Akku wechsel bei Funk Solar Uhr

Diskutiere Akku wechsel bei Funk Solar Uhr im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhrenwerkstatt; Hallo, ich besitze und trage seit mehren Jahren so eine Funk Solar Uhr von Meister Anker. Nun "erblasst" die Digitalanzeige recht schnell und...
#1
Sigma1

Sigma1

Themenstarter
Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
294
Ort
Dreilandkreiseck HI/HOL/HM
Hallo,
ich besitze und trage seit mehren Jahren so eine Funk Solar Uhr von Meister Anker.
Nun "erblasst" die Digitalanzeige recht schnell und ich lege die Uhr mehre Stunden am Tag
an´s Licht.
Ich gehe davon aus das der Akku der Uhr seine "Lebenszeit" erreicht hat und schwächelt.
Meine Fragen: Kann wohl jeder Uhrmacher so´n Akku wechseln?
Gibt es da einheitliche Akkus, (so wie bei Batterien, die ja auch Uhrunabhängig sind) oder braucht man da
einen Akku der speziel für diese Uhr ist?
Wieviel kostet wohl so´n Akkuwechsel ca.?

Oder gibt es hier Jemand der dies kann und zum akzeptablen Preis durchführen würde?
(ich trage diese Uhr wirklich gerne)
Gruß Sigma
 

Anhänge

#2
Königswelle

Königswelle

Dabei seit
27.03.2010
Beiträge
3.209
Man kann das nicht verallgemeinern, aber bei der Junghans Solaruhr meiner besseren Hälfte kann man den Akku wie eine normale Knopfzelle wechseln (ist im Prinzip auch eine, halt nur eine aufladbare).

Es soll da aber Unterschiede geben, so sind z. B. bei machen schon irgendwelche Kontakte drangelötet. Ich musste seinerzeit bei der Bestellung extra noch angeben, och ich die Version mit oder ohne Kontakte brauche. Zum glück wars die "ohne", da ging es dann einfach: Alter Akku raus, neuer Akku rein; Deckel drauf, fertig. (Frau zufrieden :D)
 
#3
G-shocked

G-shocked

Dabei seit
05.06.2010
Beiträge
361
Ort
Osthessen
Es soll da aber Unterschiede geben, so sind z. B. bei machen schon irgendwelche Kontakte drangelötet.
Es gibt bei älteren Solaruhren wohl drei Gruppen: Akku ohne Fähnchen. (Akku im Internet recht einfach aufzutreiben, falls der Uhrmacher keine Lust/Möglichkeit dazu hat.

etwas spezieller: Akku mit Fähnchen. (Beschaffung u.U. etwas schwieriger, da tlw. Hersteller-/modellspezifisch)

und dann auch noch: Kondensator statt Akku (hatte z.B. eine frühe Citizen-Solar. Der Kondensator von meiner hatte dann auch ziemlich bald nach der Garantiezeit aufgegeben obwohl ich die Uhr täglich trug und sie regelmäßig geladen wurde.:-()

Falls sich hier niemand findet, der sich Deiner MA annehmen möchte, würde ich zum Uhrmacher gehen und falls dieser nicht so recht Lust hat, ihm ggfs. anbieten, den Energiespeicher selbst zu besorgen. Uhr öffnen, Akku als Muster raus und vllt. mit den Daten und einem Bild nochmal hier nach Bezugsquellen fragen, falls Google erstmal nichts hergibt...


Gruß,

Peter
 
#4
hpwald

hpwald

Dabei seit
08.05.2014
Beiträge
299
Ort
Bayern
Bei vielen Meister Anker Uhren sind Akkus eingesetzt die wie "normale" Knopfzellen aussehen, MS621F, MS920S oder ML1220.
Also sollte es für einen Uhrmacher kein Problem sein den Akku zu wechseln, wenn er den richtigen zur Hand hat.
 
