2010 Stowa Prodiver und 2020 Seiko Marine Master 300 Blue (SLA023J1)

Diskutiere 2010 Stowa Prodiver und 2020 Seiko Marine Master 300 Blue (SLA023J1) im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Forum Mitglieder und Begeisterte der mechanischen Zeitmesser. Das ist meine erste Uhrenvorstellung hier im Forum. Es ist natürlich...

ginpopy

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2011
Beiträge
5
Hallo liebe Forum Mitglieder und Begeisterte der mechanischen Zeitmesser.

Das ist meine erste Uhrenvorstellung hier im Forum. Es ist natürlich eine persönliche Vorstellung daher habe ich volles Verständnis wenn es darüber hinaus andere Meinungen (auch gerne Korrekturen und/oder Ergänzungen) gibt.

Zu meinem Hobby muss ich sagen dass ich eher in der Kategorie "Jäger" falle, d.h. dass ich gerne Uhren suche, gerne verhandle, fast immer gebraucht kaufe um dann früher oder später mit so geringem Verlust wie nur möglich wieder zu verkaufen, um dann die nächste Uhr zu finanzieren. Ich bin kein "Sammler" und noch weniger ziele ich spekulativ auf Gewinne hin.

Ich denke ich bin einer wie die meisten von Euch die am Ende vom Jahr beim zusammenrechnen sich ärgern wieviel unser Hobby doch kostet sowohl an Geld geschweige denn an Zeit. Manchmal auch über eine verkaufte Uhr die man doch lieber hätte behalten müssen. Auf der anderen Seite jedoch sind ja die unzähligen Momente zu erwähnen, wenn ein Paket verschickt wird, das Warten, wenn es endlich ankommt, das Auspacken, das Bewundern, Einstellen und erste Tragen bei jeder Neuanschaffung. Nicht zu erwähnen der Stress beim Kauf aber auch beim Verkauf angefangen von der Zahlung über die Sendung bis hin zur vollen Zufriedenheit des Käufers. Aber genau diese unterschiedlichen Gefühle machen unser Hobby doch so faszinierend und einzigartig, nicht wahr?

Zurück zur Vorstellung: Ich habe mir vorgenommen eigentlich zwei Uhren vorzustellen und gleichzeitig zu vergleichen:

I. Stowa Prodiver von 2010 und II. Seiko Marine Master 300 (SLA023J1) von 2020.

Beide Uhren habe ich dieses Jahr gekauft, die erste gebraucht und die zweite neu.

Ich denke der Vergleich ist sehr interessant aus unterschiedlichsten Gründen: zum einen sind das beide vergleichbar große Edelstahl Taucheruhren mit ähnlicher Vorgeschichte und dieses bestimmte "Vintage" Feeling was heute so nachgefragt bzw. "in" ist. Auf der anderen Seite sind die Abmessungen, die Funktionen, das Gewicht und vieles mehr doch recht ähnlich.

Vorab schon mal die technischen Daten beider Uhren:

I. 2010 Stowa Prodiver 1000 „Made in Germany“
STOWA gegründet 1927 (1996 von Jörg Schauer übernommen) Engelsbrand (Deutschland)
Baureihe: STOWA professionelle Sport- und Taucheruhren
Historische Bezug: Seatime von 1963 und wieder ab 2006
Gehäuse Material: Edelstahl 316L matt sandgestrahlt und Verschraubte Krone
Gehäuse Durchmesser: 42,00 mm
Gehäuse Höhe:15,60 mm
Bandanstossbreite: 22,00 mm
Bandanstoß zu Bandanstoß: 50,30 mm durchbohrt
Drehring: Einseitig rastend, 60er Unterteilung aus Edelstahl mit Superluminova C3 Leuchtpunkt bei "12" Uhr.
Glas: Saphir (Beschichtung zur Entspiegelung auf der Innenseite)
Gewicht: 213gr (mitlerweile aus Titan: 148 gr mit Metallband)
Wasserdicht: bis 100 ATM (1.000 mt)
Zifferblatt: schwarz mit Superluminova C3, Text in weiss
Zeiger: schwarz und orange lackiert und mit Superluminova C3 gefüllt
Uhrwerk Kaliber: ETA 2824-2 (2824 von 1971 bis 1979, 2824-1 von 1979 und 1982 und 2824-2 ab 1982 gefertigt) Stunden, Minuten und Zentralsekunde
Eigenschaften Werk: Frequenz 28,800 A/h, 25 Rubine, 38 Stunden Gangreserve, Datum mit Schnellkorrektur, Sekundenstoppvorrichtung
Antrieb: Mechanisch, Automatikaufzug
Besonderheit: 1000 mtr. Wasserdicht, Heliumventil, verschraubter massiver Boden, verschraubte Krone bei "3" Uhr, Datumsanzeige, Leuchtzeiger und Leuchtzahlen
Aktueller Neupreis: 1.6813,45 € (1.413,45 € für die Uhr + 240,00 € für das Band)

II. 2020 Seiko Prospex "Marine Master" 300 (SLA023J1) „Made in Japan“
Seiko gegründet 1881 Tokio (Japan)
Baureihe: Prospex Kollektion (Professional Specifications) für den professionellen Einsatz konzipierte Taucheruhren.
Historische Bezug: Ref. 6215 von 1967
Gehäuse Material: Einteilig, Monobloc aus Edelstahl 316L mit polierten Flächen (Zaratsu) und Schield Oberflächenschutz und Verschraubte Krone
Durchmesser: 44,30 mm
Gehäuse Höhe: 15,40 mm
Bandanstossbreite: 20,00 mm
Bandanstoß zu Bandanstoß: 49,90 mm durchbohrt
Drehring: Einseitig rastend, 120er Unterteilung aus Keramik mit LumiBrite Leuchtdreieck bei "12" Uhr und Leuchtindexe bei "5", "10", "15" und "20" Minuten Markierung
Glas: Saphir (Beschichtung zur Entspiegelung auf der Innenseite)
Gewicht: 220 gr
Wasserdicht: bis 30 ATM (300 mt)
Zifferblatt: blau mit augesetzte Indexe mit Lumibride (per Hand!) gefüllt, Text in weiss und gold.
Zeiger: silber und gold mit polierten Fasen mit LumiBrite gefüllt
Uhrwerk Kaliber: 8L35 rhodiniert (gefertigt in Morioka Seiko’s Instruments Inc. Werk in Shizukuishi, unter dem Berg Mount Iwate gegründet 1970) ab 2000 gefertigt
Siehe auch: Grand Seiko Studio Shizukuishi | Grand Seiko
Eigenschaften Werk: Stunden, Minuten und Zentralsekunde, Frequenz: 28,800 A/h, 26 Rubine, 50 Stunden Gangreserve, Datum schwarze Zahlen auf Silberscheibe mit Schnellkorrektur, Sekundenstoppvorrichtung
Antrieb: Mechanisch, Automatikaufzug
Besonderheit: 300 mtr. Wasserdicht, verschraubte Krone bei "4" Uhr, Datumsanzeige, Leuchtzeiger und Leuchtzahlen, Gravur auf Gehäuseboden aus Farbholzschnitt „Die grosse Welle vor Kanagawa“ von Hokusai
Aktueller Neupreis: 3.200,00 €
Zusätzlich (geplant): Strapcode 20mm Angus-J Louis JUB 316L Stainless Steel Watch Bracelet Brushed/Polished mit V-Clasp Neupreis: 163.34 USD

Nun lasse ich mal die Bilder sprechen:

DSC0E4817.JPGDSC0E4825.JPGDSC0E4826.JPG
DSC0E4832.JPGDSC0E4838.JPG

Nun zu den + und - der MM300:

  • Lichtreflektion Blaues Zifferblatt mit aufgesetzten Indexe mit polierten Fasen
  • Fortführung der Tradition und Vintage Look modern interpretierte
  • Kontrast und Formeindruck der Zaratsu polierten und matt gebürsteten Gehäuseflächen
  • Uhr trägt durch Gehäuse- und Hörnerform deutlich kleiner
  • Durchgehende Minuteneinteilung Drehring sowie "10", "20", … Zahlen
  • 120 Rastungen des Drehrings mit dunkle "klicks" für die halbe und helle "klacks" für die volle Minute
  • Leuchtstärke LumiBride
  • Goldener Sekundenzeiger und "300 m" Schrift auf Zifferblatt
  • Manufakturkaliberwerk 8L35 (Durchschnittswerte* in 6 Positionen nach einigen Tagen einlaufen: Gangabweichung: +2 Sekunden am Tag / Amplitude: 277° / Abfallfehler: 0,1 ms)
  • Ablesbarkeit
  • Saphirglas innen gewöbt und die Keramik Lünette: alle Flächen spiegeln das Licht
  • Zeigerform klassisch (ohne Pfeilform)
  • "Understatment" - nur (wenige) Kenner (wert-) schätzen die Uhr

  • Zuwinden der Krone (740°) etwas erschwerlich wegen dem dünnen, feinen Gewinde
  • Kronenposition auf "4" Uhr
  • LumiBrite Leuchtdreieck bei "12" Uhr zu gross [Runder Leuchtpunkt besser]
  • Edelstahlband mit Pins [Schrauben besser]
  • Verpackung
  • Preis und Wertverlust sowie "Image" der Marke
  • Höhe Gehäuse
  • Monobloc Gehäuse
  • Wechsel von Marine Master auf ProSpex Logo auf Zifferblatt (und Krone)

DSC0E4829.JPGDSC0E4830.JPG

Und zu den + und - der Prodiver 1000:

  • Preis Leistung Verhältnis
  • Armband
  • klares eigenständiges "Bauhaus" Design
  • Made in Germany
  • Ablesbarkeit orangener Minuten Zeiger
  • 1.000 m Wasserdicht & Heliumventil
  • Datumfinsternis wenn der runde Sekundenzeiger Lollipop auf das runde Datumsfenster auf "6" Uhr drüber läuft
  • Aufdruck auf Zifferblatt

  • verschraubte Stegschraube
  • Form Bandanstoss Übergang Metallband
  • ETA Werk
  • schwere (alte Edelstahl Vareiante) Uhr
  • 36 Stunden Gangreserve

Ihr kennt es: man ist auf der Suche der einen, perfekten von vielen sogenannten "Exit" Uhr. Ich glaube nicht dass es so eine Uhr gibt. Die gibt es nicht aus den einfachen Grund dass sich der Geschmack mit der Zeit ändert d.h. konkret die Uhr die mir heute perfekt erscheint wird morgen von einer neuen perfekten Uhr ersetzt. Das ist einfach menschlich. Es gibt schon einige Klassiker die immer in der ewigen Top 10 Liste der Uhren zu finden sind aber was letztendlich getragen wird bzw. was man sich auch leisten kann und will, erzählen eine andere Geschichte.

Beide Uhren haben das Potential eine "Exit" Uhr zu sein oder besser gesagt beide grenzen schon an Perfektion für eine Taucheruhr. Es sind ehrliche, sehr gut funktionierende "Toolwatches" mit einem sehr guten Preis Leistung Verhältnis. Auch haben beide Uhren einen eigenen Gesicht, ja doch Charakter. Der Mehrpreis der Seiko ist gerechtfertigt vor allem durch das höherwertige Kaliber, die verarbeiteten Materialien und das aufwendige Zifferblatt.

Beides sind tolle Uhren mit kaum Angreiffläche für Kritiken, für einen Nischenmarkt von Kennern und Liebhabern.

DSC0E4843.JPGDSC0E4846.JPG

Alternativen zu diesen Uhr gibt es heute nicht viele vor allem in dieser Preisklasse: IWC Aquatimer, Kemmner Octopus 20000 oder Tudor Pelagos evtl. oder sogar Omega Seamaster Planet Ocean. Dann geht's aber auch schnell über eine Panerai Luminor zu einer Rolex Submariner oder Rolex Sea Dweller Deepsea. Geschweige denn Richtung Audemars Piguet Royal Oak und Blancpain Fifty Fathoms bis hin zur Patek Philippe Nautilus...

