Basis Watch Sport Vintage - Ein kleines Stückchen Himmel

Diskutiere Basis Watch Sport Vintage - Ein kleines Stückchen Himmel im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Forianer und Vintagefreunde Heute stelle ich euch eine Uhr vor, deren Geschichte für mich, mit einem einschneidenden Ereignis...
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
Hallo liebe Forianer und Vintagefreunde


Heute stelle ich euch eine Uhr vor, deren Geschichte für mich, mit einem einschneidenden Ereignis Ende des letzten Jahres beginnt. Mein Vater verstarb ganz plötzlich, ohne jede Vorwarnung und ich hatte keine Gelegenheit mehr, mich von ihm zu verabschieden. Viele von euch, werden ähnliches schon erlebt haben und nachvollziehen können, dass mich das erst mal ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Alles andere, auch das Uhrenhobby trat erst mal weit in den Hintergrund. Man braucht einfach eine gewisse Zeit um zu begreifen, zu trauern und seine Gedanken wieder in eine positive Richtung zu lenken.
Mein Vater war niemand, der viel Geld für teure Uhren ausgegeben hätte und so kannte ich ihn mein ganzes Leben lang, eigentlich nur mit Quartzuhren im unteren Preissegment.
Oft und gerne trug er eine Mitron Quartzuhr, die ich ihm Mitte der 90er Jahre, als ich mich selbst noch in Ausbildung befand, einmal zu Weihnachten schenkte. Aufgrund seines riesigen Handgelenksumfanges wollte auch ein Band von der Stange nicht wirklich passen und so kaufte er sich ein Flexband, welches eine viel zu kleine Breite hatte und gar sonderbar an der Uhr wirkte.
Aber scheinbar mochte er die Uhr und er trug sie bis zu seinem Tod.
Anfang des neuen Jahres ergab es sich dann, dass meine Mutter Schränke ausmistete und diverse Dinge zum Vorschein kamen, die lange Zeit verschollen waren. Als sie zu mir kam und sagte... „Ich habe noch eine Uhr gefunden.“, war mein Interesse sofort geweckt. Könnte es sich doch um ein Stück Geschichte aus dem Leben meines Vaters handeln, dass ich nicht kenne. Und tatsächlich, als ich die Uhr sah, war ich sofort sicher, sie nie an meinem Vater gesehen zu haben. Auch meine Mutter sagte, das sie die Uhr nie zuvor gesehen hätte. Sie musste also schon mindestens 45 Jahre ihr Dasein im Verborgenen verbringen. Als ich sie in der Hand hielt und ansah, war ich überrascht, denn es handelte sich um eine zwar einfache, aber optisch sehr ansprechende Uhr im Chronolook und sie traf irgendwie auch meinen Geschmack was Vintages betrifft. Jedenfalls war ich glücklich, so ein schönes Stück Erinnerung gefunden zu haben.
Natürlich war es auch nicht mehr möglich, zu erfahren, zu welchem Anlaß, oder zu welcher Zeit mein Vater die Uhr bekommen hat. Alle anderen Familienmitglieder aus dieser Zeitebene sind leider ebenfalls schon in Wallhalla eingezogen und feiern dort wahrscheinlich gerade, alle wieder vereint, eine mächtig große Party. So hoffe ich es doch jedenfalls.

Nach erster Recherche, konnte ich den Produktionszeitraum der Uhr auf Ende 40er bis Anfang 50er Jahre eingrenzen. Sie wurde auch nur in recht kurzem Zeitraum hergestellt. Da mein Vater Anfang der 50er Jahre seine Firmung hatte und es damals üblich war, zu diesem Ereignis eine Uhr vom Taufpaten zu bekommen, ist es am wahrscheinlichsten, dass er sie als Firmuhr bekommen hat.
Beim durchsehen alter Fotos, konnte ich auch auf einem Foto, auf dem er als junger Erwachsener zu sehen war, die Uhr mit großer Wahrscheinlichkeit identifizieren.
Ich schätze, dass die Uhr maximal 20 Jahre im Einsatz war. Danach hat sie wohl 40-45 Jahre im Schrank verbracht. Sie hat also die stürmische Jugendzeit in den 50ern und das erwachsen werden in den 60ern meines Vaters miterlebt.

