Allergien- Was tun? Ein Erfahrungsaustausch

Diskutiere Allergien- Was tun? Ein Erfahrungsaustausch im Small Talk Forum im Bereich Community; Hallo, ja...Hasel, Birke...dann wieder Weiden...Gräser...so ein Mist. Ich möchte hier mal anfangen und Eure Erfahrungen hören. Speziell...

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.776
Hallo,

ja...Hasel, Birke...dann wieder Weiden...Gräser...so ein Mist.

Ich möchte hier mal anfangen und Eure Erfahrungen hören.
Speziell möchte ich Euch fragen, was für Erfahrungen Ihr mit dem Wirkstoff Cetirizin gemacht habt.
Meine Nase ist zu und meine Augen jucken...das nervt!

Gruß
AL
 

plein

Gesperrt
Dabei seit
15.05.2011
Beiträge
6.955
Nehm ich seit Jahren jeden morgen eine von den Tabletten. Mit das beste was es für mich gibt. Seit dem ist komplett Ruhe.:super:
 

Joker

Dabei seit
05.05.2010
Beiträge
92
Ort
West West NRW
Ich nehme seit Jahren den Wirkstoff Loratadin da mich Cetirizin unheimlich müde macht.
Auch nehme ich die Tabletten spät abends, eben wegen diesem Effekt und sonst sind meine Augen morgens total verquollen.
Pollenschutzgitter im Schlafzimmer falls das Fenster die ganze Nacht offen steht ist auch Pflicht.
Keine getragenen Klamotten im Schlafzimmer, bis aufs Wohnzimmer gibts keine Teppiche mehr in der Wohnung.
Bin leider gegen alles möglich allergisch, wenn man nen paar Dinge beachtet lässt es sich aushalten.

Achso: gegen Gräserpollen gibt es mitterweile auch eine Behandlung (Desensiblilisierung) in Tablettenform, keine Spritzen mehr, mir hilfts !
 
Zuletzt bearbeitet:

tommiausffb

Dabei seit
14.07.2009
Beiträge
106
Ort
Fürstenfeldbruck
Wenn "meine" Pollen fliegen nehme ich seit ca. 3 Jahren täglich eine Telfast.
Die wirken bei mir ideal und ich merke bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen.
Ich hatte früher auch schon ein Präparat mit dem Wirkstoff Cetirizin (CetiLich). Das hat zwar auch gewirkt, es hat mich aber immer etwas müde und abgeschlafft gemacht.
 

plein

Gesperrt
Dabei seit
15.05.2011
Beiträge
6.955
Simmt anfangs haben die Cetirizin etwas müde gemacht. Ich hab dann immer ein Mittagsschläfchen gemacht. Dann wars kein Problem mehr. Mache ich heute immer noch und tut richtig gut.
 

reinhardH.

Dabei seit
07.02.2012
Beiträge
14
Ort
Westmünsterland, NL in Sichtweite
Allergisch gegen Frühblüher, Weizen, Kuhmilch und Hund. Wenn ich unsern Hund nur angesehen hab, ging das Rotzen los....Aufgetreten von jetzt auf gleich. Vor 3 Jahren. Damals alles ausprobiert: Cetirizin, Bioresonanztherapie, Homöopathie.....alles Kokolores!

Vor gut nem Jahr habe ich mein Leben radikal geändert: Job gewechselt, Freiräume geschaffen, sinnvoll Sport und Freizeit gestaltet. Stress auf ein Minimum reduziert und Yoga. Zudem geh ich einmal in der Woche in die Sauna, einmal zur Massage und ernähre mich überwiegend gesund.

Seitdem bin ich allergiefrei.
 

Hamburch

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
1.078
Ort
Hamburg
Falls du gedanklich offen dafür bist (TCM), probiere es mal mit Vitalpilzen. Meine Mutter spart sich seitdem das tägliche (!) Cortison-Spray. :super:

Reishi, Hericium und Agaricus bieten sich da an.
 