#7
A

Automatique

Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
97
Ort
Norden
Wenn der Wechsel relativ einfach wäre, dann könnte das auch hier im Batteriewechsel Thread /https://uhrforum.de/der-batteriewechsel-thread-t109730) geschildert werden. Vielleicht kann Dir dort sogar der eine oder andere ebenfalls helfen, wenn Du das Problem dort anschneidest.
 
#8
Sigma1

Sigma1

Themenstarter
Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
294
Ort
Dreilandkreiseck HI/HOL/HM
Vielen Dank für die Antworten.......
ich bin ja überwältigt wie informativ diese sind.

Nun muss ich nur noch einen Uhrmacher finden, der sich der Sache annimmt.
Was hier auf dem Lande (im Umkreis von 14km haben wir nicht mal Aldi) bestimmt
ne Herausforderung wird.
Oder kennt Jemand im PLZ Bereich 37 / 38 einen empfehlenswerten Uhrmacher?
Gruß Sigma1
 
#9
Sigma1

Sigma1

Themenstarter
Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
294
Ort
Dreilandkreiseck HI/HOL/HM
Hallo,
ich hatte die Uhr beim "Schmuckgeschäft / Uhrmacher".
Nach ca. 1 Woche kam die Aussage, dass es sich um den Akku-Typ MS920S handelt,
den er aber über seine Lieferanten nicht besorgen kann.
Ich sollte den Akku selbst besorgen und er würde diesen dann für mich einsetzen.

Also Uhr mit nach Hause genommen......"drei Mausklicks" und Akku war bestellt (für 9,90,-€ incl. Versand).
Nun habe ich die Uhr und den neuen Akku wieder zum Uhrmacher hingebracht....zum einsetzen.

Ist so eine Vorgehensweise eigentlich normal???

Irgendwie habe ich nicht so das richtige "Vertrauensgefühl".
Es wäre schade wenn die Uhr (meine Meistgetragene) nicht wieder richtig funktioniert.
Für Antworten wäre ich dankbar.
Gruß Sigma
 
#10
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.087
Naja, er hätte ihn dir sicher besorgen können. Aber nicht zu dem Preis mit dem ganzen Einkaufs-Handling. Ist schon nicht verkehrt wenn du das selber machst.

Ist doch super, jetzt hast du den Typ und der Akku ist auch noch wechselbar.
Best case Ergebnis.
 
#11
Sigma1

Sigma1

Themenstarter
Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
294
Ort
Dreilandkreiseck HI/HOL/HM
Hallo.......
ich hole den Thread nochmal her.......um Euch zu berichten, wie die "Akkuwechselgeschichte" weiter gegangen ist.

Naja....ich habe die Uhr mit dem selbst besorgten Akku dann wieder zum Uhrmacher gebracht.
Es dauerte einige Zeit (ca. 2 Wochen) bis ich die Uhr an einem Freitagnachmittag endlich abholen konnte.
Da es sich wie bereits erwähnt um meine am liebsten getragene Uhr handelt, kam sie auch gleich wieder an den Arm.
Am Samstag stellte ich erstaunt fest, dass die Uhr ca. 30 Minuten "nachlief".......wie kann das sein....bei einer Funkuhr?
Ich bemerkte, dass wenn ich auf das Uhrglas drückte die Digitalanzeige "verschwand". Also ein Indiez für Wackelkontakt.
Am Montag bin ich dann wieder zum Uhrmacher, zeigte das Phanomen und die Uhr blieb wieder dort.
Nun vergingen Woche für Woche und er schaffte es zeitlich nicht (wegen Konfirmationsgeschäft usw. usw.) sich um die Uhr zu kümmern. Dann kam die Meldung, dass der neue (von mir beschaffte) Akku offensichtlich nicht intakt sei.
Er würde sich kümmern und mir Bescheid geben.
Gestern kam der Anruf, dass er die Uhr nicht "zum Laufen" bringt und nicht wüste woran es liegt.
"Auf deutsch": Die Uhr ist ohne Funktion !!!

