Audemars Piquet Royal Oak 15500 in Silber

Diskutiere Audemars Piquet Royal Oak 15500 in Silber im Uhren News Forum im Bereich Uhren-Forum; @Ublo @neset530d @clockwise @mcgregg @paysdoufs Hallo, hab ja die schwarze 15500ST und möchte hier mal mein Wissen zur Wasserdichtigkeit zum...
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
466
Ort
Franken
@Ublo @neset530d @clockwise @mcgregg @paysdoufs

Hallo, hab ja die schwarze 15500ST und möchte hier mal mein Wissen zur Wasserdichtigkeit zum Besten geben. Bei der Uhr werden zwar nur 5 bar bzw. 50 m angegeben, die Uhr hält allerdings deutlich mehr aus und das wird einem von AP auch beim Kauf versichert. Sie hat quasi eine echte Wasserdichtigkeit und nicht das was sonst so üblich mit der Angabe gemeint ist (Druckstöße etc.). Man kann mit ihr beruhigt Duschen, in den Pool, ins Meer, Schwimmen, Schnorcheln und auch ein paar Meter untertauchen, hält sie alles aus und wird einem auch nicht von abgeraten. Sporttauchen auf echte 50 Meter Tiefe sollte man mit ihr natürlich nicht. Der vermeintlich niedrige Wert beruht auf einer reinen Sicherheitsangabe wegen der Gehäuseverpressung über die eingesetzten Weissgoldschrauben (begrenztes Anzugmoment). Mit Stahlschrauben könnte man zwar deutlich mehr Presskraft und damit eine höher „zertifizierte“ Wasserdichtigkeit erreichen, dann bestünde allerdings die Gefahr von Rost oder Gewindekorrosion, gerade im Salzwasser. Audemars setzt hier lieber weiterhin auf Weissgold und nimmt dabei die geringer zertifizierte Wasserdichte (rein rechnerisch) in Kauf. Die Uhr ist allerdings so gut gearbeitet und damit rundum gleichmäßig so gut verpresst, dass sie einem dafür beim Kauf garantieren, dass die Uhr die 5 bar auch wirklich mindestens aushält. Und mal ehrlich, wer diese Uhr kauft geht mit ihr nicht Sporttauchen, maximal fällt er vom Segelboot oder von der Bar in den Pool, für Sport nimmt man dann eine RO Offshore mit dickeren Schrauben und dann mindestens 100 m Wasserdichtigkeit;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
datoni

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
1.044
@Ublo @neset530d @clockwise @mcgregg @paysdoufs

Hallo, hab ja die schwarze 15500ST und möchte hier mal mein Wissen zur Wasserdichtigkeit zum Besten geben. Bei der Uhr werden zwar nur 5 bar bzw. 50 m angegeben, die Uhr hält allerdings deutlich mehr aus und das wird einem von AP auch beim Kauf versichert. Sie hat quasi eine echte Wasserdichtigkeit und nicht das was sonst so üblich mit der Angabe gemeint ist (Druckstöße etc.). Man kann mit ihr beruhigt Duschen, in den Pool, ins Meer, Schwimmen, Schnorcheln und auch ein paar Meter untertauchen, hält sie alles aus und wird einem auch nicht von abgeraten. Sporttauchen auf echte 50 Meter Tiefe sollte man mit ihr natürlich nicht. Der vermeintlich niedrige Wert beruht auf einer reinen Sicherheitsangabe wegen der Gehäuseverpressung über die eingesetzten Weissgoldschrauben (begrenztes Anzugmoment). Mit Stahlschrauben könnte man zwar deutlich mehr Presskraft und damit eine höher „zertifizierte“ Wasserdichtigkeit erreichen, dann bestünde allerdings die Gefahr von Rost oder Gewindekorrosion, gerade im Salzwasser. Audemars setzt hier lieber weiterhin auf Weissgold und nimmt dabei die geringer zertifizierte Wasserdichte (rein rechnerisch) in Kauf. Die Uhr ist allerdings so gut gearbeitet und damit rundum gleichmäßig so gut verpresst, dass sie einem dafür beim Kauf garantieren, dass die Uhr die 5 bar auch wirklich mindestens aushält. Und mal ehrlich, wer diese Uhr kauft geht mit ihr nicht Sporttauchen, maximal fällt er vom Segelboot oder von der Bar in den Pool, für Sport nimmt man dann eine RO Offshore mit dickeren Schrauben und dann mindestens 100 m Wasserdichtigkeit;-)
Danke für deine Erklärung!
Für mich klingt es doch auch ein wenig wie (sorry) Marketing-Blabla
Kaum eine andere Uhr hat Probleme im Salzwasser mit Korrosion und auch andere verwenden Schrauben.
Wahrscheinlich sieht Weißgold aber einfach schicker aus, das ist ja auch legitim.

