Bestimmung Spindeltaschenuhr

Diskutiere Bestimmung Spindeltaschenuhr im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, die folgende Taschenuhr ist ein Erbstück welches meinem Vater vermacht wurde. Ursprünglicher Besitzer war ein Freund unserer...

Silvan

Themenstarter
Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4
Hallo zusammen,

die folgende Taschenuhr ist ein Erbstück welches meinem Vater vermacht wurde.
Ursprünglicher Besitzer war ein Freund unserer Familie aus Frankreich.
Nachdem die Uhr Jahrzehntelang im Keller lag habe ich sie vor einigen Tagen hervorgeholt.

Dass die Uhr aus Paris ist erkenne ich, jedoch kann ich die Signatur des Uhrmachers nicht zuordnen.
Kann mir hier jemand behilflich sein? Ebenfalls wäre ich dankbar über Informationen zur zeitlichen Einordnung und technischen Details.

Für die schlechte Bildqualität entschuldige ich mich, es war leider nur ein Handy in der Nähe.

Vielen Dank im Voraus.

IMG_0580.jpgIMG_0711.jpgIMG_0579.jpgFullSizeRender-1.jpgIMG_0578.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.336
Ort
bei Heilbronn
Eine schöne Spindeluhr!

Als Hersteller lese ich "Fresard aus Paris" mit der Nummer 110. Das müsste ein Goldgehäuse sein. Um 1800 oder etwas später wird sie wohl entstanden sein?
Mit den Buchstaben im Deckel und mit der Punze am Pedant ließe sich vielleicht mehr herausbekommen.

Gruß Willy
 
Zuletzt bearbeitet:

Silvan

Themenstarter
Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
4
Hallo Willy,

vielen Dank für deine Antwort und die Informationen. Im Deckel eingraviert steht "SDB" wofür das steht konnte ich nicht herausfinden.
Das Material ist in der Tat Gold, das hat ein Abriebtest beim Uhrmacher ergeben. Was für eine Punze am Pedant meinst du?
Ich habe keine gefunden?

Ob der Name Fresard oder Fessard (hs = ß?) lautet konnte ich nicht klären. Auch hier bin ich für weitere Infos dankbar.
Fessard war scheinbar ein Graveur aus Paris der für Jean Romilly Taschenuhren verziert hat (Portrait Miniatures on Watches at the Petit Palace, Paris - Travel To Eat), wäre es denkbar dass er auch selbst Uhren gebaut hat? Wie verwandt waren die Berufe Graveur und Uhrmacher?

Kann jemand erkennen was das für eine Figur oder Darstellung auf dem Deckel sein soll?

Wenn dies die 110 Uhr ist, muss sich doch noch eine ähnliche finden lassen :-)
 

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.336
Ort
bei Heilbronn
Oben an dem Pendant erkennt man bei deinem untersten Bild eine Punze, am oberen Abschluss, woran der Bügel für die Uhrenkette befestigt ist.
110 kann bedeuten, dass es sich um die 110. Uhr des Uhrmachers handelt. Da kann aber jede ganz unterschiedlich aussehen.

Bei deinem Beispiel handelt es sich bei "Fessard" wohl nur um den Kupferstecher, der das originale Bild gestochen hat, das auf der Uhr von Romilly wiedergegeben ist.

Gruß Willy
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Bestimmung Spindeltaschenuhr

Bestimmung Spindeltaschenuhr - Ähnliche Themen

Aus der Mythologie der Griechen: Frühe Emaille-Arbeiten auf Taschenuhren um 1650 Es ist inzwischen allgemein akzeptiert, dass die Technik der Emaille-Malerei wie sie heute...
Bijouterie aus Paris in Grenoble: Bijouterie aus Paris in Grenoble Beitragvon husky » Sa, 22. Mär 2014, 10:33 Bijouterie aus Paris in Grenoble Vermutlich hat sich in der Zeit...
Oben