Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39
  1. #21
    Avatar von seiko
    Dabei seit
    22.07.2009
    Beiträge
    306
    Hallo Labrador,
    ich habe alle Deine Tutorials mit sehr großem Interesse und noch mehr Freude gelesen. Ich selbst komme aus einem Metalberuf habe es aber mit viel größeren "Kalieber" zu tun.
    Deine immer wieder gut bebilderte und verständlich geschriebenen Vorgehensweisen nehmen, mir zumindest, die vorhandene "Restangst" an solch kleine Sachen heran zu gehen.
    Vielen Dank dafür und mach bitte weiter so.

    Immer eine gute Zeit, Seiko

  2. #22
    Avatar von Labrador
    Dabei seit
    08.07.2009
    Ort
    Kreis Bielefeld
    Beiträge
    1.478
    @Uhrheber: Lieber Peter, da fühle ich mich aber sehr geehrt. Gegen Fußball kommt so schnell nichts an (bei den meisten...). Hab vielen Dank für die Wertschätzung.

    @Philipp: Hallo Philipp, es freut mich dass das Timing so schön klappt. Du siehst, man muss nur die richtigen Fragen zur richtigen Zeitstellen, dann läuft das schon.

    @Doerthe: Liebe Dörte, vielen Dank für deine netten Worte.

    @Seiko: Ja, mach dir keine Sorgen, die Mechanik "tickt" überall gleich. Ich freue mich, wenn meine Beiträge dir Mut machen, selbst Reparaturen zu wagen. Ich stehe übrigens gerne für Rückfragen zur Verfügung - für alle!

  3. #23
    Avatar von JungHans
    Dabei seit
    25.01.2010
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    2.393
    Echt tolles Tutorial
    Gruss Wolfgang

  4. #24
    Avatar von mahlekolben
    Dabei seit
    17.03.2008
    Beiträge
    1.114
    Super Tutorial - Danke, Jörn!

    Während der Arbeit müssen Bilder geschossen werden, was gerne im Rausch vergessen wird - dann wird's schwer mit der Dokumentation.

    Diese Bilder wollen zugeschnitten, vielleicht optimiert und in der Größe angepasst werden.

    Danach ist alles in einen aussagekräftigen Text zu packen, Bilder müssen einsortiert werden.

    Das ist ein irrer Aufwand, der viel Zeit und Geduld erfordert - manchmal mehr Geduld, als bei der Arbeit selbst schon abverlangt wird.

    Vielen Dank für Deine Mühen!

    (Mit Freude auf ein weiteres "Tut" wartend...)

    Zum wohlverdienten Feierabend ein virtuelles:

    Liebe Grüße

    Michael

  5. #25
    Avatar von hiltibrant
    Dabei seit
    20.01.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    3.226
    Zitat Zitat von Labrador Beitrag anzeigen
    @hiltibrant: Danke für die Blumen. Nein, über eine Veröffentlichung habe ich noch nicht nachgedacht. Fehlt uns nur noch der Verleger?
    Demnächst bin ich ja Pensionär .

    DAS erwähne ich nur deshalb, weil ich dann nämlich mal versuchen werde, eines deiner Tutorials probehalber und zum Spaß (!) in ein PDF-Dokument zu verwandeln - dein Einverständnis vorausgesetzt. Darf ich?
    Rolf-Jürgen

  6. #26
    Avatar von Uhrmichel
    Dabei seit
    14.10.2009
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    835
    Hallo Jörn,
    ist ja eigentlich schon alles gesagt worden, mal wieder eine tolle lehrreiche Vorstellung
    Gut zu sehen wie Arbeitsaufwendig eine ordentliche Gehäuseaufarbeitung ist, braucht manchmal genau so lang wie die Überholung des eigentlichen Uhrwerkes.

    Viele Grüße vom Hunsrück
    Michael

  7. #27
    Avatar von Labrador
    Dabei seit
    08.07.2009
    Ort
    Kreis Bielefeld
    Beiträge
    1.478
    @JungHans: Danke für dein nettes Feedback!

    @mahlekolben: Hallo Michael, danke fürs "virtuelle" Bier (trinken). Bin dabei. Es stimmt schon, dass es ein zusätzlicher Aufwand ist, die Fotos zuerzeugen und hochzuladen - aber es bereitet mir auch viel Freude mit euch allen die Welt der Uhrmacherwerkstatt zu teilen.

