Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Avatar von malikka
    Dabei seit
    21.01.2010
    Ort
    Berliner Speckgürtel
    Beiträge
    1.973

    Longines Taschenuhr - vorher Schrott- nachher Wertvoll ?

    Ich hab da mal ne Frage .
    Wie siehts eigentlich aus mit dem Wert einer Uhr (hier Taschenuhr ) , wenn sie nicht funktioniert - Ist sie nur Schrottwert ?
    Oder , wenn sie vom Uhrmacher gemacht wurde und zu neuem Leben erwacht - Um wieviel steigt dann der Wert ?
    So war es bei dieser schönen Longines Taschenuhr !!!!

    Ich bin nicht so der Typ von Taschenuhren , aber manchmal kann ich mich nicht wehren . Ich hatte schon Zeiten , da stand glaub ich auf meiner Stirn---Taschenuhren --- zu mir.
    Jedenfalls hat dieses schöne Stück hier heute meinen Sonntag Vormittag gekostet . Die war sowas von vermurkst . Mit Zinn gelötetes Minutenrad , 1 defekter Lochstein , 2 abgebrochene Zifferblattschrauben, wo die Gewindestücke noch drinnen steckten und andere kleinere Übel . Ich konnte sie aber wiederbeleben .

    Vielleicht kann mir jetzt noch jemand sagen ,was ich da zum Leben erweckt habe und in welcher Preisklasse die sich jetzt einordnen würde .
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_1789.jpg  

    img_1790.jpg  

    Geändert von malikka (03.07.2011 um 22:04 Uhr)
    "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."
    Samuel Johnson

  2. #2
    JCvS
    Gast
    Hallo ..., fuer mich bleibt die Wertigkeit zwischen "Freibage als Organspender" und wenn ein naiver Mensch kaeuferisch "zuschlaegt", bei 50,- EUR.
    Verbaut bleibt verbaut. Daran aendert auch der Name Longines nichts mehr.
    Hierbei unterstelle ich: a) es gibt kein TU-Gehaeuse und b) das Zifferblatt und die Zeiger sind nicht die Originalbauteile.

    Alternativ: du laest das Werk durch einen Uhrmacher fachgerecht instandsetzen, der Uhrmacher bringt ggf. das Zifferblatt und die Zeiger auf das Longines-Niveau, alles kommt in ein gutes TU-Gehaeuse (Rechnung mit allen Arbeiten drauf ist jetzt pflicht), dann kann der Wert sicherlich auf eine eventuelle gute Euro-Summe kommen.

  3. #3
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Zitat Zitat von JCvS Beitrag anzeigen
    Alternativ: du laest das Werk durch einen Uhrmacher fachgerecht instandsetzen, der Uhrmacher bringt ggf. das Zifferblatt und die Zeiger auf das Longines-Niveau, alles kommt in ein gutes TU-Gehaeuse (Rechnung mit allen Arbeiten drauf ist jetzt pflicht), dann kann der Wert sicherlich auf eine eventuelle gute Euro-Summe kommen.
    Hallo JCvS,

    Du bist aber schnell mit Deinem Urteil. Nur weil die Zeiger nicht original sind, das Werk gleich als Schrott zu bezeichnen ist etwas vermessen. Warum kommst Du auf Dein Urteil, dass die Reparaturarbeiten nicht fachmännisch ausgeführt sind? Mir ist Malikka durch meine Studien im Forum als Uhrmacherin bekannt, die einen sehr guten Ruf besitzt.
    Zum Uhrengehäuse, da glaube ich, dass nur das Bild dazu vergessen wurde. Mit originalem Gehäuse würde ich den Schätzwert auf 250 € erhöhen.

    Gruß Willy

    P.S.: Nach Mikrolisk bedeutet das G.F. auf dem Uhrwerk: Grosjean Freres, Uhrwerke, Gehäuse, La Chaux-de-Fond, Schweiz, auch Longines - Vertreter
    Geändert von Uhrenfreak (04.07.2011 um 09:48 Uhr)
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

  4. #4
    Avatar von malikka
    Dabei seit
    21.01.2010
    Ort
    Berliner Speckgürtel
    Beiträge
    1.973
    Danke Uhrenfreak . Das stimmt . Es gibt ein Gehäuse , aber das ist auch einwenig verbeult, und schließt nicht richtig . Diese Sachen widme ich mich immer erst hinterher , wenn ich weiß, das ich das Uhrwerk hinkriege , dann mache ich auch das Gehäuse , sonst macht das keinen Sinn . Da hat wirklich jemand ganze Arbeit geleistet . Aber rein optisch fand ich die Uhr Rettenswert und außerdem hat der Eigentümer - Bitte - Bitte gefleht .
    "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."
    Samuel Johnson