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.776
Jungs, Ihr seid gut...da ist ja wieder alles dabei...ich dachte eher so an ein todsicheres Kochrezept :face:

Mittagsschlaf? Das wäre toll- wenn möglich.
Freiräume schaffen? Ich unterhalte mich mal darüber mit meinem Chef und meinen Kindern :D

Ich informiere mich mal zu Telfast. Letztlich bin ich kein Pillenfuzzi, aber irgendwo hilft Autosuggestion nicht mehr.

Was ist denn unter Vitalpilzen zu verstehen? Sieht man da buntere Farben?
 

ilpadre

Dabei seit
03.05.2011
Beiträge
1.955
Ort
OH
Auch wenn Ihr es -so wie ich anfänglich- komisch finden könntet/werdet...aber meine Frau unterzieht sich derzeit einer Bioresonanztherapie, in der werden Allergien "gelöscht". Und bisher ist der Erfolg sehr gut, Birke und Hasel hatten schon angefangen, sie zu nerven, seit der Löschung ist sie wirklich und das meine ich, als Kritiker solcher alternativen Therapien vollkommen ernst, beschwerdefrei.
Es ist kein billiges Vergnügen, da es komplett privat gestemmt werden muss. Wir rechnen mit so ca. 600€ für die Löschungen aber mit wieviel Geld soll man Gesundheit und Wohlbefinden aufwiegen?
Uns liegt natürlich noch keine Langzeiterfahrung vor aber bisher lässt es sich gut an...

Im Internet sind hauptsächlich kritische Artikel zur Bioresonanztherapie zu finden und, wie gesagt, ich warte eigentlich auch nur drauf, die Unwirksamkeit bewiesen zu bekommen aber bisher...:super:

Erstaunlich....
 

Hamburch

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
1.078
Ort
Hamburg
Was ist denn unter Vitalpilzen zu verstehen? Sieht man da buntere Farben?

Hab ich bisher nicht geschafft :)
Vital- /Heilpilze kommen aus der traditionellen chinesischen Medizin. Heilpraktiker / Ärzte können sich dafür zum Mykotherapeuten ausbilden lassen.

Ich zitiere mal:

Heilpilze - Gesundheit aus der Natur

Pilze werden in Asien schon seit Jahrtausenden zur Linderung und Heilung zahlreicher Krankheiten verwendet. Mittlerweile belegen auch wissenschaftliche Studien ihre Immunsystem stabilisierende, Tumor hemmende und zellerneuernde Wirkung. Sie enthalten eine Vielzahl an ernährungsphysiologisch wichtigen Substanzen. Daher erfreut sich die Behandlung mit Pilzen (Mykotherapie) als klassisches Naturheilverfahren immer größerer Beliebtheit.

Je nachdem, welches Organsystem besonders geschwächt ist und in seiner Funktion unterstützt werden muss, werden Heilpilze individuell eingesetzt. Ihre Bedeutung wächst z.B. in der Immuntherapie bei Krebserkrankungen, bei Allergien und entzündlichen Prozessen im Magen-Darm-Trakt (Gastritis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) sowie an der Haut. Auch das Metabolische Syndrom (Wohlstandssyndrom) als Kombination von Adipositas, Diabetes, Gicht, Hyper -, Dyslipoproteinämie und Hypertonie kann durch die Einnahme von medizinisch wirksamen Pilzen positiv beeinflusst werden. Da Herz-Kreislauf-Erkrankungen infolge des Metabolischen Syndroms weit verbreitet sind, bietet sich auch hier eine bedeutungsvolle Einsatzmöglichkeit.

Von den wirkungsvollsten Heilpilzen ist der Shiitake weit verbreitet und mittlerweile auch in Europa sehr bekannt, da er seit einiger Zeit in den Regalen der Supermärkte als schmackhafter Speisepilz angeboten wird. Therapeutisch werden Heilpilze getrocknet in Kapseln meist als Nahrungsergänzungsmittel angeboten.