Man.....man....man...wie kann das sein? Ich bringe eine intakte Uhr zum Akkutausch zum Uhrmacher und bekomme sie
ohne Funktion (kaputt) wieder.

Und das gerade bei meiner liebsten Altagsuhr, die mich zu aller Zufriedenheit mehre Jahre begleitet hat und dies auch noch so weiter machen sollte.

Es handelt sich allerdings um eine Uhr, die keinen großen Wert darstellt.

Doch wie würdet ihr mit soetwas umgehen?
Oder gibt es hier Jemanden, der sich meiner Uhr annehmen würde (gegen Bezahlung natürlich)?

Gruß Sigma.......der nun wegen seiner Lieblingsuhr sehr traurig ist
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Naja, "intakt" war die Uhr ja nicht, als Du sie zum Uhrmacher gebracht hast und dass es am Akku liegt, war ja Deine Vermutung...

Zumindest sollte man den Akku doch auf Leistung testen können, so wie er jetzt ist. Eventl. stimmt ja auch was am Werk selber nicht, so dass die Solarenergie nicht in den Akku gelangt.

Letzten Endes dürfte das ganze Konzept ja schon einige Jahre auf dem Buckel haben und auch Solarzellen verlieren nun mal mit der Zeit an Leistung.

Ich hatte die Uhr auch mal (mit dem originalen Band), und die Displays sind ja immer sehr blass. Allerdings wundert mich auch dieser "Drückeffekt".

Vielleicht anderem Uhrmacher mal geben oder von anderer Uhr ausschlachten

http://www.ebay.de/itm/Funk-Uhr-ETT...77?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item3f4d663921

Unter dem Label "Quality Time" findet sich anscheinend das genaue Modell auch inkl. Originalband

http://www.ebay.de/itm/2-st-Chronog...62?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item2351ce99de
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
domaß

domaß

Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
2.063
Ort
Sehr gerne in Mitteleuropa: München und Insprugg
Hallo!

Es häufen sich die Meldungen über "eigenartige" Erlebnisse bei "Uhrmachern".
Auch ich habe das ENDergebnis** eines Batteriewechsels.
Totalschaden an einer Casio!

Nun?
Listen wir diese ......* auf?
Zum Schutz unserer Lieblinge!

Liebe Grüße,
domaß.

* Wie nennt man die? Uhrenverhuntzer, ...

** Wenn es nicht so traurig ist könnte ich ja schmunzeln, die Casio schrieb "open" bevor sie für immer verblasste.
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.433
Ort
Saarland
Batteriewechsel mach ich immer lieber selber. Da weiss ich dann wenigstens, was schiefgelaufen ist, wenn sie nachher nicht mehr geht ;-) ... mit Pinzette abgerutscht und ins Werk gehauen, Kontakt abgebrochen, ... was der Uhrmacher in seinem stillen Kämmerlein so treibt, sieht man ja nicht. Da kann er nachher immer leicht behaupten "Werk defekt" und in Wirklichkeit hat er das Teil auf dem Gewissen... musste ich leider auch schon erleben. Seitdem - wie geschrieben - wechsle ich meine Uhrenbatterien erfolgreich selber!
Ich hab es übrigens noch nicht geschafft, eine intakte Casio beim Batteriewechsel zu schrotten...
 
#15
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Die Uhr war doch vor dem Uhrmacher schon defekt, und der TS vermutet doch nur, dass es an dem Akku liegt :???:

Und wenn der Kunde einen defekten Akku liefert, was kann der Uhrmacher dafür?

Im Moment würde ich den Akku reklamieren (der ist ja gerade erst da) und es dann mit einem zweiten nochmal versuchen. Wenn´s dann auch nicht tut, ist halt die Uhr/Werk defekt. Werksalternativen habe ich ja genug verlinkt. Und "neu" gibt es die Uhr vereinzelt ja auch noch, nur halt mit anderem Label.

