Automatik Uhr für ca. 500€: teure Seiko 5 oder billigeTissot PRS516? Alternativen?

Diskutiere Automatik Uhr für ca. 500€: teure Seiko 5 oder billigeTissot PRS516? Alternativen? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo, ich will den Schritt von meinen Casio-Quarzuhren zu einer Automatkuhr machen. Budgetmäßig stehen mir dafür 470-530€ zur Verfügung...

Der-Leitende

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2015
Beiträge
98
Ort
Oberhausen
Hallo,

ich will den Schritt von meinen Casio-Quarzuhren zu einer Automatkuhr machen. Budgetmäßig stehen mir dafür 470-530€ zur Verfügung. Internetkauf ist keine Option, weil ich gerne einen Ansprechpartner aus Fleisch und Blut habe, gerade wenn es um Feinmechanik geht.

Ich habe mich jetzt hier so weit eingelesen, dass ich mit einer Seiko 5 als Anfang offenbar nicht viel verkehrt machen kann. Seit Ewigkeiten in Produktion, etliche Modelle, von denen mir auch viele gefallen würden. Als Zweites beliebtes/empfehlenswertes Modell wäre die Tissot PRS516 zu nennen. Gleiche Argumente, wie bei der Seiko, bloß eine Nummer teurer.

Aber jetzt komt die Frage:


Während mit meinem Budget bei der Seiko 5 (60-400€) sozusagen das Topmodel drin wäre, würde es bei der Tissot PRS516 (350-1150€) "nur" für die günstigeren Varianten reichen. Was ist da das Mittel der Wahl? Ich kann es nicht einschätzen. Vom Markenprestige ist es mir letztlich egal. Mache ich mit dem Schweizer Hersteller per se einen spürbaren Schritt nach vorne? Also beim Thema allgemeine Verarbeitungsqualität und Ganggenauigkeit? Oder ist der Japaner da auf Augenhöhe? Ist also eine Seiko 5 für 400€ "besser" oder vielleicht "gleichwertig" im Vergleich mit einer Tissot PRS516 für 400€?

Werden (egal ob bei Seiko oder Tissot) in den jeweils teureren Varianten auch bessere Komponenten verbaut, oder sind da nur mehr Gimmiks dran? Kann man da eine pauschale Aussage treffen?


Vielen Dank schonmal,

Carsten


PS: Wenn Ihr attraktive Alternativen wisst, immer her. Ich bin nicht auf diese beiden Uhren fixiert. Die haben sich halt nur als Brot-und-Butter-Uhren heruaskristallisiert.
Ich habe mal als Beispiel von beiden eine Variante rausgesucht, die mir zusagt. Pflicht: Stahl-Armband, Datum, schwarzes/dunkles ZB, kein Diver, 41-48mm, vom Gewicht her lieber schwerer als leichter. Chrono nur, wenn es nicht auf Kosten der sonstigen Qualität geht, ist kein Muss.

tissot.jpgseiko.jpg
 

stephan902

Dabei seit
10.11.2010
Beiträge
76
Die Tissot ist 100x schöner ;)

Alternative: Certina DS Action Diver
 
Zuletzt bearbeitet:

Der-Leitende

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2015
Beiträge
98
Ort
Oberhausen
Naja... "Alternative"? Ist ein Diver und nach der ersten Übersicht auch noch 30€ über dem Budget :|
Insgesamt sagen mit die Uhren von Tissot auch mehr zu. Aber meine Fragen waren ja etwas hintergründiger ;)

Grüße,
Carsten
 

Zelebrator

Dabei seit
15.06.2013
Beiträge
1.554
Bei der Vorgabe "kein Diver" ist die Certina wohl kein geeigneter Vorschlag.

Der Unterschied zwischen den Seiko 5er-Werken und dem Werk der gezeigten Tissot ist ein wesentlicher Grund für die Preisdifferenz. Innerhalb der 5er-Reihe von Seiko gibt es das alte Werk (7s26) ohne Sekundenstopp und ohne Handaufzugsmöglichkeit, das u.a. in den günstigen Varianten verbaut ist. Das neuere (4r36) ist eine aktualisierte Variante dieses Werks mit Sekundenstopp und Handaufzug.

In der PRS 516 steckt ein ETA 2836-2, das dürfte um einiges genauer (zu regulieren) sein als das Seiko. Dafür ist das Seiko-Werk (sowohl das alte als auch das aktualisierte) praktisch unzerstörbar, selbst wenn es über lange Zeit nicht gewartet wird.

Wenn ich persönlich wählen sollte, würde ich die Tissot nehmen. Allerdings solltest Du da genau hinschauen, weil hier schon oft (u.a. von mir) von Qualitätsproblemen mit genau diesem Modell (und anderen) berichtet wurde (schief aufgesetzte Lünette etc.).

Wenn noch etwas anderes in Frage kommt: Schau' Dir die SARB- und SARX-Modelle bei Seiko an. Unter 500 € bekommt man hier eine sehr gute Qualität mit einem höherwertigen Werk (6R15), das sich auch z.B. in der Seiko Sumo findet. Es ist zwar laut mehrerer Mitglieder Lage-empfindlicher und daher schwieriger zu regulieren als die vergleichbaren ETA-Werke, läuft aber in der Regel recht genau. Die Verarbeitung liegt deutlich über der der 5er-Reihe und meiner Meinung nach auch über der der genannten Tissot.

Grüße
Thomas
 

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
17.591
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Seiko SARB 033, 035 werden immer als nächstes genannt, wobei mir Z.b. die SARX , nur mal als Beispiel 013 u. 015 besser gefallen.

Edit:
Hab ich ja gesagt :-) ist so wie das Amen in der Kirche.
T.F.
 
Zuletzt bearbeitet:

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.423
Massives Edelstahlband mit massiven Anstössen, individuell für die Uhr gefertigt. Sekundenzeiger mit Markenlogo, Eta 2836 mit exakt um Mitternacht springenden Anzeigen, sofort auf den richtigen Tag in richtiger Sprache, Saphirglas, ein Design, nirgendwo anders so, Glasboden mit dem herrlichen PRS Lenkrad drin...

Wie hieß die andere Uhr nochmal?
 
Zuletzt bearbeitet:

ticktacklady

Dabei seit
11.09.2009
Beiträge
518
Ort
Halle
Hallo Carsten,

eindeutig wäre aus meiner Sicht die Tissot die bessere Wahl,
bestückt mit einem ETA 2836-2 bis Du immer auf der Höhe
der Zeit. :super:

Du hast schon ordentliche Überlegungen vorgenommen. Man
wird dich aber nun noch alternativ zubomben, aber Du hättest
dir hier im Forum bereits 1000 Uhren anschauen können. :shock:

Seiko hat natürlich auch schöne Töchter und die Fans werden
dir eben die Japaner vorschlagen.

Lass dein Herz, Verstand und natürlich deinen Geldbeutel
entscheiden. Fakt ist, auch Tissot wird die Preise demnächst
anheben.:-(

VG Peter
 

Overkilratz

Dabei seit
10.03.2012
Beiträge
806
Ort
51° 32′ N , 9° 56′ O
Also ich habe zwei 516er, einige Seiko Sports (allerdings keine in der genannten Preisklasse) und eine Orient M-Force...

Die Tissot's sind schon klasse was Design und Verarbeitung angeht. Die Seiko Sports Modelle liegen Verarbeitungsmäßig etwas unter der 516, die Orient M-Force ist auf einem Niveau mit der Tissot 516.

Aber wie schon 100 wenn nicht sogar 1000-fach geschrieben - mit einer Seiko oder Orient begehst du keinen Fehler - mit der Tissot allerdings auch nicht :D
 

Kabukimann

Dabei seit
16.03.2014
Beiträge
76
Ort
Mannheim
Hallo Carsten,

eine Alternative wäre vielleicht auch noch bei Hamilton zu finden.
Die Hamilton Khaki Field King Auto zB. Liegt mit rund 400€ im Budget

Grüße
Stephan
 

cp696

Dabei seit
09.09.2011
Beiträge
1.545
Von Seiko wäre da noch die SARG009,
Etwas höher als die 5er angesiedelt.
 

Zelebrator

Dabei seit
15.06.2013
Beiträge
1.554
Dass diese Seiko-Modelle so oft genannt werden, liegt wohl daran, dass sie in dieser Preisklasse (500 €) einen sehr hohen Gegenwert liefern. Ich habe mehrere SARB-Modelle und auch die Tissot. Wie gesagt hatte ich mit der Tissot zunächst einige Probleme und musste umtauschen. Von der Haptik her gefällt mir die SARB-Reihe besser. Allerdings hat man mit der Tissot gefühlt "mehr" Uhr am Arm, weil sie einfach deutlich größer ist.

Es fallen mir natürlich auch noch zahllose weitere Uhren und Marken in dieser Preisklasse ein, aber Seiko und Tissot wurden nun einmal von Carsten genannt - da liegt es nahe, auf ähnliche Modelle zu verweisen, zumal Carsten die anderen Modellreihen möglicherweise noch nicht kennt.

Grüße
Thomas
 

Der-Leitende

Themenstarter
Dabei seit
31.01.2015
Beiträge
98
Ort
Oberhausen
Das ist ja dufte, dass hier so viel Input kommt. Danke euch!

Also was die Marke angeht, bin ich wirklich nicht festgelegt. Seiko und Tissot waren jetzt nur die beiden Marken, die mir in diesem Preisrahmen als erste durch mehrfache Empfehlunen aufgefallen waren.
Deshalb hatte ich auch die Fotos von den beiden Uhren angehängt. Wenn es andere Hersteller gibt, die solche Modelle in vergleichbarer oder besserer Qualität wie die Tissot (zu der ich mittlerweile stärker tendiere) anbieten, bin ich da auch nicht abgeneigt.

Grüße,
Carsten
 

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.694
Bei den Seiko-5-Modellen neigt der Rotor zur Schwergängigkeit, was bei körperlicher Bewegungsarmut zum Stehenbleiben trotz Tragens führt. Das ist mir bisher schon selbst passiert und wurde mir über die Jahre hinweg immer wieder mal von verschiedenen Seiten bestätigt. Den Vergleich beispielsweise mit der Citizen NH7490 kann man durch den Glasboden ganz gut sehen: Bei Seiko schleift der Rotor und dreht sich eher im Halbmesser, bei der Citizen lässt er sich schleudern wie ein Propeller und steht nie still. Ich würde diesen Sachverhalt mal bei Tissot kritisch unter die Lupe nehmen, da sich eine Automatikuhr ohne große Stellerei eben auch für daily eignen sollte, ohne, dass sie über Nacht oder beim übernächsten Tragen mitsamt DayDate gleich stehengeblieben ist, weil sie sich am Arm nie ganz aufziehen konnte.
 

cp696

Dabei seit
09.09.2011
Beiträge
1.545
Mir ist noch keine Seiko stehen geblieben oder besitzt einen Rotor der schleift. Besitze einige mit 7S..,4R.. und 6R.. Aus den letzten 10 Jahren.
 

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.694
Mir ist noch keine Seiko stehen geblieben oder besitzt einen Rotor der schleift. Besitze einige mit 7S..,4R.. und 6R.. Aus den letzten 10 Jahren.

Mit 'Schleifen' meinte ich auch nicht etwa am Uhrenglas, sondern den natürlichen Bremsvorgang. Wahrscheinlich laufen deine Seikos so wie meine und du empfindest den Rotor als leichtgängig. Leichtgängig ist für mich aber eher der Schleudergang anderer Automatikuhren (beispielsweise der oben genannten Citizen); natürlich sagen da wieder einige, der Rotor ist locker. ;)
 

zorro

Dabei seit
24.03.2009
Beiträge
736
Ort
Hamburg
Bei den Seiko-5-Modellen neigt der Rotor zur Schwergängigkeit, was bei körperlicher Bewegungsarmut zum Stehenbleiben trotz Tragens führt. Das ist mir bisher schon selbst passiert und wurde mir über die Jahre hinweg immer wieder mal von verschiedenen Seiten bestätigt. Den Vergleich beispielsweise mit der Citizen NH7490 kann man durch den Glasboden ganz gut sehen: Bei Seiko schleift der Rotor und dreht sich eher im Halbmesser, bei der Citizen lässt er sich schleudern wie ein Propeller und steht nie still. Ich würde diesen Sachverhalt mal bei Tissot kritisch unter die Lupe nehmen, da sich eine Automatikuhr ohne große Stellerei eben auch für daily eignen sollte, ohne, dass sie über Nacht oder beim übernächsten Tragen mitsamt DayDate gleich stehengeblieben ist, weil sie sich am Arm nie ganz aufziehen konnte.

:wand:
...die Citizen-Werke ziehen einseitig auf. Wenn der Rotor sich bei ihnen "wie ein Propeller schleudern lässt", ist das entgegen der Aufzugsrichung, im Freilauf (wie z.B. auch beim Valjoux 7750).
Aufgrund Deiner falschen und technisch dilletantischen Beobachtung eine ganze Werkserie im Internet zu verunglimpfen, ist nicht gerade cool - denn solche Aussagen verbreiten sich gerne und viel schneller als gute Kritiken.
Fakt ist, dass die Seiko-Automaten einen äusserst effizienten, beidseitigen Aufzug haben. Fakt ist auch, dass gerade bei den älteren Werken (7S26, 7S36) aus aktueller Produktion der Rotor manchmal Probleme macht (schwergängig, klemmt) - das sind Montagefehler, die sofort bei Erhalt der Uhr feststellbar und reklamierbar sind.

Falls Du bei Deiner Seiko 5 mangelnde Gangreserve und schleifenden Rotor festgestellt hast, dann ist das ein Garantiefall und kein Merkmal der Konstruktion.
 

tiktaktobi78

Dabei seit
05.09.2012
Beiträge
757
Zunächst einmal macht man mit beiden Marken rein überhaupt nichts falsch: ich habe 5 Tissots (darunter die hier oft gescholtene PRC200 mit dem umstrittenen Automatik-Chronowerk...das bei mir eine überragende Ganggenauigkeit an den Tag legt) und 10 Seikos der unterschiedlichsten Preisklassen: jede Uhr dieser beiden Marken ist super verarbeitet, geht genau und macht auch sonst 0 Ärger.
Wenn allerdings die Auswahl zwischen Tissot und der Seiko 5 Reihe geht, würde ich immer Tissot vorziehen: die 5er sind die Einstiegsklasse von Seiko, da ist Tissot von der Verarbeitung her einen Tick besser, auch ist das Prestige von Tissot wohl etwas besser (swiss-made, dazu eine alteingesessene, renomierte Marke...zudem ist die PRS516 eine Neuauflage eines bekannten Tissotmodells aus den 60ern/70ern...also quasi eine Uhr mit Geschichte).
Alternativen wären: Mido (hier besonders: die Commander, einer der großen Uhrenklassiker...aber nicht unbedingt was für Anfänger: die Wartung ist aufwändig wegen dem Monocoque Gehäuse, das Plexiglas kann leicht verkratzen und der Aufzug bzw das Stellen der Uhrzeit ist wegen der Korkdichtung sehr fummelig), Certina, Hamilton, Citizen und Orient (wobei Orient ein eher schwaches Konzi-Netz hat, da geht viel über das Internet): alle diese Marken bieten ein super Preis-Leistungsverhältnis und sind m.M.n. voll empfehlenswert
 
Thema:

Automatik Uhr für ca. 500€: teure Seiko 5 oder billigeTissot PRS516? Alternativen?

Automatik Uhr für ca. 500€: teure Seiko 5 oder billigeTissot PRS516? Alternativen? - Ähnliche Themen

Kaufberatung Zwei Uhren für eine Grundausstattung (Einsteiger) bis 500€: Moin liebes Uhrforum, seit ein paar Wochen lese ich hier im Forum schon still mit auf meiner Suche nach ein, zwei passenden Uhren für mich und...
Kaufberatung Automatik Uhr für ca. 2000 EUR - suche weitere Anregungen: Hallo liebe Forengemeinde, nachdem ich mich nun weitgehend im günstigen (bis. 400 EUR) Segment ausgetobt habe suche ich nun meine erste...
Eine günstige Modeuhr als Wendepunkt im (Uhren-) Leben - Neff Flava XL Surf: Hallo an alle und willkommen zu meiner ersten Uhrenvorstellung. Vorab kurz zu mir: seit ein paar Jahren bin ich stiller Mitleser im Uhrforum, seit...
Erste Automatik Uhr für 500€: Hallo liebe UhrForum, ich bin komplett unerfahren was die Uhrenwelt angeht und trug die letzten Jahre auch niemals eine. Dies möchte ich gerne...
Seiko SNK803K2 „Desert storm“ und SNK807, oder wie viel Uhr braucht der Mensch ?: Seit fast einem Jahr habe ich sie nun schon. Sie ist alles andere als ein edles Designteil, hat kein aufwendig konstruiertes Manufakturkaliber mit...
Oben