Kaufberatung Audemars Piguet Royal Oak - Info's für AP Einsteiger

Diskutiere Audemars Piguet Royal Oak - Info's für AP Einsteiger im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, habe auf einem Bild eine Royal Oak gesehen und die "Schlichtheit" ... hat mich mit dem dunklem Zifferblatt sehr angesprochen. Ich...

danielham

Themenstarter
Dabei seit
18.09.2009
Beiträge
5.848
Ort
NRW
Hallo zusammen,

habe auf einem Bild eine Royal Oak gesehen und die "Schlichtheit" ... hat mich mit dem dunklem Zifferblatt sehr angesprochen. Ich interessiere mich für das/ein Stahlmodell ohne Gelbgold.

Da ich bei AP Null, Nada , Nix kenne ... und ich aktuell noch keine Vergleichsseiten und Kaufberatungen gefunden habe ... kann ich z.b. dieses Angbot nicht einordnen.

Audemars Piguet Royal Oak Stahl 1

Hat jemand Link's zu Seiten mit den verschiedenen REF Nummern und Modelle. Worauf muss man achten ? Kauftipps ? .. diese Uhren werden ja leider nicht so oft verkauft... Daher ist ein Preisvergleich nicht so einfach möglich.

Danke
Andreas
 

Uhropath

Dabei seit
20.04.2011
Beiträge
4.008
Ort
Köln
Generell werden die gebrauchten Uhren von AP schon mit saftigen Rabatten gehandelt. Das liegt einfach an dem hohen Einstiegspreis und der relativ überschaubaren Nachfrage. Die Hauptzielgruppe muss keine gebrauchten Uhren (Sammelstücke mal ausgenommen) kaufen. Die Revi-Kosten sind zudem exorbitant hoch und das drückt nochmals.

Zu der gezeigten Uhr: Ohne Papiere und Revi-Nachweis würde ich so eine Uhr nicht kaufen. 36mm sind natürlich ein weiterer Nachfragehemmer.
 
Zuletzt bearbeitet:

yacanto66

Dabei seit
10.09.2009
Beiträge
3.319
Ort
Mittelfranken
Sehr schöne Uhren, ich bin auch der Ansicht, dass eine junge Gebrauchte am meisten Sinn macht. Revisionen sind teuer und zeitintensiv, dreistellig geht da nichts mehr...
 

danielham

Themenstarter
Dabei seit
18.09.2009
Beiträge
5.848
Ort
NRW
Danke :super:

für die Meinungen.... werde mich mal durch den Club lesen :-)

36mm ... ja, habe mein DJ wegen der nur 36mm abgegeben. Die AP wirkt wohl aber etwas grösser ... Natürlich werde ich mal einen Wrist-Test machen, vorher.

Das die Revi um die 1K kostet habe ich schon erlesen :|

Wenn noch weitere Tipps aufkommen - gerne :-)

Andreas
 

MattR

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
139
Ort
München
Ich weiß nicht wie dein Budget aussieht generell würde ich dir bei den einigermassen aktuellen Modellen dazu raten sofern das Geld reicht eine 15202 oder 15203 zu kaufen. Sollte etwas weniger Budget vorhanden sein würde ich nach einer 15300 ausschau halten.

Die 15202 bzw. 15203 sind die Varianten die dem Original am nähesten kommen. Aber von den aktuellen Stahlmodellen auch mit am seltesten und am teuersten sind.

Parallel dazu existieren die 15300 und die 15400 wobei die 15300 den Vorteil hat mit 39mm genau dem Original bzw. der 15202 und 15203 zu entsprechen was sie von den Proportionen her einfach am besten zum Design passt.
Die 15400 ist 1 oder 2 mm im Durchmesser gewachsen allerdings gefühlt nur im Bereich des Ziffernblattes was die Lünette im Verhältniss schmal und falsch proportiniert aussehen lässt.
Die 15202 und 15203 im Vergleich zur 15300 und 15203 sind wesentlich flacher und filigraner zudem besitzen sie ein anderes Werk.

