Alte Kienzle HAU

Diskutiere Alte Kienzle HAU im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; So, ich bins nochmal mit einer Frage an Euch. Ich habe von meinem Großvater diese Uhr "vererbt" bekommen. Allerdings hab ich überhaupt keine...
O

OlWi

Themenstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
219
Ort
Schwaig b. Nürnberg
So, ich bins nochmal mit einer Frage an Euch.
Ich habe von meinem Großvater diese Uhr "vererbt" bekommen. Allerdings hab ich überhaupt keine Informationen darüber. Ich hab ihr ein mal ein neues Band gegönnt. Der Uhrmacher sagte mir damals, daß ein franz. Werk verbaut sein müsste. Kann ich aber mittlerweile nimmer ganz glauben. Kienzle hat doch eigene Werke gebaut, oder ? Mangels Werkzeug trau ich mich die aber net selbst mal zu öffnen. Auch scheint das Gehäuse vergoldet zu sein. Wobei die Vergoldung noch vollständig erhalten ist. Einzig an der Krone sieht man ein dunkles Material (vermutlich Messing) durchkommen. Das Werk hat noch nie einen Service gesehen. Dementsprechend läuft es auch. Die Uhr rennt ca. 45 Sec. vor am Tag. Trotzdem finde ich sie eindach klassisch schön.

kienzle1xg7.jpg


kienzle2cj7.jpg


kienzle3bi3.jpg


kienzle4zo4.jpg


kienzle5uj5.jpg


kienzle6qh8.jpg


kienzle7xs1.jpg


Das Glas ist ein Plexiglas fast frei von Kratzern.

Hat einer von Euch zufällig eine Ahnung, welches Baujahr die Uhr ungefähr hat, welches Werk da drin tickt, was die Uhr ungefähr für einen Preis damals/heute hat und was eine Revi des Werkes/Gehäuses kosten würde ?

Grüße

Oliver
 
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.387
Ort
Luxemburg
Na ja, die Uhr könnte wohl aus Anfang der 70er sein und hat vermutlich eines der Kienzle Stiftankerwerke drin (die teilweise gar nicht so schlecht waren und mit unter sogar Rubinstifte hatten). Kienzle war in den 60er, 70ern absolute Massenwahre und für nicht wenige aus meiner Generation hatten ihre erste Uhr von dieser Marke.

Aber Genaueres über das Werk läßt sich von außen schlecht sagen. Wenn Du also nicht zufällig auf jemanden triffst, der die gleiche Uhr hat wirst Du wohl den Boden öffenen (lassen?) müssen, um weitere Informationen zu erhalten.

Gruß,

Axel

P.S. Sehr schönes Zifferblatt
 
O

oppa tictac

Gesperrt
Dabei seit
12.04.2006
Beiträge
2.761
Ort
CEBITcity
Axel66 schrieb:
Na ja, die Uhr könnte wohl aus Anfang der 70er sein und hat vermutlich eines der Kienzle Stiftankerwerke drin (die teilweise gar nicht so schlecht waren und mit unter sogar Rubinstifte hatten). Kienzle war in den 60er, 70ern absolute Massenwahre und für nicht wenige aus meiner Generation hatten ihre erste Uhr von dieser Marke.

Aber Genaueres über das Werk läßt sich von außen schlecht sagen. Wenn Du also nicht zufällig auf jemanden triffst, der die gleiche Uhr hat wirst Du wohl den Boden öffenen (lassen?) müssen, um weitere Informationen zu erhalten.

Gruß,

Axel

P.S. Sehr schönes Zifferblatt

au ja, viele bilder bitte.
 
Thema:

Alte Kienzle HAU

Alte Kienzle HAU - Ähnliche Themen

[Erledigt] Junghans HAU Chronometer Vintage: Hallo, zum Verkauf steht meine Vintage Junghans HAU Chronometer Dies ist ein Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung bzw...
[Erledigt] Jacques Lemans blau/gold aus Anfang 1990er: Liebe Mitforianer, zum Verkauf steht meine Jacques Lemans HAU im vergoldeten Gehäuse mit blauem ZB (Sunburst?) Dies ist ein Privatverkauf...
[Erledigt] ROAMER Sport, Vintage (1940 bis 1950er Jahre), zierliche HAU, Tonneau-Form, Kroko-Band von Di-Modell, Handaufzug, Swiss made, Art deco: Hallo Vintage-Fans und Roamer-Sammler, zu verkaufen ist meine Roamer Sport, die aus den 1940er bis 1950er Jahren stammt. Sie ist gebraucht...
[Erledigt] Slawa, vergoldet. Ref. unbekannt, 37mm: Hallo Freunde der Uhr (oder von SternTV), ich möchte meine Slawa Dreizeiger feil bieten. Ich habe die Uhr vor einigen Jahren gebraucht, bei...
[Reserviert]

Taschenuhr Gold 585

[Reserviert] Taschenuhr Gold 585: Zum Verkauf steht eine Offene Taschenuhr in Gold , gestempelt in dem russischen Wert "56" Zolotnik = 585 Karat. Der Staubdeckel ist aus Messing...
Oben