An alle Revue- Thommen Schnäppchenjäger

Diskutiere An alle Revue- Thommen Schnäppchenjäger im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Da ich mir vor einigen Tagen die Professional Diver zugelegt habe, kontaktierte ich einmal die zuständige Niederlassung für den Service. Die...
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
Da ich mir vor einigen Tagen die Professional Diver zugelegt habe, kontaktierte ich einmal die zuständige Niederlassung für den Service. Die Gründe dafür sind hier im Forum lang und breit diskutiert worden, es ging einerseits um die makelhafte Lünette, andererseits um das unzumutbar riechende Band.

Kuz und schmerzlos. Ich darf zitieren:

"...da wir für Uhren, die im Internet gehandelt und erworben werden, keinerlei Garantieleistungen erbringen, senden wir Ihnen das Band Ihrer Revue Thommen Sport Diver Uhr zurück. Für Garantie- Ansprüche wenden Sie sich bitte an den Internet- Händler, bei dem diese Uhr erworben wurde." Zitatende

Mit anderen Worten.

Erstens hält man einen Kommentar bezüglich eines offensichtichen Serienfehlers wie der Lünettenrasterung für absolut überflüssig. Das macht Revue Thommen richtig sympathisch.

Zweitens darf man keine Garantieleistungen erwarten? Wohlgemerkt habe ich eine abgestempelte Garantiekarte vom Juwelier erhalten, der mir die Uhr geschickt hat. Allen amazon- Kunden wird es ähnlich ergehen. Bei Defekten darf man die Uhr fortan zu amazon senden und warten, was passiert. Den Komentar dazu spare ich mir.

Dieser Beitrag wird als Kopie der Agentur Richter, die für Revue Thommen zuständig ist, zukommen gelassen.
 
Richy

Richy

Dabei seit
12.06.2007
Beiträge
1.270
Ort
Schwobaländle
Mhhhh.
Wie sieht denn das aus mit dem "Schnäpchen"? Wurde hier eventuell an der falschen Stelle gespart? Ich meine, günstig einkaufen ist die eine Seite, aber dann den Service zu verlangen, den man zu "regulären" Preisen bekommt.
Sicherlich, die Art und Weise finde ich dürftig, wie RT hier reagiert, offensichtlich hat man keine Angst, einen Ruf zu verlieren.
Bin mal gespannt, was die anderen Member zu sagen....
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.026
Na, ich denke ...

1. Wenn mir eine über Internet gekaufte Uhr nicht gefällt, kann ich sie innerhalb von 14 Tagen retour senden.

Die Lünette ist fehlerhaft, das Armband stinkt (werden alle anderen Kautschukbänder wohl auch) ...

... also retour.

2. Hat Revue doch recht, wenn sie zunächst auf den Händler verweisen, bei dem die Uhr gekauft wurde. Du hast doch eine abgestempelte Garantiekarte, also hast du auch einen APartner.

Würde Deinen Ärger verstehen, wenn Amazon sich dann dämlich anstellen würde, was die Rückgabe angeht.

3. Habe ich mich ja schon gewundert, was diese Revue-Ramschpreise verursacht. Ich habe so den Eindruck, dass Revue einige nicht so gut gelungende Serien in den Markt gebracht hat, anstatt sie zu vernichten bzw. nachzubessern. Wer weiss, wer da einen Container Revues mit falscher Lünette in die Hände bekommen hat und die nun verkauft.

4. Was heisst denn hier "Dieser Beitrag wird ... zukommen gelassen"

Nur weil hier Forumsuser in der Öffentlichkeit schreiben, heisst das noch lange nicht, dass alle damit einverstanden sind, wenn jemand diese Inhalte hier vor seinen Karren spannt und zu einem Hersteller zieht!

Gib den Ticker halt zurück und hol´ Dir ne andere Diver. Im Bereich 250-350 EUR gibt es doch einige Alternativen.
 
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
Also ganz so sehe ich das nicht.

Es ist unerheblich, zu welchem Preis man im großen Stil bei amazon die Uhren verkauft. So etwas darf einfach nicht passieren.
Was geschieht denn, wenn man einmal auf eine Reparatur angewiesen ist? Man bekommt vom Service die Uhr mit einem Lächeln zurück? Amazon ist das egal, wenn man Glück hat, sieht man gerade noch sein Geld wieder. Ich bin von anderen Herstellern bessere Reaktionen gewohnt. Bestes Beispiel: Ulysse Nardin, die ohne Widerrede eine komplette Revision einer über einen konzessionierten Internethändler erworbenen Uhr innerhalb der Garantiezeit durchführten. Nur empfehlenswert, darüber bin ich heute noch begeistert.

Als absoluten Gipfel der Frechheit empfinde ich die totale Ignoranz des Hinweises auf den Fehler mit der Lünette.
 
J

James Dean

Dabei seit
05.03.2008
Beiträge
312
Ich kann RT schon verstehen, wenn die zuerst auf den Händler verweisen, bei dem die uhr gekauft wurde. Andererseits wenn eine abgestempelte garantiekarte vorhanden ist, frage ich mich wofür die überhaupt ist, wenn man sich nicht direkt an RT wenden soll? Der Verkäufer würde auch aufgrund der Rechnung sich der Uhr annehmen...

James
 
K

kingkonst

Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
???????????????????????????????????????????????????????????????????????

Dein erster Ansprechpartner, was Gewährleistung (NICHT Garantie) angeht, ist sowieso der Händler, von dem Du die Uhr erworben hast. D.h. du bist innerhalb der ersten 6 Monate quasi besser beraten, deinen Regresswunsch an den Händler weiterzuleiten. DANACH, also wennn die Gewährleistung abgelaufen ist, müsstest du dich entweder an den Hersteller wenden, oder du bringst sie wieder deinem Verkäufer, der sie für dich zum Hersteller schickt.

Ich würde also die Uhr an Amazon retour senden, da ein offensichtlicher Mangel besteht, und auf Reparatur oder Austausch bestehen. IMHO wirst du anstandslos eine neue bekommen & basta.

Was du hier veranstaltest, ist viel TamTam für nichts.

Edit sagt: Hui die ganzen Posts waren noch nicht da.

Beispiel: Ulysse Nardin, die ohne Widerrede eine komplette Revision einer über einen konzessionierten Internethändler erworbenen Uhr innerhalb der Garantiezeit durchführten. Nur empfehlenswert, darüber bin ich heute noch begeistert.
Tja kleiner aber feiner Unterschied: 1.) Ulyssee Nardin liegt in einem etwas anderen Preisbereich als RT, da wird das After Sales Service besser sein müssen.

2.) Konzessionierter I-Net Händler. Hättest du deine RT bei einem konzessionierten I-Net-Händler gekauft, würdest du auch den üblichen Service in Anspruch nehmen können. Hast du aber nicht, weil es keinen konzessionierten I-Net-Händler von RT gibt. Dafür bezahlst du auch nur 50% vom Listenpreis.
 
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
Laie schrieb:
Da ich mir vor einigen Tagen die Professional Diver zugelegt habe, kontaktierte ich einmal die zuständige Niederlassung für den Service. Die Gründe dafür sind hier im Forum lang und breit diskutiert worden, es ging einerseits um die makelhafte Lünette, andererseits um das unzumutbar riechende Band.

Kuz und schmerzlos. Ich darf zitieren:

"...da wir für Uhren, die im Internet gehandelt und erworben werden, keinerlei Garantieleistungen erbringen, senden wir Ihnen das Band Ihrer Revue Thommen Sport Diver Uhr zurück. Für Garantie- Ansprüche wenden Sie sich bitte an den Internet- Händler, bei dem diese Uhr erworben wurde." Zitatende

Mit anderen Worten.

Erstens hält man einen Kommentar bezüglich eines offensichtichen Serienfehlers wie der Lünettenrasterung für absolut überflüssig. Das macht Revue Thommen richtig sympathisch.

Zweitens darf man keine Garantieleistungen erwarten? Wohlgemerkt habe ich eine abgestempelte Garantiekarte vom Juwelier erhalten, der mir die Uhr geschickt hat. Allen amazon- Kunden wird es ähnlich ergehen. Bei Defekten darf man die Uhr fortan zu amazon senden und warten, was passiert. Den Komentar dazu spare ich mir.

Dieser Beitrag wird als Kopie der Agentur Richter, die für Revue Thommen zuständig ist, zukommen gelassen.
Ich kann die von von Revue Thommen gemachten Aussagen nicht nachvollziehen und sehe sie mehr als kritisch!

Dennoch (und ich bin da leider kein Experte) glaube ich, dass Du Dich an den falschen Ansprechpartner gewandt hast, denn eine "Garantie" (= freiwillige Leistung des Herstellers) greift hier noch gar nicht, wohl aber die gesetzlich geregelte "Gewährleistung" (eigentl "Mängelhaftung") und lt. dieser ist Dein Händler der Ansprechpartner und muss z. B. nachbessern (soweit ich weiß bis zu 2 x möglich). Es geht hier auch darum, wer die entstehenden Kosten trägt- der Händler oder der Hersteller.

Dennoch sind mir die Aussagen von RT sehr suspekt und bestenfalls unglücklich formuliert!
 
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
Okay, wenn Ihr das so seht.

Ich distanziere mich aber davon, jemanden "vor den Karren" spannen zu wollen. Auf eine kritische Veröffentlichung sollte fairerweise hingewiesen werden. Bei Interesse wird angeklickt, und man sieht ja die Reaktionen der Mitglieder. Wohlgemerkt nur bei Interesse, was ich hier nicht mal voraussetze.

Die Uhr selbst wird auf jeden Fall behalten. Das Thema ist nun für mich durch.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.026
Dass Dir das Kautschukband nicht gefällt, ist ja Dein persönlicher Eindruck. Wenn die alle so stinken, was nützt Dir da ein anderes?

Die falsch sitzende Lünette ist natürlich peinlich für Revue, aber würde mir das beim "Realkauf" im Landen auffallen, würde ja auch der Händler vor Ort zunächst Nachbesserung vornehmen, und nicht sofort Revue.

Der Unterschied zur Ulysse wird da aber wohl der "konzessionierte Internethändler" sein, und druchaus auch der zugrunde liegende Kaufpreis.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.026
Meine Güte, wie viele schreiben denn hier so schnell rein ;-)
 
K

kingkonst

Dabei seit
13.06.2007
Beiträge
736
albertameise schrieb:
Es geht hier auch darum, wer die entstehenden Kosten trägt- der Händler oder der Hersteller.

Dennoch sind mir die Aussagen von RT sehr suspekt und bestenfalls unglücklich formuliert!
Wer die Ersatzkosten endgültig trägt, kann mir als Kunde eigentlich egal sein, solange ich ein fehlerfreies Produkt bekomme.

Die Aussage von RT ist eigentlich nicht unglücklich, sondern wenigstens klar definiert. "Zahl Listenpreis beim Konzi (abzüglich x Prozent) mit Full Service oder kauf im Inet mit 50% Nachlass, aber mit weniger Service."

RT schützt so seine Konzis. Ausserdem könntest du dir die selbe Uhr 2x kaufen und wärst noch immer günstiger als beim Konzi.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.026
Laie schrieb:
Okay, wenn Ihr das so seht.

Ich distanziere mich aber davon, jemanden "vor den Karren" spannen zu wollen. Auf eine kritische Veröffentlichung sollte fairerweise hingewiesen werden. Bei Interesse wird angeklickt, und man sieht ja die Reaktionen der Mitglieder. Wohlgemerkt nur bei Interesse, was ich hier nicht mal voraussetze.

Die Uhr selbst wird auf jeden Fall behalten. Das Thema ist nun für mich durch.
Ja, dass Du darauf hingeweisen hast, finde ich auch fair. Besser, als wenn einer "heimlich" sammelt und dann vor den Hersteller zieht. Das kann übrigens auch ganz gut nach hinten losgehen, wenn man Meinung gegen eine Marke macht in einem öffentlichem Forum und das dann für einen eventl. Anspruch benutzt.

Aber wiese ist denn das Thema für Dich durch? Ich kann ja verstehen, dass Du sauer bist, aber zumindest kannst Du die Uhr doch reklamieren und Dir eine andere senden lassen.

Rein aus der Enttäuschung würde ich jetzt nicht handeln. Hol einfach tief Luft und überlege, ob Du es mit einer anderen versuchen willst oder das Geld zurückholst, für eine andere Uhr.
 
Marignac

Marignac

Dabei seit
15.02.2008
Beiträge
619
albertameise schrieb:
Dennoch (und ich bin da leider kein Experte) glaube ich, dass Du Dich an den falschen Ansprechpartner gewandt hast, denn eine "Garantie" (= freiwillige Leistung des Herstellers) greift hier noch gar nicht, wohl aber die gesetzlich geregelte "Gewährleistung" (eigentl "Mängelhaftung") und lt. dieser ist Dein Händler der Ansprechpartner und muss z. B. nachbessern (soweit ich weiß bis zu 2 x möglich). Es geht hier auch darum, wer die entstehenden Kosten trägt- der Händler oder der Hersteller.
Offenbar bist Du doch Experte, denn es ist genauso, wie Du sagst:

Der Kaufvertrag nach §433 BGB ist zw. Kunden und Händler zustande gekommen, etwaige Vertragsstörungen wie Mängel müssen also zwischen diesen beiden angegangen werden. D.h. der Käufer muß die Mängel erklären und der Verkäufer kann zweimal nachbessern. Ist das ohne Erfolg, kann "gewandelt" werden, so, als hätte es den Vertrag nie gegeben, das ist i.d.R. Rückgabe beider Leistungen, d.h. der Ware einerseits und des Geldes abzüglich der bereits genossenen Leistungen (kann man bei Autos gut berechnen, bei Uhren dürfte es schwerer sein) andererseits. Alles in allem eine Prozedur, die recht selten genauso abläuft, weil die Händler und Hersteller angesichts der Wettbewerbssituation keinen Ärger mit den Kunden haben wollen.

Neben der "Wandlung" gibt es auch die "Minderung", da einigt man sich irgendwo in der Mitte, d.h. der Kaufpreis wird reduziert. Meistens wird dieser Weg beschritten.

Wie das nun in Deinem Falle mit dem Internethändler abläuft, weiß ich natürlich nicht, aber er ist in jedem Falle Dein direkter gesetzlicher Ansprechpartner.

Dass RT sich keinen Gefallen tut mit der Methode "Augen, Mund und Ohren zu" ist eine andere Sache - ich würde um die aber jetzt schon einen Bogen machen.
 
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
@mecaline.

Ich habe mich durchgerungen, ein Metallarmband anzubringen, die Uhr ist das allemale wert. Ein anderes Kautschukband wäre zum späteren Wechsel trotzdem schön gewesen. Scheint in Serie zu stinken, also ist die Frage gegessen. Ich behalte die Schließe und entsorge das Vanillebäumchen.

Die Lünette wird von ausnahmslos jedem Käufer beanstandet, ist ebenfalls Serienmakel. Eine Aussage dazu hätte ich trotzdem gern gehört, auch wenn das Ding nicht gewechselt wird. Ist nicht passiert, auch ok.

Der Weg über den Händler ist der erste, aber an vielen Beispielen ist der Herstellerweg auch in Ordnung (Beispiel: Western Digital HDs, MSI mainboards). Letztendlich würde sich der Händler an die gleiche Adresse wenden. Den Versuch war es wert.

Aber wie gesagt, das Thema ist durch, ich behalte die Uhr. Mag sich eine Meinung bilden, wer vorhat, sich bei amazon eine RT zu bestellen.
 
Richy

Richy

Dabei seit
12.06.2007
Beiträge
1.270
Ort
Schwobaländle
Aber warum dann der ganze Zauber hier?
Sorry, aber es drängt sich mir der Verdacht der viel zitierten "beleidigten Leberwurst" auf, nur weil hier sich kein Froum für Deine Sichtweise der Dinge bildet.

Wenn das Thema für Dich innerhalb von 44Minuten "durch" ist, dann finde ich es aber auch nicht "erwähnenswert".
Sorry, meine Meinung. :-(
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
146
Auch ich werde meine behalten (ersma, iss ja bei mir wegen dem Banddilemma auch ein wenig schwieriger). Eine Antwort auf meine Mail habe ich von grovana nicht bekommen und das ist schon unter aller Sau!!!
Ich werde mir keine RT mehr kaufen, auch wenn die Uhren schön und preiswert sind.
Es kann ja wohl nicht sein das die zum einen Serien verkaufen die keinen direkten Support durch RT erhalten, ausser man bezahlt einen überzogenen Preis (und 890€ sind bei der RT Diver überzogen wenn sie denn solche Serienfehler wie bei uns allen aufweisst) und zum anderen dann einwandfreie Serien zu nicht gerade niedrigen Preisen verkaufen die dann evtl. jeglichen Service erhalten.
Dat wär ja das gleiche wie wenn man mich bei VW/SEAT mit meinem Arosa SDI (den ich mir Preiswert aus dem Internet gefischt habe) lächelnd wieder wegschickt weil das Lenkrad schief steht und meinen Passat 1.9TDI ohne mucken repariert (auch im Netz gefunden, aber bei nem VWHändler gekauft).
VW repariert ohne nachfragen alles und das muss meiner Ansicht nach RT auch machen!!!!
Egal wer die Uhren wie und wo verkauft, es ist und bleibt ein Produkt von RT und für Produktmangel ist RT auch Haftbar zu machen (und die schiefe Lünette stellt eindeutig einen Produktmangel dar)!!!
 
