Analog Kameras, ja wer hat denn sowas noch?!

Diskutiere Analog Kameras, ja wer hat denn sowas noch?! im Fotografie Forum im Bereich Small Talk; Ich möchte die gar nicht nutzen, sondern finde es toll, wie klein man Kameras bauen konnte...
Ettler

Ettler

Dabei seit
20.06.2012
Beiträge
139
Ort
Im Wald und auf der Heide
Die waren ja auch schon klein...

20210709_122020.jpg

20210709_122126.jpg

sind im Verhältnis aber geradezu riesig

(Die Agfamatic 2008 war meine erste eigene Kamera)
 
Westminster

Westminster

Dabei seit
26.02.2017
Beiträge
848
Beim letzten Klassentreffen, welches auch schon ein paar Jahre zurückliegt, wurde ich angeschaut wie Mork vom Ork, als ich mit dieser Minolta Bilder gemacht habe. Sie funktioniert mit einer handelsüblichen 1,5V Mignonzelle, sobald die Blitzfunktion angewählt ist, wird automatisch die Entfernungsanzeige beleuchtet. Die Japaner konnten auch was.
IMG_0115 (002).jpg
IMG_0116 (002).jpg
 
Michael Z

Michael Z

Dabei seit
21.04.2019
Beiträge
309
Meine Leica M5 mit winzigem Tele-Elmarit 90.
Die M5 war ja mit den Leicaflexen beinahe der Sargnagel für Leitz/Leica und sie war für ganz viele das hässliche Entlein.. Aber keine M ist in meinen Augen besser zu nutzen.

IMG_20210627_153550.jpg
 
Kaliber 66

Kaliber 66

Dabei seit
04.10.2007
Beiträge
4.546
Ort
United Kingdom
Hat heute bei mir Einzug gehalten, eine NOS Praktica BX20, die letzte, in der DDR gefertigte SLR Camera. Besonders freut mich, dass sie in einer passenden Tasche kam, fuer 15 £ hab ich da wohl keinen Fehler gemacht. Dazu ist noch ein adapterring, womit man auch die M42 Linsen weiter verwenden kann. Und ein externer Zeitausloeser, den die Camera aber nicht braucht, denn die hat ja einen von Haus aus. Die originale PRAKTICA Batterie war zwar leer :) aber unbeschaedigt, sodass der interne Belichtungsmesser sofort wieder seinen Dienst aufnahm, als ich ne andere eingelegt habe.
DSC01031.JPGDSC01030.JPG
 
A

antimagnetiqu

Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
114
grafkrokolinsky

grafkrokolinsky

Themenstarter
Dabei seit
29.08.2020
Beiträge
307
Ort
München
Ja, die haben großartige Kameras gebaut.
Ich war sogar öfter in Braunschweig im Werk, so um 1990 rum.
Da ging es leider schon bergab
Tja, und was war schuld(m.M. nach), die Ansicht, uns kann ja keiner! Festgewurzelt von den Rollei-Image! (Die Konstrukteure lieferten wahre Wunderwerke der Feinmechanik, siehe die Rollei 35.) Z.B. keine Wechselobjektive! Und was kam da aus den Fernen Osten: Die Mamiya C330 mit Wechseloptik…….5DEC6B5D-7D3E-4C11-809A-862DF9E09BDD.jpegBF84C6A3-5CCB-49D8-A286-E69AAC4FBA91.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ettler

Ettler

Dabei seit
20.06.2012
Beiträge
139
Ort
Im Wald und auf der Heide
Ja, in dem Bereich hat man sich lange auf den guten Namen verlassen und dann kamen die innovativen Nachahmer aus Fernost


Managerseminar: 30 Teilnehmer aus aller Welt ...​

... treffen sich zu einem Wissenstest. "Der Modus ist einfach", erklärt der Seminarleiter, "ich nenne ein Zitat, Sie sagen mir, wer es wo und wann gesagt hat: Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." Eisiges Schweigen, bis sich ein Japaner meldet: "Johann Wolfgang von Goethe, Faust, Osterspaziergang, 1806." Alle murmeln anerkennend, der Seminarleiter nennt das nächste Zitat: "Der Mond ist aufgegangen, die goldenen Sternlein prangen..." Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort vom Japaner: "Matthias Claudius, Abendlied, 1782." Die anderen Teilnehmer sehen betreten zu Boden, als der Seminarleiter wieder loslegt: "Festgemauert in der Erden..." - "Schiller!", strahlt der Japaner, "das Gedicht von der Glocke, 1799." In der ersten Reihe murmelt einer der Manager: "Scheiß Japaner!" Wieder ertönt die Stimme des Japaners: "Max Grundig, CEBIT, 1982!"
 
grafkrokolinsky

grafkrokolinsky

Themenstarter
Dabei seit
29.08.2020
Beiträge
307
Ort
München
@Ettler
……Nachahmer aus Fernost
Ich erinnere mich noch gut, als das erste Motorrad aus Japan in München ausgestellt wurde: Eine Traube von Menschen stand vor den Schaufenster, und was war da alles kritisches zu hören…..
Und heute? Wer bestimmt den Markt: Honda, Suzuki, Yamaha und Co.
 
grafkrokolinsky

grafkrokolinsky

Themenstarter
Dabei seit
29.08.2020
Beiträge
307
Ort
München
Mit der deutschen Uhrenindustrie war es ähnlich!
Was gab es für deutsche Traditionsfirmen, die Uhren herstellten, unzählige!
Dann kam das Zeitalter der Quarzwerke - Ganggenauigkeit, kein Aufziehen mehr, Pflegeleicht, nur ab und zu Batteriewechsel u.s.w., und was passierte: Die Uhren wurden regelrecht verstümmelt, mit Brachialgewalt wurden die mechanischen Werke rausgerissen, jawoll rausgerissen! Und was kam rein, Quarzwerke! Ob sie reinpassten,egal, man ging mit der Zeit!
Und heute?
Wer kauft eine schöne alte Tisch-oder Wanduhr mit Quarzwerk……
 
T. Freelancer

T. Freelancer

Dabei seit
19.04.2009
Beiträge
17.997
Ort
OWL wo es am Höchsten ist
Bergger Analogfilm
7CE011BC-6307-45F0-96DC-1E42750D5C36.jpeg
Nach eingehender Fehleranalyse muss ich kleinmütig zugeben. Es kann eigentlich nur in erster Linie an (m)einem Fehler beim Entwickeln liegen, dass ich neulich blank (aus der Entwicklerdose) gezogen habe. :oops:
Eine andere aber sehr weit hergeholte Möglichkeit wäre, dass es sich um einen Ilford Dummy Film gehalten hat. 😂
Ich habe die Rollei mit einer Aperture Messapp namens Shutter-Speed und visuell gecheckt. Die scheint o.k. zu sein.

Seiko und Seikosha haben ja auch mit dem Thema zu tun, so ist der Bezug zu Mamiya direkt wieder hergestellt. ;-)
aber irgendwie doch schade um die Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrahn

Uhrahn

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
1.386
Ort
Saarland
Ach ja, analoge Kameras....

... da hab ich auch noch ein paar. Allerdings benutze ich die auch alle noch. Ist das schlimm? ;-)

Das sind meine vier Lieblinge, die regelmäßig raus dürfen. Dazu gibt es noch eine Minolta Dynax 5 mit Ofenrohr, die eigentlich in jedem Urlaub dabei ist. Von dem Plastikbomber habe ich aber kein Bild. Aber ein Bild aus dem Plastikbomber habe ich:

A1 klein.JPG

revue klein.JPG

Canonet klein.JPG


Elba 2018 (4)klein.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
A

antimagnetiqu

Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
114
Ich zeige Euch auch mal eine meiner analogen Kameras. Es handelt sich um eine recht seltene Rodenstock Laufbodenkamera im Format 9x12.
Die Kamera habe ich vor über 20 Jahren von einem Musiker und Künstler erworben. Habe sie dann im Laufe der Jahre ein paar mal benutzt, das Teil ist jetzt nicht superscharf aber die Bilder haben einen ganz eigenen Flair, gerade wenn mann mit offener Blende fotografiert.

DSC_9331.JPG
 
Thema:

Analog Kameras, ja wer hat denn sowas noch?!

Analog Kameras, ja wer hat denn sowas noch?! - Ähnliche Themen

Ein bisschen sowas wie Konstantkraft: Armin Strom Gravity Equal Force ST19-GEF.90.AL.M.35: Obwohl meine Sammlung schon als Ansammlung bezeichnet wurde, verfolgt sie zumindest in meinem Kopf eine relativ klare Strategie. Doch diese...
Sollte man Vintage kaufen oder lieber die Finger davon lassen ?: Vor kurzem fiel hier mal im Forum der Termius "Vintageproblem" und ich dachte mir in diesem Falle nur: "Wovon spricht sie?". Es gibt hier ja...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
From China with love oder ist es Un-“Sinn”? – Breitling Avenger II Chrono - A13381111B1A1: Kapitel I: Einführung Seid gegrüßt ihr Zeigerfetischisten, Kaliberanbeter und Lünettendreher, meine letzte Uhrenvorstellung ist schon ein...
Sinn U1 Tegiment Ref. 1010.010 Im Bergsee des Grauens: Wann ist ein Mann ein Mann? Diese Frage knödelte Herbert Grönemeyer 1984 ins Mikrofon und lieferte dazu einige Strophen an wenig sachdienlichen...
Oben