4 japanische Diver mit 44mm im Vergleich (Sumo, Revolver, SRP und Big Deep) Teil1

Diskutiere 4 japanische Diver mit 44mm im Vergleich (Sumo, Revolver, SRP und Big Deep) Teil1 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; So, ich habe gestern meine Seiko Sumo (SBDC001) mit einem Saphirglas von Rob hier aus dem Marktplatz erhalten. Jetzt ist es an der Zeit mal etwas...
Jamboree

Jamboree

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2010
Beiträge
1.193
So, ich habe gestern meine Seiko Sumo (SBDC001) mit einem Saphirglas von Rob hier aus dem Marktplatz erhalten.
Jetzt ist es an der Zeit mal etwas Billanz zu ziehen welcher meiner 44mm Diver denn wohl der Beste ist. Zu dem Vergleich könnte ich zwar auch noch meine Tissot Seastar 1000 herziehen, aber das sprengt dann den Rahmen.

So, die Kandidaten sind:

Seiko Sumo SBDC001
Orient CEM75003D (blaue Big Deep)
Orient Star WZ0351FD (schwarze Revolver)
Seiko SRP043K1 (Si**-Seiko)


Weshalb gerade diese 4 ?
Nun ja, alles Japaner, alle mit um die 44mm, alle echte Taucher und alle auch recht gut zum Anzug tragbar.


(Bilder sind teilweise in HDR, das bringt die Details besser zur Geltung, macht aber auch Artefakte)

Zuerst mal zu den "Gesichtern" :
Die Sumo hat ein sehr gut verarbeitetes, wenn auch etwas plumpes ZB.
Die Indices sind Appliziert, die Leuchtmasse darauf gut verteilt und mittig.
Die Schrift ist nur aufgedruckt, das aber recht wertig. Das Datum steht (bei meiner) recht mittig im Fenster. Die Zeiger sind ok, aber nicht besonders raffiniert.

Die Orient Big Deep hat ein schöneres ZB, das blau ist wunderbar changierend, die Indices sind ebenfalls aufgesetzt und die Leuchtmasse gleichmäßig und mittig verteilt.
Die Schrift ist sauber gedruckt, das Orient-Logo gar erhaben.
Die länglichen Indices sehen deutlich eleganter aus, als die "groben Klumpen" der Sumo.
Das Datum (Day-Date) steht aber etwas versetzt. Die Zeiger sind für einen Dress-Diver netter, da sie schmaler sind und beidseitig angeschliffen. Für einen Tooldiver sind sie sich zu ähnlich.

Die Orient Star Revolver hat ein ähnliches ZB wie die Sumo, ebenfalls runde Indices und dreieckige auf 12/3/6 und 9 Uhr. Das Datum ist verdreht, dazu gibt es noch die Gangreserve (die ich sehr mag). Das ZB wirkt daher eher etwas unaufgeräumter.
Die Zeiger haben eine schöne Form, sind aber (wie bei der Sumo) nur plan.
Der gelbe Sekundenzeiger gibt der Revolver etwas sportliches. Insgesamt das am wenigsten dressige ZB, aber sehr gut ablesbar.



Die SRP043 hat ein komplett anders designtes ZB, die Indices sind hier nur aufgemalt, das aber recht sauber. Durch das schwarze Datum auf 16:00 sieht das Blatt sehr harmonisch aus. Die Zeiger sind schlicht aber ansprechend.

Hier ein Nachtshot:


Die Uhr rechts oben ist die Orient Big Depp und man sieht schon ihr Problem .....

Die Revolver und die Sumo liegen ziemlich gleichauf, die Sumo hält den Lume noch länger, das ist auf dem Bild natürlich nicht zu sehen.
Die SRP ist zwar nicht so hell, aber durch die Zahlen fast besser abzulesen.
Der Leuchtpunkt der SRP ist normalerweise auch recht gut zu sehen, hier liegt die Uhr wohl zu schräg. Die Big Deep hat gar keinen. Das macht sie leider in meinen Augen zum reinen Dress-Diver (das denkt Orient wohl auch, sonst hätte sie eine Taucherverlängerung spendiert bekommen...).

Nun zu den Lünetten...
Die Orients haben 60 clicks, die Seikos 120 clicks (60 fühlen sich meiner Meinung nach besser an...).

