2 Taschenuhren, 2 Probleme: Gang

Diskutiere 2 Taschenuhren, 2 Probleme: Gang im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, ich habe aktuell 2 Taschenuhren zur Reparatur auf meinem Tisch und hab beide (waren defekt) wieder zum Leben erweckt. Jedoch...
B

Beda_81

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
97
Ort
Regensburg
Hallo zusammen,

ich habe aktuell 2 Taschenuhren zur Reparatur auf meinem Tisch und hab beide (waren defekt) wieder zum Leben erweckt. Jedoch sehen beider auf der Zeitwaage nicht sehr gut aus und ich hoffe hier kann mir geholfen werden die Uhren wieder schön zum Laufen zu bringen:

Fall 1: Doxa Taschenuhr

  • Uhrwerk: FHF10 (bidfun-db Archiv: Uhrwerke: FHF 10, 18.5'''H5)
  • Bei der Uhr war die Minutenwelle gebrochen so dass ich Minutenrad und Minutenrohr ersetzt habe (NOS). Desweiteren war die U-Welle hinüber, so dass ich "Balance Complete" als NOS gekauft habe und ersetzt habe. Spiralfeder ist noch die originale.

Das Signal an der Zeitwaage ist nicht gut bzw die Waage bricht nach ein paar Sekunden sofort ab.

Doxa.JPG

Was könnte das Problem sein bzw wie finde ich heraus was das Problem ist?
Ich vermute stark es hat was mit der Unruhfeder zu tun. Hat jemand ggf ein Ersatz dafür?


Fall 2: Junghans Taschenuhr

  • Uhrwerk: JH35 (bidfun-db Archiv: Uhrwerke: Junghans J35)
  • Bei der Uhr war die Unruhwelle defekt, welche ich ersetzt habe und es war noch der obere Unruhstein defekt welchen mir ein Kollege dankenswerterweise ersetzt hat.

Das Signal an der Zeitwaage ist nicht gut.

Junghans.JPG

Was könnte das Problem sein bzw wie finde ich heraus was das Problem ist?
Ich vermute stark es hat was mit der Unruhfeder zu tun. Hat jemand ggf ein Ersatz dafür?


Danke für Eure Hilfe u Tipps im Voraus
Peter
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
3.154
Hallo, noch ist es Zeit für eine Korrektur. Ändere doch bitte den Titel = Tschenuhren : Taschenuhren.
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.410
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Peter,

ein Fehler fällt mir sofort auf: Unruhreif und Spirale sind immer aufeinander abgestimmt. Wenn Du einen neuen Reif mit der alten Spirale kombinierst, sind Probleme vorprogrammiert. Ist die neue Unruh denn nicht mit einer Spirale gekommen? Wenn nicht, hat sie nur Schrottwert, wenn Du keine neue Spirale abzählen kannst.

Ansonsten kann man bei einem Eingriff in die Hemmung als Laie natürlich sehr viel verkehrt machen. Hast Du die Funktion der Hemmung überprüft? Hast Du den Eingriff des Ankers ins Plateau überprüft? Stimmen die Lüfte? Steht der Anker bei abgespannter Uhr mittig zwischen den Begrenzungsstiften? Liegt die Spirale richtig?

Bis dann:
der Schraubendreher
 
30 kHz

30 kHz

Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
1.296
Ort
NRW
Auau, Schraubendreher, da sagst Du was. Mich umgibt der Nebel des Zweifels. Als Schrauberich der gefährlichen Klasse weiß ich zwar, daß das Trägheitsmoment des Unruhereifs und die Rückstellkraft der Spiraline die Frequenz des Oszillators bestimmt. Die Frage:

in der linken Hand eine Unruhe (Reif mit Welle), in der rechten Hand mehrere Spiralen. Windungen zählen traue ich mir zu (obwohl größer als 3 :-). Herkunft der Teile: unbekannt, aber aus demselben Hause (hier FHF).

Welche Teile sollte ich kombinieren? Einfach einbauen, auf die Zeitwaage legen und schauen? Wie machst Du das?

