Allergische Reaktionen auf Katzen

Diskutiere Allergische Reaktionen auf Katzen im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo Community, ich habe heute einmal ein "ausseruhrliches" Anliegen, bzw. Informationsbedarf: Wir sind im Besitz von 2 Katzen (Maine Coon BLH...
ziebo

ziebo

Themenstarter
Dabei seit
18.08.2009
Beiträge
846
Ort
BaWü
Hallo Community,

ich habe heute einmal ein "ausseruhrliches" Anliegen, bzw. Informationsbedarf:

Wir sind im Besitz von 2 Katzen (Maine Coon BLH Mix und grau-getigerte "Hauskatze").

Beide Katzen haben wir seit 4 bzw. 7 Jahren. Es handelt sich also um vollwertige Familienmitglieder.
Jetzt wurde bei unserem Sohn (9 Jahre) plötzlich Asthma im Anfangsstadium diagnostiziert. Lt. Aussage der behandelnden Ärzte seien eindeutig die Katzen die Ursache dafür.
Da man Familienmitglieder jedoch nicht einfach so weggibt nun meine Frage: Gibt es Erfahrungen mit dieser Problematik? Wenn ja, wie seit Ihr damit umgegangen?
Gibt es evtl. erprobte und erfolgreiche "Methoden", natürlich ohne die Gesundheit unseres Kindes zu gefährden, die ein Zusammenleben mit den Haustieren ermöglichen? Oder ist die "ultima ratio" (Stubentiger abgeben), wie vom Hausarzt vorgeschlagen, der einzige heilbringende Weg?

Für hilfreiche Hinweise wären wir echt dankbar.

Hilflose Grüsse,
Ralf

Ach ja, hier die beiden "Übeltäter"...
 

Anhänge

Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
13.639
Ort
Bärlin
Meine Eltern hatten auch einen Kater und mein Vater hatte auch eine "leichte" Katzenallergie, bis auch er nach einigen Jahren, den ersten Asthmaanfall hatte, meine Eltern haben daraufhin den Kater sofort entsorgt, nee klingt jetzt brutaler als es war, natürlich hab ich ihn genommen ;-) schwergefallen ist es ihnen natürlich trotzdem.
Wenn tatsächlich bei einem Allergietest eine heftige Reaktion auftrat, wird's wirklich "eng", wer wie mein Vater, aufgrund der Allergie den ersten Erstickungsanfall hatte wird da schnell handeln, es gibt aber offenbar auch die Möglichkeit, die Katzen regelmäßig zu baden und somit die Belastung zu senken, da ja nicht die Haare selber die Allergie auslösen, sondern der Speichel vom "putzen" auch hat mein Vater berichtet, dass nich alle Katzen (-rassen?) gleich heftige Reaktionen hervorrufen.
 
Ruslan

Ruslan

Dabei seit
18.05.2010
Beiträge
76
Ort
Oldenburg
Hallo Ziebo,
ich habe mich bereits selber mit diesem Thema auseinander setzen müssen. Ich zeige allerische Reaktionen (die gleichen, welche du auch beschreibst) , die von Ärzten auf meine Katze zurück geführt wurden. Ich habe auch schon wirklich darüber nachgedacht, meinen über alles geliebten Kater abzugeben.
Es stellte sich aber noch rechtzeitig heraus, dass die Ärzte sehr oberflächlig, wenn nicht gerade zu schlammpig untersucht hatten, und das meine Allergie auf Hausstaubmilben zurückzuführen war.
Auch ein Allergietest ist da nicht wirklich aussagekräftig. Ich habe in meinemBekanntenkreis einige Leute, die zwar laut Test auf Katzen allergisch sind, bei dennen sich das aber bei dem Kontakt mit Katzen nicht bemerkbar macht. Also bevor du deine Stubentiger abgibst, rate ich dir dazu genau zu ermitteln, ob es auch zu 100% an den Katzen liegt.
 
Uhr-Enkel

Uhr-Enkel

Dabei seit
04.11.2009
Beiträge
16.038
Ort
Mordor am Niederrhein
Die Aussage der Ärzte ist unmißverständlich. Laienhafte Aussagen von Forenmitgliedern werden daran nichts ändern. Gib die Tiere in gute Hände ab.
 
krabbelfisch

krabbelfisch

Dabei seit
19.11.2008
Beiträge
1.465
Hi Ralf, hier noch eine Laienhafte Aussage eines Forenmitglieds :

Meine bessere Hälfte ist laut Allergiertest und Aussage eines Arztes allergisch auf Katzen.
Wir haben einen Kater und sie zeigt absolut keine Symptome.

