ACHTUNG beim Uhrenverkauf über eBay Kleinanzeigen

Diskutiere ACHTUNG beim Uhrenverkauf über eBay Kleinanzeigen im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Als Verkäufer: Kein Papyal f&f akzeptieren. Zahlungseingang auf dem Paypal-Account checken (dabei darauf achten, dass wirklich kein f&f verwendet...
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
5.042
Ort
Nahe Berlin
Als Verkäufer:
Kein Papyal f&f akzeptieren.
Zahlungseingang auf dem Paypal-Account checken (dabei darauf achten, dass wirklich kein f&f verwendet wurde!).
Nur an die bei Paypal hinterlegte Adresse der Käufers versenden.
Nur mit Sendungsverfolgung versenden.
:super:
 
Userchrist

Userchrist

Dabei seit
03.11.2018
Beiträge
5
Jupp, weil genau das der Verkäuferschutz bei PayPal ist.
Aber wenn man mal ehrlich ist. Wir sprechen hier grad über die harten Fälle mit krimineller Energie, da ist der Schutz schon recht gut.
Aber bei den normalen Transaktionen ist der Verkäuferschutz meiner Meinung eigentlich eher ein Käuferschutz den der Verkäufer blöder Weise durch die Gebühren bezahlt. Denn in den letzten Jahren musste ich feststellen, das der Käufer einfach etwas behaupten kann, und schwupps ist Paypal auf seiner Seite.
Beispiel: Ich hatte einen B&O Plattenspieler über ebay verkauft, den Käufer auch darauf hingewiesen, dass der nur fernbedienbar ist. Natürlich hat er versucht den Nadelarm mit der Hand hin und her zubewege, da ist dann was abgebrochen. Mein Geld ging also wieder an ihn zurück und ich habe einen kaputten Spieler erhalten.
 
C

Couscous

Dabei seit
31.10.2016
Beiträge
325
Zunächst einmal: Mein herzliches Beileid an den TE und vielen Dank dafür, dass Du uns Deine Erfahrungen mitteilst.

Zweitens: Der vorliegende Fall hat nicht wirklich mit Paypal zu tun, das haben hoffentlich alle verstanden. Die Mails von Paypal wurden nur vom Betrüger gefaket.

Nun zu Paypal: Man liest immer mal wieder Warnungen vor Paypal F&F, dabei sind erstaunlich wenige aus erster Hand. Auch in obigem Fall handelt es sich um den relativ neuen User Chris, der seinen ersten Beitrag für diese Warnung nutzt. Will sagen: Wem schadet die massenhafte Benutzung von F&F? Antwort: Paypal, da sie so keine Gebühren erhalten. Die Horrorgeschichten darüber könnten also - zumindest zum Teil - von Paypal veranlasst sein. Da Chris aber in Beitrag #162 wiederum Paypals "Verkäuferschutz" zurecht kritisiert, wird er wohl kein Sockpuppet sein.

Ich möchte mich jedenfalls seiner Meinung zum "Verkäuferschutz" anschliessen: Als Verkäufer sehe ich eine viel grössere Gefahr, dass bei Paypal (normal) ein Käufer den Käuferschutz aktiviert und ich mein Geld verliere, als dass (bei F&F) das ganze Konto gehackt war und ich durch den Verkäuferschutz mein Geld retten kann.

Als Käufer würde ich Paypal (normal) jederzeit verwenden, da es dem Käufer ein recht hohes Mass an Sicherheit verschafft. Paypal F&F verwende ich als Käufer ungern, dann lieber per Überweisung. Das klappt inzwischen auch recht schnell, kostet nichts, und man hat zusätzliche Informationen zum Verkäufer, die im Bedarfsfall bei polizeilichen Ermittlungen helfen können.