Ist es bei Euch Profis so, daß Ihr regelmäßig die komplette Unruhe (Welle + Reif + Spirale) beschafft oder kommt es vor, daß Ihr tatsächlich die Windungen zählt? Aber welchen Unruhereif mit Welle nehmt Ihr dann?

Neugierig schaut der Hobbymann,
ob er vielleicht was lernen kann.

Gruß Dirk
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.410
Ort
Zwischen den Meeren
Hallo Dirk,

die Antwort aus der Praxis: wenn die Spirale hinüber ist, nehme ich eine komplette neue Unruh, gerne auch aus einer alten Uhr. Wenn es keine mehr gibt, lehne ich die Reparatur als Totalschaden ab.
Nur bei sehr hochwertigen Taschenuhren (LuS, IWC, Patek, etc.) würde ich die Spirale ersetzen. Ich gestehe aber, dass ich das praktisch noch nie machen musste. Meist sind die Spiralen auch intakt oder reparabel.

Wie man Spiralen ersetzt, ist in der einschlägigen Fachliteratur beschrieben, die ich auch erst konsultieren würde. Dann braucht man „nur noch“ einen Satz Universalspiralen. Gab es früher bei Flume. Aber ob es das jetzt noch gibt?

Wenn Du wirklich einen alten Reif und ein paar alte Spiralen hast und zudem den Willen Dich selbst unnötig zu quälen: trial and error.
Ansonsten in die Tonne mit dem Werk und ein neues besorgen. Ist nur ein FHF und nichts dolles. Nicht alles was alt ist, ist automatisch wertvoll. Und nicht alles was man theoretisch reparieren kann, sollte man auch reparieren.

Praktische Grüße:
der Schraubendreher
 
30 kHz

30 kHz

Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
1.296
Ort
NRW
Hallo Schraubendreher,

vielen Dank für Deine Einordnung des Sachverhalts! Sehr nützliche Hinweise für uns Hobbyisten, die ja die Praxis nicht kennen und die Erfahrung nicht haben.

Es ist halt immer verlockend, etwas zu versuchen, von dem man die Meinung hat, daß "sowas" ein Uhrmacher auch so macht. Auf die Gefahr hin, daß das Projekt in die Hose geht. Dann schützen die Profi-Meinungen, dem horologischen Unfug Grenzen zu setzen.

Gruß Dirk
 
B

Beda_81

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
97
Ort
Regensburg
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antwort Schraubendreher.
Ich verstehe was Du sagst und Maße mir auch nicht an ein Profi u schon gar kein Uhrmacher zu sein. Interessierter Hobbyist ...
Und ja, ich verstehe natürlich dass Du als Uhrmacher, der seine Brötchen damit verdient, nicht an einer 50€ TU 8h rumdocktern kannst ... das wird Dir keiner bezahlen.
Aber genau da beginnt der (technische) Reiz nun für mich ... das Ding läuft nicht richtig, und ich würde es gerne wieder dazu bringen es zu tun.

Zu Deinen Fragen: Doxa
  • Nein das Ersatzteil (Cousins UK) kam "nur" Spirale mit U-Welle u Plateau drauf
  • Ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass dies wirklich bei so einem "Wechsel" automatisch ein Totalausfall ist. Die Dinger wurden damals ja schon industriell gefertigt u bei einem Preissegment wie FHF kann ich mir nicht vorstellen, dass zig Arbeiter dann noch jede Unruh exakt abgestimmt haben. Das müssten die Toleranzen damals schon hergegeben haben ...
  • Nein, ich kann keine Spirale abzählen, hab das Gerät dazu nicht. Weiß aber was Du meinst. Die Halbschwingungen exakt auf 18000 einstellen
  • Ja, ich habe die Hemmung ohne Unruh probiert. Läuft alles schön u wenn ich den Anker anstubbse tickt die Uhr schön. Klemmt nichts
  • Eingriff Anker in Plateau: Nein habe ich nicht. Wie genau mache ich das bzw worauf muss ich achten?
  • Lüfte: Ich werde Luft Spirale und auch Unruh nochmal sorgfältig prüfen. Guter Tipp Danke. Wobei wenn Unruh zuwenig Spiel hat ich ein anderes Signal an der Zeitwaage erwarten würde
  • Anker mittig: Kann ich gerne prüfen, aber was willst Du damit sehen? Ob er verbogen ist?
  • Spiralenlage: Naja ich mach das immer so. Ich setz den Kloben ohne Unruh ein, richte den Stift genau mittig zwischen Ankerbegrenzungsstifte. So weiß ich wie Plateau drauf muss. (Mittig zwischen den Schenkeln). Dann platziere ich Spirale in Nulllage demenstprechend

Was ist mit der Junghans? Hat da jemand Tipps?

Danke
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tschasovschik

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
1.060
Ort
Linker Niederrhein
bei einem Preissegment wie FHF kann ich mir nicht vorstellen, dass zig Arbeiter dann noch jede Unruh exakt abgestimmt haben. Das müssten die Toleranzen damals schon hergegeben haben ...
Das ist aber so. Ok. nicht zig-Arbeiter, aber einige waren schon daran beteiligt. An eine Rohspirale wird erstmal eine Spiralrolle montiert, kann sein daß dieser Vorgang schon beim Spiralenhersteller vorgenommen wurde. Dann wurde in speziellen Abteilungen des Werkherstellers die Rohspirale auf die Unruh montiert und dann das Schwingsystem "abgezählt" und an der entsprechenden Stelle das Klötzchen angestiftet. Um niemanden zu verwirren, habe ich Erläuterungen zum Winkel zwischen äußeren und innerem Ansteckungspunkt hier weggelassen.
so dass ich "Balance Complete" als NOS gekauft habe
Eine "Balance Complete" wird aber üblicherweise mit Spirale einbaufertig geliefert.
Denn das Umsetzen von Spiralen auf andere Unruhen klappt eigentlich fast nie.
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.410
Ort
Zwischen den Meeren
(...) das Ersatzteil (Cousins UK) kam "nur" Spirale mit U-Welle u Plateau drauf
Hallo Peter,

da haben sie Dich über den Tisch gezogen. Eine "complete balance" ist immer mit Spirale!

Ansonsten kann man nur anhand der Momentaufnahme der Zeitwaage wenig sagen. Ich weiß auch nicht wie gut die Weishi mit alten, schlecht eingestellten Taschenuhrwerken zurecht kommt. Ausgelegt ist sie für moderne Armbanduhrwerke. Vielleicht zeigt sie völligen Unsinn an.
Man müsste die Uhr auf dem Tisch haben und erst mal die mechanischen Grundlagen kontrollieren. Der Eingriff der Ankergabel ins Plateau muss stimmen, sie darf nicht an Hebel- oder Sicherheitsrolle streifen. Gabelluft und Hörnerluft müssen vorhanden und richtig sein. Der Abfall sollte halbwegs stimmen. Wenn der Anker bei eingebauter Unruh und abgespanntem Werk mittig zwischen den begrenzugsstiften steht, stimmt er halbwegs. Wenn man weiß wie das geht, überprüft ein Uhrmacher die Parameter der Hemmung in ein paar Minuten. Aber ein Uhrmacher lernt das auch drei Jahre lang und hat in der Zeit seinen Meister neben sich stehen, der ihm zeigt worauf er achten muss. Das sind Dinge, die kann man nicht mal eben so schnell in Worte fassen. Dafür gibt es Lehrbücher. Was hast Du denn an Fachliteratur da?

Spiralenlage: Naja ich mach das immer so. Ich setz den Kloben ohne Unruh ein, richte den Stift genau mittig zwischen Ankerbegrenzungsstifte. So weiß ich wie Plateau drauf muss. (Mittig zwischen den Schenkeln). Dann platziere ich Spirale in Nulllage demenstprechend.
Ich habe keine Ahnung was Du damit meinst.

Bis dann:
der Schraubendreher
 
B

Beda_81

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
97
Ort
Regensburg
Danke für die Antworten.
Ich habe 2 Bücher hier
1. Die Armband- und Taschenuhr in der Reparatur
2. Leitfaden für die Uhrmacherlehre

Hmm, komisch. Auf Cousins ist eigentlich Verlas

Ja, ich verstehe u ziehe voll den Hut vor dem Beruf u maße mir nicht es gut zu können ... und bitte um Entschuldigung wenn ich manches nicht sofort verstehe bzw nicht weiß ...