Natürlich ist die Gesundheit eures Kindes viel wichtiger, aber es ist manchmal so das Ärzte manchmal vielleicht etwas vorschnell sind . . . . .
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bayer

Gast
Um dir da jetzt antworten zu können, wären weitere Infos nötig:

- gab es bis jetzt schon allergische Reaktionen deines Sohnes auf die Katzen
- wird dein Sohn bereits medikamentös eingestellt
- gab es im letzten Jahr für deinen Sohn Belastungssituationen psychischer Art

gerne auch per PN.

@Uhrenkel: hast du mit den Ärzten Kontakt? Bist du medizinisch bewandert? Wenn nicht, dann halte ich deinen Ratschlag zunächst für den laienhaftesten.
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.019
Ort
Stuttgart
Meine Nichte hatte auch reaktionen auf die Katzen, ebenso Asthmaanfälle, daraufhin wurde der Rat des Artes befolgt und die Tiger in gute Hände abgegeben.
Seit dem is gut.

Nun fängt es bei meim Sohn an, Erdnussallergie.:???:


Wie soll man die Erdnüsse entsorgen?
 
ziebo

ziebo

Themenstarter
Dabei seit
18.08.2009
Beiträge
846
Ort
BaWü
Vielen Dank für Eure Antworten!

Natürlich steht die Gesundheit des Kindes im Vordergrund. Nur ist die Auswirkung der psychischen Belastung nach einer Weggabe für das Kind auch nicht absehbar. "Ist die Seele nicht gesund, kann es der Körper auch nicht sein."

Wir werden, wie schon angeklungen, noch einige Allergietests machen lassen, um absolute Gewissheit zu bekommen.

Vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe.

Gruß,
Ralf
 
Giovanni

Giovanni

Dabei seit
15.07.2008
Beiträge
2.915
@ Micha:

Wie soll man die Erdnüsse entsorgen?
Mittels Lesebrille. Im Kleinstgedruckten vieler Lebensmittel steht "kann Spuren von Erdnüssen enthalten".
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Katze weggeben ist immer das erste, was Ärzte bei Schwangerschaft, Asthma oder unspezifische Allergie sagen.

Genauer Allergietest ist schon mal ein guter Anfang.
Wenn eine Allergie besteht kann man mit dem Hautarzt zusammen eine Desensibilisierung machen.
Hilft langfristig und schützt auch vor Nachfolgeallergien.(Allergie ist eigentlich ein gelangweiltes Immunsystem. Das sucht sich gerne was Neues zum spinnen. Wir leben einfach zu klinisch rein...)

Was ihr jetzt machen könnt ist die Wohnung möglichst "Haarflugfrei" zu machen.

Teppiche und Teppichboden auf den Boden(Als Haarfänger.) täglich absaugen.
Polstermöbel beim Saugen nicht vergessen!
Fliesenflächen täglich feucht wischen.
Katzen täglich die Althaare aus dem Fell bürsten. (Was weggebürstet ist, kann nicht mehr durch die Luft fliegen...)
Tägliches Katzenbaden bringt nix ausser zerkratzten Armen und geschädigtes Fell.

Das Schlafzimmer vom Junior sollte Tag und Nacht Schnurrerfreie Zone sein.
Achja, Händewaschen nach Katzenkraulen!

Das sind jetzt eigentlich die wichtigsten Punkte die mir jetzt einfallen.

Wenn du möchtest, poste das ganze noch mal im Zooplusforum. Ich weiss das dort noch einige Allergiker unterwegs sind die trotzdem ihre Schnurrer weiterhalten und gut mit ihnen leben.

Es stimmt das nicht jeder auf jede Katze reagiert.
Wir haben im Bekanntenkreis auch einige Allergiker, die auf unsere Schnurrer kaum bis gar nicht reagieren.
Ich sauge die Wohnung vor einem Besuch immer gründlich durch und unsere Katzen besitzen kein Unterfell.
Die kurzen und langen Oberhaare sind nicht so leicht und flusig wie das Unterfell und fliegen deswegen kaum bis wenig durch die Luft.

Jetzt erstmal gut durchsaugen.
Ruhe bewahren.
Und Allergietest durchführen.

An Katzen weggeben würde ich jetzt noch nicht denken.
Es gibt gute Wege wie man trotzdem gut zusammenleben kann.

Und euer Junior liebt die Schnurrer ja auch, der wäre jetzt todunglücklich...

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr-No

Mr-No

Dabei seit
14.08.2009
Beiträge
5.067
Lt. Aussage der behandelnden Ärzte seien eindeutig die Katzen die Ursache dafür.
wie schon vorher geschrieben ,
Lass einen Allergietest machen
es gibt so viele Ursachen für Asthma die aus einer Wohnung sein können.
 
live_for_this

live_for_this

Dabei seit
11.09.2008
Beiträge
2.447
Ort
Potsdam
Die Aussage der Ärzte ist unmißverständlich. Laienhafte Aussagen von Forenmitgliedern werden daran nichts ändern. Gib die Tiere in gute Hände ab.
Ich habe eine Katzenhaarallergie und kann diesem Post nur zustimmen.

In der Nähe von Katzen bekomme ich erst das große Kratzen und dann Atemprobleme.
Da hilft nur frische Luft und den katzenhaarverseuchten Ort verlassen.

Ich kann mir vorstellen wie hart das für einen Katzenliebhaber sein muss, es gibt keine andere Alternative.

viele Grüße
 
aemkei77

aemkei77

Dabei seit
26.11.2010
Beiträge
410
Ort
Bozen/Italien
Ich würde ohne genaue Abklärung die Katzen nicht weggeben .

Leidet dein Sohn wirklich unter Allergie?
Leidet er wirklich unter Asthma?
Ist er wirklich auf Katzen allergisch?

Alles Dinge die geklärt werden müssen, da muss selbst Dr. House ein paar Tests machen.

Ohne genaue Informationen kann dir allerdings niemand wirklich weiterhelfen.


Allgemein wichtig, wenn die Kinder Atembeschwerden zeigen: Häufig saugen, Schlafzimmer staubfrei halten (keine Bücher) und gerade jetzt in der Heizperiode Luft befeuchten.
 
lennox

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.271
Ort
nördlich von Berlin
Ich hatte seit meinem 9 Lebensjahr Kaninnchen . Mit 37 bemerkte ich Atemnot wenn ich im Stall war ich dachte mir nichts bei. Es wurde aber immer heftiger . Ein Test ergab Kaninnchenalergie da ich an den Tieren hing wollte ich es nicht war Haben biss ich es wirklich aufgeben musste. Versuche mit
Desensibiliesierung scheitern bei Tieralergie in den meissten Fällen. So schwer Euch das auch fällt und die Tiere schon länger bei Euch sind. Das wohl des Kindes würde mir über meine geliebten Tiere gehen.Es ist wirklich hart aber je länger es geht um so schechter ist es für das Kind.

Gruss
lennox
 
schniepie

schniepie

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
1.398
Ort
Berlin
Hallo Ziebo,

also, als erstes solltest du dir einen vernünftigen Arzt suchen der auf Allergien, speziell Asthma, speziallisiert ist. (Allerkologe)
Dieser wird genauere Tests machen und dich auch so beraten das die Abgabe der Katzen die letzte Möglichkeit ist.
Wenn das Asthma noch im Anfangstadium ist, kann man, wie Birgit schon gesagt hat, desensibilisieren.

Unter umständen sind die Katzen auch gar nicht der Auslöser und war nur eine Vermutung von deinem Hausarzt. (Das machen die gerne mal und sind damit sehr voreillig.)

Sucht euch eine Fachklinik für Asthma (gibt es in BadWü sicher), wenn sich die "Vermutung" bestätigt. Dort seid ihr mit Sicherheit gut aufgehoben, denn diese Probleme haben einiger Tierliebhaber.

lg

Und alles gute für deinen Sohnemann. :-)
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Erst mal gucken ob das wirklich ne Allergie ist.

Ärzte sind wahnsinnig schnell bei der Hand "Mit Tier ist Schuld. Muss abgeschafft werden!"
Da hab ich schon die dollsten Dinger gehört von Schwangerschaft bis Migräne war da schon alles drin.

Der härteste Fall war mal einer mit ebenfalls Atemproblemen.
Arzt gleich:
"Haben sie Hautstiere?"
Er: "Ja!"
Arzt: "Müssen weg!"
Er: "Sie meinen wirklich das meine Aquarien daran schuld sind?"
Arzt: "Öh..."

Lass dich jetzt erstmal nicht kirre machen.
Guck nach ob es wirklich ne Allergie auf die Enzyme im Katzenspeichel sind.(Die Haare sind ja nur das Trägermaterial.)
Dann kann man weiter sehen.
Oftmals hilft es schon wenn man den Haaranteil in der Luft verringert.(Nicht jede Allergie nimmt einen katastrophalen Verlauf.)

Für den Jungen sind ja die Katzen auch seine Kumpels und Freunde.
Jetzt ist er Krank und soll auch gleich noch seine ältesten Freunde und Vertrauten verlieren?

Lieber erstmal alles ausschöpfen. Noch gibt es Mittel und Wege.
Und gerade bei Kindern mit ihrem noch sehr flexiblen und lernfähigen Immunsystem hat man mit der Desensibilisierung noch gute Karten.

LG
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.019
Ort
Stuttgart
Jetzt wurde bei unserem Sohn (9 Jahre) plötzlich Asthma im Anfangsstadium diagnostiziert. Lt. Aussage der behandelnden Ärzte seien eindeutig die Katzen die Ursache dafür.

Glaubt eurem Arzt, seit wir wirklich auf jede Packung schaun, geht noch ohne Lesebrille;-) braucht unserer keine Inhalationen mehr.

War allergisches Asthma.

Bei euch wird das schnell vergessen sein wenn es eurem Kind wieder gut geht, wir müssen das jeden Tag verfolgen und schaun das wir immer das richtige kaufen.
 
Schräger Vogel

Schräger Vogel

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
1.074
Und was ist, wenn der Arzt nur einen Schuss ins Blaue gemacht hat?

Ärzte sind auch keine Halbgötter in Weiss.
Ohne klare Testergebnisse.
Können die Auslöser für dieses Asthma im Anfangsstadium von Hausstaub bis Nüssen alles mögliche sein.

LG
 
Thema:

Allergische Reaktionen auf Katzen

Allergische Reaktionen auf Katzen - Ähnliche Themen

  • Allergische Reaktion auf Uhren/Metalle

    Allergische Reaktion auf Uhren/Metalle: Hallo Community, zum Thema allergische Reaktionen auf bestimmte Metalle sind mir ein paar Einzelheiten noch nicht ganz klar. Seit einiger Zeit...
  • Kaufberatung Kaufberatung Damenuhr für Allergiker

    Kaufberatung Kaufberatung Damenuhr für Allergiker: Leider reagiert meine Partnerin teilweise allergisch auf Edelstähle. Ihr derzeitige Uhr kann sie nicht tragen, bekommt dann an den Stellen...
  • [Erledigt] Di Modell Composit/Lederband Waterproof Anti Allergen, 18mm, Länge 115/75mm, Rot

    [Erledigt] Di Modell Composit/Lederband Waterproof Anti Allergen, 18mm, Länge 115/75mm, Rot: Ein wasserfestes, anti - Allergisches Composit/Lederband von Di Modell in Rot mit 18mm Anstoßbreite, Länge 115/75mm, ungetragen... die goldfarbene...
  • Kaufberatung Armbanduhr für Nickel-Allergiker gesucht - kein Metall zu Hautkontakt

    Kaufberatung Armbanduhr für Nickel-Allergiker gesucht - kein Metall zu Hautkontakt: Hallo, ich suche eine Armbanduhr mit folgenden Eigenschaften: -günstig (max 100 EUR) -am liebsten Digital -es liegt kein Metal auf der Haut...
  • Ähnliche Themen
  • Allergische Reaktion auf Uhren/Metalle

    Allergische Reaktion auf Uhren/Metalle: Hallo Community, zum Thema allergische Reaktionen auf bestimmte Metalle sind mir ein paar Einzelheiten noch nicht ganz klar. Seit einiger Zeit...
  • Kaufberatung Kaufberatung Damenuhr für Allergiker

    Kaufberatung Kaufberatung Damenuhr für Allergiker: Leider reagiert meine Partnerin teilweise allergisch auf Edelstähle. Ihr derzeitige Uhr kann sie nicht tragen, bekommt dann an den Stellen...
  • [Erledigt] Di Modell Composit/Lederband Waterproof Anti Allergen, 18mm, Länge 115/75mm, Rot

    [Erledigt] Di Modell Composit/Lederband Waterproof Anti Allergen, 18mm, Länge 115/75mm, Rot: Ein wasserfestes, anti - Allergisches Composit/Lederband von Di Modell in Rot mit 18mm Anstoßbreite, Länge 115/75mm, ungetragen... die goldfarbene...
  • Kaufberatung Armbanduhr für Nickel-Allergiker gesucht - kein Metall zu Hautkontakt

    Kaufberatung Armbanduhr für Nickel-Allergiker gesucht - kein Metall zu Hautkontakt: Hallo, ich suche eine Armbanduhr mit folgenden Eigenschaften: -günstig (max 100 EUR) -am liebsten Digital -es liegt kein Metal auf der Haut...
  • Oben