Antireflexionsschicht Omega Seamaster Diver 300

Diskutiere Antireflexionsschicht Omega Seamaster Diver 300 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich könnte eine Einschätzung von euch gebrauchen - vorab recht herzlichen Dank! Vor ca. einer Woche habe ich mir die blaue Omega...
M

marco.claus

Themenstarter
Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
51
Hallo zusammen,

ich könnte eine Einschätzung von euch gebrauchen - vorab recht herzlichen Dank!

Vor ca. einer Woche habe ich mir die blaue Omega Seamaster Diver 300 zugelegt. Traumhaft schöne Uhr wie ich finde - wollte das heute direkt mal festhalten und habe die Uhr mit einem Makro-Objektiv abgelichtet ... die sind ja leider schonungslos.

So wie‘s aussieht habe ich mir oberhalb der Datumsanzeige schon eine Macke in der Entspiegelungsschicht eingefangen.
Omega schreibt in der Bedienungsanleitung explizit dazu: „Durch das Tragen kann es auf der Antireflexions-Außenseite zu Kratzern kommen.“

Ich trage die Uhr ziemlich vorsichtig, bin nirgends angestoßen.

Was sind eure Erfahrungen mit dieser Antireflexionsschicht?

Konzessionär meinte, dass das kein Garantiefall gegenüber Omega sei, die in der Hinsicht auch nicht kulant seien.
Es wurde mir aber angeboten zum Selbstkostenpreis das Glas in der eigenen Werkstatt zu tauschen.

Nun weiß ich nicht, ob ich mit der Aktion was “verschlimmbessern“ würde?
Die Titsche / Trübung sieht man aber tatsächlich nur auf den Fotos, also bei ordentlicher Vergrößerung. Mit bloßem Auge selbst bei Tageslicht nahezu nicht erkennbar.

Was meint ihr dazu?
Könnte man dieAntireflexionsschicht nicht ggf. komplett runterpolieren lassen?

Viele Grüße
Marco

Makro-Aufnahme:
FE64C8DB-BC33-4E69-8FC7-6CB78679C9C0.jpeg

Vergrößerung der Makro-Aufnahme - sichtbar zwischen Datumsfenster und derm Schriftzug „300m“
56CC0C0D-13D3-4A80-ADFF-63510A17B450.png
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
7.196
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Wenn’s mit Spucke nicht weggeht, dann einfach so lassen. Es fällt überhaupt nicht auf und es wird auch nicht die letzte gewesen sein. In 10-15 Jahren bei der Revision mit tauschen lassen und bis dahin Spaß beim tragen haben.

Auch ich habe einen Kratzer in der Entspiegelung meiner Speedmaster Apollo 11. Keine 2 Stunden alt und auf dem Rückflug an der Ablage des Vordersitzes angeschlagen. Das ist jetzt 3 Jahre her 🤷🏻‍♂️🍻
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.353
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Marco,

fotografiere Deine Uhr nicht mit dem Makro, schau sie nicht mit einer Lupe an, betrachte sie aus minimal 30cm Entfernung. Was man dann nicht sieht, ist auch nicht da.

Und entspanne Dich ein bisschen. Das ist eine Uhr. Ein Gebrauchsgegenstand und nicht der Heilige Gral. Ich weiß, das ist nicht einfach. Aber Kratzer bekommt die von ganz alleine, vor allem in der Entspiegelung.
Und wenn Du damit nicht leben kannst, gibt es eine einfache Abhilfe: lass die Omega in ihrer Schatulle, kauf Dir eine Fossil und trage die stattdessen. ;-)

Bis dann:
der Schraubendreher
 
CFG

CFG

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
6.745
Ganz sicher das Beste, auch wenn es sehr schwer fällt, schreibt jemand, der sich auch über jeden Kratzer ärgert.
 
Speedmaster V

Speedmaster V

Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
240
Ort
Südostwestnördlich vom Äquator
Also ich würde gerne noch dazu berichten, dass ich von meiner SMP300, erstes Modell noch vor den aufgesetzten Indizes, auch lauter Macken in der Schicht habe... Aber auch wirklich nur bei der... Ne Omega Schwäche? Gibt's da mehr ähnliche Erfahrungen?