albertameise

albertameise

Dabei seit
14.02.2007
Beiträge
1.583
Wenn ich mir die mehrfach hier im Forum vorgestellte Qualität dieser Art von Revue Thommen- Uhren ansehe und hier lese, wie RT in Problemfällen mit auftretenden Mängeln umgeht (ganz unabhängig von geltendem Recht), keimt bei mir immer mehr der Verdacht auf, diese Uhren wurden gar nicht von RT hergestellt (und schlimmstenfalls noch nicht einmal von Grovana).
Die teilweise enormen Preisnachlässe auf die (angeblichen) UVP´s, die der bisherigen Designlinie von RT teilweise massiv widersprechenden Modelle, das Fehlen jeglicher Hinweise auf der Homepage von RT auf diese Uhren usw. bestärken mich nur noch dabei.
Vielleicht ging es hier im Fall von "Laie" gar nicht um die jeweilige Zuständigkeit oder gar den Schutz von Konzessionären (die Internethändler haben schließlich vorab für ihre RT- Uhren auch gutes Geld bezahlt), sondern um eine Uhr, die man eher als ungeliebtes Kind ansieht, für das man sich im Problemfall dann doch nicht zuständig sieht.
Recht hin oder her, von einem seriösen Hersteller hätte ich mir ganz sicher ein anderes Verhalten gewünscht (z. B. die Mängelbeseitigung auf Kulanz oder mit Hinweis auf die Rechtslage gegen Entgelt) und auf jeden Fall eine andere Form der Antwort!

-meine Meinung als zufriedener Besitzer einer Revue Thommen Streamline und einer Revue Thommen Landmark.
 
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
@ufrich1

Nein, nicht innerhalb von 44min, sondern nach Lesen des Antwortbriefes.
Kann ja sein, daß meine Meinung überzogen war. Aber genau aus diesem Grunde gibt es ja dieses Forum hier, damit ich mit meinen Gedanken nicht allein stehe. Zum Glück.

Ich lese jede Antwort sehr aufmerksam durch.
 
C

Charlie Chaplin

Dabei seit
20.02.2008
Beiträge
28
Das Thema ist deswegen durch weil sich bei einem enttäuschten Käufer die Emotionen wieder gelegt haben. Wir müssen ja jetzt nicht so tun als könnte das sonst niemandem passieren. Ich mein, wer kauft schon mit Emotionen eine Uhr. ;-)
 
L

Laie

Themenstarter
Dabei seit
29.02.2008
Beiträge
284
Danke, Charlie. Treffender hätte ich es auch nicht formulieren können.
 
Thema:

An alle Revue- Thommen Schnäppchenjäger

An alle Revue- Thommen Schnäppchenjäger - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] REVUE THOMMEN Professional Diver (Mod) 300m ETA Automatik m. schw. Datum 45/24mm - neuwertig

    [Verkauf] REVUE THOMMEN Professional Diver (Mod) 300m ETA Automatik m. schw. Datum 45/24mm - neuwertig: Hallo ins Forum, lange habe ich nach einem klassischen Diver mit relevantem Durchmesser und vor allem 24mm Bandanstoß gesucht – und diese Uhr...
  • [Verkauf-Tausch] Revue Thommen Airspeed Chronograph (Valjoux 7750) mit Countdown-Lünette

    [Verkauf-Tausch] Revue Thommen Airspeed Chronograph (Valjoux 7750) mit Countdown-Lünette: Liebe Leut, hier gibt's für 1000€ einen Leckerbissen aus Privathand. Preisvorschläge gerne, aber bitte nur begründet. Tausch nur gegen eine...
  • [Erledigt] Revue Thommen Diver, ETA 2824-2,Box, vom Juwelier

    [Erledigt] Revue Thommen Diver, ETA 2824-2,Box, vom Juwelier: Hallo, biete (unter anderen) meine schöne Revue Thommen an da sie kaum noch getragen wird und das nächste Projekt ansteht. In der Uhr tickt das...
  • [Verkauf] Revue Thommen Diver Professional Automatik plus Leder Nato Strap

    [Verkauf] Revue Thommen Diver Professional Automatik plus Leder Nato Strap: Hallo, verkaufe diesen wunderschönen Revue Thommen Diver Professional Automatik, welche ich im Oktober 2017 mit Metallband erworben habe. Er ist...
  • [Erledigt] Verkauft! Revue Thommen Diver Chronograph eta Valjoux 7750

    [Erledigt] Verkauft! Revue Thommen Diver Chronograph eta Valjoux 7750: Hallo zusammen, hier biete ich meinen Revue...
  • Ähnliche Themen

    Oben