  5. #5
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Zitat Zitat von malikka Beitrag anzeigen
    Aber rein optisch fand ich die Uhr Rettenswert und außerdem hat der Eigentümer - Bitte - Bitte gefleht .
    Wir sind allen Uhrmachern dankbar, die fähig sind auf ein "Bitte, Bitte" hin, eine solche Uhr in solch einem Zustand wieder richten zu können.
    Ich nehme mal an, dass das Ziffernblatt orginal ist, nicht von Longines, sonst wäre es wohl gezeichnet, aber von der Firma G.F. (Grosjean Freres).
    Bei Pocket Watch PocketWatch - Technik Taschenuhren-Kaliber Longines ist ein ähnliches Uhrwerk (Kal 18.49) von 1889 abgebildet.
    Gruß Willy
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

  6. #6
    JCvS
    Gast
    Hallo malikka …,
    sorry, aber ich wollte dir nicht zu nahe treten. Steht halt in deinem Starttext nicht dabei (muss ja auch nicht), dass du vom Fach bist.
    Ubrigens: den Begriff „Schrott“ benutzte ich in meiner Stellungnahme nicht.
    Vielleicht suggerierte meine Antwort das (?).

    Erlaube mir, da ich nun weis, du bist Uhrmacherin, warum formuliertest du die Frage nach der Wertigkeit? Steigerung der Wertigkeit?
    Du als Fachfrau?
    Steigerung der Wertigkeit durch dein handwerkliches Können, dein Uhrensachverstand?

    Für mich stellt sich die Frage gar nicht, weil es die Steigerung der Wertigkeit durch dich zwangsweise gibt!

    Folglich bassiert meine Antwort, auf deine Frage im Starttext, wohl auf Missverstaendnisse.

    @Willy: In meinem letzten Absatz, du zitiertes diesen, wiederholst du das, was ich schon schrieb. Mit anderen Worten: Lasse die Fachleute dran und die Wertigkeit der Taschenuhr steigen!


    Viele liebe Grusse, aktuell aus Suedafrika …, Jenni

  7. #7
    Gesperrt
    Dabei seit
    15.01.2010
    Ort
    Harz
    Beiträge
    1.285
    Hallo,
    Grosjean & Cie. stellte zwar Uhren her, war aber in erster Linie Großhändler in Königsberg und später in Berlin.
    In dieser Funktion war Grosjean & Cie. u.a. Repräsentant Von Longines für Ost- und Nordeuropa. Daher die Bildmarke von Grosjean & Cie. auf einer Uhr, an der Grosjean & Cie. keinen Handschlag ausgeführt hat.
    Ich würde mich mit Bildern direkt an Longines wenden und auch nach der Bedeutung des Patent. Stem Winder erkundigen. Der Hinweis, daß Longines die Bilder für ihre Studien benutzen kann wirkt Wunder .
    Gruß Holger

  8. #8
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Hallo Malikka,

    bis Du von Longines Antwort bekommst, kannst Du schon mal die Gehäuse- oder Werknummer (bei Longines identisch) bei Mikrolisk eingeben. Damit kannst Du schon mal das ungefähre Alter der Uhr bestimmen. Mikrolisk - was Feines für die Tasche... - Das Informationsportal rund um die Taschenuhr!

    Gruß Willy

    P.S.: Mich würde interessieren, ob das Ziffernblatt original von Longines stammt. Viele Schweizer Uhren, die über einen Großhändler vetrieben wurden (z.B. Dürrstein) wurden mit dem Namen des Großhändlers oder des Endverkäufers auf dem Zifferblatt versehen. Das war hier vielleicht auch vorgesehen.
    Geändert von Uhrenfreak (05.07.2011 um 08:59 Uhr)
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

  9. #9
    Avatar von malikka
    Dabei seit
    21.01.2010
    Ort
    Berliner Speckgürtel
    Beiträge
    1.973

    Taschenuhr von 1882

    Hallo. Uhrenfreak . Erstmal danke für den Link . Ich werde die Nummer bei Mikrolisk mal eingeben und eine Anrage an Longines starten . Da ich nun das Gehäuse so gerichtet habe, das es schließt , stelle ich euch natürlich noch die ganze Schönheit vor . Die Nummern stehen leider nur auf den Deckeln des Gehäuses . Auf dem Ziffernblatt stand leider nichts -rein gar nichts . Das scheint dann wohl doch mal nachgeordert worden zu sein ,wenn die echt auch gekennzeichnet wurden . Ein masiv 585 /14 Karat Gehäuse ist es jedenfalls . Und alle Deckel mit der Nummer 231318 versehen . Nur der Kronen Ring fehlt . Den muß ich noch ersetzen .
    Na mal sehen was die Nummer ausspuckt . Bis dann ,vielleicht folgt noch die Auflösung
    Laut Mkrolisk Herstellungsjahr 1882 . Danke
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_1792.jpg  

    img_1795.jpg  

    img_1794.jpg  

    img_1793.jpg  

    img_1796.jpg  

    Geändert von malikka (05.07.2011 um 23:23 Uhr) Grund: Herstellungsjahr von Mikrolisk 1882
    "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."
    Samuel Johnson

  10. #10
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Zitat Zitat von JCvS Beitrag anzeigen

    @Willy: In meinem letzten Absatz, du zitiertes diesen, wiederholst du das, was ich schon schrieb. Mit anderen Worten: Lasse die Fachleute dran und die Wertigkeit der Taschenuhr steigen!