Nach einiger Recherche im Netz, sowie natürlich hier im Forum, konnte ich sehr schnell erfahren, um welche Uhr es sich handelt. Es handelt sich um einen sogenannten „Scheinchronographen“ der Marke Basis. Unter dem Firmennamen ist noch der Zusatz „Sport“ zu lesen. In der unteren Hälfte steht noch „Antimagnetique“. Auf der Rückseite wirbt sie mit „Swiss Made“. Dort kann man auch nochmal den Firmennamen „Basis Watch“ und den Zusatz „De-Lux“ lesen. Außerdem gibt es noch zwei Nummern dort abzulesen. Einmal die 114 und dann wahrscheinlich eine Serien oder Referenznummer 920284 (Die Cast). Die Arbeit verrichtet in der Basis das einfache Stiftankerwerk Baumgartner 680. Hier wird durch einen sehr einfachen Mechanismus, die Unruh angehalten und wieder gestartet. Das heißt, dass das ganze Werk angehalten und wieder gestartet wird. Dies ermöglicht einfache Messungen. Jedoch gibt es keine Nullstellungsmöglichkeit. Die Uhr geht natürlich nach einer „Messung“ dann nicht mehr genau und muss nachgestellt werden. Deshalb auch die Bezeichnung Scheinchrono. Das Gehäuse war vermutlich „vergoldet“. Darunter könnte es sich um einen Aludruckguss handeln, da das Gehäuse relativ leicht ist und keinerlei Abrieb oder ähnliches zu erkennen ist. Das Zifferblatt ist schön erhalten und liebevoll designt. Deshalb machen diese Uhren, trotz ihrer sehr günstigen Herstellungskosten, doch einiges her. Mit einem Durchmesser von 38mm ohne Krone, hat sie auch noch eine sehr schöne Größe und macht sie auch in der heutigen Zeit noch absolut tragbar. Mir gefällt sie jedenfalls sehr gut. Und das Gefühl sie zu tragen ist sowieso unbezahlbar.

Hergestellt wurde die Uhr von der Basis Watch M. Thommen AG aus Tecknau im Kanton Baselland. Die Firma wurde laut meiner Recherche 1918 gegründet und ist noch heute im Handelsregister in Tecknau verzeichnet. Ob sie jedoch noch Uhren, bzw. Teile herstellt, konnte ich nicht herausfinden.
Neben Basis in Tecknau, gab es in der näheren Umgebung noch weitere Hersteller von Uhren, wie zum Beispiel Cimier aus Bubendorf, die ebenfalls auch Scheinchronos herstellten, oder Frenca und Nidor aus Bubendorf. Diese Firmen gingen jedoch in der Quartzkrise der 70er und 80er Jahre des letzten Jahrhunderts unter und sind vom Markt verschwunden.

„Die Firma Basis war für die Massenproduktion von billigen Stiftankeruhren bekannt. Und genau damit warb die Firma auch. Viel Uhr für fast kein Geld.“ So schreibt es Roland Ranfft im forum watchtime.de
Nach dem Krieg, hatten die Menschen wenig Geld und so war es nur sinnvoll solche günstigen Uhren an den Markt zu bringen. Deshalb wurde zu der Zeit auch eher abfällig von der „Arme Leute Uhr“ gesprochen, wenn man Stiftankeruhren meinte.
Weiter schreibt Roland Ranfft...“Solche Uhren sind natürlich sammelnswert, schon weil es faszinierend ist, wie man aus ein paar gestanzten Blechschnippseln eine funktionierende Uhr machen kann, womöglich mit Stopvorrichtung.“

So genug erzählt zur Vorgeschichte. Hoffe ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt. So kommen wir zum Herrichten der Uhr und ein paar Bildern. Der Entschluss die Uhr wieder herzurichten und zu tragen war schnell gefasst, handelte es sich doch um ein Stück Lebensgeschichte meines Vaters mit emotionaler Bedeutung für mich.

Im Fundzustand war die Uhr mit Vollaufzug. Sie lief nach Anklopfen ein paar Sekunden und blieb dann wieder stehen. Außerdem war der Sekundenzeiger extrem verbogen. Wie das passiert sein könnte erschließt sich mir nicht. Die „Vergoldung“ des Gehäuses war bis auf ein paar wenige Stellen vollkommen verschwunden. Das Glas hatte leider auch einen Riß.

Ich zerlegte die Uhr und entschloss mich, das Gehäuse von den Resten des Goldes zu befreien.
Dazu nahm ich Ecromal und polierte die Reste relativ einfach weg. Die Krone, sowie die Drücker verblieben in Gold. Vorab wurde das Gehäuse natürlich US gereinigt. Den goldfarbenen Deckel beließ ich so und polierte ihn nur ein wenig auf. Das Ergebnis war befriedigend. Das Gehäuse schaut fast aus wie neu verchromt und zeigt kaum Kratzer oder Gebrauchsspuren.
Das Zifferblatt war in sehr schönem Zustand und so musste ich es eigentlich nur mit Rodico entstauben und kleinere Schmutzpartikel entfernen. Im Anschluss ging die Uhr zu Marlies, die das Werk revidiert und reguliert, sowie ein neues Glas eingesetzt hat. Derweil hatte ich in der Bucht noch eine fast gleiche Basis geschossen und konnte den originalen Sekundenzeiger nachliefern, den Marlies angepasst und eingesetzt hat. Desweiteren hat Marlies mir noch ein schön passendes 19er Band für feste Stege montiert. Ich finde es stimmig und werde es an der Uhr belassen.
Als ich die Uhr von Marlies zurück bekommen habe, war ich wirklich begeistert. Sie sah einfach wunderschön aus. Nach einem Lauftest über 24 Stunden, konnte ich liegend nur eine Abweichung von 15 Sekunden im Plus feststellen. Einfach toll für ein so altes Stiftankerwerk. Die Gangreserve liegt bei ca. 31 Stunden. Bei Ranfft wird sie mit 35 Stunden angegeben. Aber sie hat ja auch schon 65 Jahre auf dem Buckel. Alles funktioniert wieder einwandfrei und es ist ein tolles Gefühl sie tragen zu dürfen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle nochmal herzlich bei Marlies bedanken!
Sehr gute Kommunikation, gute Arbeit und ein absolut fairer Preis!

Die Beschäftigung mit der Uhr half mir auch, positive Gedanken zu entwickeln und die Trauer in Liebe umzuwandeln. Wenn ich die Uhr trage, werde ich nicht in Trauer zurückblicken, sondern mich an die schönen Momente erinnern die wir hatten und so ein Stück von meinem Vater immer bei mir tragen, wenn mir danach ist.

Ich werde dich nie vergessen Papa......


Der Fundzustand mit defektem Flexband
DSC_1631.jpg

Das Baumgartner 680 mit dem einfachen "Unruhanhaltemechanismus"
DSC_1629.jpg

Das Gehäuse nach der Reinigung und Politur
DSC_1668.jpg

Und hier die fertige Uhr, nachdem sie von Marlies zurück war...
DSC_2050.jpg

DSC_2045.jpg

DSC_2046.jpg

DSC_2051.jpg

DSC_2041.jpg

DSC_2043.jpg

DSC_2031.jpg

DSC_2028.jpg

DSC_2053.jpg
 
Devilfish

Devilfish

Dabei seit
02.09.2013
Beiträge
2.800
Eine traurige Geschichte zum Einsteig, mein Beileid. :-(

Du hast das besondere Schätzchen schön wieder herrichten lassen - ich wünsche Dir gute Erinnerungen und Momente damit.
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
Danke dir!
Die werde ich sicher haben.
Es macht Spaß, sie am Handgelenk zu haben.
 
tiktak66

tiktak66

Dabei seit
28.12.2014
Beiträge
24.597
Ort
... da, wo's schön ist
Tom, eine sehr persönliche Vorstellung. Ein trauriger Anlaß hat dir zu dieser wundervollen Uhr verholfen, die somit umso wertvoller für dich geworden ist.

