Ausbleichen von Zifferblättern

Diskutiere Ausbleichen von Zifferblättern im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Moin zusammen, ich möchte gerne Erfahrungen von Euch mit dem Ausbleichen von Zifferblättern und Zeigern sammeln. Grund ist meine Sinn 144 GMT...
#1
SINNlich

SINNlich

Themenstarter
Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.646
Ort
Ostfriesland
Moin zusammen,
ich möchte gerne Erfahrungen von Euch mit dem Ausbleichen von Zifferblättern und Zeigern sammeln. Grund ist meine Sinn 144 GMT, die mittlerweile elf Jahre alt ist und merklich an Leuchtkraft und Zeigerfarbe eingebüßt hat. Die beschichteten Zeiger sind grauer geworden, die roten Totalisatorzeiger strahlen jetzt in krassem Orange. Sieht auch nicht schlecht aus. Mein Uhrmacher sagte mir, das liege am Saphir-Glas. Das absorbiert nämlich die UV-Strahlen nicht, die für das Ausbleichen verantwortlich sind. Eine hauchdünne Mineralglaschicht unter dem Saphir könnte das verhindern.
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, und wenn ja, welche Gläser habt Ihr an den Uhren?

Würde mich mal interessieren.

Grüße

Axel
 
#2
T

TorbenL

Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
403
Nabend,
ich wollte den Thread mal nach oben holen, da ich eine ähnliche Frage habe. Ich hab einige Uhren, die ich wirklich nur zu ganz besonderen Anlässen trage und die ihr Dasein den Rest der Zeit im Uhrenbeweger fristen. Dieser Beweger hat allerdings eine Plexiglas-Scheibe damit ich meine Schätzchen beim Karusellfahren beobachten kann. Jetzt hab ich aber Bedenken, dass meine Zifferblätter ausbleichen könnten. Wäre es sinnvoll das Plexiglas mit einer Folie abzudunkeln oder mach ich mir da umsonst Gedanken?
Beste Grüße,
Torben
 
#3
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
-solange Dein Uhrenbeweger nicht im Garten in der Sonne steht ist das überflüssig. Sicher, auch das Tageslicht in Innenräumen bleicht langfristig Zifferblätter in geringem Umfang. Aber dafür den Aufwand? Nichts ist für die Ewigkeit bestimmt und Uhren sind Gebrauchsgegenstände. Wenn Du sie eh so selten trägst würde das nur einen hypothetischen Sinn machen. Die werden schon genug geschont.
Eher würde ich auf den Uhrenbeweger verzichten- was sich bewegt verschleißt auch.
 
#4
T

TorbenL

Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
403
Danke für die Antwort albertameise.
Mja aber ich hab Angst dass ich eines Tages die Krone in der Hand hab, da es sich bei den Uhren unter anderem um eine Tutima FX Utc handelt. Jedes mal Uhrzeit, zweite Zeitzone und Datum durchzueiern dauert zum einen ziemlich lange und nervt, wenn man sie dann doch mal anziehen möchte. Und zum anderen habe ich bedenken, dass die Zahnräder das irgendwann nicht mehr mitmachen.
 
#5
M

Marinemaster

Gesperrt
Dabei seit
04.04.2008
Beiträge
2.505
Ort
Teutoburger Wald
Wenn Du sie so selten trägt, dann erspar ihr das Karussellfahren und nimm lieber die Stellprozedur in Kauf.
Sie wird es Dir mit längerem Leben danken.
 
#6
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.151
Ort
Bayern
Bei einer SEIKO-5 mit hell-cremefarbenem Blatt
verfäbte sich das nach rund 15 Jahren langsam
ins Hellbraune mit dunkleren, fleckigen Stellen...

Gruss,
BB
 
#7
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
-ja, aber Du stellst sie doch auch so auch nicht viel weniger als wenn sie nicht auf dem Uhrenbeweger wären. Oder gehen sie jetzt so genau, dass Du sie, wenn Du sie tragen möchtest, nie justieren oder das Datum wegen der unterschiedlichen Monatslängen korrigieren musst? Ohne Uhrenbeweger fällt aber der Verschleiß des täglichen Ganges weg. Und die Krone ist nun mal dafür da, sie ggf. auch zu benutzen.

Nachträglich hinzugefügt:
Bei einer SEIKO-5 mit hell-cremefarbenem Blatt
verfäbte sich das nach rund 15 Jahren langsam
ins Hellbraune mit dunkleren, fleckigen Stellen...
-wo? Auf einem Uhrenbeweger ohne abgedunkelter Plexiglasscheibe?
 
Zuletzt bearbeitet:
#8
T

TorbenL

Dabei seit
20.08.2008
Beiträge
403
Ja die Uhren gehen so genau, dass ich sie nicht nachjustieren brauche. Ich trag die Uhren so zirka 4 mal im Monat und das ist meiner Meinung nach an der Grenze. Vor einiger Zeit hatte ich noch keinen Uhrenbeweger, aber auf Dauer ist es irgendwie bequemer.
 
#9
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
-gut, dann ist das wirklich eine sehr kronenschonende und werkverschleißende Methode.
 
#10
M

mat00teo

Guest
-gut, dann ist das wirklich eine sehr kronenschonende und werkverschleißende Methode.
Preis für eine Krone und einen Dichtungssatz? (und die muss man erst einmal kaputt genuddelt bekommen) << 50 €

Preis für eine Werksrevision? entweder 100 - 250 € alle 4-5 Jahre oder eben alle 10.

Ich hab den Sinn eines Uhrenbewegers von wenigen Ausnahmen abgesehen auch noch nicht verstanden, meine Uhren ruhen in der dunklen Schublade. Wenn ich sie anlege, laufen sie entweder noch oder sie werden kurz aufgezogen, gestellt, fertig.

Übrigens lässt auch unbeschichtetes Mineralglas UV-Strahlen in gewissem Maße durch. Deshalb hatte man früher bei Kameras eben auch UV-Filter.

Uhren haben beim längeren Lagern schlichtweg nix in der Sonne zu suchen, da durch die Erwärmung auch das Öl schneller altern kann. Auch jahrelange Halogenbestrahlung ist nicht die optimale Lagerung für Zifferblatt, Zeiger und Werk.
 
#11
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
Ich hab den Sinn eines Uhrenbewegers von wenigen Ausnahmen abgesehen auch noch nicht verstanden, meine Uhren ruhen in der dunklen Schublade.
-hochwertige Vollkalender/ Ewige Kalender und zur Analyse bzw. Kontrolle beim Uhrmacher. Mehr fällt mir nicht ein und daher ordne ich Uhrenbeweger in die Kategorie "überflüssiges und ungesundes Spielzeug" ein.
 
#12
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.849
Ort
Berlin-Pankow
Es ist richtig, dass UV-Licht das Saphir-Glas durchdringt. Durch die Konzentration auf den relativ kleinen Raum innerhalb des Uhrglases bildet sich aus dem Sauerstoff unter dem UV-Lichteinfluss sehr konzentriertes Ozon, das im Laufe der Zeit die Materialien angreift... Eine "anti-reflektive" Oberflächenbeschichtung des Glases mindert die Durchlässigkeit schon erheblich.. Oft sind aber die Farbpigmente noch zu empfindlich....
 
#13
navitimer11

navitimer11

Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
1.048
Ort
NRW
.... möchte mich bei diesem Thema direkt mal dranhängen:
Ich fahre beruflich täglich ca. 8 Stunden Auto und trage dann
meistens die Rado Ceramica oder die Breitling Chrono Colt.
Bietet die Verglasung des Fahrzeugs Schutz ?
 
#14
M

mat00teo

Guest
Ja. Kfz-Verglasung reduziert UV-Strahlung normalerweise deutlich. Merkt man auch daran, dass man im Auto (außer Manta! :D ... da aber nur der linke Arm) normalerweise keinen Sonnenbrand bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

Ausbleichen von Zifferblättern

Ausbleichen von Zifferblättern - Ähnliche Themen

  • Ausbleichen von Lünetten

    Ausbleichen von Lünetten: Hallo liebe Uhrenfans! Da ich bisher keine Erfahrungen damit sammeln konnte würde mich interessieren, ob und wie schnell Lünetten von Divern...
  • Omega Speedmaster Professional - Ausbleichen der Lünette?

    Omega Speedmaster Professional - Ausbleichen der Lünette?: Guten Tag liebe Uhrengemeinde, ich habe vor ein paar Monaten eine bereits 18 Jahre alte Omega Speedmaster Professional erstanden. Nach...
  • Lünette faden oder Bezel Insert ausbleichen - die schonende Methode - ein kleiner Bericht

    Lünette faden oder Bezel Insert ausbleichen - die schonende Methode - ein kleiner Bericht: Hallo liebe Mitsüchtlinge. Von Langeweile und Experimentierfreude getrieben, wollte auch ich mich mal am Thema Brezel Inlay ausbleichen...
  • Ausbleichen von Keramiklünetten (?)

    Ausbleichen von Keramiklünetten (?): Ich habe mal eine Frage, zu der ich bisher noch nichts finden konnte. Erst kürzlich habe ich eine ältere Tag Heuer Taucheruhr gesehen, deren...
  • [OMEGA] Ausbleichen des Sekundenzeigers (Seamaster)?

    [OMEGA] Ausbleichen des Sekundenzeigers (Seamaster)?: Hallo, mich würde mal interessieren, ob bei den neueren Seamaster- und PO-Modellen, die orange-gefärbten Spitzen des Sekundenzeigers immer noch...
  • Ähnliche Themen

    Oben