Diese Uhr in den Schrank als Andenken und die QT neu gekauft...
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.433
Ort
Saarland
Die Uhr war doch vor dem Uhrmacher schon defekt
das hab ich aber anders verstanden... den Symptomen nach war der Akku am Ende. Nicht mehr und nicht weniger.
Klar kann auch der neue Akku nicht in Ordnung sein - aber das Verhalten des Displays beim Drücken aufs Glas war vorher wohl so nicht. Zumindest hab ich das so gelesen...
Also liegt doch zumindest die Möglichkeit nahe, dass der Uhrmacher möglicherweise was verbockt haben könnte, was er wohl nie zugeben würde und was man ihm auch so einfach nicht nachweisen kann.
Eine genauere Analyse lohnt eher weniger bei dem eher niedrigeren Anschaffungspreis der Uhr. Schade drum.
 
#17
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.797
Nun "erblasst" die Digitalanzeige recht schnell und ich lege die Uhr mehre Stunden am Tag
an´s Licht.
Ich gehe davon aus das der Akku der Uhr seine "Lebenszeit" erreicht hat und schwächelt.
Für mich

-vorher schon defekt (weil blaß)
- Akku defekt = geraten

Aber soll ja auch kein Vorwurf an den TS sein.
 
#18
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.433
Ort
Saarland
wenn die Digitalanzeige "schnell erblasst" (wobei "schnell" relativ ist ;-) ), verliert der Akku entweder zu schnell seine Ladung oder kann erst gar nicht genug speichern, weil seine Kapazität am Ende ist. Ich vermute altersbedingt letzteres.
Es gibt durchaus Uhrmacher (oder reine Batteriewechsler im Kaufhaus), die mit dieser Materie keine Erfahrung haben, aber trotzdem dem Kunden zu helfen versuchen. Das mag man sehen wie man will - mir ist es lieber, ein Fachmann sagt mir direkt, dass er das nicht machen kann/will, dann geh ich ohne Groll woanders hin.
Andererseits soll es durchaus vorkommen, dass eine Uhr auch nach einem einwandfreien fachgerechten Batterie- oder Akkuwechsel nicht mehr funktioniert. Das ist dann traurig, aber nicht zu ändern.
 
#19
Sigma1

Sigma1

Themenstarter
Dabei seit
24.01.2010
Beiträge
294
Ort
Dreilandkreiseck HI/HOL/HM
......Naja......ich habe die Uhr noch nicht abgeholt.
Was soll ich auch mit einer Uhr, die nicht mehr funktioniert.
.......Doch, jetzt fällt mir ein.....ich könnte sie neben meine Wenger field military stellen.

Die hatte nur in der Vitrine ihre Batterie "leergenucklet" und kam mit einem "Spulendefekt" (also auch ohne Funktion) vom Batteriewechsel zurück.

Wenn ich scharf drauf bin meine Quarzer zu schrotten, sollte ich diese dort zum Batteriewechsel hinbringen.

(Das Display der Meister Anker erblasste nach ca. 1 - 2 Tage mit sehr wenig Lichteinfall........ganz "verschwunden" war die Anzeige aber nicht. Denke nicht, dass man da von einem Defekt sprechen kann. Gerade weil dieses Phänomen in der dunkleren Winterzeit auftrat).
Gruß Sigma......der nun ne andere Funk Solar sucht.
 
#20
B

blackgsxr

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
4
Hallo,
das ist alles kein Hexenwerk. Ich wechsel ebenfalls alle Batterien selbst. Bei der großen Anzahl an Uhren wäre es mir anders auch zu teuer. Ich bin gerade dabei bei einer mtg 900 den Akku zu wechseln. Der nennt sich übrigends CTL1616. Habe ich natürlich nicht zur Hand, muss ich bestellen. Ich habe aber gelesen, dass man eine Solaruhr auch mit einer konventionellen Knopfzelle betreiben kann. Ich habe im Moment eine CR 1616 drin....und läuft. Ist die unterschiedliche Spannung eigentlich ein Problem? Akku soll nur 2,3 V haben, Knopfzelle 3V.

