Uhrenbestimmung A.Lange&Soehne

Diskutiere A.Lange&Soehne im Taschenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Betreff: A.Lange&Soehne Vor ca. 25 Jahren habe ich von der Tochter von Breschnews Leibarzt eine Taschenuhr geschenkt bekommen. Offenbar war es...

aristotel

Themenstarter
Dabei seit
04.06.2021
Beiträge
11
Ort
Waregem
Betreff: A.Lange&Soehne a.l1.jpga.l2.jpga.l3.jpg

Vor ca. 25 Jahren habe ich von der Tochter von Breschnews Leibarzt eine Taschenuhr geschenkt bekommen. Offenbar war es seine täglich gebrauchte Uhr. Die Frage ist, „eine Fälschung oder Echt“. Werknummer deutet auf Herstellung 1930-1938.Eine Werknummer auf die Zifferplatte kommt mich etwas fremd vor.
 

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
2.598
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Ich bin kein Glashütteruhren Spezie, aber auf den ersten recht unfachkundigen Blick, wäre ich da nicht so skeptisch. Eine Aufnahme der Unruhe - und insbesondere Hemmungspartie direkt senkrecht von oben und stehend, wäre eine tolle Unterstützung für die Kenner. Jene ist nämlich bei Glashütte sehr typisch und speziell.
Die Sereiennummer ist recht klein. Ich würde mich in jedem Fall mal hier schlau lesen nd ggf. Nachfragen: Glashuette - Uhrenproduktion mit Tradition . Im Forum gibt es noch Spezies für Glashütter Uhren die sich sicherlich noch fachkompeztent äußern werden.

Nachtrag: ohne Kenntnis der Uhrenfirma sprechen die allgemeinen Merkmale der Uhr für eine Produktion vor 1900. Das Werk sieht fein aus - die Zifferblattbeschriftung ist wohl kaum original .Was für ein Gekritzel.

Grüße Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiktakbrasil

Dabei seit
24.11.2012
Beiträge
1.172
Ort
Florianópolis
Geht die Uhr überhaupt ? Wenn ich mir die Unruhe betrachte, habe ich da so meine Zweifel.

MfG, Tiktakbrasil :super:
 

aristotel

Themenstarter
Dabei seit
04.06.2021
Beiträge
11
Ort
Waregem
Vielen Dank! Es sind offenbar nur kleine Serien (92321-92329) hergestellt bzw. auch solche ohne kleiner Sekunde
 

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
2.598
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Die kleine Sekunde ist bei der Räderwerksanordnung der Werke quasie gesetzt und eine Zentralsekunde benötigt zusätzliche Räder. Auf dem europäischen Kontinent sind sie fast nur bei Beobachtungsuhren zu finden und waren nie ein Modehype. Schade das das Orginalblatt nicht mehr vorhanden ist. Upps gerade noch mal den link angeschaut. Dort sieht das Blatt auch so gekrickelt aus. Das ist echt komisch. Ich bin ja mal gespannt ob das ursprünglich so war- hoffe das kommt noch heraus. Im link steht in jedem Fall nichts von Glashütte S.A. . Dort ist die Nummer in der kleinen Sekunde für den Wettbewerb angebracht. Das geht mit einer Zentralsekunde natürlich auch mutet nur komisch an.

Grüße Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:

tschasovschik

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
1.012
Ort
Linker Niederrhein
Die gezeigte Uhr halte ich für authentisch und bei Lange gefertigt. Das Werk hat eine Chronometerhemmung mit Wippe, gegenüber der hier besprochenen Uhr
ist die Anordnung der Räder eine andere. Die gezeigte Uhr hat eine echte Zentralsekunde (Das Sekundenrad ist im Zentrum des Werkes) und greift direkt ins Hemmungsrad ein. Daher ist das Minutenrad nicht zentral angeordnet, sondern befindet sich weiter oben, in Richtung Krone. Es wird wahrscheinlich unter dem Zifferblatt mit dem Minutenrohr ins Wechselrad eingreifen.
Beim Zifferblatt habe ich keine besonderen Zweifel, es kann schon gut sein, daß dieses Zifferblatt ursprünglich zu dieser Uhr gehört hat. Man müßte auch die Rückseite sehen, um dies zu beurteilen. Insgesamt eine interessante Uhr!
Eines kann ich mir nicht verkneifen: Hat Leonids Leibarzt eigentlich auch Augenbrauen gezupft? :lol::D 😂
Ok, bitte mit Humor nehmen.
 

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.022
Ort
Bamberg
Sehr interessanter Thread! Ich kann zwar nichts beitragen, aber ein Kommentar sei erlaubt:
Das dürfte einer der ersten Threads mit einer geschenkten ALS sein, die tatsächlich echt ist!
 

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
2.598
Ort
Norddeutsche Tiefebene
@tschasovschik Das muss ja eine Kleinstserie/Einzelanfertigung sein. Eine Chronometerhemmung mit Zentralsekunde und Kronenunabhängiger Zeiteinstellung mit Drücker vermutlich als Sicherung, dass beim Aufziehen nicht versehentlich die Uhrzeit verstellt wird. Super interessant. Hast Du irgendeine Vorstellung für die geplante Verwendung? Ich finde den Aufwand für den privaten Markt und dann im Silber Gehäuse ungewöhnlich. Gerade Russen stehen nicht unbedingt auf understatement.
Danke für den Hinweis auf die direkte Zentralsekunde.

Grüße Rübe
 

tschasovschik

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
1.012
Ort
Linker Niederrhein
Gerade Russen stehen nicht unbedingt auf understatement.
Heutige Russen sicher nicht, bei denen ist "Auf Dicke Hose machen" fast üblich. Ob Autos, Uhren oder vergleichbare Sachen, mir gefällt das nicht.
Früher mag das anders gewesen sein, jemand, egal ob Russe oder nicht, die Kenntnis über einen hochwertigen Gegenstand in seiner Hand hat ihn wahrscheinlich mit Stolz erfüllt.
Das würde mir heute genauso gehen.
 

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
581
Ort
Dresden
Hallo aristotel,
diese Uhr ist höchstwahrscheinlich etwas heiß und Du solltest vorsichtig sein. Da Du sie geschenkt bekamst, wäre der finanzielle Verlust ja zu verschmerzen. Denn an gestohlenen Dingen erwirbt man kein rechtmäßiges Eigentum.
In der Werknummernliste von Huber erscheinen die Nummern 92321 und 92322 als 1945 gestohlen.
Unter diesem Aspekt kann ich mir nicht vorstellen, dass ein seriöses Auktionshaus diese Uhr anbieten würde oder ein kundiger Sammler sie erwerben würde.
 

aristotel

Themenstarter
Dabei seit
04.06.2021
Beiträge
11
Ort
Waregem
Hallo aristotel,
diese Uhr ist höchstwahrscheinlich etwas heiß und Du solltest vorsichtig sein. Da Du sie geschenkt bekamst, wäre der finanzielle Verlust ja zu verschmerzen. Denn an gestohlenen Dingen erwirbt man kein rechtmäßiges Eigentum.
In der Werknummernliste von Huber erscheinen die Nummern 92321 und 92322 als 1945 gestohlen.
Unter diesem Aspekt kann ich mir nicht vorstellen, dass ein seriöses Auktionshaus diese Uhr anbieten würde oder ein kundiger Sammler sie erwerben würde.
Hallo Fritz
Aufregende Information.
Ist nur bekannt dass diese Werknummer 1945 als gestohlen gemeldet ist oder auch wo? Ist die Huber-Liste im Internet zu finden?
 

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
581
Ort
Dresden
Hallo,
mir sind zum Tathergang keine Details bekannt, da ich zum Zeitpunkt der Tat noch in die Windeln gesch... habe.
Die Fa. L&S wurde von den russischen Besatzern ab 1945 demontiert und zum grossen Teil in die SU verbracht.
Die Reste gingen später in die GUB der DDR über. Dieser Umstand hat nach der Übernahme der gebrauchten Bundesländer dazu geführt, dass die dabei entstandene GmbH Rechtsnachfolger auch der Fa. L&S seit 1845 wurde, worüber man mich eingeschlossen, geteilter Meinung sein kann. Diese wurde dann im Jahre 2000 an die Swatch verkauft. Leider nicht der einzige Verkauf unserer deutschen Historie ins Ausland. Doch soll dies hier nicht diskutiert werden sondern nur darstellen, wer zum jetzigen Zeitpunkt Ansprüche zur Herausgabe dieser Uhr stellen könnte, nämlich GO Glashütte.
 

tschasovschik

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
1.012
Ort
Linker Niederrhein
Verjährt sowas eigentlich irgendwann?
Der Diebstahl als solcher könnte verjährt sein, der Dieb könnte nicht mehr belangt werden. Allerdings bedeutet dies nicht, daß das Eigentum dadurch an den derzeitigen Besitzer übergeht. Bitte das Geschriebene nicht auf die Goldwaage legen, ich bin Laie und kein Jurist. Es wäre sicher interessant von einem Juristen zu erfahren, wie in einem solchen Fall die Rechtslage tatsächlich ist.
 

aristotel

Themenstarter
Dabei seit
04.06.2021
Beiträge
11
Ort
Waregem
Der Diebstahl als solcher könnte verjährt sein, der Dieb könnte nicht mehr belangt werden. Allerdings bedeutet dies nicht, daß das Eigentum dadurch an den derzeitigen Besitzer übergeht. Bitte das Geschriebene nicht auf die Goldwaage legen, ich bin Laie und kein Jurist. Es wäre sicher interessant von einem Juristen zu erfahren, wie in einem solchen Fall die Rechtslage tatsächlich ist.
Ich habe diesen Thread gestartet, weil ich die Uhr einem Enkel schenken wollte und sichergehen wollte dass es keine Fälschung ist. Ich habe keine Ahnung von Uhren und weiß nicht, ob sie überhaupt einen Wert hat.
Obwohl ich in den Niederlanden geboren bin und in Belgien lebe, bin ich Schweizer, was es noch spannender macht da GO Glashütte in Schweizer Besitz ist.
Viele fragen:
Ein Uhr produziert um 1935, also etwa 10 Jahre bevor die Russen die Firma "übernahmen". Ist es zwischen 1935 und 1945 nicht verkauft?
Wenn die Russen es „mitgenommen“ haben, würde das erklären wie es dort gelandet ist.
Haben die Russen es dort verkauft oder hat Leonid, der damals General war, es seinem Leibarzt geschenkt?
Ich werde das Museum schreiben bzw. Interessiert mich jede zusätzliche Information welche hier im Forum noch gegeben werden kann.
Swatch zu schreiben scheint mir eine Sackgasse zu sein. Es geht in der Tat nicht um Geld, aber es ist Teil meiner eigenen Vergangenheit in Russland, Ukraine und DDR.
Es kann eventuell eine Verbindung zu möglicherweise vielen anderen verschwundenen Uhren geben.
Wertanfrage gemäß Forenregel 2.5 entfernt, jubifahrer

Sorry wegen mein nicht unbedingt gute Kenntnisse der Deutsche Sprache , englisch ist meine Haupt Sprache.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FritzP

Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
581
Ort
Dresden
Hallo aristotel,
Den Kontakt zum Museum würde ich Dir auch empfehlen. Zumindest zur Echtheit der Uhr könnte man Dir, aber leider kostenpflichtig, einen Archivauszug ausstellen.
Welche Informationen zum Diebstahl vorhanden sind, weiss ich nicht.
Es wäre sicher für uns alle interessant wenn Du uns hier weiter über künftige Erkenntnisse informierst.
Da Bezug fehlt, Text entfernt, jubifahrer
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

A.Lange&Soehne

A.Lange&Soehne - Ähnliche Themen

[Reserviert] A.Lange & Söhne OLIW 14k .585 3 Deckel Vollgold Taschenuhr - Zertifikat von A.Lange & Söhne und das DUMG mit Versandbuch-Original von 1930: Hallo, zum Verkauf steht meine A.Lange & Söhne OLIW 14k Vollgold 3 Deckel / Sprungdeckel Taschenuhr von 1930. Gelbgold 14K .585 Taschenuhr aus...
Kaufberatung Empfehlungen für hochwertige, aber bezahlbare Lepine-Taschenuhr mit Handaufzug, deutsche Fabrikate sinnvoll?: Hallo, ich spiele mit dem Gedanken, mir eine einigermaßen hochwertige Uhr zuzulegen, am liebsten eine Taschenuhr, ohne für meine Begriffe...
IWC von 1896: Ich habe eine Frage die mich schon lange beschäftigt. An alle Taschenuhr und IWC Spezialisten! Meine Familienerbuhr ist eine goldene IWC...
[Erledigt] A.Lange & Söhne OLIW 14k .585 Vollgold Taschenuhr von 1930 - Zertifikat von A.Lange & Söhne und das Deutsche Uhrenmuseum Glashütte: Hallo, zum Verkauf steht meine A.Lange & Söhne OLIW 14k Vollgold Taschenuhr von 1930. Gelbgold 14K .585 Taschenuhr aus der Uhrenmanufaktur A...
Vorstellung A.Lange & Söhne Lange 1 Ref. 191.032: Guten Abend zusammen, ich hoffe ihr seid alle gesund und hattet ein gutes Wochenende. Wie ich bereits einmal im Uhrencafé (hier der Link Meine...
Oben