Gruss, Couscous
 
Rockalore

Rockalore

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
186
Ort
Celle
Aber wenn man mal ehrlich ist. Wir sprechen hier grad über die harten Fälle mit krimineller Energie, da ist der Schutz schon recht gut.
Aber bei den normalen Transaktionen ist der Verkäuferschutz meiner Meinung eigentlich eher ein Käuferschutz den der Verkäufer blöder Weise durch die Gebühren bezahlt. Denn in den letzten Jahren musste ich feststellen, das der Käufer einfach etwas behaupten kann, und schwupps ist Paypal auf seiner Seite.
Beispiel: Ich hatte einen B&O Plattenspieler über ebay verkauft, den Käufer auch darauf hingewiesen, dass der nur fernbedienbar ist. Natürlich hat er versucht den Nadelarm mit der Hand hin und her zubewege, da ist dann was abgebrochen. Mein Geld ging also wieder an ihn zurück und ich habe einen kaputten Spieler erhalten.
Kann ich allerdings nicht nachvollziehen.
Ich hätte auch einen Fall wo der Verkäufer behauptet hat das etwas an der Wäre nicht stimmt. In dem Fall wurde ich durch PayPal um Stellungnahme gebeten. Ich konnte belegen das die ich das genau so geschrieben hatte und er etwas falsches behauptet. Fall geschlossen - alles gut für mich.
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
2.638
Ort
do bin i dahoam
Als Verkäufer sehe ich eine viel grössere Gefahr, dass bei Paypal (normal) ein Käufer den Käuferschutz aktiviert und ich mein Geld verliere, als dass (bei F&F) das ganze Konto gehackt war und ich durch den Verkäuferschutz mein Geld retten kann.
Es muss nicht zwangsläufig ein gehäcktes Konto des Käufers sein. Es reicht wenn die Kreditkarte und oder das Konto nicht gedeckt ist und das kommt häufiger vor, als man denkt.
 
Rockalore

Rockalore

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
186
Ort
Celle
Es muss nicht zwangsläufig ein gehäcktes Konto des Käufers sein. Es reicht wenn die Kreditkarte und oder das Konto nicht gedeckt ist und das kommt häufiger vor, als man denkt.
Wie soll das denn bitte technisch (zumindest beim normalen PayPal) funktionieren ? Wo steht das in den AGB‘s ? Es müsste sich ja um eine PrePaid Kreditkarte handeln - und dann wird das Geld einem erst gar nicht gutgeschrieben.

Wenn PayPal nach den hier geschilderten WildWest-Manieren handeln würde, würde kein Händler diese Zahlungsart anbieten. Es handelt sich aber um die Nr. im online Zahlungsverkehr.
 
I.v.e

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
2.638
Ort
do bin i dahoam
Das Konto ist nicht gedeckt, es wird eine Rücklastschrift veranlasst und schon ist das Geld weg. Und das hat nix mit Paypal zu tun, sondern mit der Bank des Käufers.
 
C

Couscous

Dabei seit
31.10.2016
Beiträge
325
"Kreditkarte nicht gedeckt"? Lässt sich Paypal Kreditkartenzahlungen nicht autorisieren? Weil, ist ihnen ja egal, buchen sie halt zurück?
 
trihun

trihun

Gesperrt
Dabei seit
04.02.2018
Beiträge
734
Ort
Hauptstadt
"Kreditkarte nicht gedeckt"? Lässt sich Paypal Kreditkartenzahlungen nicht autorisieren? Weil, ist ihnen ja egal, buchen sie halt zurück?
Richtig, PayPal ist nichts weiter als eine Art Treuhandservice (wobei es gerade NICHT die Funktion eines Treuhänders übernimmt) und hält sich grundsätzlich schadlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Canadus

Canadus

Dabei seit
09.05.2019
Beiträge
97
Ort
Rheinhessen
Das hilft dir bei einem Päckchen aber auch nicht... laut PayPal AGB muss man mit Sendungsverfolgung verschicken. Also Einschreiben oder Paket.
Das ist korrekt; ich habe quasi mit diesem Fall auch gleich gelernt, dass man Päckchen, Luftpolsterbriefe oder Ähnliches, nur an Menschen verschicken sollte, die man kennt oder denen man halbwegs vertraut. ;-)
 
Userchrist

Userchrist

Dabei seit
03.11.2018
Beiträge
5
Nun zu Paypal: Man liest immer mal wieder Warnungen vor Paypal F&F, dabei sind erstaunlich wenige aus erster Hand. Auch in obigem Fall handelt es sich um den relativ neuen User Chris, der seinen ersten Beitrag für diese Warnung nutzt. Will sagen: Wem schadet die massenhafte Benutzung von F&F? Antwort: Paypal, da sie so keine Gebühren erhalten. Die Horrorgeschichten darüber könnten also - zumindest zum Teil - von Paypal veranlasst sein. Da Chris aber in Beitrag #162 wiederum Paypals "Verkäuferschutz" zurecht kritisiert, wird er wohl kein Sockpuppet sein.
Ich will eigentlich nicht für und nicht gegen Paypal etwas sagen, sondern nur darauf hinweisen, das man vielleicht auch mal mehr in die AGB schaut. Ich hab jetzt auch nur geschrieben, weil das was ich da erlebt hatte wieder hochkam und wollte andere warnen den selben Fehler zu machen.

Kann ich allerdings nicht nachvollziehen.
Ich hätte auch einen Fall wo der Verkäufer behauptet hat das etwas an der Wäre nicht stimmt. In dem Fall wurde ich durch PayPal um Stellungnahme gebeten. Ich konnte belegen das die ich das genau so geschrieben hatte und er etwas falsches behauptet. Fall geschlossen - alles gut für mich.
Hängt wahrscheinlich vom Fall ab. Aber wenn ich nachdenke, hatte ich auch schon positive Fälle. Aber man merkt sich ja nie wenn etwas glatt läuft, nur wenn etwas daneben ging ...

Es muss nicht zwangsläufig ein gehäcktes Konto des Käufers sein. Es reicht wenn die Kreditkarte und oder das Konto nicht gedeckt ist und das kommt häufiger vor, als man denkt.
Das reicht nicht! Ich wollte bei der oben beschriebenen Handygeschichte auch erst das Konto bei PP nicht ausgleichen und erstmal abwarten was Sache ist. Paypal-Rechtsabteilung und mein Anwalt haben mir aber davon abgeraten. Wenn es um das eigene Geld geht hat PP nicht viel Geduld.
 
blckmgck

blckmgck

Dabei seit
31.01.2018
Beiträge
113
Tut mir wirklich leid für den Threadersteller. Der "Pfff, sowas könnte mir nie passieren" - Reflex setzte nach dem Lesen der Story bei mir natürlich auch ein. Aber wenn ich mal Revue passieren lasse, was für Eseleien mir im Laufe der Jahre schon passiert sind. Da dachte ich auch immer erst hinterher: Gehts noch, wie blöd bin ich denn eigentlich?

Ich habe mich dieses Jahr erstmals mit den Möglichkeiten, privat Uhren zu verkaufen, beschäftigt. Insgesamt ausbaufähig finde ich. Ich habe schließlich beschlossen, dass es für mich nur zwei Optionen gibt:

- Verkauf an einen seriösen Händler. Die gibt es glücklicherweise in jeder größeren Stadt. Auch solche, die marktgerechte Preise zahlen. Letztere muss man etwas länger suchen. Klar gibt es typischerweise weniger Geld als bei einem Verkauf an privat. Dafür ist es unkompliziert.
- Persönliche Übergabe mit Barzahlung in den Büro-Räumen meines Arbeitgebers, definitiv nicht bei mir zu Hause. Geldprüfstift zur Hand.

Einen Versand nehme ich grundsätzlich nicht vor. Meine Bankdaten rücke ich grundsätzlich nicht raus. Auch C24 Trusted Checkout mache ich nicht, das schützt nur den Käufer.
 