Die Sumo hat eine schön versenkte Lünette, die dadurch aber nur sehr schlecht zu drehen ist. Meine läuft auch noch extrem schwer. In dieser Gruppe ist sie die funktional schlechteste. Dafür hat sie kein Spiel und rastet genau auf den Minuten.
Mit Handschuhe (Diver!) sicher nicht zu bedienen. Bei meiner werden auch nasse Hände schon zum Problem. Die Zahlen sind recht plump, dafür sind Minutenmarken vorhanden.

Die Orient Big Deep hat eine schöne dunkelblaue Lünette mit einem eleganten Schriftsatz, leider keine 0-Markierung und keinen Leuchtpunkt. Meine läuft wunderbar satt und hat kein Spiel. Fühlt sich sehr gut und solide an! Die genaue Rastung kann eigentlich bei den recht dicken Strichen nicht kontrolliert werden.
Mit Handschuhen grenzwertig zu bedienen.

Die Revolver hat eine sehr leicht zu bedienende, extravagante Lünette mit gravierten Ziffern und gravierten Minuten/5-Minuten -Markern. Die Schrauben sind nur Show. Dafür sind die Ziffern auch noch versenkt und dadurch fast nicht zu verkratzen. Die Oberfläche ist gebürsteter Edelstahl und dadurch ebenfalls recht gut vor Kratzern geschützt (bzw. ausbesserbar).
Leider hat meine Lünette etwas Spiel und rastet nicht genau auf den Minuten. Dafür auch mit Handschuhen prima einstellbar. Bei ihr kann es aber sein, dass sie sich im Betrieb um 1-2min verstellt wenn man irgendwo dagegenkommt.

Die SRP hat eine schlichte Lünette, die recht schmal und gut ablesbar ist. Sie ist recht leicht zu drehen und hat nur wenig Spiel. Mit Handschuhe gut zu bedienen und fest genug um sich nicht aus Versehen zu verstellen. Die Rastungen passen auf die Indices, fast alle 60min sind markiert.
Fürs Tauchen -zusammen mit der Revolver- die beste Lünette.

So hier ist erst mal Ende von Teil 1....
Grüße
Jamboree

Fortsetzung folgt!
 
Duc999

Duc999

Dabei seit
27.08.2010
Beiträge
1.472
Ort
Main-Kinzig-Kreis
Danke Dir für den informativen Vergleich. Meine Orient Deep steht in der Lume auch hinter meiner Monster zurück, diese ist diesbezüglich aber mit der Promaster
definitiv von der besseren Sorte. Verstehe nicht, das es da heute noch solche Unterschiede gibt. Habe Uhren für mehrere 100 Euro, die bei Nacht versagen.
Andere für 79 € leuchten die ganze Nacht, so ein Tropfen SL kann doch nicht die Welt kosten...

Danke auch für den zweiten Teil.


Gruß, Arno
 
Locki

Locki

Dabei seit
30.05.2010
Beiträge
4.107
Ort
Bayern
Hi,
Also ganz ehrlich.


Mir gefallen alle 4 gleich gut.:super:
Das einzige das für mich nicht hätte sein müßen ist bei der Orient-Star die Gangreservanzeige.
Zumindest nicht an dem Platz.
Noch viel freude mit der kleinen Diver-Armee.
 
momus

momus

Dabei seit
26.02.2010
Beiträge
1.159
Kommt jetzt noch Teil 2? Wollte den Text nicht brechen....aber ist jetzt egal.
Danke für den tollen & informativen Bericht.

Ich wollte mir in Sommer OrientStar Revolver in gelb holen.
Aber bei dem Preis muss man echt 3 mal überlegen. Von der Verarbeitung bin ich noch nicht überzeugt, vor Allem in direkten Vergleich zu Sumo.
Ich bin dir echt dankbar für den objektiven Vergleich und bin gespannt aucf das nächste Teil der vorstellung.
 
Jamboree

Jamboree

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2010
Beiträge
1.193
Sorry momus. Ich befürchte Teil zwei kommt erst morgen oder gar am Wochenende, jetzt muss ich erst mal wieder etwas tun...

Aber im direkten Vergleich liegt die Revolver von der Verarbeitung her an der Spitze der 4... die Sumo hat ein paar dressigere Designelemente, aber
die Verarbeitung der Revolver ist tadellos, auch vom Finish her.
 
Delta 47

Delta 47

Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
2.134
Ort
Ostsee
Richtig schöner 1. Teil !
Hast da wirklich schöne Taucher beisammen, wie würdest du denn die Verarbeitung der Big Deep ggü. den anderen Uhren abschätzen ?
Mir gefällt sie optisch sehr gut, und SL kann man ja auch nachrüsten lassen.

Freu mich schon auf den 2. Teil und ich hoffe, dass der morgen kommt ;).
 
Borenga

Borenga

Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.316
Ort
OWL
Hi Jamboree,

klasse Bericht :klatsch:, vielen Dank dafür :super:.

Ich hatte selbst eine recht ähnliche Ansammlung von Japanern ;-)

Sumo ( blau ), Orient Big Deep ( black ), Revolver ( black ) und MarineMaster



Big Deep und Sumo hab ich wieder verblitzelt, wobei ich den Verkauf der Sumo bereue :wand:

Die Revolver finde ich ratten-scharf. Stelle mir aber vor, das sie zum Tauchen am ungeeignesten ist - wegen der zu leicht verstellbaren Lünnette - mich stört´s nich, bin eh kein Taucher :D


viel Freude an deinen Japsen :super:
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.120
Danke Dir für den informativen Vergleich. Meine Orient Deep steht in der Lume auch hinter meiner Monster zurück, diese ist diesbezüglich aber mit der Promaster
definitiv von der besseren Sorte. Verstehe nicht, das es da heute noch solche Unterschiede gibt. Habe Uhren für mehrere 100 Euro, die bei Nacht versagen.
Andere für 79 € leuchten die ganze Nacht, so ein Tropfen SL kann doch nicht die Welt kosten...

Danke auch für den zweiten Teil.


Gruß, Arno
Ja, danke für die Arbeit auch von mir.

Und den zweiten Part von Duc sehe ich auch so. Es ist bislang keine meiner Diver auch nur in die Nähe meiner seligen Citizen Ny2300 herangekommen in Punkto Leuchtkraft. Meine Citizen Marinaut hat auf ihren beiden schlanken Zeigern nicht mal einen Millimeter Leuchtmittelchen, und die glühen die ganze Nacht durch.

Weit weit dahinter so Kaliber wie meine Nivrel, Candino oder die T-Touch.

Verstehe ich auch nicht.

Wenn ich mir von den ganzen Divern hier eine aussuchen müsste, würde ich allerdings wohl zur Sumo greifen. Das ist halt ein ewig junger Klassiker mit immer gefallendem Design.
 
C

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.894
Ort
49...
Sehr schön, Jamboree!
Da ich ja auch eine SRP besitze und gerade aktiv nach einer Sumo suche, finde ich Deine Zeilen sehr informativ und freue mich auf den zweiten Teil!:super:

Gruß, Christian
 
Jamboree

Jamboree

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2010
Beiträge
1.193
Sumo ( blau ), Orient Big Deep ( black ), Revolver ( black ) und MarineMaster

Big Deep und Sumo hab ich wieder verblitzelt, wobei ich den Verkauf der Sumo bereue :wand:

Die Revolver finde ich ratten-scharf. Stelle mir aber vor, das sie zum Tauchen am ungeeignesten ist - wegen der zu leicht verstellbaren Lünnette - mich stört´s nich, bin eh kein Taucher :D


viel Freude an deinen Japsen :super:
Sehr schöne Sammlung! Ich denke die Revolver ist zum Tauchen nicht so schlecht geeignet, die Ablesbarkeit ist doch sehr gut.
Die SRP ist wohl diejenige der vier, die am Besten dafür geeignet ist. Die hatte ich auch schon im Wasser.
Die Sumo fällt für mich eigentlich Aufgrund der Lünette (und der relativ ungeschützten Krone) raus.
 
XS-Freund

XS-Freund

Dabei seit
03.06.2010
Beiträge
317
Ort
Münsterland
Sehr schöne Sammlung! Ich denke die Revolver ist zum Tauchen nicht so schlecht geeignet, die Ablesbarkeit ist doch sehr gut.
Die SRP ist wohl diejenige der vier, die am Besten dafür geeignet ist. Die hatte ich auch schon im Wasser.
Die Sumo fällt für mich eigentlich Aufgrund der Lünette (und der relativ ungeschützten Krone) raus.
Hattest Du denn schon mal ´ne Orient im Wassser? Ich traue mich einfach nicht.
Bei den Deeps sind zwar die Kronen verschraubt. Aber wenn man sie dann herausdreht, wirkt die gesamte Mechanik schon sehr labil und nicht besonders wassertauglich.
Würde mich mal interessieren, ob andere Member Erfahrungen mit "Wasser"-Orients haben.
Laßt mal von Euch hören!