    @hiltibrant: Warum nicht. Ich denke aber, dass die Bilder (da verlinkt) im PDF nicht unbedingt erscheinen werden, oder? Schick mir doch mal eine PDF dann zu.

    @Uhrmichel: Hallo Michael, danke dir! Du hast Recht, die Aufarbeitung mancher Gehäuse verschlingt eine enorme Zeit und Mühe, wenn es ordentlich werden soll. Ich finde aber, dass es auf gewisse Weise auch die Visitenkarte der Überholung ist, da die inneren Werte nicht sichtbar sind.

  8. #28
    Avatar von Bereal
    Dabei seit
    29.01.2008
    Ort
    Um Neu-Ulm herum
    Beiträge
    1.438
    Jörn, danke für diesen wunderbar informativen Bericht!
    Das Ergebnis sieht sehr beeindruckend aus, praktisch neuwertig!
    Und was mich betrifft, hat sich die Frage (die ich mir selbst schon gestellt habe), wie man denn einen Sonnenschliff anfertigt eindeutig geklärt.
    Gruss, Mike

    Ich hab gar nicht mehr genug Zeit um alle meine Uhren zu tragen...

  9. #29
    Avatar von Jonny
    Dabei seit
    22.03.2009
    Ort
    Minga Oida!
    Beiträge
    3.821
    Mal wieder echter Premium-Content, was soll man da noch groß sagen...
    OS X is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside !

  10. #30
    Avatar von Labrador
    Dabei seit
    08.07.2009
    Ort
    Kreis Bielefeld
    Beiträge
    1.478
    @Bereal: Hallo Mike, danke, es freut mich, wenn ich da etwas Licht in die Sache spenden konnte. Es gibt dafür aber bestimmt noch bessere und raffiniertere Maschinen, um den Schliff zu erzeugen. Die hier gezeigte Variante ist ja die, die man am ehesten praktizieren kann.

    @Jonny: Danke, es freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.

  11. #31
    Avatar von atSmeil
    Dabei seit
    31.10.2009
    Ort
    Nähe Koblenz
    Beiträge
    1.042
    Saubere Arbeit Jörn! Es macht immer wieder Spass deine Threads zu verfolgen und einblicke ins Handwerk zu bekommen. Danke fürs mitnehmen!
    Gruß Dominik

    Für Rum und Ehre!

  12. #32
    Herbie
    Gast
    Hut ab vor deiner leistung bezüglich des Gehäuses, allerdings bin ich nicht der schmirgellatten fan ((-:

    probier die ganze sache mal mit einer kleinen vierkantfeile mit leichtem schliff...

    Damit kommen sie kanten nicht rund!

    Denn bei Schmirgellatten federt die papierschicht immer mit!!!


    Kleiner tipp..




    Ansonsten kannst du einen einigermassen guten schliff auch an der poliermaschine mit einem harten schleifschwabbel machen!

  13. #33
    Avatar von Labrador
    Dabei seit
    08.07.2009
    Ort
    Kreis Bielefeld
    Beiträge
    1.478
    @atSmeil: Hallo Dominik, danke dir. Freut mich, dass dir die Beiträge gefallen.

    @Herbie: Danke auch dir! Das Schmirgelpapier ist bei den Schmirgellatten, die ich verwende vollständig geklebt. Da federt dann zum Glück nichts. Die Idee mit der Feile ist gut, wobei der Hieb schon extrem fein sein muss, damit keine Riefen entstehen. Grundsätzlich hest du Recht, das Schleifwerkzeug muss absolut plan sein, damit die Kanten nicht abgerundete werden.