Rockalore

Rockalore

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
186
Ort
Celle
Das Konto ist nicht gedeckt, es wird eine Rücklastschrift veranlasst und schon ist das Geld weg. Und das hat nix mit Paypal zu tun, sondern mit der Bank des Käufers.
1. es "funktioniert".
2. AGB, nicht AGB's.

Das klappt nur bei PayPal F&F, nachzulesen in den AGB (ohne s) auf der PayPal Seite. Sonst greift der Verkäuferschutz.

Erfolgt eine Rückbuchung nach Ziff. 4.8.b., so werden wir das PayPal-Konto des Zahlungsempfängers mit dem entsprechenden Betrag rückbelasten, soweit Sie als Zahlungsempfänger keinen Anspruch auf Verkäuferschutz aus der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie haben.
 
trihun

trihun

Gesperrt
Dabei seit
04.02.2018
Beiträge
734
Ort
Hauptstadt
Das klappt nur bei PayPal F&F, nachzulesen in den AGB (ohne s) auf der PayPal Seite. Sonst greift der Verkäuferschutz.

Erfolgt eine Rückbuchung nach Ziff. 4.8.b., so werden wir das PayPal-Konto des Zahlungsempfängers mit dem entsprechenden Betrag rückbelasten, soweit Sie als Zahlungsempfänger keinen Anspruch auf Verkäuferschutz aus der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie haben.
Hm. Dann bleibt wohl nur der Rat: Probier es aus, wenn Du den Warnungen der anderen Beiträge hier nicht glaubst. :hmm:
 
Rockalore

Rockalore

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
186
Ort
Celle
Und wovon rede ich mir die ganze den Mund fusselig? :hmm: Es hilft ungemein wenn man versucht den ganzen Thread zu lesen und nicht nur Abschnitte, denn ich rede von Anfang an über Paypal FF!
:prost:
Den Rat gebe ich gerne zurück - denn hier wird alles in einen Topf geschmissen und gefährliches Halbwissen verbreitet.
Ich behauptete auch nie etwas anderes.
 
Thema:

ACHTUNG beim Uhrenverkauf über eBay Kleinanzeigen

ACHTUNG beim Uhrenverkauf über eBay Kleinanzeigen - Ähnliche Themen

  • Achtung Uhren Fakes - (nicht nur)Tissot PRS 516 - auf Ebay

    Achtung Uhren Fakes - (nicht nur)Tissot PRS 516 - auf Ebay: Hallo ans Forum. Aus gegebenem Anlass. Wollte Heute eine vor kurzem bei Ebay ersteigerte (Neue!) TISSOT PRS 516 weiter verkaufen! Kurz darauf...
  • Achtung Vintage: Pallas Eppo Scheibenuhr

    Achtung Vintage: Pallas Eppo Scheibenuhr: Hallo zusammen, heute möchte ich euch eine Uhr vorstellen, die man nicht allzuoft zu Gesicht bekommt. Nichts wertvolles, keine Luxusmarke oder...
  • ACHTUNG BETRUG: der user Richie3 ist offensichtlich ein Betrüger!

    ACHTUNG BETRUG: der user Richie3 ist offensichtlich ein Betrüger!: Es läuft ein Betrugsverfahren gegen Richie3. Keinen Handel mit ihm betreiben! Ich wurde selber geschädigt. Später mehr!
  • !! Achtung !!- Uhrforum Phishing Versuch

    !! Achtung !!- Uhrforum Phishing Versuch: Achtung Kollegen ich erhielt um 14.17 Uhr eine E-Mail mit einem Link zum Uhr Forum das ich eine PN bekommen habe. Beim öffnen des Links startet...
  • ACHTUNG beim Uhrenkauf bei empire-watches ltd. in England !!

    ACHTUNG beim Uhrenkauf bei empire-watches ltd. in England !!: Vor einigen Wochen habe ich mir bei Christ einen Tissot-Couturier-Chrono T035.617.16.031.00, weisses Zifferblatt mit braunem Lederband in der...
  • Ähnliche Themen

    Oben