Auf jeden Fall eine spitzen Uhr und solange sie nicht bei Berührung mit Wasser gleich Schaden nimmt ist ja auch alles gut :super:
 
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
466
Ort
Franken
Danke für deine Erklärung!
Für mich klingt es doch auch ein wenig wie (sorry) Marketing-Blabla
Kaum eine andere Uhr hat Probleme im Salzwasser mit Korrosion und auch andere verwenden Schrauben.
Wahrscheinlich sieht Weißgold aber einfach schicker aus, das ist ja auch legitim.

Auf jeden Fall eine spitzen Uhr und solange sie nicht bei Berührung mit Wasser gleich Schaden nimmt ist ja auch alles gut :super:
Ja da gebe ich Dir Recht, hört sich schon auch etwas nach Marketing an. Hatte das für mich auch schon hinterfragt und persönlich bräuchte ich die Schrauben jetzt auch nicht in Weißgold. Sieht man mit bloßem Auge sowieso nicht, allerdings wenn man die Uhr fotografiert kommt es klar ggü. der Lünette raus, da die Lichtreflexion eine andere ist und eine Kameralinse das entsprechend einfängt.
Andererseits würde ich es aber auch nicht völlig ausschließen, so aus meiner grauen Vorzeit im Studium hatte ich mal Werkstoffkunde und auch beruflich weiß ich, dass manchmal unterschiedliche Stähle auch miteinander reagieren können. Der verwendete Stahl bei AP für Gehäuse und Band ist tatsächlich deutlich anders als bei allen anderen Luxusuhren die ich so habe/kenne. Er ist deutlich härter und spröder und obwohl die Uhr fantastisch gearbeitet ist und sämtliche Kanten gebrochen/geschliffen sind, fühlt sich die Uhr teilweise doch irgendwie scharfkantig an. Könnte sein, dass das gleiche oder zumindest gleichwertige Material nicht für adäquate Schrauben geeignet ist, weil die notwendige Streckfähigkeit fehlt und die beim Anziehen dann leichter abreißen würden.
Oder es hat einfach nur den banalen Grund, dass die Schraubenköpfe einfach nur nicht anlaufen sondern schön glänzend bleiben sollen. Analog wie auch Rolex/Tudor seine Zifferblattindizes sowie die Zeiger meist aus Weißgold fertigt, um ein Anlaufen/Mattieren mit der Zeit zu verhindern.
Na wie dem auch sei, sie werden sich schon was dabei gedacht oder mglw. negative Erfahrungen mit anderen Lösungen gemacht haben. Und wenn man AP so ein bißchen kennt weiß man, dass sie nichts mehr hassen als unzufriedene Kunden bzw. Beschwerden. Mit der Kombi haben sie evtl. das Optimum für diese Uhr gefunden, trotzdem ausreichend wasserdicht (sie haben da wohl so gut wie keine Reklamationen) und sie bleibt zudem immer auch schön glänzend :ok:
 
Zuletzt bearbeitet:
ZZZmarkZZZ

ZZZmarkZZZ

Dabei seit
01.02.2015
Beiträge
145
Ort
Meersburg
Also ich finde das helle Zifferblatt wunderschön. Wenn ich auch bei der 15202 das blaue Blatt bevorzuge, ist es bei diesem Modell das schönste. Beim Vorgängermodell der 15400 glänzt dieses im Sonnenlicht fantastisch und ergibt für mich mit der Stahl-Lünette und dem Stahlband das perfekte Erscheinungsbild.
 
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
466
Ort
Franken
@MRBIG

Nein durchaus nicht. Ehrlich gesagt, hat es mir ganz lange (Jahrzehnte) auch nicht gefallen. Musste mich langsam rantasten und irgendwann war es dann einfach ein Klassiker für mich, vielleicht weil ich mich an vielen andern Uhren und sich ändernden Designs dann mal satt gesehen hatte und dieses aber die Zeit überdauert hat. So ging es mir aber auch mit der Rolex Submariner oder der PP Nautilus, mittlerweile mag ich die auch (früher für mich Anti-Uhren). Früher fand ich die Breitling Navitimer immer geil, jetzt gruselt sie mich. Womöglich liegt’s aber auch einfach nur daran, dass ich inzwischen alt bin und einen konservativen oder nostalgischen Geschmack entwickelt habe :shock:
 
Bulli

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
9.226
Ort
Mecklenburg
Ist es verwerflich, wenn ich schreibe, dass mir das Design der AP grundsätzlich nicht zusagt?
Sehe ich genauso. Und wenn AP sagt, das die Uhr mehr WD abkann, wieso schreiben Sie es dann nicht drauf? Für mich nur Marketingblabla. Ein Bekannter hatte nur Probleme mit seiner AP. Zweimal ein Wassereinbruch, obwohl WD von 100m. Dazu Gangwerte wie ein Sack Nüsse und das Regulieren und die Reparatur dauerte mehrere Monate. Über die Preise sage ich lieber garnichts. Naja, ich bin halt auch wirklich kein Fan und werde auch keiner werden. Chris
 
DaeMa9

DaeMa9

Dabei seit
27.03.2014
Beiträge
402
Ort
place to be
Kapier‘ ich nicht. Ja, das Datum ist auf der Drei. Und was ist sonst noch asymmetrisch?
Ich gehe davon aus, er meint das nur oben im Ziffernblatt Logo sowie Text sind und unten nichts. Diese Leere stört mich auf dem ZB auch etwas.

Und das graue ZB ist mir zu bling bling. Generell finde ich die Royal Oaks auf Fotos meist genial und würde mir auch gern eine kaufen. Aber live haben sie mich noch nicht richtig überzeugt. Liegt aber vielleicht auch daran, dass in den AP Boutiquen fast nix da ist zum anschauen :face:

Beim letzten Besuch in Frankfurt war diese die einzige RO die man mir zeigen konnte. Gehörte einem Kunden, der sie ein paar Minuten später abgeholt hat. Ansonsten war nur noch eine Offshore vom Chef zu besichtigen. Schon etwas dürftig, wenn man eine Marke und deren Modelle erleben möchte :hammer:

7C7F235A-CEF2-4D4A-BCA1-EA3B165245B0.jpeg

Und noch viel nerviger finde ich, dass einem direkt vermittelt wird die 15202 mit ihrer für mich idealen Größe von 39mm gibt es für Erstkunden nicht. Man soll entweder auf 37 / 41mm oder auf den gezeigten 38mm Chrono ausweichen :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MeadowCologne

Dabei seit
31.01.2017
Beiträge
286
Ort
Rheinland
So blingbling finde ich die graue Variante nicht, da ist die silberfarbene mM nach schon etwas „blingblingieger“. Aber wie so häufig gilt: der Geschmack, die Meinungen sind unterschiedlich, Gottes Garten ist groß :-)

A39D13DF-21D4-4F28-A2A0-8324A417FDFC.jpeg

452D4788-11AF-417A-BF19-EB9D81D39FB3.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Trademark

Trademark

Dabei seit
16.07.2009
Beiträge
322
Warum ist das Zifferblatt nur versilbert und nicht massiv Silber? Gerade Silber kostet doch nur ein Appel und ein Ei. Und selbst wenn es Platin oder ein anderes, teures Edelmetall wäre, in der Preisklasse gehört nix verXXXtes sondern nur massives.
 
Nils0990

Nils0990

Themenstarter
Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
33
Ich gehe davon aus, er meint das nur oben im Ziffernblatt Logo sowie Text sind und unten nichts. Diese Leere stört mich auf dem ZB auch etwas.

Und das graue ZB ist mir zu bling bling. Generell finde ich die Royal Oaks auf Fotos meist genial und würde mir auch gern eine kaufen. Aber live haben sie mich noch nicht richtig überzeugt. Liegt aber vielleicht auch daran, dass in den AP Boutiquen fast nix da ist zum anschauen :face:

Beim letzten Besuch in Frankfurt war diese die einzige RO die man mir zeigen konnte. Gehörte einem Kunden, der sie ein paar Minuten später abgeholt hat. Ansonsten war nur noch eine Offshore vom Chef zu besichtigen. Schon etwas dürftig, wenn man eine Marke und deren Modelle erleben möchte :hammer:
Und noch viel nerviger finde ich, dass einem direkt vermittelt wird die 15202 mit ihrer für mich idealen Größe von 39mm gibt es für Erstkunden nicht. Man soll entweder auf 37 / 41mm oder auf den gezeigten 38mm Chrono ausweichen :hmm:
Wann warst du da? War Ende Februar da und sie hatten sogar eine 15500 in blau da (leider nicht verkäuflich). Bin mir noch unsicher wegen der Größe..
 

