Beim Flippern versenkt

Diskutiere Beim Flippern versenkt im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Übervorteilung, skrupellos - wir sollten doch bitte die Kirche im Dorf lassen. Es geht ja hier nicht um Daseinsvorsorge oder irgendwie...
herrschneider

herrschneider

Dabei seit
15.06.2011
Beiträge
3.074
Ort
Stadt im Norden
Genau. Gewinn erzeugt man im Regelfall mit der Übervorteilung von anderen. Je skrupelloser (also unauffälliger), desto höher der Gewinn. Geht bei fast allem, Handel, Gastronomie, Versicherungen,...
Übervorteilung, skrupellos - wir sollten doch bitte die Kirche im Dorf lassen. Es geht ja hier nicht um Daseinsvorsorge oder irgendwie lebensnotwendige Produkte, sondern um Luxusgüter, da kann man ruhig den Markt regeln lassen, denn der funktioniert nach meiner Beobachtung auch recht gut. Aufgerufene Preise sind nicht immer gezahlte Preise. Deshalb verstehe ich auch die Empörung nicht, die hier regelmäßig durch das Forum schwappt, wenn mal wieder jemand im Marktplatz etwas "viel zu teuer!" anbietet. Entweder ihr findet die Uhr anderswo günstiger - dann kauft sie halt da. Oder ihr findet sie nirgendwo günstiger - dann scheint der Preis ja zu passen.

Sorry für OT.
 
Polar23

Polar23

Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
403
Da ich noch nicht sooo lange intensiv mit Uhren beschäftige und absolut kein Flipperer bin, kann ich nur eine wage Schätzung machen. Wenn ich meine letzten 4 Einkäufe mit Ruhe und Verstand veräussern würde, wäre ich vermutlich um die 400-500€ im Minus. Dafür hatte ich 3 Jahre ein schönes Hobby und in der Zeit immer eine tolle Uhr am Arm.
Ich denke das ist es mir mit gutem Gewissen wert :-D

Was mich gerade viel mehr ärgert ist das ich mein wunderschönes Cabrio veräussern will und mich gedanklich wohl an einen Wertverlust von 12.000€ in 6 Jahren gewöhnen muss.
Damit will ich sagen, wenn man es nicht völlig übertreibt, sind Uhren im Vergleich zu den meisten anderen Ausgaben gar nicht so schrecklich teuer.

Um auf den TS einzugehen; bei 1000€ in 9 Jahren fallen mir keine Hobbies ein die günstiger sind. Naja, ausser vielleicht meiner Gitarre die ich für 150€ gekauft habe und die brav seit 5 Jahren in der Ecke steht :lol::lol::lol::lol:
 
Alexander79

Alexander79

Dabei seit
26.06.2014
Beiträge
186
Ich denke jeder Grand Seiko Neukäufer macht mit einer einzigen Uhr mehr Verlust als 1000 €, mindestens. Aber sowas verkauft man ja auch nicht mehr...;-)
Kann ich mir gar nicht vorstellen. Denke GS kauft man deutlich unter Liste. Wenn ich sehe was hier im MP aufgerufen wird halte ich das für ein Vorurteil. Mag GS den meisten kein Begriff sein halte ich die Marke in unserem Uhrenuniversum für nicht weniger wertstabil als z.B. Breitling.
 
R2d2

R2d2

Dabei seit
28.07.2018
Beiträge
154
Ich verkaufe eigendlich das was ich angeschafft habe nicht mehr, deshalb mache ich auch keinen Verlust.
Stop! Ich habe sogar Gewinn gemacht. Die einzigen beiden Uhren die ich bis jetzt verkauft hatte waren eine Rolex 16750 und eine 116610.
Irgendwie konnte ich mich mit der Marke nicht identifizieren und hatte die Uhren kaum am Arm.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
18.674
Ort
Bayern
Kann ich mir gar nicht vorstellen. Denke GS kauft man deutlich unter Liste. Wenn ich sehe was hier im MP aufgerufen wird halte ich das für ein Vorurteil. Mag GS den meisten kein Begriff sein halte ich die Marke in unserem Uhrenuniversum für nicht weniger wertstabil als z.B. Breitling.
Kommt wohl darauf an. Bis auf eine habe ich meine GS immer nur mit Verlust losbekommen und ich habe jede sehr deutlich unter Liste eingekauft und hatte keine exotischen Referenzen sondern Mainstreammodelle. Ernsthafte Gebrauchtkäufer von GS sind nach meiner Erfahrung arg knausrig unterwegs und es gibt schlicht und ergreifend weniger davon als Interessenten, die sich für eine Breitling interessieren. Breitlinge bin ich jedenfalls deutlich schneller wieder losgeworden als eine GS und konnte aus mehr Interessenten wählen.