Zum Thema Gebrauchsgegenstand:
Ob eine Armbanduhr für "so viel Geld" wirklich als reiner Gebrauchsgegenstand durchginge?
Ist ein 300er SL Flügeltürler ein reiner Gebrauchsgegenstand, bloß weil er ein Auto ist?
Klar, kommt immer aufs Verhältnis an, also den Reichtum...?
Oder aber die persönliche Einstellung?
Wie pfleglich man mit seinen Dingen umgehen will, sollte doch jeder selbst entscheiden, oder? :-)
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.213
Ort
Kärnten
Hallo

Die Entspiegelungsschicht bekommt mit der Zeit was ab. Ist halt nicht so hart wie das Glas.
Ich laufe schon seit 20 Jahren mit diesen Micro Kratzern bei meiner Fortis herum. Stört mich überhaupt nicht. Beim nächsten Service kommt dann ein neues Glas rein. Aber auch das wird früher oder später Kratzer in der Entspiegelung bekommen.

Nimm das locker. Früher hat deine Uhr wie alle Uhren aus dieser Serie ausgesehen, jetzt ist sie deine persönlich individualisierte Omega! ;-)

Gruß hermann
 
G

Gast87530

Gast
Mimimimi... Vergiss es. Das sieht man nicht. Das ist ein kaum sichtbarer Schleier. Ich würde es so lassen und mich an dieser tollen Uhr freuen. Da gibt es 1'000 wichtigere Aspekte an deiner Uhr, die theoretisch schief gehen könnten.
 
Speedmaster V

Speedmaster V

Dabei seit
11.02.2010
Beiträge
240
Ort
Südostwestnördlich vom Äquator
Wenn dein Flügeltürer einen kleinen Klarlackschaden von 2mm Größe hat, den du nur im Sommer bei 12 Uhr und kniend in einem Winkel von 37° an der rechten unteren Türecke sehe kannst......Lässt du ihn reparieren? :D
Würd ich zu gerne machen lassen... Würde nämlich bedeuten, dass ich einen Flügeltürler habe...:lol:
Ich arbeite aber mit Autos, und ja... Irgendwann, bei gewissen Schätzchen, geht es tatsächlich in Bereiche wie "Selbstverständlich muss die Schraube unter dem Radkasten, die niemand sehen kann, die originale Schlitzschraube sein und nicht eine andere" Und hier meine ich jetzt nicht "original" oder nicht, sondern daran kann man schon erkennen, an was man sich so stören kann.
Wie viel Sinn das macht? Ich glaube im UHRforum brauchen wir uns solche Fragen nicht zu stellen:lol:
 
M

marco.claus

Themenstarter
Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
51

...die Entspiegelungs-/Antireflexionsschicht bei Sinn scheint aber eine andere Qualität zu haben als bei Omega.

Laut Uhrmacher lässt sich die Schicht auf nicht gewölbtem Sinn-Glas runterpolieren, bei der Omega Diver 300 (aktuelles Modell) nicht. Ab ca. 2011 scheint Omega eine andere / bessere Schicht zu verwenden.

Deshalb war ich ja erstaunt nach knapp einer Woche eine Titsche drauf zu haben - wenn auch nur unter der Vergrößerung sichtbar.
 
M

marco.claus

Themenstarter
Dabei seit
14.11.2011
Beiträge
51
Hallo Marco,

fotografiere Deine Uhr nicht mit dem Makro, schau sie nicht mit einer Lupe an, betrachte sie aus minimal 30cm Entfernung. Was man dann nicht sieht, ist auch nicht da.

Und entspanne Dich ein bisschen. Das ist eine Uhr. Ein Gebrauchsgegenstand und nicht der Heilige Gral. Ich weiß, das ist nicht einfach. Aber Kratzer bekommt die von ganz alleine, vor allem in der Entspiegelung.
Und wenn Du damit nicht leben kannst, gibt es eine einfache Abhilfe: lass die Omega in ihrer Schatulle, kauf Dir eine Fossil und trage die stattdessen. ;-)

Bis dann:
der Schraubendreher


Mein persönliches Problem: auch an der Fortis würde mich das stören - also jetzt nicht im speziellen der hier beschriebene "Schleier" auf der Omega, aber wenn mit dembloßen Auge sichtbare Kratzer auf dem Glas wären.