Anhänge

kimbertom

kimbertom

Dabei seit
07.11.2016
Beiträge
452
Bin zwar auch alt, aber es es unzählige Uhren, die mir sehr viel besser gefallen als eine AP.

Ebenso entgeht mir weitgehend die angeblich sportliche Note. Wenn es aber eine Sportuhr sein soll, muß sie mindestens 20 Bar Druck abkönnen. Oder soll man sich jedesmal einen Diver umbinden, bevor man champusbenebelt vom Barhocker rückwärts in den Pool kippt? Das kann's doch nicht sein...

Diskussionen über Symmetrie erübrigen sich bei der Struktur des Zifferblatts von selbst. Aber optimal platziert sind die beiden Zeilen unter der "12" sicher nicht. Es ist schon bemerkenswert, wie kläglich der Gegenwert dessen zu sein scheint, was man für diese Uhr anlegen muß.
 
NorUhr

NorUhr

Dabei seit
14.06.2018
Beiträge
466
Ort
Franken
Ja, Geschmäcker sind verschieden aber ist doch auch gut so. Und nur weil man alt ist, muss sie einem natürlich nicht gefallen, ich hoffe der Sarkasmus war da etwas rauszulesen und wollte halt auch ne Phrase dreschen. Das mit dem Pool und der Yacht war natürlich auch nicht ganz so ernst gemeint, ich hab z.B. keins von beiden, aber bei der größeren Zielgruppe an der Côte d’Azur könnte das schon passen:D
Das Zifferblatt hat mir tatsächlich beim Vorgänger der 15400 auch besser gefallen bzw. ist auch bei den 39er Modellen gefälliger, wirkt bei der 15500 tatsächlich etwas leer und asymmetrisch. Kommt auf den Fotos aber dramatischer rüber als in natura, weil das Zifferblatt natürlich auf den Bildern extrem gross dargestellt ist. Dafür sind die Indizes und die Zeiger bei der neuen etwas breiter und die Zeiger etwas kürzer geworden, das macht sie von der optischen Wirkung in echt tatsächlich deutlich sportlicher ggü. dem Vorgänger. Hatte ich auch nicht gedacht, bis ich sie live nebeneinander bzw. am Arm gesehen habe. Bei der 15400 und bei den 37 / 39er Modellen gefällt mir eigentlich auch besser, dass die Minutenindizes direkt auf das Blatt gedruckt sind, der neu eingesetzte Ring für die Minuterie bei der 15500 wirkt da etwas billig, ermöglicht aber eine exaktere Positionierung als auf der Guilloche.
Über den Gegenwert für das zu Zahlende lässt sich natürlich trefflich diskutieren, im Grunde sind mittlerweile fast alle Luxusuhren überteuert, vor allem wenn man bedenkt was vor ein paar Jahren noch Rolex, AP, Zenith oder Omega gekostet haben. Zumindest bei manchen Marken rückt der Strassenpreis das ja wieder teilweise zurecht, bei den Begehrten bzw. den Anlageobjekten halt nicht. Wo es überhaupt nicht mehr passt ist bei der Nautilus, UVP 27K - Strassenpreis nicht mehr unter 55K, verrückt, und auch bei der GMT Master und selbst bei der Sub sind die Aufschläge inzwischen irrsinnig.
Es gibt aber schon auch ein paar Punkte, die das zu Zahlende für die 15500 etwas rechtfertigen:
  • aufwändig guillochiertes Zifferblatt
  • Schrauben, Indizes, Zeiger aus Weissgold
  • die Verarbeitungsqualität des Gehäuses und besonders beim Band ist schon einzigartig, muss man mal in der Hand gehabt haben, um das zu bemerken
  • das neue Manufakturwerk mit der höheren Gangreserve und dem Vollgoldrotor, sensationell!
Alleine das Werk rechtfertigt im Vergleich zu anderen Marken dann wieder einiges, und hier zahlt man für vergleichbares von Lange und Moser inzwischen sogar noch mal 8 - 15K mehr.
2957923
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BlueAndWhite

Dabei seit
07.11.2013
Beiträge
237
Ort
Middle East
Ich stimme NorUhr zu.

