kamerathread posten.

So ein Motiv mit f 1.2 fotografiert ergäbe eine ungewohnte Wirkung
Auf die Entfernung ist die Wirkung von F1.2 mit einem Weitwinkel deutlich geringer als man oft denkt. Und für dieses Objektiv habe ich keinen ND Filter, so dass das hier schon das äußerste war. Eigentlich wollte ich so offenblendig gar nicht fotografieren.

also eine bewusste Unterbelichtung oder Nachbearbeitung um mehrere Blenden, um eine Nachtstimmung zu erzeugen.
Nein, ich habe nur einen Rotfilter in der Software aufgelegt. Das dunkelt den Himmel ab, wenn er tiefblau ist. Das war hier der Fall.

hast Du vermutlich gemacht
Nein, ich hatte eine konkrete Vorstellung von dem Bild und bin dem konsequent nachgegangen. Andere Versuche habe ich nicht gemacht.

Ich weiß: Am PC hat man immer leicht Reden
Ja, aber da sieht man manchmal deutlicher wo sich Probleme auftun.
so ein Motiv ist natürlich auch mit einer entsprechend gekleideten Person vor dem Haus denkbar. Im einen Fall betont man die Architektur, im anderen die Szene mit Menschen. Gerade dadurch, dass keine Personen oder Tiere zu sehen sind, wird klar, dass es keine Szene von heute ist, sondern ein Freilichtmuseum.
Bei Deinem Satz dachte ich sofort an diese Aufnahme:
3119306
Fujifilm X100 (23mm F2)
1/15
F16
ISO 800
Software Analog Efex
 
Zuletzt bearbeitet:
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
1.351
Ort
Nürnberg
@I.v.e - das ist ein Bild, das man wahnsinnig gerne selbst gemacht hätte; ich bin absolut begeistert.

@all - darf man auch beitragen, wenn man ggw. nur mit der Handykamera unterwegs ist? ich persönlich finde ja, dass der Blick für das Motiv, Bildausschnitt usw. die Basis darstellen, und da würde ich gerne lernen.
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
168
Ort
Ufkahzien
Mein persönlicher Faible ist der Minimalismus.
Und Stege
Und Wasser
Und das Verschwimmen des Horizontes

Du machst in den meisten Fällen perfekt durchkomponierte Fotos und hast augenscheinlich deinen eigenen Stil, denn deine Fotos, das obige auch, sind dir sehr gut zuzuordnen.

Wenn es nur um das obige Bild geht.
Ja, perfekt die Stimmung eingefangen und durch das Verschwinden des Horizontes sucht das Auge nach anderen Ankerpunkten - die es auch findet.
Goldener Schnitt auf der Horizontalen, zentrierte Symmetrie auf der Vertikalen, kontrastiert von einem sanft verlaufenden Hell - Dunkel Kontrast. Das ist, wie geschrieben, perfekt komponiert.

Wenn es um alle deine Bilder geht:
Hoher Wiedererkennungswert, leicht statisch, perfekte und eingespielte Umsetzung, was dich vielleicht manchmal auch einschränkt anderes zu probieren.
Was du sicherlich auch könntest. :prost:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Bildbesprechungen

Oben