Anfrage aus Afrika?

Diskutiere Anfrage aus Afrika? im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo Zusammen, ich habe bei Chrono24 eine IWC eingestellt, für die ich eine Anfrage aus dem französischsprachigen Raum erhielt. Anfänglich...

El-Greco67

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2009
Beiträge
265
Ort
Berlin
Hallo Zusammen,

ich habe bei Chrono24 eine IWC eingestellt, für die ich eine Anfrage aus dem französischsprachigen Raum erhielt. Anfänglich dachte ich, an Hand der Email Adresse, dass der Interessent in Frankreich sitzt.
Nach mehreren Emails erfuhr ich jedoch, dass der Aufenthaltsort die Elfenbeinküste ist. Der Interessent möchte den Kauf gern über PayPal abwickeln und hat mir in einer Email auch eine Kopie des Ausweises mitgeschickt, aus der hervorgeht, dass er französischer Staatsbürger ist. Natürlich kann das auch ein Fake sein.
Nun die Frage, soll ich oder nicht?

Besten Dank im Voraus.
 

jsimonis

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
1.252
Ort
Pfalz
Die Schutzwirkung von Paypal ist m.W. bei nicht Ebay-Geschäften eingeschränkt. Musst Du vorher genau abklären. Nichts gegen Afrikaner, aber der Versuch, eine Forderung in Elfenbeinküste einzutreiben, dürfte ziemlich fruchtlos sein. Und bei dem Betrag, der bei einer IWC wohl im Raume steht ... Ich würde es definitiv nicht machen. just my 2cents.

Freundliche Grüße
Jürgen
 

Mr-No

Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
5.296
@ El-Greco67
Lass den Käufer sausen !
die Gefahr das du auf einen XXXX hereinfällst ist riesengroß .
Auch die Zahlung auf Treuhänderkontos ist nicht zu empfehlen , da der Treuhänder oft mit den XXXX zusammenarbeitet .
Bei Paypal kann mann ja das Geld 8 Wochen zurückholen sogar wenns ein Privatverkauf ohne Rückgabe ist .
Gebe einmal in Google ein " Käufer ist aus Afrika " .............
hier ein bischen was zu lesen : eBay / paypal - Betrug: Neue Masche mit Paypal - ForumBase

kleiner Tip noch ,
mache ein neues Konto auf auf die du solche Gelder aus Verkäufen überweisen lässt .
Ist das Geld drauf , SOFORT alles Geld abheben ( bis auf 5 €) .
Niemals das ECHTE eigene Konto mit Daten an Käufer mitteilen die du nicht Persönlich kennst !
 
Zuletzt bearbeitet:

powderfreak

Dabei seit
23.01.2011
Beiträge
53
Ort
Studentenstadt in Oberfranken
Erst versenden, wenn du die Kohle in den Händen hast, dann dürfte es doch kein Problem sein, oder?
Edit: Kann er nicht als "Geschenk" Geld senden? Dann ist 'nix mit zurückholen. Oder eine ganz normale Überweisung auf dein Konto, ganz ohne pp?!

Alternativ kann man auch ein Geschäft über Ebay abwickeln: Du setzt dich zeitgleich mit Ihm an den PC, erstellst ein Sofortkauf-Angebot bei Ebay und gibst ihm vor dem Einstellen die Daten bzw. den Namen des Angebotes durch. Dann setzt du es rein, kontaktierst ihn sofort, er sucht das Angebot und schlägt zu. Somit hätte man die Schutzwirkung von Ebay integriert. Vergiss aber nicht, dann die Gebühren drauf zu schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

EVO.

Dabei seit
03.08.2008
Beiträge
436
Erst versenden, wenn du die Kohle in den Händen hast, dann dürfte es doch kein Problem sein, oder?
Edit: Kann er nicht als "Geschenk" Geld senden? Dann ist 'nix mit zurückholen. Oder eine ganz normale Überweisung auf dein Konto, ganz ohne pp?!

Alternativ kann man auch ein Geschäft über Ebay abwickeln: Du setzt dich zeitgleich mit Ihm an den PC, erstellst ein Sofortkauf-Angebot bei Ebay und gibst ihm vor dem Einstellen die Daten bzw. den Namen des Angebotes durch. Dann setzt du es rein, kontaktierst ihn sofort, er sucht das Angebot und schlägt zu. Somit hätte man die Schutzwirkung von Ebay integriert. Vergiss aber nicht, dann die Gebühren drauf zu schlagen.





Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? :lol:



Zusatz:
nur mal so:
Zur Aufklärung, sowas läuft folgendermassen hab:
Der gute Mann in Afrika benutzt ein Paypal Konto, welches sie gephisht haben. Nach einiger Zeit merkt der eigentliche Kontoinhaber, daß Geld weggegangen ist. Dann wird zurückgebucht, und dann ist sowohl Geld als auch der Wecker weg.