Hoffe den einen oder anderen Gedanken oder angestoßen zu haben. Ich habe mich gefreut Informationen beider Uhren gesammelt und ein wenig mit meiner Kamera herum experimentiert zu haben. Wirklich nicht einfach Uhren zu fotografieren...

Wünsche allen eine schönes, geruhsames und sonniges Wochenende. Bleibt gesund. Gruß


* gemessen mit Weishi 1000 Zeitwaage in den folgenden Positionen: ZFO, ZFU, KRR, KRU, KRL und KRO
 
Zuletzt bearbeitet:

francinho

Dabei seit
16.12.2018
Beiträge
312
Ort
Berlin
Dem stimme ich zu. Mal von der Aufmachung eine etwas andere Vorstellung. Die Vergleichsfotos geben gute Eindrücke. Toll gemacht.
 

Tamasz

Dabei seit
03.08.2019
Beiträge
106
Schöne Vorstellung, sehr interessant gemacht!

Wenn es die Prodiver doch nur in einer kleineren Version gäbe! Mit 50+ Länge sieht an meinen Minihandgelenken leider nicht gut aus... So eine schöne Uhr!
 

ginpopy

Themenstarter
Dabei seit
13.06.2011
Beiträge
5
Vielen Dank für die freundlichen Kommentare.

Heute ist das neue Metall Band angekommen.

3218037

Versuche in Ruhe ein neues schöneres Vergleich Bild zu machen.

Gruß
 

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
1.847
Interessanter Vergleich. Vielen Dank. Dass die Stowa noch höher als die Seiko ist , hätte ich nicht gedacht.
 

Flieger5

Dabei seit
03.11.2014
Beiträge
93
Sollte ich mal eine Taucheruhr kaufen, würd ich wegen dem tollen eigenständigen Design zur STOWA greifen. Danke für den gelungenen Vergleich.
 

Dr._G.

Dabei seit
30.04.2020
Beiträge
465
Ort
Raum Stuttgart
Vielen Dank für die interessante Vorstellung und den Vergleich der Uhren.
Beide sehr schön und eigenständig. Besonders die Stowa hat was und gefällt mir sehr.
 
Thema:

2010 Stowa Prodiver und 2020 Seiko Marine Master 300 Blue (SLA023J1)

2010 Stowa Prodiver und 2020 Seiko Marine Master 300 Blue (SLA023J1) - Ähnliche Themen

Steinhart North Sea LTD 100: Hallo zusammen, heute möchte ich Euch eine weitere Uhr vorstellen nach der ich schon eine ganze Weile gesucht habe... Die Steinhart North Sea...
[Erledigt] Seiko Prospex Marine Master 300 Referenz SLA023J1 Blue Saphir + Keramik „Made in Japan“ mit 8L35 Werk rhodiniert mit Box und Papiere: Guten Tag zusammen, Ich verkaufe eine neuwertige Seiko Prospex Marine Master 300 Blue Referenz SLA023J1 „Made in Japan“ mit 8L35 Werk für VHB...
[Erledigt] SEIKO Prospex Diver MM 300 Blue Ocean SLA023J1 SLA023/J1: Hiermit biete ich meine blaue SEIKO (Marinemaster) MM 300 Blue Ocean Prospex SLA023J1 zum Verkauf an. Ich bin Eigentümer und Besitzers des...
[Erledigt] Seiko Marine Master 300 SBDX001: Ich verkaufe folgende Uhr: Seiko Marine Master 300 SBDX001 Angebot von privat NICHT gewerblich Uhr ist gebraucht, aber kaum getragen quasi keine...
Rolex GMT Master II 126710BLNR oder Generationenkonflikt: Wir kennen es von uns selbst: Die Jahre gehen ins Land und wir werden älter und älter. Die Zeit geht aber leider nicht spurlos an uns vorbei...
Oben