Die Uhr an sich darf (für mich persönlich) gerne einigermaßen "gerockt" aussehen - wenn ich mir so die Schließe meiner Speedy anschaue :D ...Glas habe ich aber gerne "sauber".

Das Hesalithglas der Speedy ist ja auch einer Kratzer-Magnet, da gehe ich gelegentlich selber mit Polywatch drüber und gut ist.

Nächste Uhr wird dann sicherlich max. innen entspiegelt sein :-P
Wobei der Blick auf's Zifferblatt der Diver 300 schon ein absoluter Traum ist - dieser schöne 3D-Effekt durch die erhabenen Indizes :-D

Genug der Diskussion - genau diesen Mini-Kratzer hier sehe ich im Alltag ja nicht - ich melde mich erneut, wenn mit bloßem Auge erkennbare Kratzer dazu gekommen sind :lol:
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.213
Ort
Kärnten
Mein persönliches Problem: auch an der Fortis würde mich das stören - also jetzt nicht im speziellen der hier beschriebene "Schleier" auf der Omega, aber wenn mit dembloßen Auge sichtbare Kratzer auf dem Glas wären.

Ich kann beruhigen, sind nur in einem bestimmten Winkel bei bestimmten Licht zu sehen. :D

Gruß hermann
 
L

luckycop

Dabei seit
27.02.2020
Beiträge
612
Ort
Baddeckenstedt
Hallo,

als ich vor einiger Zeit wegen der altersbedingt schlechter werdenden Augen beim Optiker war, habe ich - mit angepasster Lesebrille- meine Bullhead angesehen.
Was soll ich sagen: ich war erschüttert...

Wie gehe ich damit um?

Ich sehe meine Uhren immer ohne Brille an. Da sehen sie gut aus. Das reicht mir.

Wenn ich Safe-Queens hätte, lägen die zuhause. Alle anderen werden getragen und kriegen -genau wie Neuwagen, ich selbst, pp.- mit der Zeit Macke.

DAS IST HALT SO :D

Gruß
 
J

Jeandebleau

Dabei seit
09.02.2019
Beiträge
20
Die beste Lösung ist ein Plexi zu montieren, ja. Deine Uhr wird sogar ein cooles vintage look haben, da Glasss braucht auch keine antireflexionsschicht UND wenn es ein kratzer hast, kostet es nur 5 oder 10 euros zu wecsheln wenn es du nicht selbst weg polieren kannst :)
Sehr schöne Uhr !
VG,
Jean
 
Thema:

Antireflexionsschicht Omega Seamaster Diver 300

Antireflexionsschicht Omega Seamaster Diver 300 - Ähnliche Themen

[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300m Co-Axial Master Chronometer 42mm, Referenz 210.30.42.20.03.001, Full-Set: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Diver 300m Co-Axial Master Chronometer 42mm, Referenz 210.30.42.20.03.001 Full-Set...
[Suche] Omega Seamaster Diver 300 (Weiss) - 210.32.42.20.04.001: Hallo zusammen, als Privatperson bin ich auf der Suche nach der aktuellen Omega Seamaster Pro Diver 300 m mit dem weißen Blatt. Am liebsten am...
Aufziehen einer Omega Seamaster Diver 300: Hallo zusammen und fröhliche Weihnachten, Es geht um das neue 2018er Omega Seamaster Diver 300 M Modell. Wenn man diese nach längerer Liegezeit...
[Erledigt] Omega Seamaster Diver 300: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Omega Seamaster Diver 300 mit schwarzem Ziffernblatt und der Referenz 21230412001003, inklusive...
[Verkauf] Omega Seamaster Diver 300 M Co-Axial Master Chronometer 42mm 210.30.42.20.01.001: Hallo, es ist Zeit, die Uhrenbox etwas auszuräumen und die selten getragenen Uhren zu veräußern. Das Wichtige vorab: Ich Verkaufe als...
Oben