    Viele liebe Grusse, aktuell aus Suedafrika …, Jenni
    Hallo Malikka,

    muss nach Deiner perfekten Arbeit den Wert (nennen wir ihn mal Versicherungswert wie bei Kunst und Krempel)
    der Uhr schon wieder erhöhen. So auf 500 € - 600 € könnte man ihn schon ansetzen. Ob er tatsächlich zu erzielen ist, käme auf einen praktischen Versuch an.

    Gruß Willy
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

  11. #11
    Avatar von malikka
    Dabei seit
    21.01.2010
    Ort
    Berliner Speckgürtel
    Beiträge
    1.973
    Hallo Uhrenfreak . ich habe gestern die Anfrage an Longines abgeschickt . Na da bin ich ja mal gespannt . Was da gemeint wird . Danke für deine Einschätzung .
    Leider ist die Uhr noch nicht ganz fertig ,wegen dem Kronenring , sonst hätte ich noch ein komlettes Ganzkörperfoto gemacht .
    Und Mikrolisk Computer rechnet 1882 -Wow . Wenn ich das bei den Reparaturarbeiten schon gewußt hätte , hätte ich mich vor jedem Teil verneigt , bevor ich es einsetze . -
    129 Jahre und zwirbelt los ,wie ein Bienchen .
    Und die Gangwerte heute 3 Minuten nach . Das läßt sich bestimmt noch regulieren . Ein Glück , das an der Unrih ,dem Anker und der Hemmung noch keiner was verändert hatte .
    Geändert von malikka (06.07.2011 um 18:51 Uhr)
    "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."
    Samuel Johnson

  12. #12

    Dabei seit
    04.03.2011
    Beiträge
    307
    Hallo Malikka,
    und wenn Dir ganz langweilig ist kannst Du noch die Schrift im Werk schwärzen, bringt es voll, ich mach es immer
    Schöne Longines, einige meiner Longines hab ich hier:Die Alben von Uhrologe | Album auf Fotoalbum
    Gruß
    JJ
    Ich schraube, also bin ich
    http://at.fotoalbum.eu/uhrologe

  13. #13
    Avatar von malikka
    Dabei seit
    21.01.2010
    Ort
    Berliner Speckgürtel
    Beiträge
    1.973
    Hallo. Uhrenfreak , Nochmals danke für den Link , Das ging echt flott mit der Antwort von Longines .
    Hier mal die E-mail .
    Wieviel Euros genau sind jetzt 2000 schweizer Franken ?

    Und das mit den schwarzen Einlagen in der Schrift wollte ich schon machen , aber mir fehlt die lange Weile dafür !!!

    Sehr geehrte Herr Cermak,

    Besten Dank für Ihre e-mail.

    #Serien-Nummer 231'318 Taschenuhr aus 14K gold
    Uhrwerk-Kaliber 20E
    Verkauft am 07.02.1893 an die Firma Grosjean Frères unseren damaligen Vertreter für die Sweden.

    Schätzwert : Schweizer Franken 2'000.--., in gutem Zustand, funktionstüchtig.

    Mit freundlichen Grüssen,

    LONGINES
    Frédéric Donzé
    "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."
    Samuel Johnson

  14. #14
    Moderator Avatar von Käfer
    Dabei seit
    13.03.2007
    Beiträge
    10.437
    Zitat Zitat von malikka Beitrag anzeigen
    .............
    Wieviel Euros genau sind jetzt 2000 schweizer Franken ?
    .............
    Genau ist schwierig, je nach Kurs (Noten, Devisen, Ankauf, Verkauf)....ungefähr Euro 1680.--.

  15. #15
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Vorher Schrott - nachher wertvoll!
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

  16. #16
    siluan
    Gast
    Zitat Zitat von Uhrenfreak Beitrag anzeigen
    Vorher Schrott - nachher wertvoll!
    ... darum schicke ich meine Uhren immer zu Malikka *s*

  17. #17
    Avatar von Uhrenfreak
    Dabei seit
    07.10.2009
    Ort
    bei Heilbronn
    Beiträge
    3.089
    Zitat Zitat von siluan Beitrag anzeigen
    ... darum schicke ich meine Uhren immer zu Malikka *s*
    Deshalb gebe ich meine Uhren zum Richten immer "Rostfrei"
    Mitglied im IWC Uhren Club, Mitglied in der R.F.G.

Ähnliche Themen

  1. Vorher - Nachher
    Von nustyu im Forum Herrenuhren
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 22:39
  2. LONGINES Vorher - Nachher
    Von hamsterbacke62 im Forum Vintage-Uhren
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 09:31
  3. Vorher - Nachher UMF-Schätzchen
    Von fuchsgiro im Forum Vintage-Uhren
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 18:51
  4. GUB mit 70.1 vorher nachher
    Von juergen1950 im Forum Vintage-Uhren
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 22:16
  5. Bilder vorher - nachher
    Von cariocca im Forum Uhrencafé
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.01.2007, 17:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •