Aufschraub Fred

Diskutiere Aufschraub Fred im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Das erste was ich mache wenn ich eine Uhr irgendwo erstanden (ergaunert) habe.....AUFSCHRAUBEN! 8) Oft ist es die einzige Möglichkeit um keine...
I

IMAGO

Gast
Das erste was ich mache wenn ich eine Uhr irgendwo erstanden (ergaunert) habe.....AUFSCHRAUBEN! 8)
Oft ist es die einzige Möglichkeit um keine Plastiküberraschungsuhrwerke vor zu finden. Diese kam heute aus Island hier eingeflogen. Beim betrachten des Werkes war ich erstaunt wie wenig Schnickschnack zu einem perfekt funktionierenden Chrono gehört. Und der Werkhaltering hat sogar noch eine zusätzliche Dichtung und ist auch nicht aus PVC :wink:
DSCN2141.jpg

Bernd

P.S. und ich mag doch gar keine Chronos :roll:
 
JochensUhrentick

JochensUhrentick

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
3.855
Ort
Berlin-Pankow
@IMAGO,

lese ich richtig? :wink: Laut Rotor-Prägung hat das Teil 57 (!) JEWELS = Rubine...

Wo im Werk sind die denn alle "verteilt" ?

"Uhrige" Grüße aus Berlin!

JochensUhrentick
 
I

IMAGO

Gast
Ich bin gerade auf der Suche! Habe schon im Eckchen ein kleines Säckchen mit Steinchen gefunden ;-)
Man sieht leider nicht viel, ist zugebaut wie mein Audimotor.....da find ich auch nix ;-)
Bernd
 
glasone

glasone

Dabei seit
09.12.2007
Beiträge
1.030
Ort
Ingolstadt
Naja Bernd!

Wenn es sich hier wirklich um einer ergaunerte Uhr handelt, dann wird das mit den 57 Juwelen schon stimmen.

Wahrscheinlicht handelt es sich hier um die Beute von Ocean 14.

Also viel Spaß beim Suchen. :D :D :D
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
@IMAGO

Bist du sicher, dass der noch perfekt funktioniert?



Der Nullstellhebel ist schon arg verbogen..... :?:


Gruß

Tourbi
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Bei früheren GP-Modellen kam die hohe Anzahl von Steinen übrigens vom Automatik-Aufzug, der mit zwei sogenannten Gyrotronen (hat aber nix mit einer Mikrowelle zu tun) gleichgerichtet wird, die wiederum auf Rubinrollen gelagert wurden. Auch das restliche Reduktionsgetriebe war in Steinen gelagert.
Vielleicht kann einer der Experten sagen, ob das immer so ist, und somit die Zahl von 57 Steinen im vorliegenden Fall erklären.

Gruß,

Axel
 
I

IMAGO

Gast
Tourbi schrieb:
@IMAGO

Bist du sicher, dass der noch perfekt funktioniert?



Der Nullstellhebel ist schon arg verbogen..... :?:


Gruß

Tourbi

Ja stimmt! Dachte ich auch erst, aber wenn ich den Chronozeiger starte, spingt der Haken zum Null stellen raus und der Starthaken hängt so wie jetzt der Nuller.
Einer von beiden sitzt immer so, egal in welcher Funktion sich der Zeiger befindert.
Ich kenne bisher keinen Chrono der sich so wie Butter starten, stoppen, und nullen lässt. Das ist nicht so ein gehakel wie bei 7750 oder dem Russenchrono wo man es richtig knacken hört.
Bernd
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Ja gut, ich meinte auch nicht die Stellung an sich, sondern diesen Lappen.
Der sollte eigentlich, wie auch der Starter, im Rechten Winkel zur Werkplatine stehen.
Aber wenn's noch funzt ist es ja gut. Zurechtbiegen ist immer gefährlich, könnte brechen.

Gruß

Tourbi
 
I

IMAGO

Gast
Ich habe das vielleicht falsch beschrieben. Die klappen beim drücken seitlich weg. Sieht dann schief aus, ist aber so.
Jeztz mach ich mich mal an die Gebrauchsspuren ran. Links leicht vorbehandelt.
GP007.jpg

Nach ein wenig Schleifpapier von 200 dann 400 und 600 siehs so aus
GP005.jpg

Das gleiche Verfahren mit dem Boden.
GP001.jpg

GP002.jpg

Jetzt brauch ich nur noch ein Glied für das Band. Sollte einer so was haben oder wissen wo es so was gibt, bitte melden.
Bernd
 
uhrenbastler

uhrenbastler

Dabei seit
07.01.2008
Beiträge
1.371
Axel66 schrieb:
Vielleicht kann einer der Experten sagen, ob das immer so ist, und somit die Zahl von 57 Steinen im vorliegenden Fall erklären.

Die hohe Zahl an Steinen kommt durch das Chronographen-Modul zustande, das bauartbedingt ein regelrechtes Steingrab ist.

Da der Chronograph ja nur auf ein Standardwerk (ETA 2982) aufgesetzt ist, muß dieses Werk bei der Verwendung der Chronographenfunktion quasi doppelte Arbeit verrichten, was sich bei größerem Kraftaufwand negativ auf die Ganggenauigkeit auswirken würde. Aus diesem Grund sind in diesem Chronographenmodul, wenn ich mich nicht täusche, 36 Steine verbaut, so daß zusammen mit den 21 Steinen des ETA 2982 dann besagte 57 erreicht werden.

Ciao
Christoph
 
I

IMAGO

Gast
Danke sehr Interessant!
Habe ich wieder was für meine Datenbank. Wenn man solche Infos hat ist Google gleich viel Findfreudiger :wink:

Was heisst eigentlich "nur ETA 2982" :roll:
Hier jubelt man 7S26 und 31..Russland schieß mich tot Werke in den Himmel. Will Glasböden an eine Orient bauen und pimpt das Wort Fake, da traut sich keiner das Wort "NUR" zu denken :lol2:


























P.S.
Siehst es ja an den S/O und Chinafreds, da wird ordentlich zurück gefüttert (feedback)

Bernd
 
I

IMAGO

Gast
Tourbi schrieb:
@IMAGO

Bist du sicher, dass der noch perfekt funktioniert?



Der Nullstellhebel ist schon arg verbogen..... :?:


Gruß

Tourbi

Hast doch recht! Habe alles zerlegt und sehe der Hebel ist angebrochen. Geht zwar noch....aber wie lange!
Bernd
 
Thema:

Aufschraub Fred

Aufschraub Fred - Ähnliche Themen

Schreckliches grünes Amphibium: "Das Krokodil" Omega Seamaster Aqua Terra: Hier wieder mal eine Vorstellung meiner letzten Akquisition, die nun schon ein paar Monate zurück liegt. Hoffentlich gelingt wieder der Blick auf...
Spinnaker Boetgger - Das Eckige muss unter’s Runde: Liebes Uhrforum, seit Sepp Herberger wissen wir: „Das Runde muss ins Eckige!“ Aber sowohl die Form als auch das Beziehungswort können sich...
From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
Perfekte Military Watch - Breitling Avenger Chronograph 45 Bandit Titan (E13383101M1W1): Hallo Uhrenfreunde, ob es an Corona liegt weiß ich nicht, aber der Uhrenvirus wütet dieses Jahr bei mir gnadenloser als je zuvor. Am Freitag...
Sinn Duograph 756: Liebe Uhrenfreunde, zu meiner neuen Sinn 756 gibt es keine besondere oder gar hochemotionale Geschichte. Sie ist eine Uhr, die ich schon seit...
Oben