Warum fallen Einige immer auf diese Maschen herein?
 
Zuletzt bearbeitet:

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
17.665
Ort
Braunschweig
Bei Südafrika gehen bei die Alarmglocken los und bei dem was powderfreak geschrieben hat auch. Oh Leute !!!!8-):shock:
 

axelf63

Dabei seit
06.01.2009
Beiträge
10.043
Vergiß es.
Mein Bruder hat sein Blackberry dorthin verkauft.
Dann war das Handy und das Geld weg.

Ich glaube, man nennt es Nigeria Connection.

P.S: Gerade eben hat es mein Vorposter so geschrieben.
 

powderfreak

Dabei seit
23.01.2011
Beiträge
53
Ort
Studentenstadt in Oberfranken
Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? :lol:


Zusatz:
nur mal so:
Zur Aufklärung, sowas läuft folgendermassen hab:
Der gute Mann in Afrika benutzt ein Paypal Konto, welches sie gephisht haben. Nach einiger Zeit merkt der eigentliche Kontoinhaber, daß Geld weggegangen ist. Dann wird zurückgebucht, und dann ist sowohl Geld als auch der Wecker weg.

Warum fallen Einige immer auf diese Maschen herein?

Okay, bei so schwer kriminellen hilft es nix, richtig ;) Aber grundsätzlich funktioniert sowas bestens, eignet sich auch für Forenkäufe.
 
Zuletzt bearbeitet:

clipeata

Dabei seit
29.09.2008
Beiträge
512
Ort
bei Marburg
das würde mich jetzt auch interessieren!

zum Thema: hat der "Interessent" auf korrektem auf französisch geschrieben?
Oder "ich Geld geben Du mich Uhr dann sicher" ?
 

brassel

Dabei seit
28.02.2008
Beiträge
63
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hi, ich hatte auch mal so eine Anfrage,hab aber nicht geantwortet(hatte die Uhr in ebay Kleinanzeigen,"Nigeria-Connektion" bin da vorgewarnt worden) und als er mich das 3te. mal angeschrieben hat, habe ich geantwortet

""Your IP-adress is sendet to Interpol""

hab nie wieder was gehört:D.

Ich kann Dir nur raten.. Finger weg sonst ist die Uhr weg,dein Geld weg,und wenn du Pech hast kommen sie zu Dir nach Hause wenn sie vermuten das da noch mehr ist.
Die sitzen nähmlich nicht an der Elfenbein Küste,da ist nur der server,meist sind sie irgendwo in Deutschland unterwegs.
Frag mal in Belgien,NL,oder Frankreich in den entsprechenden Foren nach,da wirste aber staunen... .Das ist richtig Organisiert und knallhart durchgezogen.
Ein guter Bekannter von mir ist bei der Kripo und daher weiß ich es.

beste Grüße
Brassel
 

cooper

Dabei seit
18.12.2009
Beiträge
262
von der Nigeria-Connection habe ich das erste mal so ende 80-er Jahre mitbekommen. Was mich immer gewundert hat, wie kann es angehen, dass die bis heute immer noch so aktiv und sogar erfolgreich sind?

Wie man sieht, es scheint tatsächlich immer noch genügend Leute zu geben, die sehr leichtsinnig handeln. :shock:

Nun die Frage, soll ich oder nicht?

TUE ES BITTE NICHT!

Viele Grüße
cooper
--
 

El-Greco67

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2009
Beiträge
265
Ort
Berlin
Danke, mein Bauchgefühl hat mir auch abgeraten, wollte nur nochmal eine Bestätigung.
 

gothiel

Dabei seit
08.12.2009
Beiträge
286
Ort
Berlin
Also wie gesagt, man kann auch eine Menge Spaß haben mit denen. Ich habe meinem Mugu gerade einen Safety-Fragebogen für Auslandsüberweisungen geschickt, damit er ihn ausfüllt. Wenn der korrekt ausgefüllt zurückkommt, sehen wir weiter.

Chris
 
Thema:

Anfrage aus Afrika?

Anfrage aus Afrika? - Ähnliche Themen

Aus der Mythologie der Griechen: Frühe Emaille-Arbeiten auf Taschenuhren um 1650 Es ist inzwischen allgemein akzeptiert, dass die Technik der Emaille-Malerei wie sie heute...
Två Schweiziskor i Svenske servis - Certina Blue Ribbon "50 år Volvo 1927-1977": Bevor ich Euch die beiden Schwestern präsentiere, die Gegenstand meiner heutigen Vorstellung sind, möchte ich Euch zu einer Zeitreise einladen...
Hamilton Khaki Air Race GMT - mit 250 ins Hafenbecken von Monaco: ...und da lag sie nun - aber rollen wir die Geschichte von vorne auf. Gekauft wurde sie ursprünglich von Jules Verne, wobei "gekauft" nicht ganz...
Oben