Altersbestimmung einer Holzräderuhr

Diskutiere Altersbestimmung einer Holzräderuhr im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich habe eine interessante alte Holräderuhr welche komplett aus Holz gefertigt wurde und würde gerne das Alter und die Herkunft dieser...
H

harald60

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2013
Beiträge
19
Hallo,

ich habe eine interessante alte Holräderuhr welche komplett aus Holz gefertigt wurde und würde gerne das Alter und die Herkunft dieser Uhr erfahren.

Die Zeiger und der Tragstuhl sind "neu" angefertigt.


Ich bedanke mich im vorraus


Schöne Grüße

Harald
 

Anhänge

derTeichfloh

derTeichfloh

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
522
Ort
Sachsen
Hallo,

da wirst du wohl keine sichere Auskunft bekommen. Diese Uhr wurde "zusammengebastelt" - aus mindestens zwei Uhren.

Die Zahnräder und der Anker passen zeitlich nicht zusammen, hier wurde "nachgebaut". Anker aus Holz sind sehr selten und anderer Ausführung, oft viel größer. Allerdings haben sie kein langes Leben. Dein Ankerrad sieht sehr "rundgelutscht" aus.
Werk und Gehäuse passen nicht zusammen, weder zeitlich noch im Stil.
Gehäuse und Pendelstab (was zu sehen ist), sind auf "alt" gemacht

Das tut allerdings weder der Art, noch dem Aussehen Abbruch.
Ich tippe hier ein einen privaten Bau aus Lust und Liebe. Vorbild war allerdings eine Eisenuhr.

Läuft sie eigentlich? Das würde mich, bei dem Aussehen der Hemmung, sehr wundern.


Gruß,
derTeichfloh
 
H

harald60

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2013
Beiträge
19
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Die Uhr läuft ! Das Ankerrad tut noch seinen Dienst !

Du schreibst Werk und Gehäuse passen nicht zusammen.

Das Gehäuse ist doch gar nicht vorhanden. Habe deshalb das Uhrwerk auf einen Uhrenträger gestellt um bessere Einsicht zu haben.
Für mich ist das Werk in sich schlüssig bzgl. Verarbeitung , verwendetes Holz und verarbeitete Holzdübel.

Der Pendel und das Seil und die Zeiger sind neu.

Was sagst du zu dem Zifferblatt mit Aufzug. Wie ordnest du die "zusammengebastelte" Uhr denn zeitlich ein ?

Ich denke wenn hier gebastelt worden ist dann zu einer sehr frühen Zeit


Danke nochmals und schöne Grüße

Harald
 
derTeichfloh

derTeichfloh

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
522
Ort
Sachsen
Also...

Dies ist NICHT abwertend gemeint!!!!

Die Frage ist erst einmal... was bezeichnest du als ALT?
Es gibt Holzzahnraduhren, die 100 und mehr Jahre alt sind. Und es gibt Holzzahnraduhren, die wenige Jahre alt sind. Gieb mir bitte einen Rahmen - in meiner Sammlung gibt es das alles zusammen.

Als Gehäuse wird hier das Blatt, die Rückwand und der dazwischenlegende Teil, auf dem das Uhrwerk steht, benannt. Das die Seiten- und DeckenWände fehlen, tut nichts zur Sache.
Du nennst das wohl Uhrenträger. Aber in dieser Art ist das ein Gehäuse.
Hast du das Loch für den Aufzug selbst gemacht?

Dieses Gehäuse ist so zeitlich kaum zu zu ordnen. Dazu gehört wohl auch der Pendelstab - mehr ist ja nicht zu sehen. An der Ausführung mit den eingesetzten Zahlen ist das Blatt nicht stimmig. Es gab AUFgesetzte Zahlen - eingesetzte Zahlen ist ein Nachbau aus neuerer Zeit.
Das Loch für den Aufzug sitzt für ein solches Ziffernblatt an der falschen Stelle. Kein Uhrmacher würde für dieses Loch eine Zahl verletzen. Deshalb meine Vermutung, daß es sich hier um eine "zusammengebastelte" Uhr handelt.
Du bestädigst das ja, als du sagst, daß du das Uhrwerk in einen "UhrenTräger" eingesetzt hast.

Das Werk selbst ist, diesen Bildern nach, eher Neu, aus den 1970zigern oder jünger. Alte Zahnräder sehen einfach anders aus, insbesondere die Zähne und Zahnflanken. Bei alten Uhren wurde sehr viel Wert auf die Haltbarkeit gelegt, die Zähne der Zahnräder also nie schmaler gemacht. Das ist eine "optische" Aufbesserung.
Auch zu alten Zeiten wurde der Anker (der Teil, an dem das Pendel hängt) aus Metall gefertig. Schon die Haltbarkeit gab das vor. Erst Nachbauten haben sowohl Anker, als auch Ankerrad aus Holz. Zudem sind die Achsen der Wellen in Metallträger (-bänder) gefaßt - auch das gab es nur bei späten Nachbauten. Ansonsten wurden kleine Messing-, Glas- oder Stahlröhrchen direkt ins Holz eingesetzt. Auch die offenen Laternentriebe sprechen für einen Nachbau.

Wenn du die Uhr aufziehst, drehen sich dann die Zeiger mit?

Es kann sich selbstverständlich um eine Reperatur handeln - dann aber von einem Laien.

Gruß,
derTeichfloh
 
H

harald60

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2013
Beiträge
19
Hallo,


danke für deine Einschätzung.

Die Zeiger drehen sich bei Aufzug natürlich nicht mit ! ( Wäre wohl zu einfach !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! )

Ich ordne die Uhr anhand der Verarbeitung ins frühe 19. Jahrhundert. Die Achsen sind ähnlich bei älteren holzgespindelten Schwarwalduhren in
Metallbändern gelagert. Ist bei den Bilder nicht richtig ersichtlich.

Ein 70iger Fertigungsjahrgang oder jünger ist meines Erachtens aufgrund der Verarbeitung realitätsfremd.

Ich denke dass meine Erwartung einer Beurteilung über die vorhandenen Bilder nicht ausreichend war.


Wir belassen es nun dabei da wir hier doch gewaltige Meinungsverschiedenheiten haben.


Nochmals vielen Dank und schöne Grüße

Harald
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.589
Ort
O W L
Hallo,


danke für deine Einschätzung.

Die Zeiger drehen sich bei Aufzug natürlich nicht mit ! ( Wäre wohl zu einfach !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! )

Ich ordne die Uhr anhand der Verarbeitung ins frühe 19. Jahrhundert. Die Achsen sind ähnlich bei älteren holzgespindelten Schwarwalduhren in
Metallbändern gelagert. Ist bei den Bilder nicht richtig ersichtlich.

Ein 70iger Fertigungsjahrgang oder jünger ist meines Erachtens aufgrund der Verarbeitung realitätsfremd.

Ich denke dass meine Erwartung einer Beurteilung über die vorhandenen Bilder nicht ausreichend war.


Wir belassen es nun dabei da wir hier doch gewaltige Meinungsverschiedenheiten haben.


Nochmals vielen Dank und schöne Grüße

Harald
Na, nun sei mal nicht gleich beleidigt, nur weil die Antwort nicht Deinen Erwartungen entspricht.

derTeichfloh weiss schon, wovon er redet.
Und auch bei mir kam beim Anblick der Bilder sofort der Verdacht auf, dass es sich um eine "neuzeitliche" Uhr handelt.
Das muss ja nichts schlechtes sein.
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
572
Ort
Kölner Vorort
Die gab es in dieser Form als Bausatz für den interessierten Heimwerker in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Ich kenne eine fast identisch aussehende Uhr und die ist ca. von 1970 (+/- 3 Jahre).

Als Laie konnte man sich eine funktionstüchtige Uhr bauen, allerdings ohne praktischen Wert. Die Dinger sind barbarisch laut, sehr ungenau und für den Dauerbetrieb ungeeignet. Als Deko - warum nicht. Auf dem Flohmarkt liegen solche Uhren zwischen alten Bettpfannen und Bügeleisen.

Bleib' locker Harald, ich finde Deine Uhr ganz ansehnlich und dekorativ. Das Bernsteinzimmer unter den Uhren hast Du allerdings nicht entdeckt.
 
Zeit-Reisender

Zeit-Reisender

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
4.224
Hallo Harald,

ich muss da leider den anderen Usern zustimmen,
diese Uhren waren als Bausätze vor ca. 30/40 Jahren 'modern'.

Und Beginn des 19. Jahrhunderts ohne jede Spur von Wurmbefall,
sehr sehr ungewöhnlich..... (und zu den Zeiten wurde i.d.R. Laubholz verarbeitet).
 
H

harald60

Themenstarter
Dabei seit
11.02.2013
Beiträge
19
Hallo,

danke für die Statements. Dann wirds wohl so sein und ich habe einiges dazu gelernt.
Ich habe selbst einen Bausatz 1978 bei Selva gekauft und zusammengebastelt. Allerdings war die Verarbeitung der Uhr viel exakter und dalle Zahnräder waren aus Schichtholz hergestellt.
Deswegen dachte ich dass die Uhr älter ist und kein Bausatz war weil für die Räder Buchen bzw. Eichenholz verwendet wurde.

Nichts desto Trotz vielen Danke für die Antworten und verzeihen sie mir meine vielleicht ungestüme Art.

Werde mich besssern !


Schöne Grüße

Harald
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
572
Ort
Kölner Vorort
Harald, Du (man duzt sich hier i.d.R.) brauchst Dich nicht zu bessern und die Frauen werden Dich vielleicht für Deine ungestüme Art lieben. :D
 
Thema:

Altersbestimmung einer Holzräderuhr

Altersbestimmung einer Holzräderuhr - Ähnliche Themen

  • Taschenuhr Altersbestimmung

    Taschenuhr Altersbestimmung: Guten Tag zusammen, Ich bin beim ausräumen der Wohnung meines Vaters auf diese Überreste gestoßen. Der Sprungdeckel blieb "verschollen". Jetzt...
  • Uhrenbestimmung Altersbestimmung Omega Seamaster Professional 2531.80.00

    Uhrenbestimmung Altersbestimmung Omega Seamaster Professional 2531.80.00: Hallo Uhrenfreunde, da Omega seinen „Auszug aus den Archiven“-Servcie aufgrund von Wartungsarbeiten erst wieder im Sommer anbietet: Kann mir...
  • Vostok Komandirski Altersbestimmung, Fragen zur Uhr

    Vostok Komandirski Altersbestimmung, Fragen zur Uhr: Hallo zusammen, ich bin vor kurzem über diese alte vermeintliche Vostok Komandirski gestolpert und konnte nicht widerstehen. Jetzt ist das gute...
  • Altersbestimmung einer "AXA"-Uhr

    Altersbestimmung einer "AXA"-Uhr: Schönen guten Abend, wie der Titel schon erahnen lässt, hoffe ich auf eure Hilfe bei der zeitlichen EInordnung einer Uhr der Marke "AXA". Diese...
  • Altersbestimmung Omega Speedmaster Professional Mark 4 Ref. Nr. 176.009 Kaliber 1040

    Altersbestimmung Omega Speedmaster Professional Mark 4 Ref. Nr. 176.009 Kaliber 1040: Hallo, wollte einen Archivauszug für meine Mark bei Omega anfordern, das System hat meine Nummer nicht angenommen. Beim Kaliber 1040 (Lemania...
  • Ähnliche Themen

    Oben