3D Druck: Lünettenabheber

Diskutiere 3D Druck: Lünettenabheber im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, für die Revision meiner Kemmner Mechanik Turtle benötigte ich einen Lünettenheber. Da mir die handelsüblichen einfach zu teuer...
T

trueten

Themenstarter
Dabei seit
01.04.2017
Beiträge
9
Ort
Esslingen
Hallo zusammen,
für die Revision meiner Kemmner Mechanik Turtle benötigte ich einen Lünettenheber. Da mir die handelsüblichen einfach zu teuer sind, mache ich mir auf meiner Drehbank eine Hommage an entsprechende Modelle. Als Vorstufe habe ich das Teil als 3D-Druck entworfen, um zu sehen, ob alles so passt, wie ich es brauche. Natürlich muss das Modell auch funktionieren, aber über die Haltbarkeit in einer professionellen Umgebung kann ich nichts sagen.
Das Werkzeug ist so ausgelegt, dass auch Einsätze in anderen Durchmessern hergestellt werden können, ich habe Einsätze für 44mm, 42mm und 40mm Fassungen hinzugefügt.
Anwendung: Die beiden Halbschalen werden mit M4x30mm Zylinderkopfschrauben verbunden, und die entsprechenden Einsätze werden in die Nut im Inneren eingesetzt. Das Ganze wird dann über die Lünette der Uhr gestülpt, so dass die abgewinkelte Kante des Einsatzes im Spalt zwischen Uhrengehäuse und Lünette liegt. Ziehen Sie nun die beiden Schrauben abwechselnd und mit Gefühl an. Durch die Klemmung wird die Lünette abgehoben.
VORSICHT: Keine rohe Gewalt anwenden. Auch wenn der Lünettenheber die Lünette greift, kann sie durch rohe Gewalt verbogen werden! Denk auch daran, dass sich in der Regel eine Feder an der Unterseite und eine Feder oder ein Gummiring direkt in dem Lünettenring befinden, die sich leicht lösen können. Wenn die Lünette mit dem Heber festsitzt und sich nicht von selbst abhebt, hilft in der Regel eine leichte Drehung im oder gegen den Uhrzeigersinn.
Die Lünette lässt sich leicht wieder zusammensetzen, indem sie entsprechend der Markierung auf dem Inlay wieder auf das Gehäuse gedrückt wird. Das geht am besten mit der Hand.

Hier gibt es die 3D Druckdateien. Die Lizenz ist Attribution-NonCommercial 4.0 International (CC BY-NC 4.0).

Die Turtle selber war durch den Gebrauch schon leicht verkratzt, das Lünetteninlay, das - leider - aus ziemlich lausigem Alu besteht war hinüber, so daß ich mir einen ähnlichen Ersatz aus den USA besorgen musste. Mal sehen, vielleicht drehe ich mir das nächste einfach selber. Ansonsten habe ich lediglich die Mattierung etwas aufgehübscht, frisch abgeschmiert usw.
 

Anhänge

  • IMG_20210910_170537.jpg
    IMG_20210910_170537.jpg
    497 KB · Aufrufe: 19
  • IMG_20210910_183838.jpg
    IMG_20210910_183838.jpg
    235,8 KB · Aufrufe: 21
  • IMG_20210909_153443.jpg
    IMG_20210909_153443.jpg
    215,7 KB · Aufrufe: 15
  • FreeCAD 0.20_001.jpg
    FreeCAD 0.20_001.jpg
    248,7 KB · Aufrufe: 13
  • PrusaSlicer-2.3.0 basiert auf Slic3r_001.jpg
    PrusaSlicer-2.3.0 basiert auf Slic3r_001.jpg
    528,5 KB · Aufrufe: 19
copan

copan

Dabei seit
24.05.2009
Beiträge
558
Ort
Im Norden von Hessen
Vielen Dank, das gebe ich mal enem Kollegen mit Drucker.
Ich habe hier so einige Lünetten, da würde ich nicht mit metallenen Abhebern ran gehen.
 
Vanstr

Vanstr

Dabei seit
10.12.2014
Beiträge
709
Ort
Laniakea
Genialer Job! Im Grunde genommen hast du dir einen soliden Nachbau des Lünettenhebers von Bergeon geschaffen, für den man sonst 150€ zahlt. 👍 Woher kommt bei dir die Expertise?
 
T

trueten

Themenstarter
Dabei seit
01.04.2017
Beiträge
9
Ort
Esslingen
Naja, das Prinzip hat Bergeon nicht unbedingt erfunden, Trennmesser für Lager gibt es schon länger. Klar, sonst würde man die ja nicht runter kriegen ;-) Insofern ist die Idee, das zu skalieren auch nicht besonders. Hunderte Lünetten wird man vermutlich damit auch nicht abziehen können, weil dazu das gedruckte Gewinde vermutlich nicht lange genug hält. Mal sehen, vielleicht schiebe ich in einer nächsten Version einfach eine Aufnahme für M4 Muttern nach, dann sollte das länger halten. Wobei - das Ding ist wie gesagt nur der Funktionsprototyp für mein Aluteil.

Expertise? Maschinenbau, 3D Prototyping.
 
T

trueten

Themenstarter
Dabei seit
01.04.2017
Beiträge
9
Ort
Esslingen
Hier ein kleines Upgrade, für alle, die ein dauerhaftes Provisorium brauchen: Die Gewindeseite des Abhebers ist jetzt mit einer Aussparung für eine M4 Mutter versehen. Dadurch entfällt das gedruckte Gewinde und die Haltbarkeit ist deutlich verbessert. ;)
In der ursprünglichen Version war das für mich nicht nötig, da Funktionsmodell.

HTH,
Thomas
 

Anhänge

  • IMG_20210914_100703.jpg
    IMG_20210914_100703.jpg
    201,7 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

3D Druck: Lünettenabheber

3D Druck: Lünettenabheber - Ähnliche Themen

3D CAD und 3D Druck: Hallo, in einem anderen Thread driftete eine Diskussion etwas ins technische Abseits und es gab ein oder zwei Stimmen, die sich eine Verlagerung...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Portable timekeepers - tragbare englische frühe Uhren: TRAGBARE ENGLISCHE ZEITMESSER waren erst mit der Erfindung einer aufgewickelten Feder zur Speicherung der Antriebskraft möglich. Die...
Friede sei mit Dir - und mit Deinem Geiste: Sinn EZM 3: Denn wir haben nichts in die Welt gebracht; darum können wir auch nichts hinausbringen. Timotheus 6:7-8 Kalt und schwer lag die Klinke in meiner...
Königlich abtauchen: Richard LeGrand Odyssea Mk. 2 (Blue): Hallo Uhrforisten – Nachfolgend möchte ich Euch meinen neuen Impulskauf ;-) vorstellen – und ja, lasst uns nicht drum herum reden: Der Markenname...
Oben