Kurzum wenn die Kohle da ist 1520x ansonsten 15300.
 

Silky Johnson

Dabei seit
31.07.2009
Beiträge
646
Hallo zusammen,

Ich habe schon oft gelesen, dass eine Revi bei AP sehr teuer sein soll. In erster Linie ok, aber. Kann ein "normaler" Uhrmacher an dieser Uhr keine Revi machen? Ich denke da speziell an junge gebrauchte Uhren, die eh keine AP Garantie mehr haben.

Was spricht gegen eine Revi beim 0815 Uhrmacher?
 

guenmn

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
333
Ort
Bayern
Ach denke das ein. Normaler Uhrmacher bei einer reinen revi ausreicht solange keine teile kaputt sind kann man auf ap verzichten wieso 1000 EUR für ne reine revi Zahlen ....
 

MattR

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
139
Ort
München
Ein paar Teile werden fast immer getauscht allein der Dichtungsring zwischen Lünette und Gehäuse.
 

Flyrider

Dabei seit
19.09.2010
Beiträge
224
Ort
Berchtesgadener Land
Hallo,

Die Royal Oak ist auch meine Traumuhr. Für mich wär eindeutig die 15300 erste Wahl (Größe). Das AP 3120 soll inzwischen agbl. auch ausgereift, gangstabil und zuverlässing sein.

Was die Kosten angeht: Das Ding ist ja eh abartig teuer. Ich würd ganz die klar die Kosten für eine AP Revision einplanen und mich dann fragen, ob man sich das leisten möchte, oder eben nicht. Wenn man so viel Geld für eine Uhr ausgibt, dann würd ich nicht am Service sparen. Sicher gibt es fähige Uhrmacher, die das prinzipiell könnten aber wie schon geschildert hat AP eben die Finger drauf.... wie andere ja auch.
 

danielham

Themenstarter
Dabei seit
18.09.2009
Beiträge
5.848
Ort
NRW
So - ich nochmals


Aus dem Kopf ist die Uhr nicht. Habe versucht mich in den letzten Wochen in die Thematik etwas "einzulesen" aber bin nicht viel weiter.

Beim letzten "Börsengang" in Köln habe ich dann mal zwei Exemplare live gesehen und mein Wunsch ist wieder aktueller ...

Was mich etwas wundert sind die merkwürdigen Preisspannen welche ich aktuell noch nicht richtig zuordnen kann.

Und - Uhrenkauf ist Vertrauenssache - buy the seller - ..... aber leider sind die AP`s nicht so reichlich bei den lokalen Händlern verfügbar. Kaufe ungern via Netz - sondern nur Auge in Auge 8-)

Habe schon gesucht ... nix gefunden. Welche Merkmale für einen Nachbau gibt es bei AP`s ? Welche Indikationen ? z.b. habe ich eine AP mit Stahlboden und "C Nummer" mit und mal ohne zusätzlicher SN gefunden.

... hat jemand ausser dem ROClub noch weitere Quellen zum nachlesen ?

Danke
Andreas
 
V

vintouch

Gast
mit der "C-Serie" bist Du im Vintage-Bereich.

Es handelt sich hier um die Referenz 5402.

Solltest Du Dich für ein solches Modell interessieren,
wird es wesentlich aufwendiger sich mit den Spezifika
dieses Modells und den minimalen Unterschieden zwischen
den Serien A, B und C zu beschäftigen.

Allein die Tatsache, ob das Zifferblatt das originale "Erstblatt"
oder ein AP-Tauschblatt ist, kann schon bezgl. des Wertes
"kriegsentscheidend" sein, insbesondere auch aus dem Grund,
dass selbst AP beim Einbau der Tauschblätter damals nicht auf die
korrekte Positionierung des AP-Logos analog zu der Serie geachtet
hat.