Die medizinische Bedeutung der oben aufgeführten Heilpilze können Sie individuell durch Anklicken der einzelnen Pilze erfahren oder zusammenfassend in unserer Druckversion nachlesen.



Die Pilze: Heilen mit Vitalpilz Reishi - Mykotroph

Oder hier inkl. Forum: Vitalpilze zur Prävention und Therapie - GfV e.V.
 

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.453
Ort
nördlich von Berlin
Ich habe seit meinem 9Lebenjahr Kaninnchen gezüchtet. Mit 36 Jahren bekamm ich im Stall rote Augen und geschwollene Nasennebenhöllen. Erst hab ich es nicht beachtet und es wurde immer schlimmer biss Atemnot.
Habe dann schweren Hertzen das Hobbi Kaninnchen aufgegeben . Es ist denn besser geworden. Aber dann wurde ich alergisch auf Birke Hasel .Über Jahre habe ich Cirtek genommen . Habe auch ne Desensbilisierung gemacht hatt nich wirklich was gebracht.
Nach dem Arztwechsell bekamm ich den Tipp Sauna . Ich gehe jetzt regelmässig 2mal in der Woche von Oktober bis Mai in die Sauna und das schon über 20 Jahre nach 2 Jahren wurde es besser und jetzt bin ich beschwerdefrei.
Gruß
lennox
 

teutoburger

Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
430
Ort
Münchener Exil-OWLer
Ich nehme auch Cetirizin-Tabletten, so alle par Tage mal eine. Immer wenn es zwischen den Fingern beginnt zu jucken. Die Tablette hilft dann sofort und dann ist wieder ein paar Tage Ruhe. Müder machen die Dinger mich nicht, ich bin im Winter sowieso ständig müde... ;-) Im Internet gibt's no-Name Großpackungen, die hab ich gekauft und sie kosten einen Bruchteil von den Markenpräparaten. Helfen tun sie ebenso gut.

VG
Stefan
 

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.776
Hast Du einen Link? ...und die Sicherheit, dass das kein Traubenzuckerplacebo ist? ;-)
 

DerBär

Dabei seit
08.09.2012
Beiträge
21
Das einzige, was die Schulmedizin an sinnvoller (also wissenschaftlich fundierter) Behandlungsmöglichkeit hat, ist die Desensibilisierung, auf noch schlauer die die spezifische Immuntherapie. Gibt es wie schon oben gesagt in Spritzen- und Tablettenform. Aktuell sollte Dein Hausarzt oder Allergologe Deines Vertrauens darüber Bescheid wissen, schließlich kam im vorletzten Deutschen Ärzteblatt ein Fortbildungsartikel zu exakt dem Thema :)
Viele Grüße und viel Erfolg bei der Behandlung!
Georg
 

Bernie_Rain

Dabei seit
16.10.2011
Beiträge
880
Wie man die Allergie los wird, dazu kann ich nichts sagen - bei mir hat der Heuschnupfen mit dem Alter nachgelassen.
Ich weiß nicht einmal wogegen ich allergisch bin, Hausstaub und Katzen sind's jedenfalls nicht (zum Glück) und gegen Wespenstiche bin ich Gott sei Dank auch nicht allergisch.
Es sind irgendwelche Gräserpollen und Raps wohl. "Los" geht es um Pfingten herum, aber nicht mehr so stark wie früher.

Eins aber kann ich sagen: Ceterizin hilft bei mir gut, Loratadin weniger.
 

Schmitti

Dabei seit
05.08.2009
Beiträge
1.381
Ort
Düsseldorf/Duisburg
Moin ...

Jahrelang Spass an allen Frühblühern gehabt ...

Dann hatte ich sprichwörtlich die Nase voll & habe mir 3 Jahre lang die
Spritzen zur Hyposenisbilisierung abgeholt ... Nervt ein bisschen, aber an sich kein Problem ...

Seitdem zu 99% Beschwerdefrei, vielleicht 1-2 mal im Frühjahr nehme ich eine Reactin ...
 

