2 Taschenuhren unbekannter Herkunft und Alters

Diskutiere 2 Taschenuhren unbekannter Herkunft und Alters im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo liebe Uhrenfachfreunde! Ich habe im Nachlass meines Großvaters zwei Taschenuhren entdeckt. Sie sind goldfarben, haben einen Durchmesser...
C

Cloocino

Gast
Hallo liebe Uhrenfachfreunde!

Ich habe im Nachlass meines Großvaters zwei Taschenuhren entdeckt.
Sie sind goldfarben, haben einen Durchmesser von ca. 52 mm und funktionieren beide scheinbar klaglos.
Leider kann ich aber nirgends eine Marke oder dergl. finden.
Ich nenne Sie mal "Mit und ohne Kettchen" zur Unterscheidung.
Ich bitte Euch daher um euere geschätzte Meinung zu den Stücken.

Auf den Innendeckeln finden sich folgende Gravuren:

"Ohne Kettchen":

REMONTOIR
Ancre Ligne Droite
Chaton
18 Rubis
Nr. 3933
Spiral Breguet

-----------

"Mit Kettchen":

Remontoir Ancre Ligne Droite
16 Rubis
Nr. 22117
Balancier Compensateur

Liebe Grüße, Erich


==
Ing. Erich Hartmann
mailto: erich@hf-plus.com
look at: HF-Plus Eventagentur Wien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H

holger 57

Gesperrt
Dabei seit
15.01.2010
Beiträge
1.286
Ort
Harz
Hallo Erich,
die Dir unbekannten Begriffe findest Du hier.
Was für Stempel sind in den Gehäusen?
Die Werke dürften aus der Schweiz stammen.
Das 16-steinige Werk (ich finde nur 15) würde ich als gute Mittelklasse und das 18-steinige Werk (ich finde nur 16) als untere Oberklasse einstufen. Leider wurde bei dieser Uhr ein defekter Lagerstein durch ein Messinglager ersetzt, was sich aber korrigieren läßt.
Gruß Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
H

holger 57

Gesperrt
Dabei seit
15.01.2010
Beiträge
1.286
Ort
Harz
Hallo Erich,
die Stempel sind im Inneren der Deckel zu finden.
Gruß Holger
 
C

Cloocino

Gast
Guten Abend Holger,
in den Deckeln habe ich leider keine Stempel gefunden, die den von dir (via watch-wiki-link) geposteten Herkunftsstempel entsprechen würden oder diesen ähnlich schauen. Dort sind nur Nummern eingeschlagen. (Der Stellung und Tiefe der Ziffern nach zu schließen, sind diese eingeschalgen und auf keinen Fall graviert).

Bei der 18-steinigen steht auf der Deckel-Innenseite, die dem Ziffernblatt zugewandt ist "55" und auf der Deckel-Innenseite, die dem Werk zugewandt ist "5955".
Bei der 16-steinigen steht auf der Deckel-Innenseite, die dem Ziffernblatt zugewandt ist "17" und ca. 1cm darunter "5" und auf der Deckel-Innenseite, die dem Werk zugewandt ist "2217".

Weiters gibt es noch unterhalb des Aufzuges (siehe Bild, aber da ist die Auflösung wohl zu gering) eine Ovale Punze oder ein Zeichen. Das sieht wie zwei inneinenader verschlungene (1 x normal und 1 x auf dem Kopf stehend) "W" oder "A" oder "Y" aus (genau kann ich es selbst in der Lupe nicht erkennen)
Danke jedenfalls noch mal für deine Unterstützung!

Liebe Grüße, Erich
--
mailto: erich@hf-plus.com
look at: HF-Plus Eventagentur Wien
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Hallo,
die Werke sind sicherlich schweizer Herkunft, die Uhren haben zumindest auf dem Pendant eine Punze, die ich aber leider nicht erkennen kann. Ich glaube nicht, dass es schweizer Punzen sind. Evtl. stammen die Gehäuse aus Frankreich, also schweizer Rohwerke, die in Frankreich eingeschalt wurden. Mach doch bitte Fotos von den Punzen auf den Pendants, wenn möglich.

Die eingeschlagenen Nummern sind die werksinternen Seriennummern, der Hersteller, bzw. des einschalenden Betriebs.

Grüße Bernhard
 
C

Cloocino

Gast
Hallo,
jetzt musste ich erst im watch-wiki nachschauen, was das "Pendant" ist...peinlich, nicht?:oops:
Okay, ich hoffe ich hab das richtige fotografiert!
 

Anhänge

del-olmo

del-olmo

Dabei seit
28.03.2008
Beiträge
833
Ort
NRW
Genau das Richtige, klasse Fotos.

Das scheinen Herstellerpunzen zu sein, aber ich konnte sie so schnell nicht zuordnen. Guck mal unter www.mikrolisk.de.

Grüße Bernhard
 
C

Cloocino

Gast
So, danke für den Link zu Mikrolisk. Habe mir dort die Augen wund gesucht :) aber leider nix passendes gefunden. Meiner bescheidenen Meinung nach, heißt das "AV", "AM" oder "AW" (in absteigender Wahrscheinlichkeit) unter allen drei (oder unter deren Umkehrungen VA, MA und WA) konnte ich kein solches Zeichen dort finden.

Irgendwie sieht es ja auch wie ein Freimaurer-Zeichen aus..... aber es ist mir neu, dass mein Opa Freimaurer war, noch das die eigene Uhren hatten bzw. haben. Ha! Eine Marktlücke vielleicht! :-)
 
Thema:

2 Taschenuhren unbekannter Herkunft und Alters

2 Taschenuhren unbekannter Herkunft und Alters - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Zwei Taschenuhren aus Familienbesitz mit unbekannter Herkunft/Historie

    Uhrenbestimmung Zwei Taschenuhren aus Familienbesitz mit unbekannter Herkunft/Historie: Hallo zusammen, kürzlich tauchten bei Aufräumarbeiten auf dem elterlichen Dachboden (ich weiß, Klischee...) ein paar alte Uhren auf. Darunter...
  • Taschenuhr unbekannter Herkunft wieder fit gemacht

    Taschenuhr unbekannter Herkunft wieder fit gemacht: Hallo TU-Freunde, ich möchte Euch eine Taschenuhr vorstellen, von der ich eigentlich gar nichts weiß. Die Uhr stammt nicht aus Familienbesitz wie...
  • Uhrenbestimmung Taschenuhr Herkunft unbekannt

    Uhrenbestimmung Taschenuhr Herkunft unbekannt: Hallo Uhren Forum Ich habe von meinem Opa eine Taschenuhr vererbt bekommen.Ich würde gerne von Euch wissen, wo ich anfangen kann, nach der...
  • Uhrenbestimmung Taschenuhr unbekannter Herkunft

    Uhrenbestimmung Taschenuhr unbekannter Herkunft: Hallo, als ich von mehr als einem Jahrzehnt im Studium den Gang zum Altar wagte, bildete ich mir ein, zum Anzug, eine Taschenuhr tragen zu...
  • Alte Taschenuhr unbekannter Herkunft Teil 3.

    Alte Taschenuhr unbekannter Herkunft Teil 3.: Krone und Aufzugswelle fehlen, daher kein Funktionstest möglich.
  • Ähnliche Themen

    Oben