Bewärter Klassiker mit seltsamen Anwandlungen

Diskutiere Bewärter Klassiker mit seltsamen Anwandlungen im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Liebe Leute, erstmal eine dicke Gratulation zu eurem Forum! Freundlich und hilfsbereit, so muss es sein. :P Und nun mein Problem: Gestern...
H

Hannes

Gast
Liebe Leute,

erstmal eine dicke Gratulation zu eurem Forum! Freundlich und hilfsbereit, so muss es sein. :P

Und nun mein Problem: Gestern ist meine "neue" Citizen Promaster Divers Automatik angekommen, die ich für knapp 90 EUR gebraucht bei IhBäh gekauft habe. Besonders die oft besungene Zuverlässigkeit dieser Uhr war der Anstoß zum Kauf. Nachdem ich viel positives über diese Uhr gelesen habe (auch in diesem Forum), war ich verblüfft, dass ausgerechnet mein Exemplar dieser Uhr zwei Macken hat:

1. Die Leuchtmasse auf den Zeigern leuchtet wunderbar - hell und stark. Die Leuchtmasse auf den Stundenindexen leuchtet hingegen nicht das allerkleinste Bisschen. :roll: Wie kommt denn sowas zustande? :?:

Das stört mich eigentlich gar nicht besonders, aber jetzt kommts:

2. Die Uhr hatte in den letzten 24 Stunden einen Vorgang von sage und schreibe 45 Sekunden!!! :evil:

Der Verkäufer schrieb, er habe die Uhr lange nicht getragen. Muss ich Sie also erstmal ein paar Tage "eintragen" und sie geht dann genauer?? Was kann ich sonst machen (machen lassen) - möglichst ohne das Gehäuse dabei zu öffnen?

Da geht ja meine Javelle (ebenfalls IhBäh) genauer, aber wesentlich! :?

Freue mich über jede Hilfe! :lol2:
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Hallo Hannes,

willkommen im Forum.

Da hast Du wohl Pech gehabt und eines der weniger einregulierten Exemplare erwischt. Ich habe 4 Promaster, die von ganz genau (+1 sec/Tag) bis weniger genau (ca. + 20, -20) gehen. Ein Kollege hat auch so ein "Ausreißer"-Exemplar mit ca. 40 sec/Tag.

Das hat aber mit der Qualität, Zuverlässigkeit und prinzipiellen Ganggenauigkeit nichts zu tun. Wenn zB. der Vorlauf immer gleich hoch ist, zeugt das von einem guten Werk. Es ist dann nur nicht gut reguliert und sollte evtl. nachreguliert werden. Wenn eine Uhr allerdings jeden Tag andere Abweichungen aufweist, dann wird es kritisch. Aber das kann ich mir bei einer Promaster wiederum nicht vorstellen.

Daß sich eine schon getragene Uhr wegen Liegenlassens wieder verschlechtert, glaube ich nicht, zumal eine Automatik ja während des Transports auch läuft. Aber beobachte sie trotzdem eine Weile. Und wenn es Dich dann stört, mußt Du sie eben wirklich regulieren (lassen).

Gruß, eastwest
 
H

Hannes

Gast
Danke für die schnelle - und vor allem hilfreiche - Antwort. Ich werde das gute Stück noch ein paar Tage beobachten. Eine Prüfung mit einer Zeitwaage ist wohl nicht nötig - Du schreibst ja, dass der Gang (oder Vorgang ;-)) ziemlich genau ist. Dann werde ich sie wohl regulieren lassen müssen!

Fürs erste aber: Vielen Dank!
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Das mit der Regelmäßigkeit mußt DU beobachten. Von meinen kenne ich es so. Viel Glück!

eastwest
 
omegahunter

omegahunter

Dabei seit
14.11.2006
Beiträge
2.866
Ort
Kreis Warendorf
das hatte ich schon häufiger. auch bei seikos.

ist kein großes problem. wei eastwest schon sagte: etwas beobachten (eine woche etwa) und dann zum uhrmacher zwecks reglage.
 
U

Uhrahn

Gast
Hallo.

Da hat Dir jemand ne schöne Bastelarbeit angedreht!
Zeiger und Zifferblatt leuchten genau gleichstark, wenn so große Unterschiede festzustellen sind, hat wohl jemand die Zeiger getauscht.
War es ein Fachmann, sollte die Uhr auch noch wasserdicht sein. In Verbindung mit der starken Gangabweichung würde ich dem Verkäufer die Uhr unter Androhung einer Betrugsanzeige um die Ohren hauen.
Aber zuerst mal lieb anfragen, ob er sie zurücknimmt. Wenn nicht, dann auf jeden Fall sofort einen schriftlichen Rücktritt vom Kaufvertrag verfassen und per Einschreiben an den Verkäufer schicken, die Rücktrittsfrist bei privaten Käufen gilt genauso wie bei gewerblichen, und wenn er sonstnochwas unter das Angebot schreibt...
Im Falle eines verschwiegenen Mangels ist der Vertrag sowieso nichtig.

Für 130€ bekommst Du das Teil übrigens schon neu, 90€ für gebraucht ist zwar marktüblicher Preis, für so eine Baustelle aber definitiv zuviel.
Wenn das Zifferblatt nicht mehr leuchtet, ist es mindestens 10 Jahre alt, die Uhr demnach wohl auch.
Meine leuchtet nach 9 Jahren allerdings noch recht gut, daher also eher älter...
Vielleicht einfach mal zum Citizen-Händler gehen und die Uhr auf Bastelarbeiten überprüfen lassen. Aber investier da nicht zuviel Geld, wenn er das Teil einschicken will, lass es.

Viel Erfolg jedenfalls bei dem weiteren Vorgehen.

Grüllse

Christian
 
Thema:

Bewärter Klassiker mit seltsamen Anwandlungen

Bewärter Klassiker mit seltsamen Anwandlungen - Ähnliche Themen

[Erledigt] Rolex Explorer I Ref. 114270 mit Rehaut & Scheckkarte: Liebes Uhrforum, zum Verkauf steht meine Rolex Explorer I mit der Referenznummer 114270 Baujahr 2007 (Z-Serie). Das besondere an der Uhr ist...
[Erledigt] Steeldive 1954 Keramiklünette (leuchtend!) Diver: Liebe Foristi. zum Verkauf steht mein Steeldive 1954 Keramiklünette (leuchtend!) Diver Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der...
Sag niemals nie: Tudor Pelagos 25600 TN - die ultimative Taucheruhr: Liebes Forum, wieder möchte ich euch einen Neuerwerb vorstellen - ich habe Urlaub und daher Zeit für kreatives Schreiben. Und ich möchte es hier...
Schwimmen im Trend der Vintage Diver: LIP Marinier Automatique Ref. 671379: Hallo zusammen, ich möchte euch meine neueste Uhr vorstellen, da mir diese im Forum noch nicht begegnet ist. Es handelt sich um die LIP Marinier...
Enicar Sherpa Super-Divette MK1: Hallo zusammen, Endlich komme ich dazu meine Uhr zu präsentieren. Ich möchte Euch hier endlich meine erste mechanische Uhr in meinem Besitz...
Oben