Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Dabei seit
    03.05.2017
    Beiträge
    108

    AR strahlt wieder und blechelt durch den Tag...

    Jetzt wollt ich euch mal eine meiner Arbeiten zeigen... Vor einem halben Jahr hatte ich nur einen groben plan, wie mechanische Uhren überhaupt funktionieren, und heute traue ich mich (ohne dennoch sicherheitshalber gemachte Fotos als Hilfe zu verwenden) über das Komplettzerlegen mechanischer Uhren mit Datum. Automatik kommen als nächstes (ja, lacht nur! Aber das ist wieder ein Sprung für mich ).

    Wie dem auch sei, ich hab da in meiner Übungslade eine kleine, gelbe Uralt/Art deco Uhr liegen, die ich mir letztens vorgenommen hab. Ist ja immer etwas frickelig, wenn es so kleine Werke sind, aber es hat geklappt.

    Basis: hübsch mitgenommen sah sie aus, Krone steckte ziemlich und Unruh schwang gar nicht mehr.
    20171113_210559-1.jpg

    So sah das aus, ein einziger Rosthaufen beim keyless work:
    20171113_212505-1.jpg

    Auch die Zahnräder waren ziemlich gesprenkelt, die Platine war auch schon mal goldiger...
    20171113_221759-1.jpg

    --- Nachträglich hinzugefügt ---

    Nach dem Zerlegen konnte ich nicht umhin, auch eine neue Feder einzusetzen:

    20171113_224746-1.jpg

    Den Federkern einzusetzen war diesmal besonders knifflig - trotz Federwinder. Aber es musste sein, irgendwann hats geklappt (gottseidank mach ich das nicht gewerblich - wäre wohl nicht rentabel, das Geschäft, oder zumindest noch nicht).

    Das Gehäuse hab ich vorsichtig angerauht und mit cape cod etwas poliert. Ist und bleibt natürlich ein altes rostiges Blechstück, aber viel besser als vorher. Die Teile des Aufzugs ebenfalls vorsichtig abgezogen und danach alles ins Elma Ultraschall! Das war vielleicht eine Suppe nachher... Und das merkt man: endlich leuchtet das Werk wieder:
    20171114_174948-1.jpg

    Allein die Spiralfeder war etwas verwunden, also hab ich die vom Kloben genommen und mit unendlicher Langsamkeit wieder halbwegs hingebogen. War selbst über meine ausdauernde Geduld und das 30 Minuten Luftanhaltenkönnen erstaunt!
    20171114_171320-1.jpg

    --- Nachträglich hinzugefügt ---

    Aber auch das ging vorbei und letzten Endes tickte sie blechern rasselnd durch die Nacht (und den Tag). Das Protokoll der Zeitwaage spare ich mir, das ist und bleibt schlecht, da müsste sicher etwas mehr als nur gereinigt und geölt werden... Vielleicht ist auch nicht recht viel mehr dein bei diesem Werk. Bei einer anderen Uhr, die nicht mehr lief (eine Certina Vintage, die ich bereits in alle Einzelteile zerlegt gekauft hab) kam ich auf knapp 300 amplitude und 0.0 beat Error bei +6 s/d. Hier merkte sogar ich, wie sehr sich ein bisschen hochwertigeres Werk bemerkbar macht!

    PS diese Uhr hat als Bezeichnung nur AR auf der Platine (nicht beim Rücker), auf dem ZB steht gar nix. Also wenn wer Tipps hat, danke! Selbiges gilt auch für die Arbeit selbst: gern kritisieren, wenn jemandem was Falsches etc auffällt, bin nicht böse!

    Hier noch der Endstand, sie ist alt und rockig, rostig und blechern, null wert, und geht vielleicht auch nicht recht genau, aber Spaß gemacht hat's trotzdem! Danke an dieser Stelle ans UF, ich hab hier sehr viel gelernt!
    Geändert von swotsch (15.11.2017 um 11:34 Uhr)

  2. #2
    Avatar von pallasquarz
    Dabei seit
    31.01.2016
    Beiträge
    1.073
    Guten Morgen, die erste wiederbelebte Uhr und das erste wiederbelebte Werk, das ist doch wie der erste selbstverdiente Taler bei Dagobert Duck
    Leider klappte es mit dem Nachher-Bild nicht.
    Grüße Christoph

    PS Stell die Uhr einmal in dem Thread Die Uhren der 20er bis 40er Jahre im Vintagebereich ein.
    Ach ja, gerade gesehen, ist dort bereits zu finden
    Geändert von pallasquarz (15.11.2017 um 07:35 Uhr)

  3. #3

    Dabei seit
    03.05.2017
    Beiträge
    108
    Hi, dort steht sie auch da war dann meine Überlegung, sie auch hier zu posten. Es war nicht die erste Wiederbelebung aber die neueste - Nachherbild mach ich noch mal...

    --- Nachträglich hinzugefügt ---

    So ist und bleibt die die nächsten 50 oder 100 Jahre. Wenn jemand Infos zu Werk/Hersteller/Alter hat, danke für die Info!

    Anhang 1841151

    20171114_181211-1.jpg
    Geändert von swotsch (15.11.2017 um 18:00 Uhr)

  4. #4
    Avatar von hiltibrant
    Dabei seit
    20.01.2008
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    3.224
    Also ... die Punze „AR“ auf der ZB-Seite (Foto 2) ist eindeutig die Punze von Ariste Racine, denke ich (Fünfeck mit A und R). Und der ist „Erfinder“ des Labels ENICAR (=RACINE rückwärts).

    Das Werk selbst kenne ich nicht.
    Geändert von hiltibrant (15.11.2017 um 19:46 Uhr)
    Rolf-Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.12.2014, 23:26
  2. Technos The King 250m ETA Automatik - Diver durch und durch
    Von WatchME im Forum Uhrenvorstellungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2014, 21:50
  3. ZentRa Sola - sie strahlt wieder
    Von Uhrenmax im Forum Vintage-Uhren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 22:42
  4. Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 19:18
  5. Und schon wieder 2 Tote durch Falschfahrer...
    Von goldenolds im Forum Small Talk
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 05.01.2013, 09:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •