Beim Zusammenbau des Frosches mist gemacht!!

Diskutiere Beim Zusammenbau des Frosches mist gemacht!! im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Forengemeinde, Nachdem ich nun alle Bauteile zusammen habe, begab ich nun daran meinen Frosch zusammen zu setzen. (ausführlicher...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Hallo liebe Forengemeinde,

Nachdem ich nun alle Bauteile zusammen habe, begab ich nun daran meinen Frosch zusammen zu setzen.
(ausführlicher Bericht folgt)

Habe mir Zeit gelassen, es hat auch alles soweit funktioniert, also Zifferblatt sauber aufsetzen, Zeiger nach Datumswechsel auf 12 Uhr setzen mit Kontrolle auf Zeiger Stellung von 1 Uhr bis 6 Uhr.
Alles super!!
Bis dahin.....

Wollte dann die Welle ziehen unter drücken des dafür vorgesehenen Federmechanismusses!!!
Dieser blieb hängen und kommt nicht mehr zurück, damit nicht genug, ist auch noch die Spitze von der Welle abgebrochen!!

Die Spitze ist zum Glück herausgefallen, eine neue kann man zu bestellen.

Wie kann ich den Drücker wieder in die richtige Stellung bringen?
Muss das neue eta 2836-2 zum Uhrmacher?
Wenn ja, wer hier umForum würde dies übernehmen? Natürlich gegen Bezahlung!

Danke für Eure Infos!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.098
Ort
O W L
Stift zu tief gedrückt, Aufzug versprungen.
Zeiger, Zifferblatt und Datumscheibe müssen runter. Dann den Aufzug richten und alles wieder zusammenbauen. Und beim nächsten mal besser aufpassen.
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Danke erstmal,
Werde es versuchen!
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.098
Ort
O W L
Achte drauf, dass die U-förmige Feder richtig sitzt.

so.jpg
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.568
So eine Winkelhebelfeder gerade so tief hinein zu drücken, dass die Stellwelle sauber und genau sitzt, klingt einfacher als es ist.
Dazu braucht man ein wenig Erfahrung und Fingerspitzengefühl.
Ist aber einfach zu richten. Das nervige ist nur, dass alles wieder runter und drauf muss.
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.790
Ort
Gelnhausen
Zum Drücken beim Ausbau der Stellwelle verwendest du in Zukunft einfach einen exakt passenden Schraubendreher und keine Nadel, o. Ä. Der Schlitz bzw. die Bohrung ist beim eta genau so beschaffen, dass du damit nicht zu weit hinein drücken kannst. Zum Einsetzen der Stellwelle brauchst du nicht drücken, der kleine Konus an der Spitze der Welle sorgt dafür dass es flutscht.
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Danke erstmal für die Hilfestellung!

Habe jetzt wieder alles zusammengebaut!?!?

Doch nun rastet die Stellwelle nicht mehr ein, Tagesscheibe wie Datumsscheibe lassen sich nicht stellen.
Ergo habe ich wieder etwas vermurkst aus Unwissenheit sowie Besessenheit.
Also wieder Lehrgeld bezahlt was mich dennoch nicht davon abhält weiter zu machen obwohl ich sehr sauer auf mich bin.

Meine Frage nach wie or an euch, da hier in der Umgebung kein Uhrmacher ist, wer von euchwürde sich bereiterklären dieses von mir verursachte Problem zu beheben?

Mir ist natürlich bewusst das es eine undankbar Aufgabe ist und soll auch nicht kostenlos sein!
Danke an euch im voraus!
Gruß
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Update,

Habe ein wenig herum telefoniert und das Uhrwerk in das nächste Dorf zum Uhrmacher gegeben.
Habe ihm alles erklärt, wie was warum......
Ende nächster Woche kann ich das Werk wieder abholen.

Für mich ein supergau und wieder eine Lehre.
Wie gesagt, hält es mich nicht auf und freue mich dennoch mein Projekt zu beenden!

Grüße an alle und ein sonniges Wochenende
 
Beam_Ho

Beam_Ho

Dabei seit
25.08.2011
Beiträge
463
Nimms dir nicht zu sehr zu Herzen. Ist wohl den meisten Bastlern hier schon mal passiert... verbuche es als Erfahrung. Vor allem ist es kein Defekt, des Behebung gleiche ein Vermögen kostet 😉
Wart mal ab, bis dir ein ganzes Werk runterfällt...😉 Gerade dann, wenn alles perfekt und fertig ist😔
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Guten Morgen,
Hast recht, habe eine Nacht drüber geschlafen und die Welt sieht schon ganz anders aus!
Ich kann auch schon wieder lachen!
Freue mich schon darauf weiter zu bauen.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.790
Ort
Gelnhausen
Ich denke nicht dass du etwas kaputt gemacht hast. Du hast den ganzen Mechanismus vermutlich nicht korrekt montiert. Es gibt da so fiese kleine Nasen an den Hebelchen welche exakt in ihr Gegenstück einrasten müssen. Wenn du da nur eins nicht bemerkt hast dass es nicht richtig sitzt, gehts nicht.
Keine Angst, der Uhrmacher wird es richten und das wird nicht viel kosten.
 
hiltibrant

hiltibrant

Dabei seit
20.01.2008
Beiträge
4.503
das wird nicht viel kosten
... na na na ... DAS liegt im Auge des Betroffenen. Schließlich müssen, wenn der Aufzug versprungen ist, das Werk raus, die Zeiger, das ZB und die Datums- und Wochentagsscheibe runter, der Aufzug auseinander, alles gerichtet und wieder montiert und schließlich der Gang kontrolliert werden. Das macht sich nicht mal eben für die berüchtigte „Kaffeekasse“. Schließlich muss der Profi eine gewisse „Garantie“ für seine Arbeit geben und seine Brötchen damit verdienen. Es sei denn, er ist Hobbyschrauber, so wie ich: kostengünstig, nur eigene Uhren, keine Garantie ;-)
 
ticktick

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
3.790
Ort
Gelnhausen
Das Werk ist schon ausgebaut und so beim Uhrmacher abgegeben worden, wenn ich das richtig deute.
Ob mit ZB und Zeiger oder ohne, kann uns sicher der TS sagen.
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Das Werk hatte ich versucht einzubauen, kurz vorher die Welle gezogen und schon war es passiert!

Zeiger und Zifferblatt habe ich selber wieder demontiert.
Er hat nur das Werk selber bekommen zum wieder instandsetzen!

Auch für mich sind das auf jedenfalls nicht eingeplante Kosten, letztendlich Lehrgeld wie bei jedem Hobby!
Ich sehe das sportlich, mal gewinnt man mal verliert man!

Diesen Betrag hätte ich in das nächste Uhren Projekt einplanen können.
Meine andern Hobby sind Kleidung, Auto Tuning und wichtig Kraftsport (Men's Physic)
Eine Uhr für meine Frau, geplant eine day date mit silber grauen Zifferblatt mit Champanger Daydatescheiben.


Aber eines nach dem anderen.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrang-Titan

Uhrang-Titan

Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
224
Zum Drücken beim Ausbau der Stellwelle verwendest du in Zukunft einfach einen exakt passenden Schraubendreher und keine Nadel, o. Ä. Der Schlitz bzw. die Bohrung ist beim eta genau so beschaffen, dass du damit nicht zu weit hinein drücken kannst. Zum Einsetzen der Stellwelle brauchst du nicht drücken, der kleine Konus an der Spitze der Welle sorgt dafür dass es flutscht.
Genauer gesagt, ist ein 1mm Schraubendreher von nöten
 
S

Sascha74

Themenstarter
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
35
Danke für die Hinweise und Hilfestellung.
Ich bin mal gespannt, was der Uhrmacher aufruft für die Reparatur!

Naja am Freitag werde ich schlauer sein.

Grüße
 
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
720
halb-OT...
Und falls kein Messinstrument zur Hand ist: der mit dem schwarzen Kennring.
Sind diese Kennfarben für Werkzeuggrößen irgendwie "genormt" oder gibt es einen (de facto)-Standard oder ist das der Phantasie des jew. Werkzeugherstellers überlassen?
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
4.098
Ort
O W L
halb-OT...
Sind diese Kennfarben für Werkzeuggrößen irgendwie "genormt" oder gibt es einen (de facto)-Standard oder ist das der Phantasie des jew. Werkzeugherstellers überlassen?
Da hat man sich vielleicht irgendwann mal drauf geeinigt, eine Norm gibt es dafür nicht, so weit ich weiß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Beim Zusammenbau des Frosches mist gemacht!!

Beim Zusammenbau des Frosches mist gemacht!! - Ähnliche Themen

  • Bitte um Hilfe beim Zusammenbau Seagull ST3600

    Bitte um Hilfe beim Zusammenbau Seagull ST3600: Hallo Fachfrauen und Fachmänner, als absoluter Anfänger in Sachen mechanischer Uhren, habe ich mir, zum Erlernen der Grundlagen, o.g. Werk...
  • Brauche Hilfe beim Zusammenbau einer Uhr

    Brauche Hilfe beim Zusammenbau einer Uhr: Hallo Allerseits, typischer Fall von Selbstüberschätzung :-( ... Jetzt habe ich diese schönen Uhrenteile beisammen, wollte mir die Uhr...
  • Sellita-Werk "klickt" beim schütteln

    Sellita-Werk "klickt" beim schütteln: Hallo alle zusammen, vor kurzem habe ich mir eine neue Sinn 556i mit Metallarmband gekauft und bin damit sehr zufrieden. Als ich die Uhr heute...
  • Chrono-Rückstellung beim Lemania 5100

    Chrono-Rückstellung beim Lemania 5100: Hallo zusammen, ich habe eine Uhr mit einem Lemania 5100, bei der der Minutenzeiger des Chrono manchmal nicht richtig nullt, vermutlich dann wenn...
  • Ähnliche Themen
  • Bitte um Hilfe beim Zusammenbau Seagull ST3600

    Bitte um Hilfe beim Zusammenbau Seagull ST3600: Hallo Fachfrauen und Fachmänner, als absoluter Anfänger in Sachen mechanischer Uhren, habe ich mir, zum Erlernen der Grundlagen, o.g. Werk...
  • Brauche Hilfe beim Zusammenbau einer Uhr

    Brauche Hilfe beim Zusammenbau einer Uhr: Hallo Allerseits, typischer Fall von Selbstüberschätzung :-( ... Jetzt habe ich diese schönen Uhrenteile beisammen, wollte mir die Uhr...
  • Sellita-Werk "klickt" beim schütteln

    Sellita-Werk "klickt" beim schütteln: Hallo alle zusammen, vor kurzem habe ich mir eine neue Sinn 556i mit Metallarmband gekauft und bin damit sehr zufrieden. Als ich die Uhr heute...
  • Chrono-Rückstellung beim Lemania 5100

    Chrono-Rückstellung beim Lemania 5100: Hallo zusammen, ich habe eine Uhr mit einem Lemania 5100, bei der der Minutenzeiger des Chrono manchmal nicht richtig nullt, vermutlich dann wenn...
  • Oben