Marcus
 
Thema:

Akku wechsel bei Funk Solar Uhr

Akku wechsel bei Funk Solar Uhr - Ähnliche Themen

  • Anfängerfrage: Akku, Uhrwerk oder was anderes defekt?

    Anfängerfrage: Akku, Uhrwerk oder was anderes defekt?: Hallo, seit einigen Jahren besitze ich u.a. eine "Junghans SPEKTRAL MEGA SOLAR 034/2300.44". Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Uhrzeit nicht...
  • [Erledigt] CTL920F Akku für Casio Solar

    [Erledigt] CTL920F Akku für Casio Solar: Hallo liebe Forengemeinde, ich suche einen Akku CTL920F für meine Casio Uhr, gerne auch gebraucht;) Falls jemand einen zuviel hat... Viele Grüße...
  • AWG M100-1ACR Tough Solar: Akku spinnt?

    AWG M100-1ACR Tough Solar: Akku spinnt?: Hallo zusammen, Meine AWG M100-1ACR Tough Solar macht seit ein paar Tagen Ärger. Wir sind in Urlaub in Spanien, sie ist täglich am Arm, also...
  • Ist ein Akku-Fachmann hier? (Sicherheit Lithium-Ionen-Akku)

    Ist ein Akku-Fachmann hier? (Sicherheit Lithium-Ionen-Akku): Hallo zusammen, ich habe eine Frage an einen Akku-Fachmann/eine Akku-Fachfrau: Beim Tausch des Lithium-Ionen-Akkus eines Apple iPhone 6S habe...
  • Seiko SKA293P1, Akku-Wechsel.....

    Seiko SKA293P1, Akku-Wechsel.....: Großes Problem......meine "Boss" läd den Akku nicht mehr richtig auf. Nach 2 Tagen Tragezeit läuft sie ca 2 Tage einwandfrei, dann "hüppt" der...
  • Ähnliche Themen

    • Anfängerfrage: Akku, Uhrwerk oder was anderes defekt?

      Anfängerfrage: Akku, Uhrwerk oder was anderes defekt?: Hallo, seit einigen Jahren besitze ich u.a. eine "Junghans SPEKTRAL MEGA SOLAR 034/2300.44". Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Uhrzeit nicht...
    • [Erledigt] CTL920F Akku für Casio Solar

      [Erledigt] CTL920F Akku für Casio Solar: Hallo liebe Forengemeinde, ich suche einen Akku CTL920F für meine Casio Uhr, gerne auch gebraucht;) Falls jemand einen zuviel hat... Viele Grüße...
    • AWG M100-1ACR Tough Solar: Akku spinnt?

      AWG M100-1ACR Tough Solar: Akku spinnt?: Hallo zusammen, Meine AWG M100-1ACR Tough Solar macht seit ein paar Tagen Ärger. Wir sind in Urlaub in Spanien, sie ist täglich am Arm, also...
    • Ist ein Akku-Fachmann hier? (Sicherheit Lithium-Ionen-Akku)

      Ist ein Akku-Fachmann hier? (Sicherheit Lithium-Ionen-Akku): Hallo zusammen, ich habe eine Frage an einen Akku-Fachmann/eine Akku-Fachfrau: Beim Tausch des Lithium-Ionen-Akkus eines Apple iPhone 6S habe...
    • Seiko SKA293P1, Akku-Wechsel.....

      Seiko SKA293P1, Akku-Wechsel.....: Großes Problem......meine "Boss" läd den Akku nicht mehr richtig auf. Nach 2 Tagen Tragezeit läuft sie ca 2 Tage einwandfrei, dann "hüppt" der...
    Oben