da kann man ruhig den Markt regeln lassen, denn der funktioniert nach meiner Beobachtung auch recht gut. Aufgerufene Preise sind nicht immer gezahlte Preise. Deshalb verstehe ich auch die Empörung nicht, die hier regelmäßig durch das Forum schwappt, wenn mal wieder jemand im Marktplatz etwas "viel zu teuer!" anbietet. Entweder ihr findet die Uhr anderswo günstiger - dann kauft sie halt da. Oder ihr findet sie nirgendwo günstiger - dann scheint der Preis ja zu passen.
Genauso ist es. Ich bezahle Preise, die der Markt eingeregelt hat und ich verlange Preise, die der Markt bildet. Kann ich einen Rabatt durchsetzen, nutze ich meine Markt als Konsument und kann ich es nicht, ziehe ich deshalb keine beleidigte Schnute sondern akzeptiere auch diese Situation. Umgekehrt habe ich beim Verkauf die Preise zu akzeptieren, die der Markt mir diktiert und realisiere einen Verlust oder im Idealfall einen Gewinn. Ob da nun einer das Zehnfache aufruft spielt keine Rolle. Entweder hat er recht oder der Markt zeigt ihm, dass und wie weit er irrt. Am Ende des Tages löst es der Uhrenmarkt von ganz allein. IMMER. Ganz ohne Gejammer. Ganz ohne Herumgeflenne. Und ganz ohne Moralkeulen zu schwingen, die in einem funktionierenden Luxusgütermarkt ohnehin vollkommen fehl am Platz sind. Und der größte Quatsch sind ohnehin die immer wieder aufkommenden Forderungen an die Besitzer von Uhren, dass sie Gewinnsteigerungen beim Wiederverkau tunlichst nicht mitnehmen aber in der Besitzzeit angehäufte Verluste beim Wiederverkauf natürlich selbst tragen sollen. Das ist so albern und durchsichtig, dass man sich dafür durch und durch fremdschämt. Ich gönne jedem seinen erzielten Verkaufsgewinn und seinen Verlust gönne ich ihm natürlich auch...:-P

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
grammeld

grammeld

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
3.785
Aus meiner Sicht macht man mit einem Hobby keinen Gewinn.
Es gibt immer wieder Leute, die etwas nur rechtfertigen können (für sich und andere), wenn man Gewinn dabei macht. Diese Leute haben immer das Beste. Bei der Tankstelle bekommen die noch Geld zurück, so sparsam ist ihr Auto. Mieten ist viel billiger als Eigentum, usw, usw.
Mich unterhält es jedenfalls, sowohl das Hobby bei dem ich draufzahle, als die Leute die mit allem Gewinn machen!
:super: Musste schmunzeln beim lesen......ich denke, die Sorte hat jeder in seinem Umfeld. Gerade beim Thema "Mieten ist billiger als Eigentum", da hatte ich schon tolle Unterhaltungen;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
grammeld

grammeld

Dabei seit
01.01.2009
Beiträge
3.785
Einen Rohrkrepierer habe ich aber auch dabei... Meine Fortis Stratoliner habe ich damals neu und ohne Rabatt beim Konzi gekauft. € 3.750,- habe ich seinerzeit blauäugig über die Theke geschoben. Wenn ich daran denke was ich heute dafür bekomme dann graust es mich, aber ich verbinde diese Uhr mit einer ganz speziellen emotionalen Geschichte und deswegen werde ich sie nie verkaufen. Sie ist in oben aufgeführten Aufführung deswegen auch nicht enthalten.

Und sehr schön ist der Fortis Stratoliner auch (neben dem emotionalen Wert, den die Uhr, für Dich hat):super:

VG
Dirk
 
Polar23

Polar23

Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
403
Musste schmunzeln beim lesen......ich denke, die Sorte hat jeder in seinem Umfeld. Gerade beim Thema Mieten ist billiger als Eigentum", da hatte ich schon tolle Unterhaltungen;-)
Kann ich auch bestätigen. Die Typen kennt wahrscheinlich jeder. Die gewinnen immer!!
Haben die gigantisch besten Aktien (ist doch voll logisch das die steigt), den absolut billigsten Handy Vertrag, und sparen mit ihrem Neuwagenleasing so viel das sie eigentlich schon dran verdienen.
Klar steigt da auch jede Uhr im Wert! :super:

Ganz wichtig ist es das seinem Umfeld bei jeder Gelegenheit in einem Mörder Tempo "so cirka" vorzurechnen, in jedem zweiten Satz "weißt du was ich meine?!" zu sagen und überhaupt nicht zu verstehen warum nicht alle Anderen genau das gleiche machen. :lol:

Sorry für OT, das müsste kurz sein :-D
 
ketap

ketap

Dabei seit
30.10.2010
Beiträge
14.048
Ort
Spinalonga
Respekt, vom Flippern zu Immobilien, ich habe einem Kumpel der flippert mit Immobilien ;-)
 
C

*caferacer2

Themenstarter
Dabei seit
11.07.2008
Beiträge
583
Um auf den TS einzugehen; bei 1000€ in 9 Jahren fallen mir keine Hobbies ein die günstiger sind. Naja, ausser vielleicht meiner Gitarre die ich für 150€ gekauft habe und die brav seit 5 Jahren in der Ecke steht :lol::lol::lol::lol:
Da sieht man es ganz deutlich: "Der Gewinn liegt im Einkauf." - Ich muss meine Gitarre noch 5 Jahre länger rumstehen lassen, um auf die gleichen jährlichen Durchschnittskosten zu kommen wie du 😂

Aber im Ernst: Ich habe aus meinen Erfahrungen gelernt und nehme mir bei eventuellen Verkäufen von Uhren einfach mehr Zeit. Dann bleibt eine Uhr halt mal 3 oder 5 Jahren länger (neben der Gitarre) liegen und dann schaue ich nochmal, ob sich ein Interessent findet. Ist auch wurscht, denn auf der Bank bringen mir die paar Scheine auch nicht viel. Einfach ganz entspannt bleiben, dann regelt sich das.

Viele Grüße,
*caferacer2
 
Alexander79

Alexander79

Dabei seit
26.06.2014
Beiträge
186
Die Typen kennt wahrscheinlich jeder. Die gewinnen immer!!
Kenne sogar jemand der in ein Mehrfamilienhaus investieren wollte. Irgendwie hat die Stadt ihm zu viele Auflagen gemacht oder Baugenehmigung verweigert. Jetzt hat er nen gebührenpflichtigen Parkplatz draus gemacht. NATÜRLICH ein Top Investment. Das er nicht eher auf die Idee gekommen ist :lol::wand:
Ich verspreche hier kein OT mehr zu liefern.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
18.674
Ort
Bayern
Ja. Manche stürzen beim Verlassen ihres Hauses der Länge nach hin und die sich dabei ins Erdreich bohrende Nasenspitze legt sofort eine Ölquelle frei. Zumindest wollen sie sich so dargestellt wissen.8-)

Ein ehemaliger Chef von mir hat für das Phänomen die Diagnose "HIGM" geprägt: HansImGlück-Münchhausen. Mit an HIGM Erkrankten hatte er viel zu tun denn er betreute Privatinsolvenzen.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.745
Ort
nähe Wien
Ich verkaufe viele Uhre nicht, weil ich den Verlust fürchte bzw die gar nicht losbekomme.
Ich habe ca. 40 Uhren, und habe davon 3 verkauft, weil ich glaubte, die kann ich gut verkaufen.

ca. 20 Uhren hätte ich noch, die ich nie mehr trage, seit Jahren in der Lade liegen. die könnte ich nur verramschen, tu ich aber nicht- vielleicht krieg ich die auch gar nicht an den mann.

die Lehre aus der Geschichte, kaufe nur Uhren, die du wirklich magst und die auch hochwertig sind (dann wäre auch eine Nachfrage nach einigen Jahren und man könnte sie verkaufen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Boglius

Boglius

Dabei seit
03.07.2017
Beiträge
277
Ich denke über das Thema „Geldverschwendung“ in dem Fall (bei Uhren) gar nicht nach. Bisher habe ich aber auch noch keine meiner Uhren verkauft. Aufgrund des Wertzuwachs wäre es unterm Strich eher ein massiver Gewinn, als ein Verlust. Aber ja ich überlege meine TH zu verkaufen.

Was ich hingegen schon gemacht habe, mir diese Frage im Bezug zu Autos zu stellen. Ich bin 40 und fahre meinen 16ten Wagen. Außer einem Renault, waren der Rest immer Mercedes oder BMW und mit diesem Autowahnsinn habe ich wirklich richtig viel Geld verbrannt. Sicher schon über 200.000. Aber: die Wagen machten alle Spaß und daher bereute ich keinen einzigen Kauf und erfreute mich an jedem Wagen. Mittlerweile bin ich älter und fahre meine Autos auch länger und würde mir z.B. keinen 7er BMW mehr kaufen. Wobei man da viel Auto für kleines Geld bekommt.
 
Eddy

Eddy

Dabei seit
19.11.2009
Beiträge
1.343
Ort
Ruhrgebiet
Wenn ich an meine Anfänge zurück denke, war das echt teuer. Geflippert ohne Ende und fast immer Minus , aber es war egal .. wichtig war ein neuer „Schuss“ ..
Viel versenkt .. heute grinse ich drüber und mache viel mehr mit bedacht. Ist ein schönes Hobby , wenn man die Gelassenheit dafür hat
 
T

Tudorianer

Gesperrt
Dabei seit
06.02.2020
Beiträge
34
Ich denke über das Thema „Geldverschwendung“ in dem Fall (bei Uhren) gar nicht nach. Bisher habe ich aber auch noch keine meiner Uhren verkauft. Aufgrund des Wertzuwachs wäre es unterm Strich eher ein massiver Gewinn, als ein Verlust. Aber ja ich überlege meine TH zu verkaufen.
Dann sollte der erste Verlust ja real werden. Es sei denn es handelt sich um eine Steve Mcqueen Monaco.
Wieviel Uhren mit dem Wertzuwachs hast Du denn getragen?
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
6.745
Ort
nähe Wien
Ich bin 40 und fahre meinen 16ten Wagen. Außer einem Renault, waren der Rest immer Mercedes oder BMW und mit diesem Autowahnsinn habe ich wirklich richtig viel Geld verbrannt. Sicher schon über 200.000. Aber: die Wagen machten alle Spaß und daher bereute ich keinen einzigen Kauf und erfreute mich an jedem Wagen. Mittlerweile bin ich älter und fahre meine Autos auch länger und würde mir z.B. keinen 7er BMW mehr kaufen. Wobei man da viel Auto für kleines Geld bekommt.
Ich fahre seit 26 Jahren und hab mir grade mein 4tes gekauft, immer Neuwagen, die ich dann entsprechend auch viele Jahren gefahren habe ;) habe keine Flipper Veranlagung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Beim Flippern versenkt

Beim Flippern versenkt - Ähnliche Themen

  • Aufzugsfeder beim Val. 7760 baugleich mit der vom 7750 ?

    Aufzugsfeder beim Val. 7760 baugleich mit der vom 7750 ?: Hallo.. ich habe dazu nur insoweit Infos herausgefunden, als ein Anbieter aus dem Ausland eine " Main Spring " anbietet und im Text angibt : for...
  • Ernüchternde(r) Besuch(e) beim Konzessionär - Erfahrungen, Erlebnisse und Berichte

    Ernüchternde(r) Besuch(e) beim Konzessionär - Erfahrungen, Erlebnisse und Berichte: Moin liebe Leidensgenossen, Da ich keinen Vergleichbaren Thread gefunden habe, entsteht nun hier einer. Ich möchte eine Erfahrung beim Besuch...
  • Breitling colt 41 Automatik: Schließe öffnet sich beim leichten kippen?

    Breitling colt 41 Automatik: Schließe öffnet sich beim leichten kippen?: Hi, bei meiner Colt ist mir Folgendes aufgefallen: Wenn man die Schließe in Richtung Sicherungsbügel kippt, geht die Schließe sofort auf (wird...
  • Kaufberatung Könnte Input beim "Dress-Watch-für-den-Alltag"-Kauf brauchen

    Kaufberatung Könnte Input beim "Dress-Watch-für-den-Alltag"-Kauf brauchen: Tach zusammen! Jetzt wird's bissl kompliziert. Ich bin auf der Suche nach einem schlichten, "altmodischen" Dresser. Hintergrund: Mein Vater...
  • Ähnliche Themen
  • Aufzugsfeder beim Val. 7760 baugleich mit der vom 7750 ?

    Aufzugsfeder beim Val. 7760 baugleich mit der vom 7750 ?: Hallo.. ich habe dazu nur insoweit Infos herausgefunden, als ein Anbieter aus dem Ausland eine " Main Spring " anbietet und im Text angibt : for...
  • Ernüchternde(r) Besuch(e) beim Konzessionär - Erfahrungen, Erlebnisse und Berichte

    Ernüchternde(r) Besuch(e) beim Konzessionär - Erfahrungen, Erlebnisse und Berichte: Moin liebe Leidensgenossen, Da ich keinen Vergleichbaren Thread gefunden habe, entsteht nun hier einer. Ich möchte eine Erfahrung beim Besuch...
  • Breitling colt 41 Automatik: Schließe öffnet sich beim leichten kippen?

    Breitling colt 41 Automatik: Schließe öffnet sich beim leichten kippen?: Hi, bei meiner Colt ist mir Folgendes aufgefallen: Wenn man die Schließe in Richtung Sicherungsbügel kippt, geht die Schließe sofort auf (wird...
  • Kaufberatung Könnte Input beim "Dress-Watch-für-den-Alltag"-Kauf brauchen

    Kaufberatung Könnte Input beim "Dress-Watch-für-den-Alltag"-Kauf brauchen: Tach zusammen! Jetzt wird's bissl kompliziert. Ich bin auf der Suche nach einem schlichten, "altmodischen" Dresser. Hintergrund: Mein Vater...
  • Oben