Verstanden. Ich habe die Spirale jetzt exakt nochmals ausgerichtet. (Das war das was Du sagst verstehst ned. Egal, so ist meine Vorgensweise).
Der Tip mit Anker mittig war top:

F2B09564-66D6-413D-AE4D-B1B2BD2A1F66.jpeg

Der Beat Error u die Amplitude sind top.
Ich vermute dass am Anker iwas am Plateau streift o berührt was die Zeitwaage durcheinander bringt.

Wie kontrolliere ich am besten den Ankereingriff und dass nichts streift?
Und wie das mit Gabelhörner?
Vermute nämlich hier das Problem...
Wenn Du ne gute Literaturempfehlung zu dem Thema hast, wär super ...

Danke
Peter
 
T

tschasovschik

Dabei seit
15.10.2008
Beiträge
1.060
Ort
Linker Niederrhein
Der Beat Error u die Amplitude sind top.
Die Zeitwaage zeigt doch, daß die Uhr überhaupt nicht läuft! Beziehungsweise nach wenigen Sekunden blockiert!
Liebe Uhrenamateure, statt Youtube Filmchen über zweifelhafte "Uhrenreparaturen" zu gucken lieber mal wirklich mit der einschlägigen Literatur beschäftigen.
Wie kontrolliere ich am besten den Ankereingriff und dass nichts streift?
Zunächst mal visuell, mit Lupe versteht sich.
 
B

Beda_81

Themenstarter
Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
97
Ort
Regensburg
Ne ne, die läuft sehr schön. Da blockiert nichts.
Vermute ein Störsignal was den Timegrapher durcheinander bringt.

Ja ist klar mit Lupe ... aber man sieht hald nicht gut hin.
Ich meinte obs da wieder so nen Trick gibt.

Danke
Peter
 
carondeb

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
609
Ort
Nerdlich der Alpen
Die Zeitwaage zeigt doch, daß die Uhr überhaupt nicht läuft! Beziehungsweise nach wenigen Sekunden blockiert!
Da hast du glaub ich zu schnell geschossen: die Punkte sind nur schwach zu sehen und befinden sich gemäß der --- Anzeige auch im steilen aber schönen Sturzflug. Mit bloßem Regulieren ins Plus müsste sich ein guter Wert einstellen lassen!

@Störsignal: Sieht mir zwar nicht danach aus, aber räum alles brummende, tickende (Wecker!!) vom Tisch, auf dem die Zeitwaage steht, das kann wirklich blöde Fehler machen, die man am zu prüfenden Werk endlos sucht.
Bildschirmfoto 2021-01-24 um 23.41.46.png
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.410
Ort
Zwischen den Meeren
Moin,

wie überprüft man die Lüfte? Indem man die entsprechenden Teile in Eingriff bringt und dann schaut ob da noch etwas Spiel ist. Und genau hinschauen. Zum Beispiel ob in eingebautem Zustand die Ankergabel an einer der Rollen streift. Oder ob der Anker minimales Spiel hat, wenn der Hebelstein in der Gabel steht. Oder ob er minimales Spiel hat, wenn der Hebelstein aus der Gabel ausgeschwungen ist und an den Gabelhörnern liegt. Das testet man indem man die Unruh in die entsprechende Position bringt und dann mit einem Ölgeber oder einer feinen Pinzette (Form 5) am Anker wackelt. Das Spiel sind nur wenige 1/100mm. Also genau hinschauen.

Literatur kann ich keine empfehlen, da ich keine benutze. Ich habs ja schließlich gelernt. ;)
Ansonsten habe ich den Jendritzki und den Sournier im Regal, auch wenn die schon teilweise etwas alt sind. Aber in den vorhandenen Büchern sollte alles beschrieben sein, insbesondere auch die Einstellung der Hemmung. Hast Du sie durchgearbeitet? Wichtig ist natürlich, dass Du begriffen hast, wie die Ankerhemmung im Detail funktioniert und nicht einfach nur den groben Ablauf.