Neuburg-Ink

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
195
Guten Morgen,
bei mir wurde vor ca 3 Monaten eine Lebensmittelallergie festgestellt (Gluten, Kasein, Ei, Chilly, Knoblauch, Bananen, Birnen usw usw.)
Leider hat es die Schulmedizin nicht fertig gebracht mir ein mal Blut zu entnehmen und auf Allergien zu testen, NEIN, ich musste zu einer Heilpraktikerin gehen, damit dieser Schritt erfolgte.
Sicherlich, ich musste den Test selbst bezahlen, aber das war mir egal.
Der Verzicht auf oben genannte Lebensmittel hat bei mir schnell Linderung gebracht, leider ist es nicht mehr so einfach Essen zu gehen, da man sich nie sicher sein kann was für Lebensmittel bzw Zusätze verwendet werden.

Mich würde interessieren, ob es hier im Forum noch jemanden gibt, dem es ähnlich geht wie mir, zwecks Erfahrungsaustausch.

Wünsche Euch nen schönen Tag.

LG Michael
 

MM76

Dabei seit
26.09.2007
Beiträge
1.699
Ort
04...
Ich bekam bei der Bundeswehr von jetzt auf gleich eine Allergie. Gegen irgendwelche Gräßer. Ist immer von Mai-Juni und dann geht es wieder.

Vor ein paar Jahren hab ich angefangen REACTIN zu nehmen. Jeden früh eine Tablette (natürlich nur in der entsprechenden Zeit) und der Tag ist gerettet. Ich habe auch festgestellt, dass die Allergie insgesamt jedes Jahr schwächer wird, seit dem ich dieses Medikament nehme. Ob es tatsächlich damit zusammenhänt kann ich nicht sagen, aber es wurde merklich weniger. Habe ich am Anfang ca. 2 Packungen pro Jahr gebraucht, komm ich heute mit knapp einer hin.
 

Aeternitas

Themenstarter
Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.776
OK. Ich fasse mal die Mittelchen zusammen:

Pharmazeutische Produkte
-REACTIN
-Ceterizin
-Loratadin
-Cirtek

Schulmedizinische Therapie
-Hyposensibilisierung/Desensibilisierung

Alternativ
-Saunagang
-Leben über den Haufen schmeißen und chillen
-Vitalpilze essen
-Bioresonanztherapie

Kann jemand noch etwas zu den verschiedenen Mitteln sagen? Für mich speziell im Hinblick auf Pollenallergie?
 
Thema:

Allergien- Was tun? Ein Erfahrungsaustausch

Allergien- Was tun? Ein Erfahrungsaustausch - Ähnliche Themen

Kaufberatung

SINN 856 S UTC

Kaufberatung SINN 856 S UTC: Hallo liebe Forianer, es ist soweit. Ich möchte meine kleine, bescheidene Sammlung um die erste Uhr jenseits der 1000 Euro Marke erweitern. Ins...
Robuste Uhr, die etwas her macht für Sozialarbeiterin: Hallo ihr Lieben, ich hoffe, dass ich hier an der richtigen Adresse für diese Frage bin. Ich werde bald meinen ersten Job anfangen im sozialen...
Tag Heuer Carrera Calibre 16 - stark ruckelnder Chronozeiger: Hallo allerseits, Ich habe mir kürzlich im Grauhandel meine erste Luxusuhr (neu, Garantiekarte im August aktiviert) gekauft. Meine anfängliche...
Uhren aus Nicht-EU Land nach DE bringen: Hallo liebe Uhrenfreunde, ich bin aktuell in Thailand für ein halbes Jahr und habe mir beim Onlineshopping schon eine preiswerte Seiko zugelegt...
Starke Lageabweichung beim Seiko 6R35: Hallo liebe Experten, ich muss mich mit einer kleinen Frage an Euch wenden. Seit einem Jahr besitze ich die neue Seiko Sumo in grün (SPB103J1)...
Oben