Gruß
Stephan
 
Borenga

Borenga

Dabei seit
05.11.2007
Beiträge
5.316
Ort
OWL
Mir ist es beim Revolver schon häufig vorgekommen, das sich die Lünnette beim tragen verstellt hat, so butterweich läßt sie sich drehen ;-)

Von der Verarbeitung und Haptik kann man nur urteilen, wenn man die Uhr mal in der Hand hatte :klatsch: - einfach super :super: Das ZB & Zeigerspiel hat mir besser gefallen als an der Sumo.

Die Orient Revolver ist ihr Geld wert, ebenso die Big Deep :super:
 
C

Clockmania

Dabei seit
10.04.2008
Beiträge
2.420
Ort
Saarland
Tolles Diver-Quartett, Jamboree :klatsch: Herzlichen Glückwunsch.

Gefallen mir alle sehr gut. "Der schwarze Revolver" ist aber der Hammer. :super:

Ich wünsche Dir viel Freude mit den 4 Schönheiten.
 
TDIFlorian

TDIFlorian

Dabei seit
31.10.2008
Beiträge
1.093
Ort
Schwarzwald
Ich bin schon auf den zwieten Teil gespannt. Der Erste war schonmal gut.
 
Jamboree

Jamboree

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2010
Beiträge
1.193
Sorry- zu früh...
 
Shounen

Shounen

Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
1.314
Ort
Austria
Hab kurze Zeit die gelbe Revolver gehabt (Import von Seiya).
Ich muss sagen, dass sie mir am Foto besser gefallen hat, als in Echt. Besonders die Lünette hat mir dann nicht mehr so gut gefallen.
Auch das Non-Hacking Werk hat die Freude gedrückt.
Wenn japanischer Diver würd ich jetzt zur Sumo greifen.
 
Jamboree

Jamboree

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2010
Beiträge
1.193
So, jetzt nun doch schon der zweite Teil...

Zum Gehäuse:

Die Sumo hat mit Sicherheit das aufwendigste Gehäuse, alleine das Finish mit polierten und gebürsteten Flächen macht einiges her. Sie hat auch das niedrigste Profil und trägt der vermutlich unter dem Ärmel nicht so auf.
Die Krone hat eine wunderschöne Gravur, ist aber leider nicht wirklich gut geschützt.
Sie läuft ordendlich, ist aber auch nicht supersolide.
Der Boden ist ok, deutlich aufwendiger als der der SRP zumindest. (brushed und polished)

Die Orient Deep hat eigentlich eine ähnliche Machart, sie baut ebenfalls relativ flach, wobei die Hörner nicht so weit nach unten gezogen sind wie bei der Sumo.
Leider sind letztere auch nicht durchbohrt, was beim Bandwechsel sehr helfen würde.
Sie hat ebenfalls eine gebrushte Oberseite und eine polierte Phase und polierte Seiten. Im Finish natürlich nicht ganz so aufwendig, aber trotzdem sehr ansehnlich.
Die Krone ist (als einzige) auf 3-Uhr und im Verhältnis recht klein. In der Bedienung ist sie ok, etwas wackelig (unverschraubt) vielleicht. Daneben ist noch ein Drücker für die Day- verstellung. Der stört optisch nicht wirklich, geht aber für meine Begriffe zu leicht. Ein stärker versenkter (Bedienung mit der Kulimine) wäre mir in diesem Falle lieber.
Beim Uhr putzen stelle ich garantiert immer einen Tag weiter.

Die Revolver hat ein etwas kompakteres Gehäuse. Das Finish ist wirklich sehr gut Oberseite gebrushed, Seiten poliert. Beides absolut tadellos. Die Krone ist signiert, allerdings nur per Laser, eine Gravur wäre hier hochwertiger.
Dafür ist die Krone funktional die Beste. Sie ist gut geschützt, hat die richtige Größe und wirkt (herausgedreht) sehr solide- deutlich besser als bei der Sumo. Sie dreht sich wie Butter und hat eine schöne Federvorspannung (springt nach dem öffnen schön raus).
Der Boden hat eine wunderbare, sehr erhabene Gravur und ist der wertigste der vier.

Die SRP hat ebenfalls ein Gehäuse im ordendlichen Finish. Oberseite und Seiten sind brushed, die Phase ist poliert. Eigentlich nicht "schlechter" als Orient Star und Sumo, nur eben anders - viel praxisorientierter und weniger "Bling-Bling". Die Krone ist gut geschützt. Im Prinzip ist die Krone die selbe wie bei der Sumo, nur ohne Gravur und mit einfacherem Finish (wäre vielleicht mal ein Tauschobjekt!). Funktional wie bei der Sumo, d.h. einigermaßen solide.


Revolver vs Sumo

Gläser:
Die Sumo hat ein gewölbtes Hardlex (meine hat ein gewölbtes, entspiegeltes Saphirglas von Rob).
Die Orient Deep ein recht kratzresistentes Mineralglas.
Die Orient Star ein schön entspiegeltes hardlexähnliches Glas mit grünlichem Schimmer.
Die SRP043 ein planes Hardlex.

Also ich bin auf das Hardlex nicht gut zu sprechen, da ich es mir an der SRP bereits am ersten Tag sowas von verkratzt habe. Daher war bei Der Sumo Saphir fast die Kaufvoraussetzung.
Das gewölbte Glas der Sumo macht das ganze noch etwas dressiger, soll aber auch im Wasser den Blickwinkel verbessern (?). Das Glas ist auch nur leicht gewölbt, nicht so wie das meiner Tissot Seastar 1000, die man schräg fast nicht ablesen kann....

Die Bänder:


Orient Revolver vs. Sumo

Die Sumo hat ein ordendliches Band, das mit breiteren "Ohren" - wie an der SRP vermutlich einen harmonischeren Übergang zum Gehäuse geben würde. Die Qualität ist ok, aber nicht super. Die Bandanstöße sind toll, die Schließe dafür nicht so prickelnd. Funktional sicher ok, aber optisch halt nur ne einfache Blechschließe.
Dafür gefällt mir die Funktion der Taucherverlängerung (eingehakt), obwohl dieses dünne Blech hier nicht besonders Vertrauenserweckend aussieht.
Hier MUSS eine MM- Schließe dran! Dann gibt es für das Band volle Punktzahl.

Die Orient Big Deep hat ein - für ihren Preis- ordendliches Band. Der Schwachpunkt liegt hier bei den gefalteten Anstößen, die teilweise klappern können. Die Schließe ist vergleichbar mit der der Seikos- aber ohne Taucherverlängerung. Dafür geht das Band mit 22mm durch und ist nicht von 20 auf 18mm getapered wie bei Sumo und Revolver (22/18). Mit massiven Anstößen könnte man das Band deutlich tunen - leider baut niemand sowas. Bei der Zahl würde sich da eine Produktion schon fast lohnen.

Die Revolver hat ein etwas dünneres Band mit geraden 22mm Anstößen und 18mm Schließe. Es könnte etwas dickere und breitere Glieder haben, ist aber sehr gut verarbeitet und gefinished. Die Schließe ist die hochwertigste im Vergleich.
Die Taucherverlängerung ist leider nicht gehakt sondern nur geclipst, dafür aus relativ solidem Blech.

Die SRP hat ein sehr maskulines Band - breite Schultern (25mm) und eine 20mm Schließe. Es steht dem Band der Sumo in nichts nach. Ich finde es besser, obwohl es etwas weniger aufwendig gefinished ist. Die Schließe ist die selbe wie bei der Sumo - bloß breiter.

Die Werke:
Die Sumo hat das bekannte 6R15 und ist hier im Vergleich die einzige mit Handaufzug und Sekundenstop. Beides nette Komplikationen, die aber - wenn wir ehrlich sind- nicht unbedingt notwendig sind. Über die Ganggenauigkeit kann ich noch nichts sagen. Von gestern auf heute hat sie +8s gemacht, das eigentlich nur beim liegen (Lünette oben) über Nacht. Laut Vorbesitzer normalerweise +1s /d.
Die Genauigkeit passt also.
Sehr schön: mindestens 50h Gangreserve (laut einigen Besitzern bis zu 56h).

Die Orient Deep hat ebenfalls ein recht genaues Werk, war aber zu Beginn schlecht reguliert (18- 25s/d). Ich habe sie jetzt auf 0-+6s/d justiert (in 14 Tagen 37s).
Gegen das Werk kann ich eigentlich nichts schlechtes sagen....
Die Werksjustage könnte besser sein. Sie hat das einzige Werk mit Tagesanzeige, was für einen "Bürodiver" sehr praktisch ist!

Die Orient Revolver hat ein sehr genaues Werk, das auch in der deutlich teureren Orient Saturation Diver (ca €1200) seinen Dienst tat, dort aber inzwischen gegen eines mit Sekundenstop und Handaufzug getauscht wurde.
Das Werk hat in den letzten 5 Wochen -17s gemacht, am Arm läuft sie minimal nach, abgelegt etwas vor. Die Gangreserve ist nett, aber das Werk zieht sehr schnell auf, ist also meistens voll. Trägt man Uhren nicht dauernd sondern wechselt, dann finde ich diese Komplikation sehr brauchbar.

Die SRP043 hat ein 4R15 das mit +2 bis +8s/d läuft. Vollkommen ok. Die Gangreserve beträgt ebenfalls 50h.


Fazit:
Die Sumo ist hervorragend verarbeitet und hat viele dressige Details. Ein sehr schöner Dressdiver, den man sicher auch zum Tauchen mal hernehmen kann (was aber unter der Lünette und evtl Krone leidet). Der Lume ist superb!
Die Schließe ist dieser Uhr leider unwürdig.
Fürs Geld sicher viel Uhr, aber viermal so gut wie eine Orient Big Deep (€540 zu € 125)???? Darauf gibt es keine Antwort.
Es gibt sicher viiiieele deutlich teurere Uhren mit schlechterem Werk und schlechterer Verarbeitung. Vermutlich für das Geld eher wenige bessere. Ich denke ob das bessere Finish und die besseren Details den x-fachen Preis wert sind, liegt im Auge des Betrachters.
Eine Rolex hat sicher ein besseres Finish zum 8-fachen Preis der Sumo.

Die Orient Big Deep ist ihr Geld in jedem Fall mehr als wert.
Hätte sie ein Band mit soliden Anstößen hätte Orient auch ein Preisschild über €300 anhängen können, ohne dass sich jemand beschwert hätte. Ein toller Dressdiver für kleines Geld (€125), dem man den Preis nicht ansieht. Ich denke ein Laie wird die Sumo nicht für deutlich teurer schätzen als die Deep, zumindest nicht beim flüchtigen Blick. Der Lume ist der große Schwachpunkt. Eine echte Taucheruhr ist sie auch nicht (Lünette, Schließe).

Die Orient Star Revolver ist in meinen Augen deutlich unterschätzt. Die Qualität reicht in jedem Fall an Die Sumo heran, übertrifft sie auch teilweise (Lünette, Krone, Boden, Schließe). Sie ist aber weniger dressig mit weniger optischen Finessen gestaltet.
Der Lume ist sehr gut "Seikowürdig" ;-)
Durch das grüne Glas und die Lünette wirkt sie deutlich sportlicher, eben eher T-Shirt als Oberhemd. Aber deswegen ist sie nicht schlechter im Finish, nur eben anders.
Das Wer ist auch prima und ein Handaufzug bei einem Diver sowieso unnötig (Dichtung der Krone wird unnötig belastet). Sie kostet neu deutlich mehr als die Sumo, wird aber meist unter ihr gehandelt -zu unrecht!
Der Preis liegt bei Seiya aktuell bei €478. Liste war €710.

Die SRP043 ist hier so ein bisschen der Underdog. Sie ist ein echter, solider Diver, der auch zum Anzug eine gute Figur macht. Sie ist die maskulinste hier im Vergleich und Nachts super ablesbar. Das Finish ist gut und sie sieht verdammt gut aus- leider nicht ganz einzigartig, sondern etwas sinnvoll....
Für das Geld (Rob €325, bei ebay.co.uk auch deutlich billiger (unter €250 + Porto)) bekommt man viel Uhr fürs Geld!

Die Sumo: Der feine Universalkämpfer im Meer und Büro. Zeitlos...
Die Uhr für den Kenner....