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, unter ähnlichen Umständen ist seinerzeit meine Lip T18 zu mir gekommen.

Die Basis habt ihr zwei, du und Marlies, wunderbar wieder hingekriegt und ich wünsche dir schöne Stunden und gute Erinnerungen mir ihr.
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
Danke dir Markus.
Ich glaube die Geschichte zu deiner Lip habe ich auch mal gelesen.
Wir alle verlieren im Laufe unseres Lebens liebe Menschen. Das ist halt der Lauf der Dinge.
Das Leben geht weiter.
Was gibt es schöneres, als ein Stück Erinnerung an sein Hobby zu knüpfen.
 
monza

monza

Dabei seit
10.09.2016
Beiträge
661
Ort
Südhessen
Hallo Tom,
Ein schönes Erinnerungsstück, ich habe auch einige Erinnerungsstücke von Familien Mitgliedern. Eine alte Nähmaschine an der meine Oma immer gesessen war oder das Alpen Gemälde unter dem mein Opa seinen Stammplatz hatte. Kleinere Erinnerungsstücke wären wir aber manchmal lieber . Deswegen ist diese Uhr etwas besonderes, ich wünsche dir viel Freude und Schöne Erinnerungen wenn du sie trägst .

Gruß Frank
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
Danke dir Frank.
Eine Uhr, oder jeder andere Gegenstand, kann noch so billig oder unbedeutend sein. Sobald er eine emotionale Bedeutung für einen bekommt, wird er unbezahlbar. So würde ich jede meiner Uhren hergeben, diese jedoch niemals.
 
CertinaBazi

CertinaBazi

Dabei seit
16.08.2014
Beiträge
2.292
Servus... Mein Beileid für diese Umstände :| Zur Uhr selbst: Ich mag sie. Das Design wirkt trotz des Alters sehr frisch und nicht altbacken. Ich denke das liegt aber auch hauptsächlich an dem schönen hellen Zifferblatt. Freut mich sehr das sie wieder richtig läuft. Für mich steht auch der persönliche Wert an erster Stelle und dann in weiter Ferne kommt dann mal der Preis... Danke für deine tollen, wenn auch traurigen Beitrag =) Ich hoffe das Thema "Uhr" hilft dir etwas dich abzulenken.

Gruß,
Phil
 
Josie

Josie

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
346
Ort
Süddeutschland
Danke für diese traurig-schöne Vorstellung, die von großem Respekt für Leben und Sterben deines Vater zeugt! Und die Uhr ist schön und interessant anzusehen. Möge sie viel Wristtime haben!
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
@phil
Danke dir!
Das sie wieder läuft ist wirklich ein Wunder:-) Ich behandle sie auch mit äußerster Vorsicht.
Der Werhaltemechanismus und das ganze Gebilde allgemein ist doch sehr empfindlich.
Da merkt man doch, dass diese Uhren äußerst günstig hergestellt wurden.
Nichts desto trotz macht sie wirklich Spaß. Und das Ticken hört man auch noch im Nebenzimmer:-)

@Josie
Auch dir vielen Dank für deine Worte!
Heute verbringt sie schon den Tag mit mir.
Schönes Gefühl....
 
Taliesin

Taliesin

Dabei seit
17.02.2017
Beiträge
745
Ort
Niedersachsen
Eine sehr ergreifende Geschichte. Mein Beileid zum Tode Deines Vaters und halte das schöne Erinnerungsstück in Ehren!
 
rafic

rafic

Dabei seit
09.11.2014
Beiträge
1.625
Ort
Bangkok
Mein Beileid. Aus genau denselben Gründen bin ich letztes Jahr an die selbe Uhr gekommen. Ich kann den Kummer gut nachvollziehen vor allem wenn man sich nicht verabschieden konnte. Hmm schon ein Zufall das ich unsere Geschichten so gleichen und dann noch mit derselben Uhr. Ich mag die Uhr sehr gerne und bin froh das ich sie wieder habe richten lassen. Nur das Gehäuse habe ich gelassen wie es war.
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
@rafic
Danke dir.
Das ist ja schon ein absolut hammermäßiger Zufall.
Das Menschen mit dem Uhrenhobby den Vater verlieren, ist ja denke ich ein tägliches Schicksal.
Allerdings mit der absolut gleichen Uhr ist schon selten nehm ich mal an.
Zumal die Stiftanker ja eher nicht für die Ewigkeit gebaut waren und so nicht massenhaft bis
in die heutigen Tage in dem Zustand überlebt haben.
Ich habe nur gehofft, das Marlies das Werk wieder zum laufen bringt.
An funktionierende Baumgartner 680 zu kommen, ist ja aus gerade genannten Gründen
nicht ganz so leicht. Meist werden defekte Werke angeboten und das zu ambitionierten Preisen.
Aber letztlich war ja dann alles gut. Hoffe sie läuft noch lange.
Musstest du Teile besorgen, oder war nur reinigen und ölen angsagt?

@Franko und Taliesin
Danke euch beiden fürs reinschauen und lesen!
 
Bergfex

Bergfex

Themenstarter
Dabei seit
27.12.2014
Beiträge
1.056
Ort
Unterfranken
@schnauzi
Danke dir. Das ist es in der Tat.

@Pirandello
Dank dir.
Hoffe das sie lange treue Dienste leistet.
Sie hatte ja jetzt lange Zeit sich auszuruhen.
Nun kann sie da ansetzen, wo sie bei meinem Vater den Dienst quitiert hat.
 
S

Safosad 3Q Orginal

Dabei seit
11.05.2020
Beiträge
1
Das war so der Hammer, deine Geschichte,dein Leben. Ein Einblick oder Rückblick mit deinem Vater, dein Einführen! Wahnsinn Art und Weise deiner Schreibweise. Spontan,locker,hart,positiv ja fast leichtfüßig.

Meine Uhr ist eine Seiko. Von der Kategorie her im Basissegment einzuordnen. Deine Erzählungen haben mich animiert mich nochmal mit der Geschichte meines Vater und der Seiko auseinanderzusetzen.
Ich frage mich häufig welche Bedeutung hatte die Uhr für mein Papa. Hielt er inne und philosophierte darüber ob sein Junge nicht die Uhr iwann trägt.

Ich gehe jetzt meine Seiko putzen

Die Väter, echte Kunden! Zum Glück hatten wir solche! Ein Hoch auf die guten Zeiten. Am Ende hatten sie ihr Leben gelebt. Sie hatten ihre Erfolge, immer gepowert! An das Limit heran. So wie wir das auch machen. Als Sie merkten das Sie Schwächer werden und man Dinge nicht mehr machen konnte.Ging Es schnell.

Auf Die Väter, die Söhne!
Mama wir lieben Dich!

Alex
 
Thema:

Basis Watch Sport Vintage - Ein kleines Stückchen Himmel

Basis Watch Sport Vintage - Ein kleines Stückchen Himmel - Ähnliche Themen

VW-Bus, Radtour, Picknick, Eppo: Samstag Vormittag im Juni 1976. Eine Woche noch, dann hat der 12-jährige Junge Geburtstag. Eine Carrera-Rennbahn hat er sich gewünscht und...
Ein letztes Geschenk: Rolex Datejust 41 (Ref: 126300): Ein frohes Hallo in die Runde, vielleicht zunächst ein paar Worte vorab. Schon seit ewigen Zeiten bin ich grundsätzlich mit dem Thema Uhren...
In der Ferne, so nah - Chronoswiss Lunar: Heute soll es um eine Uhr gehen die mich eigentlich schon so lange begleitet wie ich denken kann. Natürlich hab ich mit 3, oder 4 noch keinen...
Rolex Explorer II 16570 BD: Heute möchte ich euch von meinem verrückten Weg zu meiner Rolex Explorer II BD 16570 erzählen. Mit dem Thema Uhren habe ich mich eigentlich erst...
Sarcar Geneve- was habe ich hier?: Hallo zusammen, hiermit möchte ich zum ersten Mal eine Uhr vorstellen und hoffe gleichzeitig, dass mir der ein oder andere vielleicht...
Oben