Wie schon gesagt, das ist alles schwer zu beschreiben. Du bewegst Dich hier im Grenzbereich dessen, was als Laie ohne fachkundige Anleitung zu bewältigen ist. Das ganze ist ähnlich wie zu versuchen, einen Automotor zu zerlegen und wieder zusammen zu bauen, nur mit Youtube und ein paar Büchern als Anleitung. Würdest Du Dir das zutrauen? Ich nicht. :D

Viel Erfolg:
der Schraubendreher
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.270
Ort
Kärnten
Hallo

Hast du das Werk komplett restauriert, oder nur die Teile getauscht?
Eingelaufene Zapfen, Altöl, alte Feder, ausgelaufene Lager, usw.. können auch solche (Un)Werte auf der Zeitwaage auslösen.
Die Weishi kann auch TU mit Kolbenzahnhemmung. Schon des öfteren angewendet.

Gruß hermann
 
Schraubendreher

Schraubendreher

Dabei seit
20.11.2019
Beiträge
2.410
Ort
Zwischen den Meeren
Ach ja, Messerluft nicht vergessen. Die Luft zwischen Messer und Sicherheitsrolle muss auf beiden Seiten vorhanden und gleich sein.
Verbogenes Messer. Ein Klassiker.
 
AHVintage

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
404
Ort
Karlsruhe
Hallo,
ich frage mich, warum nicht das eigentliche und schon erkannte Problem angegangen wird: Uhr geht extremst nach dem Mond wegen falscher Spirale. Stattdessen suchen jetzt alle übersprungmäßig an derzeit nicht relevanten Orten nach Fehlern?

Die angezeigten 277° Amplitude sind an sich ein schöner Wert. Allerdings nur, wenn auch der richtige Hebewinkel gewählt war, der hier irgendwo um 40° liegen wird.

Frank
 
30 kHz

30 kHz

Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
1.296
Ort
NRW
@AHVintage

Wie ist der Rechengang in der Weishi? Hab noch keine Gleichungen etc. gefunden.

Mir ist immer unwohl, wenn ich nicht weiß, was da gerechnet wird und welche Annahmen zugrunde liegen. Weißt Du Näheres?

Gruß Dirk
 
AHVintage

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
404
Ort
Karlsruhe
Hallo Dirk,

was meinst Du mit Rechengang? Habe keine Weishi: da kann doch hoff. der Hebewinkel eingestellt werden?
Sonst: Amplitudenanzeige ist direkt proportional zum eingestellten Hebewinkel.

Frank
 
Thema:

2 Taschenuhren, 2 Probleme: Gang

2 Taschenuhren, 2 Probleme: Gang - Ähnliche Themen

[Erledigt] Junghangs Taschenuhr - DEFEKT: Hallo zusammen, ich biete hier eine DEFEKTE alte Taschenuhr der Marke Junghans an. Ich hatte versucht Sie zu reparieren, habs aber nicht ganz...
[Erledigt]

Doxa Taschenuhr

[Erledigt] Doxa Taschenuhr: Hallo, ich biete hier eine von mir reparierte und aufbereitete Doxa Taschenuhr an. Uhrwerk: FHF 1 (bidfun-db Archiv: Uhrwerke: FHF 1...
[Erledigt]

Molnija Taschenuhr

[Erledigt] Molnija Taschenuhr: Hallo, ich biete hier eine von mir reparierte und aufbereitete russische Molnija Taschenuhr an. Uhrwerk: Molnija 3602 (bidfun-db Archiv...
[Erledigt] Ersatzteile FHF1 bzw FHF10: Hallo, ich habe hier eine alte Doxa mit einem FHF1 Uhrwerk welches ein paar Macken hat u bräuchte Ersatzteile welche ich nirgends finde. Kanns...
[Erledigt]

Doxa Taschenuhr

[Erledigt] Doxa Taschenuhr: Hallo, ich biete hier eine von mir reparierte und aufbereitete Doxa Taschenuhr an. Uhrwerk: FHF 2144 (bidfun-db Archiv: Uhrwerke: FHF 2144...
Oben