  14. #34
    Avatar von estepam
    Dabei seit
    27.07.2010
    Ort
    NRW - Lippe
    Beiträge
    159
    Auch wenn es schon älter ist. Live sieht es noch viel besser aus
    Ich hatte die Ehre es zu sehen

    Tolle Arbeit wie immer Jörn!
    Freundliche Grüße Estepam
    ________________
    Member of Jaeger LeCoultre owners Club [ J.lC.O.C. ]
    Member of Rolex owners Club [ R.O.C. ]

  15. #35

    Dabei seit
    07.08.2010
    Beiträge
    1

    Hallo Jörn, ich habe eine Frage

    Wo bekommt man os eine Maschine her zum drehen und mit Innenspannfutter. Ich selber arbeite alte Uhren auf, nur auf eine andere Art und Weise. Deine Art gefällt mir sehr gut, da der Schliff und die Kanten sehr gut wieder hergestellt wurden. Was bei Rolex und Omega bei mir bisher ein Problem war. Ich habe mir ein zahntechnisches Parallelfräsgerät bestellt und die Gehäuse vorsichtig eingespannt. Und dann mit einer Null oder 1, oder 2 Grad Fräse die Seiten bearbeitet. Die Oberfläche , wo das Glas war, habe ich noch nie so gut hinbekommen. Daher meine Frage.
    Mit freundlichen Grüssen Paul

    Bitte keine ganzen Beiträge zitieren - vor Allem nicht, wenn sie gut bebildert sind. carpediem
    Geändert von carpediem (14.08.2010 um 08:16 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

  16. #36
    Avatar von Labrador
    Dabei seit
    08.07.2009
    Ort
    Kreis Bielefeld
    Beiträge
    1.478
    Hallo Paul,

    ich verwende dafür meine Uhrmacherdrehbank. Wichtig dabei ist ja, dass das Gehäuse gleichmäßig und zentrisch gedreht werden kann - sonst läuft dir der Schliff in alle Richtungen weg und das Ergebnis sieht nicht schön aus.

    Dein zahntechnisches Parallelfräsgerät würde gerne mal sehen. Wie funktioniert das denn? Magst du es mal vorstellen - mit Bildern?

    Viele Grüße

    Jörn (Labrador)

  17. #37
    Avatar von aufallenvieren
    Dabei seit
    01.12.2009
    Ort
    Sensemannstraße Ecke Grabsteinallee
    Beiträge
    452
    Sag mal Jörn, welche Körnungen hast du bei den einzelnen Arbeitsschritten denn verwendet? Hab nämlcih noch eine Dugena Troupier die ähnlich ramponiert ist, und wollt mich mal an einer Gehäuse aufbereitung versuchen.
    Zu der Schmirgellatte: Kann man die Fertig kaufen oder klebst DU schmirgel auf eine Latte?
    Kann ich mit der Schmirgellatte auch eine gebürstete herstellen?
    ...Gruß aufallenvieren

    Seiko/Casio/Rado/Dugena/Citizen/Orient/Vostok/Sinn
    Aktuell auf dem Marktplatz: Nix

  18. #38
    Avatar von Hans-Günther
    Dabei seit
    13.04.2011
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    57
    Hallo Jörn,

    ein schöner Bericht und eine Möglichkeit einen Sonnenschliff zu improvisieren.
    Wenn ich jetzt dagegenrede bekomme ich vom Forum Prügel.
    Eine maschinelle Oberflächenstruktur mit einer Schleifscheibe erzeugt, lässt sich nicht anders herstellen und wenn die Fläche gerade werden soll muss sich die Scheibe verfahren lassen.
    Als Perfektionist kann ich für mich leider nur 100% zulassen und das kostet richtig Geld.

    Grüße

    Hans-Günther

  19. #39
    Avatar von Avocado
    Dabei seit
    24.08.2012
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    2.994
    Wie würdest Du einen Sonnenschliff der zum Zifferblatt hinverläuft hinbekommen ?????
    Junghans Olympic Sammler


    Je suis Charlie

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. [Revision] Labradors Werkstatt: TISSOT mit Pointerdatum
    Von Labrador im Forum Anleitungen & Revisionen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 09:26
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 16:20
  3. [Revision] Labradors Werkstatt: Revision IWC Kal. 852
    Von Labrador im Forum Anleitungen & Revisionen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 15:26
  4. [Revision] Labradors Werkstatt: ETERNA Handaufzug Kal. 520
    Von Labrador im Forum Anleitungen & Revisionen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 08:16
  5. [Tutorial] Labradors Werkstatt: Datumschaltung und Kupplungstrieb
    Von Labrador im Forum Anleitungen & Revisionen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 21:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •