Automatik oder doch Handaufzug; Dresswatch mit hellem ZB gesucht

Diskutiere Automatik oder doch Handaufzug; Dresswatch mit hellem ZB gesucht im Kaufberatung Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Abend. Ich bin neu hier und habe bisher nur eine 'Starter Quartz Uhr' (Tissot PRC200, schwarzes ZB), vor ca. 10 Jahren für ca. 250 Euro...
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Guten Abend.

Ich bin neu hier und habe bisher nur eine 'Starter Quartz Uhr' (Tissot PRC200, schwarzes ZB), vor ca. 10 Jahren für ca. 250 Euro erworben.
20220119_194225.jpg


Ich bin mit der Uhr, bis auf die Batteriewechselangebote von Tissot zufrieden.

Nun möchte ich mir eine weitere Uhr zulegen. Der Uhrmacher in meinem Heimatort riet mir hierzu: kaufen Sie eine Longines Automatikuhr. Die laufen super und halten ewig.

Ich suche eine 'Dresswatch' für besondere Anlässe, die ich aber bestenfalls auch im Alltag tragen könnte. Helles ZB, Lederband, bis unter 2000 EUR.

Die Fragen sind nun: Muss es eine Longines Automatikuhr sein? Ich war vorgestern bei Christ, Wempe und Pletzsch in Düsseldorf. Dort hatte ich folgende Uhren am Handgelenk:

1) Longines Longines Master Automatik 38,5mm

master-automatik-38.5mm-l2.628.4.78.3__f39086341d.png

Werk: L888

Meine Meinung: von der Größe her für mich super. Allerdings glänzt die Oberfläche neben dem Ziffernblatt sehr.

2) Union Glashütte 1893 Kleine Sekunde
Screenshot_20220119-194717_Gallery.jpg
Werk: U 2899-ZZ6
Sehr schön, aber etwas dicker.
Kostet auf den Euro genau so viel wie die vorgenannten Longines.

Unterschiede wurden mir folgende genannt: Wasserfestigkeit, Gangreserve. Rest nicht der Rede wert. Kann das wirklich sein?



3) Mühle-Glashütte Herrenuhr Teutonia II Kleine Sekunde
muehle-glashuette-herrenuhr-teutonia-ii-kleine-sekunde-m1-33-45-lb_88408241.jpg

Werk: SW 260-1
Die Uhr fand ich total klasse. Leider ist mein Handgelenk recht dünn sodass die Uhr durch die Holme schon fast breiter war als das Gelenk. Sehr schade, dass es diese nicht genauso wie sie ist nur etwas kleiner gibt, wobei sie schon sehr dick war...

Die hatte leider keiner vor Ort, wurde aber bei Wempe nach Düsseldorf bestellt, damit ich sie ansehen kann:

Longines Heritage Classic Tuxedo
heritage-classic-tuxedo-l2.330.4.93.0__145eb0d52a.png

Werk: L893
Design finde ich ausgefallen und super. Größe wäre gut. Mal sehen wie sie live wirkt. Sie ist nur sehr teuer für das was sie bietet oder?

Was ich noch interessant fände:

Mido Multifort Gent
M005.430.16.031.80_0_front_1_1.png



Werk: Automatik Mido Kaliber 80 (Basis ETA C07.621)
Günstig. (Warum so viel günstiger als der Rest?)
Aussehen ist etwas ausgefallener.

Mühle 29 (klein)
Screenshot_20220119-195540_Gallery.jpg

Werk: SW 200-1
Wieder etwas klassisches. Etwas kleiner, könnte meinem Gelenk zu Gute kommen.

Nomos Club
Download.jpeg

Werk: Manufakturkaliber Alpha
Mit Datum zwar schöner, aber auch deutlich teurer.
Design etwas aufgelockert und ganz schön.

Und hier geht's jetzt los. Mir wurde auch vor Ort ein anderes Modell (Longines) mit Handaufzug gezeigt. Ich war erst etwas abgeneigt, weiß aber gar nicht wieso. Gibt es besondere Vor-/Nachteile bei Handaufzug oder Automatik? Wie ist es mit Ganggenauigkeit, etc.?

Und zu den Punkten konnte mir keiner der Juweliere etwas sagen: gibt es bei den von mir genannten Uhren Vorteile oder Nachteile in den Werken oder von der Verarbeitung und Haltbarkeit. Mir konnte noch nichtmal jemand sagen, warum die Mido günstiger ist oder was daran 'schlechter' ist als an den anderen Uhren.

Danke schonmal im voraus... :)
 
grmpf

grmpf

Dabei seit
28.12.2016
Beiträge
2.462
Ort
Ludwigsburg
Ich darf mal Deine Auswahl an Dressern noch um den Klassiker der Bauhaus-Uhren erweitern, nämlich die "Max Bill"-Serie von Junghans bzw auch deren Meister-Serie. Verbaut wurden dort bis vor Kurzem ETA-Werke, inzwischen sollten es Sellita sein.

Was die Preise betrifft:
Die werden nicht nur durch technische (objektive) Kriterien bestimmt, sondern auch durch subjektive Faktoren, hauptsächlich das /geglaubte/gewünschte) Renommee der Marke.

Handaufzug oder Automatik hat wenig mit der Gangenauigkeit der Uhr zu tun, darüber entscheidet die Regulierung der Uhr. Was von beiden "besser" ist, das hängt von der Tragegewohnheit ab. Wird sie nur selten getragen, dann bringt die Automatik wenig bis keinen praktischen Nutzen, aber wirklich entscheidend ist so was nicht.
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
18.391
Ort
Mordor am Niederrhein
Uhren mit Handaufzug können etwas flacher gebaut werden als solche mit automatischem Werk.

Der Ratschlag deines Uhrmachers zum Kauf einer Longines ist nicht verkehrt, aber "super laufen" und "ewig halten" trifft in gleichem Maße auf die anderen von dir genannten Uhren zu. Tissot, Longines, Union und Mido gehören übrigens allesamt zur Swatch Group.

Die Longines Heritage Classic Tuxedo hat ein Design, das in den 40er, 50er Jahren populär war. Wenn es keine kleine Sekunde sein muß, fallen mir spontan als andere Uhren in dem Stil die Titoni Heritage (ohne Datum) oder die Delbana Recordmaster (mit Datum) ein.

Die von dir gezeigten Uhren sind allesamt schlicht, davon abgesehen aber sehr uneinheitlich. Manche haben eine kleine Sekunde, manche Zentralsekunde. Manche haben Datum und sogar Wochentag, andere nicht. Manche haben Ziffern, manche Indizes.
Und dann gibt es noch ein ästhetisches Detail: Mich stört es, wenn die "6" durch das Datumsfenster "geköpft" wird. Andere sind da weniger pingelig.

Bei der zusätzlich ins Spiel gebrachten Max Bill von Junghans finde ich das Glas suboptimal. Es ist nicht Saphir- oder Mineralglas sondern ein beschichtetes Plexiglas. Daran hat sich schon manche Diskussion im Forum entzündet. Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, deswegen vom Kauf einer Max Bill abzusehen.
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Ich darf mal Deine Auswahl an Dressern noch um den Klassiker der Bauhaus-Uhren erweitern, nämlich die "Max Bill"-Serie von Junghans bzw auch deren Meister-Serie. Verbaut wurden dort bis vor Kurzem ETA-Werke, inzwischen sollten es Sellita sein.

Was die Preise betrifft:
Die werden nicht nur durch technische (objektive) Kriterien bestimmt, sondern auch durch subjektive Faktoren, hauptsächlich das /geglaubte/gewünschte) Renommee der Marke.

Handaufzug oder Automatik hat wenig mit der Gangenauigkeit der Uhr zu tun, darüber entscheidet die Regulierung der Uhr. Was von beiden "besser" ist, das hängt von der Tragegewohnheit ab. Wird sie nur selten getragen, dann bringt die Automatik wenig bis keinen praktischen Nutzen, aber wirklich entscheidend ist so was nicht.
Die Junghans habe ich mir auch angesehen, fand sie aber live durch das gewölbte Glas nicht so schön.

Bezüglich der Preise: also verbaut Swatch bei Mido die gleichen Werke wie bei Longines?
Gibt es denn diesbezüglich auch keine qualitativen Unterschiede bei Mühle, Union und Longines?
Union bekommt ja nur Teile von Eta und baut selbst daran rum, Longines bekommt die Eta eingesetzt und Mühle macht was ganz eigenes. Hmm...

Also kann man keine Lanze für Automatik oder eben Handaufzug brechen?
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Uhren mit Handaufzug können etwas flacher gebaut werden als solche mit automatischem Werk.

Der Ratschlag deines Uhrmachers zum Kauf einer Longines ist nicht verkehrt, aber "super laufen" und "ewig halten" trifft in gleichem Maße auf die anderen von dir genannten Uhren zu. Tissot, Longines, Union und Mido gehören übrigens allesamt zur Swatch Group.

Die Longines Heritage Classic Tuxedo hat ein Design, das in den 40er, 50er Jahren populär war. Wenn es keine kleine Sekunde sein muß, fallen mir spontan als andere Uhren in dem Stil die Titoni Heritage (ohne Datum) oder die Delbana Recordmaster (mit Datum) ein.

Die von dir gezeigten Uhren sind allesamt schlicht, davon abgesehen aber sehr uneinheitlich. Manche haben eine kleine Sekunde, manche Zentralsekunde. Manche haben Datum und sogar Wochentag, andere nicht. Manche haben Ziffern, manche Indizes.
Und dann gibt es noch ein ästhetisches Detail: Mich stört es, wenn die "6" durch das Datumsfenster "geköpft" wird. Andere sind da weniger pingelig.

Bei der zusätzlich ins Spiel gebrachten Max Bill von Junghans finde ich das Glas suboptimal. Es ist nicht Saphir- oder Mineralglas sondern ein beschichtetes Plexiglas. Daran hat sich schon manche Diskussion im Forum entzündet. Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, deswegen vom Kauf einer Max Bill abzusehen.
Danke für die Vorschläge. Die Titoni ist mir zu dunkel. Die Delbana trifft nicht ganz meinen Geschmack.

Das uneinheitliche stimmt. Wenn ich sehr viel Geld hätte würde ich mir einfach verschiedene kaufen... ;)
Deswegen dachte ich, dass ich auch eine Auslese nach Preis -Leistung betreibe, aber das scheint nicht so leicht zu sein.

Die kleine Sekunde finde ich schön, brauche sie aber nicht unbedingt. Die nomos gibt es auch mit kleiner Sekunde, wird mir dann aber zu teuer.

Das Ästhetische sehe ich ein und doch gefällt mir die tuxedo sehr gut.

Wenn ich es richtig verstehe, kommt es wohl wirklich nur auf die Optik an oder verkenne ich nun irgendwas?
 
grmpf

grmpf

Dabei seit
28.12.2016
Beiträge
2.462
Ort
Ludwigsburg
Also kann man keine Lanze für Automatik oder eben Handaufzug brechen?
Nicht wirklich. Es hängt halt von den Tragegewohnheiten ab, ob das eine oder andere etwas praktischer ist, aber eine grundsätzliche Empfehlung lässt sich daraus nicht ableiten. Manche fänden es z.B. lästig, wenn sie jeden Tag ein Handaufzugswerk aufziehen müssten, für andere ist es ein geliebtes Ritual. ;-)
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Nicht wirklich. Es hängt halt von den Tragegewohnheiten ab, ob das eine oder andere etwas praktischer ist, aber eine grundsätzliche Empfehlung lässt sich daraus nicht ableiten. Manche fänden es z.B. lästig, wenn sie jeden Tag ein Handaufzugswerk aufziehen müssten, für andere ist es ein geliebtes Ritual. ;-)
Ok. Wobei die Gangreserve beim Handaufzug auch mehr als 60 Stunden betragen kann oder? Demnach wäre es nur alle 3 Tage oder so.

Btw. Kann im Werk eigentlich eine Feder ausleihern, wenn man immer voll aufzieht? :hmm:
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.914
Hallo, wie Du am Anfang schreibst, soll die Uhr (vorerst) nicht im Dauereinsatz getragen werden.
Die von Dir gezeigten sind allesamt eher klassisch, gut ablesbar, wobei die ganz klassische Form mit gewölbtem Plexi Dich wohl nicht anspricht. Sonst hätte ich Dir auch dien anderen aus dem Hause Junghans empfohlen.
Da würde ich nach der Optik und dem Tragegefühl entscheiden, welche spricht Dich am meisten an, passen sie von der Grösse gut an Dein Handgelenk, sind Dir nützliche Komplikationen wie Datum (und Wochentag) wichtig?
Wenn die Uhr länger getragen werden soll, ist eine Automatik eher vorzuziehen, wegen eines "Ausleierns" beim Handaufzug brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Für einen konstanten und genauen Gang wäre es beim Handaufzug sowieso empfehlenswert, die täglich aufzuziehen (darf aber auch bis zum Stillstand ablaufen).
Grüsse Christoph
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Hallo, wie Du am Anfang schreibst, soll die Uhr (vorerst) nicht im Dauereinsatz getragen werden.
Die von Dir gezeigten sind allesamt eher klassisch, gut ablesbar, wobei die ganz klassische Form mit gewölbtem Plexi Dich wohl nicht anspricht. Sonst hätte ich Dir auch dien anderen aus dem Hause Junghans empfohlen.
Da würde ich nach der Optik und dem Tragegefühl entscheiden, welche spricht Dich am meisten an, passen sie von der Grösse gut an Dein Handgelenk, sind Dir nützliche Komplikationen wie Datum (und Wochentag) wichtig?
Wenn die Uhr länger getragen werden soll, ist eine Automatik eher vorzuziehen, wegen eines "Ausleierns" beim Handaufzug brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Für einen konstanten und genauen Gang wäre es beim Handaufzug sowieso empfehlenswert, die täglich aufzuziehen (darf aber auch bis zum Stillstand ablaufen).
Grüsse Christoph

Danke für die Hilfe.
Also fällt keine qualitativ positiv oder negativ auf?

Gibt's eigentlich irgendwelche merklichen Unterschiede bei den Kalibern der Longines, Mido und der Union? Aus dem Hause ETA kommen sie alle und bei Longines sind zb L888 und L893 verbaut. Irgendeinen Unterschied müsste es geben oder?

Wirklich wichtig sind Applikationen nicht. Ich brauche keine Stoppuhr o.ä. Ansonsten sollte das Gesamtbild passen. Nachteil ist natürlich, dass das Datum immer nachgestellt werden muss, falls die Uhr nicht täglich aufgezogen wird.

Also bei Beiden sollten sie nicht stehenbleiben, sondern bewegt oder aufgezogen werden, da sie dann genauer laufen?
 
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
5.914
Hallo nochmals, zu den Werken kann ich nichts sagen, denke aber, daß für einen durchschnittlichen Laien (so wie mich) die Unterschiede nicht ins Gewicht fallen.
Alles was Du ausgesucht hast, sind renommierte Marken, entscheide, welche der Uhren Dir persönlich am meisten zusagt (wegen Preis, Aussehen, Tragegefühl?)
Was das Datum betrifft: ich denke, alle Uhren haben eine Datumschnellverstellung, so daß man jedezeit das Datum durch Drehen der Krone zügig korrigieren kann.
Selbstverständlich darf die Uhr stehenbleiben und bei Bedarf neu gestellt werden, eine Handaufzugsuhr ziehst Du dann voll auf, eine Automatik nur wenig und nimmst sie dann ans Handgelenk, wo sie durchs Tragen Vollaufzug erhält.
Es gibt Leute, die kaufen sich extra einen Uhrenbeweger, das halte ich für vollkommen unnötig.

Grüsse Christoph

PS Ohne die Uhren jetzt im Detail angeschaut zu haben, kannst Du auf folgende Punkte achten: Gehäusematerial (wohl meist Edelstahl), Glas (ev meist Saphirglas), Sekundenstop und Datumschnellverstellung bei Automatikwerken, Datumschnellverstellung bei Handaufzug, Breite des Bandanstoßes (praktisch sind gängige Breitenwie 18 oder 20mm , dafür gibt es am leichtesten Bänder; 19mm müsste man etwas mehr suchen)
 
A

Amos

Dabei seit
21.11.2019
Beiträge
187
Longines gehört zur swatch group. Deren Werke sind letztlich auch nur ETA Werke, die für longines etwas modifiziert/gepimpt werden. Die Werke tun sich nicht sooo viel.
 
Sinn_U1

Sinn_U1

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
178
Ort
Kiel
Bei der zusätzlich ins Spiel gebrachten Max Bill von Junghans finde ich das Glas suboptimal. Es ist nicht Saphir- oder Mineralglas sondern ein beschichtetes Plexiglas. Daran hat sich schon manche Diskussion im Forum entzündet. Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, deswegen vom Kauf einer Max Bill abzusehen.
max bill Automatic

Das war mal so, die haben jetzt Saphirglas
 
Pierre77

Pierre77

Dabei seit
18.08.2016
Beiträge
1.239
Ort
Bayern
Guten Morgen,

die Baume er Mercier Clifton sind COSC Zertifiziert, heißt die Uhren die eine gewisse Ganggenauigkeit. Ein weiterer Unterschied sind aber die 120h Gangreserve, so kann man die Uhr auch mal übers Wochenende liegen lassen.
Ich persönlich, ich finde sie einfach sehr sehr schön.
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Guten Morgen,

die Baume er Mercier Clifton sind COSC Zertifiziert, heißt die Uhren die eine gewisse Ganggenauigkeit. Ein weiterer Unterschied sind aber die 120h Gangreserve, so kann man die Uhr auch mal übers Wochenende liegen lassen.
Ich persönlich, ich finde sie einfach sehr sehr schön.
Die 120 Std. Finde ich sehr sympathisch :D
Aber leider wirklich (noch) zu teuer. Vielleicht in ein paar Jahren... ;)

Die günstigere Classima hat dann auch leider nur eine Gangreserve von 38 Std.
 
S

Siggi1990

Themenstarter
Dabei seit
18.01.2022
Beiträge
41
Gibt es eigentlich einen Vorteil vom Glasunterboden oder ist das 'nur' zum gucken und zeigen?
Bei der Nomos Club beträgt der Unterschied zwischen Saphirglasboden und Stahlboden fast 300 Euro. Mehr Unterschiede sehe ich bei den Varianten nicht.
 
Thema:

Automatik oder doch Handaufzug; Dresswatch mit hellem ZB gesucht

Automatik oder doch Handaufzug; Dresswatch mit hellem ZB gesucht - Ähnliche Themen

Kaufberatung Die Suche nach der grauen Maus - dressiger Allrounder bis 2.5k: Moin zusammen Seit ein paar Wochen suche ich für einen ins Haus stehenden, freudigen Anlasse eine Uhr mit grauem ZB als Ergänzung für meine weiße...
Dresswatch: Handaufzug, Sichtboden, interessantes Zifferblatt, 1-2k€ ?: Liebes Forum, ich bin auf der Suche nach einer Dresswatch mit Sichtboden und Handaufzug. Auch von oben sollte sie alles andere als langweilig...
Kaufberatung Hilfe bei der Entscheidungsfindung - Everyday Watch bis 2.000€ gesucht: Hallo zusammen, Obwohl ich eine schön gefüllte Uhrenbox habe, bin ich irgendwie nicht zufrieden. Manchmal kann ich mich nicht entscheiden welche...
Kaufberatung Dresswatch bis 39mm - A. Lange & Söhne, VC, JLC, Rolex, Blancpain, IWC: Hallo, ich bin auf der Suche nach einer passenden Dresswatch. Sie sollte ein zeitlos, schlichtes und dezentes Design haben. Also kein sofortiger...
Sportlich-eleganter Allrounder bis 2000€ gesucht!: Hallo Uhrenfreunde, ich plane mir im Laufe des Jahres noch eine Uhr zuzulegen; ich habe diesbezüglich keine Eile - ich bin mit meinen drei...
Oben