Hinzu kommt, wenn man über Preise spricht, dann muss man auch über den Wiederverkaufspreis reden. Und der ist bei der RO deutlich besser/höher als bei anderen Zeitmessern.

Teuer ist also relativ.
 
DaeMa9

DaeMa9

Dabei seit
27.03.2014
Beiträge
402
Ort
place to be
Wann warst du da? War Ende Februar da und sie hatten sogar eine 15500 in blau da (leider nicht verkäuflich). Bin mir noch unsicher wegen der Größe..
War am 19.02. dort. Eine 15500 hätte ich mir auch gern mal angeschaut.

In der Boutique meinten sie, dass sie bald Dummies bekommen. Dann kann man sich wenigstens ein paar Modelle anschauen. Aber bei dem Preis mit Dummies arbeiten ist schon krass :hammer:
 
Nils0990

Nils0990

Themenstarter
Dabei seit
17.02.2019
Beiträge
33
War am 19.02. dort. Eine 15500 hätte ich mir auch gern mal angeschaut.

In der Boutique meinten sie, dass sie bald Dummies bekommen. Dann kann man sich wenigstens ein paar Modelle anschauen. Aber bei dem Preis mit Dummies arbeiten ist schon krass :hammer:
War am 29.02 da :) puh Dummies... aber so kann man sich wenigstens mal die unterschiedlichen Größen anschauen. Würde mal gerne eine 15202 im Vergleich zu der 1500 sehen. Denke die 15202 würde mir besser passen. Naja steh auf der Liste, jetzt heißt es erstmal warten. Schönen Sonntag noch!
 
sasolit

sasolit

Dabei seit
13.01.2017
Beiträge
3.532
Ort
Nämberch
aufwändig guillochiertes Zifferblatt
Dank Automatisierung sogar ganz ohne Handarbeit... ;)

alleine das Werk rechtfertigt im Vergleich zu anderen Marken dann wieder einiges, und hier zahlt man für vergleichbares von Lange
Um in die qualitativen Liga einer ALS aufzusteigen muss man bei AP einiges drauflegen. Den Unterschied sieht man - auch ohne Lupe - sehr schön in der Anglage.

Aber das RO-Gehäuse und Band sind sicherlich eines der aufwändigsten/besten in der Industrie. Das kann man nicht abstreiten.
 
Thema:

Audemars Piquet Royal Oak 15500 in Silber

Audemars Piquet Royal Oak 15500 in Silber - Ähnliche Themen

  • Audemars Piquet: Interview mit dem Chef F.-H. Bennahmias

    Audemars Piquet: Interview mit dem Chef F.-H. Bennahmias: Heute in der NZZ: Audemars-Piguet-Chef Bennahmias im Gespräch
  • [Verkauf] Audemars Piquet Royal Oak Boutique Edition Blue Dial Ref. #15400ST.OO.1220ST.03

    [Verkauf] Audemars Piquet Royal Oak Boutique Edition Blue Dial Ref. #15400ST.OO.1220ST.03: Zum Verkauf steht meine Royal Oak in der schwer zu bekommenden Boutique Edition mit der Referenz-Nr. #15400ST.OO.1220ST.03 Die Uhr kommt im...
  • Bulova oder Audemars Piquet - Wer war zuerst beteiligt?

    Bulova oder Audemars Piquet - Wer war zuerst beteiligt?: Hallo! Ich hoffe meine Schlagzeile ist nicht zu reißerisch. Ich stelle mir gerade die Frage ob das berühmte Genta-Design der wohl bekannteren...
  • [Verkauf] Audemars Piquet Cousu Main Alligator-Lederband 20mm Anstossbreite

    [Verkauf] Audemars Piquet Cousu Main Alligator-Lederband 20mm Anstossbreite: Verkaufe neues, ungetragenes Alligator-Lederband der Manufaktur Audemars Piquet. Passt zu Modellen der Royal Oak/Offshore Serie mit einer...
  • Suche Arnbandverlängerung für Audemars Piquet Royal Oak Stahl/Gold

    Suche Arnbandverlängerung für Audemars Piquet Royal Oak Stahl/Gold: Hallo, habe eine Royal Oak in Stahl/Gold mit dazugehörigem Armband. Da man über die Jahre sein schmales Handgelenk nicht immer halten kann...
  • Ähnliche Themen

    Oben