Aufarbeitung Stahlarmband der Omega Seamaster Professional 300 SMP300

Diskutiere Aufarbeitung Stahlarmband der Omega Seamaster Professional 300 SMP300 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenfreunde, Sonntag. Früher Morgen. Schönes Wetter. Was kann man also besseres tun, als sich mit seinen Uhren zu beschäftigen! Ich...

tabora

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
406
Hallo Uhrenfreunde,

Sonntag. Früher Morgen. Schönes Wetter. Was kann man also besseres tun, als sich mit seinen Uhren zu beschäftigen! Ich hatte vor kurzem das große Glück, eine Uhr zurückzuergattern, die ich schon lange gesucht habe: Einen Omega Seamaster Professional 300 Chronograph in blau. Diese wunderschöne Uhr aus 2013 wurde etwa 5 Jahre durchgehend getragen, das Band sah entsprechend aus.

Aber kein Problem, das kann man mit Bordmitteln doch selbst reparieren! Und da ich es nun bereits bei der dritten SMP gemacht habe, habe ich mal ein paar Fotos geschossen und schreibe ein kleines Tutorial.

Ihr benötigt:

- ein Stahlband der SMP :)
- etwa 2 Stunden Zeit
- Cape Cod
- einen Garryflexblock 240 (braun)
- Abklebeband (ich nehme Scotch-Tape)

Band und Uhr bei Erwerb (das Band war übersät mit Spuren und Kratzern, die Uhr selbst in sehr ordentlichem Zustand):

fullsizeoutput_1824.jpeg

1. Band demontieren, "ausklappen" und mit Cape Cod polieren. Das ganze in drei Wiederholungen, bis das ganze Band glänzt (und die Finger glühen)! Zwischendurch immer mit warmen Wasser und (ganz wichtig) Seife abwaschen und mit einem Tuch trocknen.

Stufe 1:

rL76kPLPSFCL3XtfdW6n0g.jpg

Stufe 2:

ktAa7qrcRRG9V6BCwsWkWg.jpg

Stufe 3:

fullsizeoutput_1808.jpg

Hierbei gilt: Je mehr ihr poliert, desto mehr spiegelt das Band, desto größer der Materialabtrag. Meines Erachtens sind drei Durchgänge ausreichend, da ein Großteil der polierten Fläche wieder mattiert werden muss. Mit Cape Cod dürft ihr schon ein wenig Kraft aufwenden, kaputt geht da nichts.

Anschließend werden die Parts, die poliert bleiben sollen abgeklebt und der Rest mit dem Garryflex mattiert. Hierbei dürft ihr ebenfalls ruhig ein wenig Kraft aufwenden und solltet in einem Strich rauf und runter mattieren, keine Kreuztechnik verwenden. Mit den Ecken des Blocks kommt man gut in die Zwischenräume der Bandglieder. Hilfreich ist sonst die Möglichkeit, das Band gerundet abzulegen - dies ist allerdings nicht unbedingt notwendig.

Zur Übung starten wir mit der Schließe:

xD2JWyamRYqfTXdm04skug.jpg

Dann das Band:

eihPHo51RI2Wf5laDU3Lqg.jpg

VCkRF3OgRmWqBkkMyBMsVg.jpg

Das Prozedere vollziehen wir an beiden Bandhälften, spülen es danach noch einmal ab und voilá:

fullsizeoutput_1813.jpg

fullsizeoutput_17f4.jpg

xRJyAFkyTo2holXXcw+TbQ.jpg

fullsizeoutput_180b.jpg

fullsizeoutput_17fc.jpg

Der Sonntag ist gerettet und die eigenen Kratzer dürfen kommen :)

Bei Fragen fragt gern!
 

ticktick

Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
4.198
Ort
Gelnhausen
Das Ergebnis sieht gut aus. Beim Garryflex würde ich persönlich aber den grauen medium benutzen. Ist Geschmacksache... Das mit dem Capecod kann man machen. Solange du in den hochglänzenden Bereichen keine sicht- u. fühlbaren Kratzer hast. Ansonsten geht es nicht, da der Abtrag mit CC so gering ist, dass man das nicht heraus bekommt.

ich selbst mag ja das stinkende, schmierige Zeug gar nicht und würde stattdessen zuerst mit einem Polierfilz und feiner Paste rangehen. Aber das ist Geschmacks und -geruchssache...

Viel Spaß mit dem schönen Chrono!
 

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
3.839
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Schön gemacht und besonderen Dank für die Fotos, nun traue ich mir das doch auch mal selbst zu !

Beste Grüsse Omega511
 

tabora

Themenstarter
Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
406
Danke! Es freut mich, wenn ich zum Nachmachen animieren konnte. Den grauen Garryflex habe ich auch, mir gefällt das etwas seidigere Finish des brauen allerdings besser. Wie so häufig Sache des persönlichen Geschmacks.

Das mit dem Capecod kann man machen. Solange du in den hochglänzenden Bereichen keine sicht- u. fühlbaren Kratzer hast. Ansonsten geht es nicht, da der Abtrag mit CC so gering ist, dass man das nicht heraus bekommt.

ich selbst mag ja das stinkende, schmierige Zeug gar nicht und würde stattdessen zuerst mit einem Polierfilz und feiner Paste rangehen.

Mit CapeCod bekommt man schon einiges weg. Bei sehr starken Macken habe ich allerdings auch schon den Dremel mit Filzaufsatz und Paste genommen. Damit geht noch einiges mehr weg!
 

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
1.551
Super Beitrag, vor allem weil ich diese Produkte nicht kannte. Was würdet ihr für die PO Schließe empfehlen? Normales Vlies passt nicht zu 100% vom Schliffbild her.
 
Thema:

Aufarbeitung Stahlarmband der Omega Seamaster Professional 300 SMP300

Aufarbeitung Stahlarmband der Omega Seamaster Professional 300 SMP300 - Ähnliche Themen

Omega Seamaster Professional 300m Helium-Ventil und Stahlband-Umfrage: Hallo zusammen, immer wieder, wahrscheinlich seit der Vorstellung 1993, gibt es die Diskussion um das He-Ventil und das Banddesign der Omega...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver Professional 300 Automatik 41mm REF 21230412001003: Ich verkaufe meine Omega Seamaster Diver Professional 300 Automatik mit schwarzem Zifferblatt und einem Durchmesser von 41mm REF. 21230412001003...
Omega Seamaster Professional Ref 2231.8000 "Electric Blue" Titan praktisch NOS: Hallo zusammen, an anderer Stelle habe ich meine namensgebende wichtige Seamaster schon mal vorgestellt, man kennt sie seit 1995 als "James...
[Erledigt] Omega Seamaster Professional Keramik aus 2018 SMPc: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Professional , Ref. 212.30.41.20.01.003 Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss...
[Erledigt] OMEGA Seamaster 300m Professional - 41mm + extra NATO Band: Liebe Forengemeinde, verkaufe hier eine sehr schöne OMEGA Seamaster 300M 41mm. Ich möchte für diese wundeschöne Uhr in sehr gutem Zustand € 1990...
Oben