Die Orient Deep: ein feiner Dressdiver -mein Preis-Leistungs-Sieger

Die Orient Star Revolver: ein sportlicher, superb verarbeiteter "echter" Diver den man nicht überall trifft und der viele einzigartige Details besitzt

Die SRP043K1: der Macho - viel männlichkeit fürs Geld

Im Prinzip will ich keine der Uhren abgeben. Wenn ich eine abgeben müsste (will ich nicht), dann wäre das vermutlich die ..... Sumo.
Sorry, aber die Deep ist dressiger, die SRP maskuliner und tooliger, die Revolver hat mehr Einzigartigkeit. Die Sumo ist so ein bisschen der Musterschüler- sie kann alles ganz gut und wirkt dadurch etwas langweilig.
Vielleicht ändert sich meine Meinung, wenn ich die Sumo ein paar Tage am Arm hatte. Bei der Revolver hat es auch ein paar gebraucht aber jetzt..:super:

So....
jetzt noch ein paar Bilder!



--- Nachträglich hinzugefügt ---

Verdammt interessanter Ticker :super: - wenn die das Zeigerspiel der WZ0351FD hätte, könnte ich mich der kaum entziehen ;-)
Also wegen mir könnte die Saturation das Zeigerspiel der Revolver haben.
-Edit: Hast du ja auch geschrieben, ich schließe mich an!-
Diese Zipfelchen sehen schon sehr barock aus. DieSaturation wäre auch eine Option, aber ich befürchte die wird mir zu groß (und dick). Sonst eine superbe Uhr!

@shounen
Die Revolver braucht etwas Zeit und das Hacking wird doch überschätzt.... Ist eben auch nur eine Komplikation- wie die Gangreserve.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.894
Ort
49...
Danke Jamboree!:klatsch:
Find ich super, dass Du Dir die Mühe gemacht hast!

Viele Grüße, Christian
 
Thema:

4 japanische Diver mit 44mm im Vergleich (Sumo, Revolver, SRP und Big Deep) Teil1

4 japanische Diver mit 44mm im Vergleich (Sumo, Revolver, SRP und Big Deep) Teil1 - Ähnliche Themen

  • [Erledigt] Seiko SPB053 Prospex Diver 6r15 Japan

    [Erledigt] Seiko SPB053 Prospex Diver 6r15 Japan: Privatperson!! Privatverkauf!!! Moin, Verkaufe hier eine SPB053. Die Uhr ist aus September 2017 (watchsleuth), technisch einwandfrei & und in...
  • [Erledigt] HIMQ Diver 300M mit Saphirglas und Japanischem Automatik Seiko NH35 Werk

    [Erledigt] HIMQ Diver 300M mit Saphirglas und Japanischem Automatik Seiko NH35 Werk: Verkaufe wunderschöne und wertige Taucheruhr, HIMQ Diver 300M mit Saphirglas und Japanischem Automatik NH35 Werk und blauer Superlume BGW9 auf...
  • Seiko Prospex SRPD01K1 ("New Turtle”). Europe-Only 'Dawn Grey' Limited Edition - Wenn die Japaner extra für uns Westler einen Diver zaubern.

    Seiko Prospex SRPD01K1 ("New Turtle”). Europe-Only 'Dawn Grey' Limited Edition - Wenn die Japaner extra für uns Westler einen Diver zaubern.: Hallo Forum Ich bin ja eigentlich kein großer SEIKO-Freak und erst recht keiner der auf “Limited Editions” abfährt, aber manchmal sieht man hier...
  • [Erledigt] Seiko SRP779J Pepsi Diver, Japan, New Turtle

    [Erledigt] Seiko SRP779J Pepsi Diver, Japan, New Turtle: Hallo Forum, Ich biete zum Verkauf meine Seiko New Turtle in der Pepsi Version an. Sie ist made in Japan. Die technischen Daten dürften bekannt...
  • [Erledigt] Seiko SKX 009 J Diver made in Japan - Saphir - Jubilee - Crafter Blue

    [Erledigt] Seiko SKX 009 J Diver made in Japan - Saphir - Jubilee - Crafter Blue: Hallo zusammen, zum Verkauf kommt hier die Seiko SKX 009J made in Japan mit Seiko Jubilee und passendem Crafter Blue Kautschukband Die Uhr...
  • Ähnliche Themen

    Oben