Gerne werden auch bei der 5402, da Zifferblätter Mangelware sind,
schlechte Blätter mittlerweile als Tropical dial angepriesen - ein Witz!

Also überlege Dir, was Dein Budget hergibt und sofern Du eine "Jumbo"
möchtest, stehen zur Auswahl:

5402 "Ur-Modell"

15002 kaum bekannte Version mit Gehäusemodifikation

15202

15202 als modifiziertes, neues Modell / aktuell mit wenigen
Exemplaren in der Auslieferung

15203 "open work"

15300

15400

Die Referenzen der "kleineren " Modelle habe ich nicht parat.

Auch solltest Du erst mal entscheiden, ob Du ein "Jumbo" Modell
oder eine kleinere Modellvariante haben möchtest.

Du kommst sonst in den "Wald" und eine Fehlbewertung aufgrund
mangelnder Kenntnis der Unterschiede ist schneller passiert,
als man denkt.


Beschäftige Dich mit den Unterschieden und entscheide dann als erstes
welches Modell Du suchst bzw. welche Modelle in Frage kommen und
vertraue insbesondere bei den Vintage Modellen auch keinem Händler!

Gruß

Stephan
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.246
Ort
Braunschweig
Allein die Tatsache, ob das Zifferblatt das originale "Erstblatt"
oder ein AP-Tauschblatt ist, kann schon bezgl. des Wertes
"kriegsentscheidend" sein, insbesondere auch aus dem Grund,
dass selbst AP beim Einbau der Tauschblätter damals nicht auf die
korrekte Positionierung des AP-Logos analog zu der Serie geachtet
hat.

Danke für die Info und Bestätigung.
AP selbst wollte sich zu meiner Anfrage nicht äußern.
Ich habe sie Damals recht günstig geschossen, Notverkauf, aber das nicht 100% stimmige Logo machte mir zu schaffen. Uhr wurde geöffnet und siehe da, alles i.O. Dann meine Anfrage bei AP...keine Antwort.

Mich stört es nicht weiter....ist halt ein Unikum.
 
V

vintouch

Gast
AP hat diese Blätter beim Service verbaut (in Bezug auf Dein Blatt kann ich
das natürlich nicht konkret sagen, denn ich kenne es ja nicht).

Guck Dir einfach das Foto im neuen thread an, wo ein neues member seine
AP RO 5402 zeigt - genau diese Blatt meine ich und das ist original AP, aber
halt Service-Blatt (die hatten dann unten "swiss made" drauf).

Gruß

Stephan
 
Thema:

Audemars Piguet Royal Oak - Info's für AP Einsteiger

Audemars Piguet Royal Oak - Info's für AP Einsteiger - Ähnliche Themen

[Suche] Audemars Piguet Royal OAK: Hallo, suche Audemars Piguet Royal OAK, gerne alles anbieten, sofern >= 36mm. Danke.
Neue Uhr: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Diver (2021): Gab's die echt nur im Teaser-Thread? Gehäuse: Stahl Durchmesser: 42,0mm Höhe: 14,1mm WaDi: 300m Werk: Cal. 4308 Gangreserve: 60 Stunden Preis...
Audemars Piguet Royal Oak: Hallo zusammen, ich möchte mir endlich einen Traum erfüllen und liebäugle mit der Audemars Piguet Royal Oak REF. #15500ST.OO.1220ST.03. Nun mein...
Neue Uhr: Audemars Piguet - Royal Oak Selfwinding Chronograph: Neue Uhr: Audemars Piguet - Royal Oak Selfwinding Chronograph Gehäuse: Pinkgold Durchmesser: 41,0mm Wasserdichtheit: 50m Werk: Kaliber 4401...
Neue Uhren: Audemars Piguet Royal Oak Offshore 43 Collection: Das neue Toti-Layout wirkt bei der ROO echt ungewohnt. Audemars Piguet Royal Oak Offshore 43 Flyback Chronograph Gehäuse: Titan, Stahl-Keramik...
Oben