Anker Explorer iwie Zeigerrenovierung

Diskutiere Anker Explorer iwie Zeigerrenovierung im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo alle, mein erster Post, weil sooo eine schöne Uhr muss die Welt gesehen haben. Die läuft wie geschnitten Brot und hab mal angefangen die...

Princeofpeace

Themenstarter
Dabei seit
24.06.2016
Beiträge
17
Hallo alle,

mein erster Post, weil sooo eine schöne Uhr muss die Welt gesehen haben. Die läuft wie geschnitten Brot und hab mal angefangen die Scheibe zu polieren. Ich möchte, nachdem sich meine Fertigkeiten verbessert haben gern die Zeiger 'renovieren'.

Könnt Ihr mir netterweise mal Tipps geben wie das zu bewerkstellingen ist? Also ich übe das dann mal. Das ZB könnte auch etwas Pflege gebrauchen. Außer mit Knete abtupfen, hab da auch wieder keine Ahnung. Ich hoffe es gibt kundige mit etwas Nachsicht für ambitionierte Anfänger mit Vintagefimmel.

War in meinem Übungspaket von der Bucht der Schatz. Ein echter Glücksfall mit Wert unbezahlbar. ;) Aber die Herkunft und das Alter, ist euch da mehr bekannt als mir? So 50er oder älter?

DSC02162.jpg
 

Rata

Dabei seit
15.11.2010
Beiträge
4.779
Ort
Im wilden Süden Deutschlands
Hallo Princeofpeace;

zuerst mal Willkommen im Uhrforum:-).

Die "Anker" aus der Nierentischzeit, also frühe bis mittlere 1950er, ist in der Tat adrett, wenngleich für meinen persönlichen Geschmack mit etwas zu viel Gelsenkirchner Barock "gesegnet".

Das Plexiglas braucht noch Einiges an Politur. Da am Besten vor dem eigentlichen Poliervorgang mit ganz feinem Nassschleifpapier (1000er Körnung) die groben Kratzer entfernen. Als Zwischengang nehme ich immer feinkörnige Chrompolitur auf einem Wattebausch, kreisförmig verreiben und mit Watte nachpolieren. Und zum Schluss die Prozedur mit Polywatch oder einem ähnlichen Mittel zur Plexiglaspolitur auf einem Wattebausch wiederholen.

Am Zifferblatt würde ich gar nicht so viel machen, eigentlich gar nichts. Die Patina ist nicht störend, IMHO sogar richtig reizvoll, und die Abstoßungen bei der Vergoldung auf den Indizes sind in Natura bestimmt nicht so stark sichtbar wie auf dem vergrößerten Foto. Lediglich die Leuchtpunkte, die irgendwann mal erneuert worden sind, stören mich. Diese waren ursprünglich wohl in einem vanillefarbenen Farbton gehalten, nicht in dem sehr hellen Blau wie jetzt. Wenn du eh vorhast, die Lume in den Zeigern zu ersetzen, kannst du eventuell mit viel Vorsicht versuchen, diese Punkte ebenfalls in dem genannten vanillefarbigen Leuchtmassenton zu erneuern.

Ein Tutorial zu dem Thema findest du im Werkstattbereich des Uhrforums, ich bin mal so frech und verlinke ihn:

https://uhrforum.de/leuchtmasse-in-zeigern-ersetzen-t50525

Mich würde noch interessieren, welches Uhrwerk in deiner "Anker" arbeitet. Da sind die Uhren, die unter dem Namen "Anker" produziert und verkauft worden sind, die reinsten Wundertüten. Von simpelsten Stiftankerwerken bis hin zu ordentlichen Palettenanker-Kalibern ist da Alles vertreten... Dazu ein bisschen Lesestoff;-):

https://uhrforum.de/anker-uhren-t28784

So, ich hoffe, dir ein bisschen weitergeholfen zu haben und wünsche dir einen schönen Abend:-).

Viele Grüße, Otto
 

Princeofpeace

Themenstarter
Dabei seit
24.06.2016
Beiträge
17
Hey danke schön! Das Werk ist super und einwandfrei. Selbst wenn es nicht OTKutüre ist, ein emsiger Alltagsgaul alle Mal. Ich werde mal lesen und bei Tageslicht ein Foto vom Werk liefern. Vielleicht macht das kalte Fotolicht die Lume bläulich? Ist so hellgrün, gelbstichig allerdings nicht. Wenn ich das angehe, dann hoffe ich mal, dass noch "der Pinsel" zwischen 20fach Augenlupe und ZB passt. Hatte 13 Uhren im Paket, da konnte ich der Scheibe nicht die Polierzeit widmen, aber wenn das Werk schon so gut läuft, dann soll der Rest authentisch ins beste Licht, dass die Uhr an meinem 85sten Geburtstag im Jahre 2053 immernoch so richtig protzt und prunkt. ;)

--- Nachträglich hinzugefügt ---

DSC02165.jpg

Hier mal das Werk, dass sehr gut die Zeit hält und kein Asthma hat. Kann mir jemand sagen was die Bezeichung für dieses Werk ist?

Der Link zu den Zeigern ist super, auch wenn ich den schon kannte. Eigentlich findet man ja schon alle Antworten, aber trozdem schreibt man gern über Uhren. ;) Das mit dem grob Anpolieren, werde ich machen, wenn die Uhr zerlegt ist, danke für den Tipp!
 
Thema:

Anker Explorer iwie Zeigerrenovierung

Anker Explorer iwie Zeigerrenovierung - Ähnliche Themen

Uhrenbestimmung Einmal Anker und einmal ZentRa Taschenuhr: Hallo liebe Taschenuhren Experten :-) Ich habe mit diesem Metier bisher sehr wenig zu tun gehabt, Weswegen sich mein Wissen gegen 0 bewegt...
Eine Uhr ihrer (meiner) Zeit, Seiko Automat BJ 1976: Sie ist wirklich keine spektakuläre Uhr, aber eine ganz besondere für mich. Es ist Urlaubszeit. Man entspannt und kommt auf die merkwürdigsten...
Die Ocean Star, die keine mehr ist: Meine Mido Commander Chronometer ETA 2836-2: Ich mußte ja schon auf einige Dinge in meinem Leben lange warten. Seitdem ich im Uhrforum Mitglied bin, weiß ich, was es wirklich heißt, sich in...
Oben