Automatik Probleme (Uhr "zieht sich nicht auf")

Diskutiere Automatik Probleme (Uhr "zieht sich nicht auf") im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Hallo erstmal, ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit meiner Montblanc Flyback; ihr seid fast meine letzte Hoffnung. Die Uhr habe ich...
#1
B

BerlinAir

Guest
Hallo erstmal,

ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit meiner Montblanc Flyback; ihr seid fast meine letzte Hoffnung.

Die Uhr habe ich jetzt seit ca. 4 Jahren und fuer mich ist sie die schoenste Uhr die ich je gesehen habe; darum moechte ich sie auch unbedingt behalten und zwar funktionierend. Anfangs gab es keinerlei Probleme, ich habe keine andere Uhr, trug also immer diese und sie ist mir nicht ein einziges Mal stehen geblieben.

Seit ca. einem Jahr gab es jedoch wiederholt das Problem, dass ich die Uhr abends ablege und nach den ueblichen 6-8 Stunden Schlaf steht sie dann (ueblicherewise sogar nach 4-6 h). Das passiert nicht jeden Tag, aber ca. 1x pro Woche.

Da sowieso eine routinemaessige Wartung anstand (200 euro :( ), habe ich das Problem beschrieben. Bei Montblanc in Hamburg wurde angeblich das gesamte Uhrwerk gewechselt, obwohl in einem Versuch der Fehler "nicht nachvollziehbar" war. Kaum hatte ich sie wieder, bleibt sie wieder stehen...im Laden sagen sie mir, ich wuerde mich wahrscheinlich zu wenig bewegen (bin Motorradfaher und gehe 3x pro Woche zum Sport, ansonsten bewege ich mich wie jeder andere gesunde Mensch auch), was ich als Erklaerung etwas duenn finde. Tatsache ist, dass - wenn man die Uhr von Hand aufzieht - sie wohl die komplette Gangreserve von 40 h schafft. Also scheint mir die einzige logische Erklaerung zu sein, dass sie sich eben im Alltag nicht so aufzieht, wie es sein sollte.

Habt ihr eine Idee? Gibt es vielleicht in Berlin einen Uhrmacher, der sich das anschauen koennte (da ist wohl ein Standard ETA Werk drin)? Was wuerdet ihr machen? Ich habe (fuer meine Frau) schon diverse MB-Uhren gekauft, aber fuer mich wuerde ich keine mehr kaufen, bis dieses Problem beseitigt ist.

Bin fuer jeden Tip sehr dankbar. Wie gesagt, ich will die Uhr unbedingt behalten und sie soll vor allem auch zuverlaessig funktionieren.
 
#2
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Hallo BA,

ja, das hört sich wirklich nach eine Aufzugs (=Rotor-)Problem an; denn alle anderen Erklärungen wären mir nicht plausibel, wenn es per Handaufzug funktioniert. Wieso die das allerdings bei einer Revision nicht beheben oder wenigstens mit Begründung als unbehebbar analysieren konnten, ist mir schleierhaft. Da ja offensichtlich auch kein Produktionsfehler vorliegt (Fehler erst nach drei Jahren aufgetreten), muß irgendetwas falsch laufen, zB.: Der Rotor wird durch irgendetwas (Gehäuse, Uhrwerk, Fremdkörper) gebremst oder der Rotor kann seine Energie nicht richtig auf die Feder übertragen.

Ich vermute, daß die bei der Revi entweder nicht richtig gesucht haben oder einen Fehler gefunden haben, der sie zu einem Totalersatz der Uhr auf Kulanz zwänge!

eastwest
 
#3
U

UMM

Guest
Totalersatz ? auf Kulanz ?-zwingen ?wie das? Uhr ist 4 Jahre alt.

Ich denke spätestens nach 2 Jahren ist da nix mehr. Zumal der Fehler anfangs nicht auftrat
 
#4
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.860
Die Erklärung
ich wuerde mich wahrscheinlich zu wenig bewegen
ist nicht nur dünn, sondern schwachsinnig. Dann dürfte ich überhaupt keine Automatikuhr tragen. Der angebliche Wechsel des gesamten Uhrwerkes kann ja offenbar auch nicht stattgefunden haben oder das Uhrwerk ist gegen ein anderes defektes Uhrwerk ausgetauscht worden. Ich würde sagen: Wieder eine Firma in der Servicewüste abgestürzt (= schon wieder eine Marke, die ich nicht in Betracht ziehen muss)...
 
#5
Z

Zeitmessinstrumente

Guest
Das hört sich nach einem Fehler im Federhaus an. Sprich doch mal hier im Forum Uli an, der kann dir bestimmt weiterhelfen. Vielleicht hat er ja verbindungen nach Berlin.
 
#6
B

BerlinAir

Guest
Erst mal danke fuer die Kommentare. Wenn ich genau darueber nachdenke, wie das ganze abgelaufen ist, dann habe ich die Uhr erst mal zur Inspektion gegeben, weils mal faellig war. Moeglicherweise war der Fehler da auch schon vorhanden; jedenfalls wurde angeblich das Uhrwerk gewechselt. Dann kam sie wieder ohne feststellbare Probleme. Zwei Wochen spaeter wurde ich wieder vorstellig, weil sie weiterhin stehenblieb. Daraufhin hat der einzige MontBlanc-Uhrmacher in Deutschland, der uebrigens in Hamburg sitzt, die Uhr wohl getestet, indem sie auf den Uhrenbeweger kam und dann die Gangreserve gemessen wurde. Der Fehler war nach wie vor da, aber nur bei mir. Ich habe dann noch ein Anschreiben von MontBlanc bekommen, wo mir mehr oder weniger durch die Blume gesagt wurde, dass das Problem bei mir liege. Ich habe aber auch direkt mit dem Uhrmacher telefoniert, der sehr entgegenkommend war, aber keine Idee hatte, was das Problem sein koennte. Habe ich natuerlich auch nicht, denn ich bin ja nur Kunde; alles was is weiss ist dass sie bei mir regelmaessig stehenbleibt :(

Ich habe die Uhr jetzt mal meinem Bruder mitgegeben, der auch zwei Automatikuhren hat, und der die mal eine Woche testen wird. Wenn sie bei ihm auch stehenbleibt, dann ist die Sache m.E. klar.

Ich bin selber in der IT-Branche taetig und weiss, dass man es manchmal wirklich mit dummen Benutzern zu tun hat und alle Beteuerungen a la "ich hab nix geaendert, aber ploetzlich gehts nicht mehr" mit Vorsicht zu geniessen sind; aber bei so einer Uhr kann man ja nicht viel falsch machen und meine einfache Beobachtung, dass die Uhr nun mal trotz taeglichen Tragens stehenbleibt, in Zweifel zu ziehen, finde ich schwach, ebenso wie die Ansage, dass eine Sportuhr eben viel beim Sport getragen werden soll, damit sie sich aufziehen kann. Immerhin hat das Teil mal 3200 gekostet und laeuft schlechter als eine einfache 800 euro Uhr.
 
#7
M

magoo

Guest
Ich hatte das selbe Problem mit einer Omega Seamaster Pro. Da verringerte sich nach exakt zwei Jahren die Gangreserve auf ca. 2 Stunden.

Ich sandte die Uhr mit einem Schreiben, dass eine solch teure Uhr länger funktionieren müsste, an Omega. Sie kam als repariert wieder zurück, ohne Rechnung. Nach sieben Tagen trat das Problem wieder auf.

Ich sandte die Uhr wieder zu Omega. Zurück kam sie wieder OHNE Rechnung. Seit mehreren Jahren funktioniert sie tadellos.
 
Thema:

Automatik Probleme (Uhr "zieht sich nicht auf")

Automatik Probleme (Uhr "zieht sich nicht auf") - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Eterna Super Kontiki 120 M Automatik Chronograph

    [Verkauf] Eterna Super Kontiki 120 M Automatik Chronograph: Hallo zusammen! Ich verkaufe meine Eterna Kontiki in der Chronographversion. Soweit ich weiss tickt ein Valjoux 7750 in ihr. Die Uhr baut etwas...
  • Roamer MST 471 Automatik - Probleme mit Gangreserve und/oder automatischem Aufzug?

    Roamer MST 471 Automatik - Probleme mit Gangreserve und/oder automatischem Aufzug?: Liebe Uhrenfreunde, seit einigen Jahren habe ich nun eine Roamer Stingray S Automatik mit dem MST 471 Kaliber. Immer wieder habe ich das...
  • Probleme mit der VISA Karte: Kein Geld am Automaten, aber Betrag wird belastet?

    Probleme mit der VISA Karte: Kein Geld am Automaten, aber Betrag wird belastet?: Hallo zusammen, ich vermute mal, dass viele unserer User hier auch mal im Ausland unterwegs sind, und daher vielleicht Erfahrungen einbringen...
  • Swatch Automatik mit Problemen je nach Lage der Uhr

    Swatch Automatik mit Problemen je nach Lage der Uhr: Werte Forumsmitglieder, ich wende mich mal wieder mit einer Frage an die Fachleute. Ich besitze eine Swatch Automatikuhr (eine andere als...
  • Longines Automatik 1952 - Probleme!?

    Longines Automatik 1952 - Probleme!?: Hallo zusammen und ganz besonders hallo Fachleute, mich beschäftigt mehr als die anstehende Neuanschaffung mehr die lebenserhaltenden Maßnahmen...
  • Ähnliche Themen

    Oben