Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 53
  1. #1
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526

    Blinzeln Ganggenauigket-Breitling Colt Automatic

    Hallo,

    bin auf das interessante Forum gestoßen und finde es echt klasse. Bin noch nicht lange Uhrensammler und noch etwas grün hinter den Ohren, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Hab mir zu Weihnachten eine Breitling Colt Automatic gegönnt. Die Uhr gefällt mir echt super, nur leider bin ich mit der Ganggenauigkeit nicht ganz zufrieden. In 14 Tagen geht sie genau 135sec vor. Das sind dann wohl fast 10 sec pro Tag. Eigentlich für eine Automatic ganz gut, nur hab ich das Berühmte Zertifikat der COSC, die besagt das die Uhr max 6 sec am Tag vorgehen darf.

    Hat jemand Erfahrung mit der Uhr oder mit Breitling allgemein, kann sich die Ganggenauigkeit noch änder oder ist es ein Besuch beim Konzi wert:stupid:?

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!!

  2. #2
    Avatar von frohlex
    Dabei seit
    30.11.2006
    Beiträge
    875
    Hallo und Willkommen, Falcone,

    ich wäre auch nicht zufrieden, würde aber aber noch zwei, drei Wochen beobachten und dann zum Konzi - der reguliert das dann ein.

    Einerseits hört man davon, dass moderne Uhrwerke keine Einlaufzeit benötigen, andere Uhrenfreunde behaupten das Gegenteil ... ich würde noch etwas warten und dann zum Konzi. Gibt es Bilder von dem Schmuckstück?
    Gruss Rainer

    ________________________________

    Founder and Member of F.O.R.W.

    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  3. #3
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Vielen dank frohlex für deine schnelle antwort.

    ja ist ein bisschen depremierend, da die COSC mit ein kaufgrund war, und eigentlich hört man ja auch nur gutes von breitling. Habe auch schon öfter die diskussion von einlaufzeiten verfolgt... Du hast recht, werd sie noch ein bisschen beobachten und ansonsten besuche ich den konzi.

    Bilder bis jetzt noch nicht, werd aber mal welche machen und hier einstellen-guter tipp

    Gruß
    Geändert von G. Falcone (08.01.2009 um 20:20 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Bulbiker
    Dabei seit
    15.12.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.096
    Also, die Erfahrung, dass Uhren Zeit brauchen, um sich einzulaufen, kann ich bestätigen. Zum Teil hat das bei meinen Uhren tatsächlich mehrere Wochen gedauert, bis sich das Gangverhalten stabilisiert hat. Bei mir wurden tatsächlich alle Eta-Werke langsamer. Und das beim Eta 2892 deutlich: zwei 2892er drehten von etwa +5 ins Minus. Das ist dann ärgerlich. Die 2824er haben immer irgendwo zwischen 4 und 2 Sekunden verloren.
    Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle lieber auch noch ein paar Wochen (bis zu 2 Monate) warten, ob das gute Stück noch langsamer wird und es dann gegebenenfalls regulieren lassen, wenn´s nicht besser wird. Für eine Breitling sind 10Sek. doch zu viel.
    Wenn jemand mit mir übereinstimmt, habe ich immer das Gefühl: ich muss mich irren.

  5. #5
    Avatar von RiGa
    Dabei seit
    31.08.2007
    Ort
    Wien Floridsdorf
    Beiträge
    13.212
    Meine Meinung: Eine Uhr mit COSC-Zertifikat muß von Anbeginn an wesentlich genauer laufen.

    Zurück mit ihr - da wurde keine gute Arbeit geleistet ...

    Gruß, Richard

  6. #6
    Avatar von Mickymouse
    Dabei seit
    14.11.2007
    Ort
    Im Reich der Mitte
    Beiträge
    3.182
    Servus,

    ich würde auch noch 2 Wochen warten.... dann wieder mal sehen.
    Wobei sooo schlecht sind die Werte auch wieder nicht.
    COSC hin COSC her.. heist ja nur das Kaliber war zu irgendeiner Zeit mal mit diesen Gangwerten geprüft worden. Dazwischen wurde das Klaiber eingepackt.. ausgepackt.. gelagert geschüttelt.... bis es dann mal eingetütet wird...

    wobei.. mich würde es trotzdem stören (gerade weil auch das COSC certificat schon schön ist
    Gruß Mickymouse

    Es gibt so viele Uhren und so wenig Handgelenke

  7. #7
    Avatar von mecaline
    Dabei seit
    09.03.2007
    Beiträge
    8.157
    Und genau das ist das Problem. Richard sagt zwar zu recht: Wenn schon COSC, dann auch genauer Gang. Aber das COSC sagt primär aus, dass dieses Werk unter Prüfbedingungen die COSC-Norm geschafft hat.

    Danach wird das Werk zurück zum Hersteller geschickt, eingebaut und durchaus nochmals regluiert.

    Daher, warten, tragen, nochmals regulieren lassen. Sollte für den Konzi eine absolute Selbstverständlichkeit sein.

    10s/24h von Anfang an sind gut und lassen auf eine noch bessere Einregelung für die Zukunft hoffen.
    Mecaline
    Mitglied und Portier des TWOC
    http://uhrforum.de/twoc-der-tissot-watch-owners-club-ist-da-t8191

  8. #8
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Hey Leute vielen Dank für eure Beiträge.

    Ja es ist ärgerlich, ich schaue alle 24 Std exakt nach, in der Hofnung sie wird langsamer, aber bis jetzt ist sie immer noch zu schnell. Das mit dem COSC ist ja auch so ne Sache, hab gelesen das Zertifizierte Werke immer mal ungenau gehen können trotz Zertifikat....Schade!

    Wie sieht das aus, kann ein Uhrenmacher sowas ohne große Probleme einregulieren?

    Gruß

    Nachträglich hinzugefügt: Danke mecalin,

    also meinst du die 10 sec. sind gar nicht so schlecht? Diese Einregulierung kann der Konzi dann vor Ort machen?

    Gruß

    Nachträglich hinzugefügt: Danke mecalin,

    also meinst du die 10 sec. sind gar nicht so schlecht? Diese Einregulierung kann der Konzi dann vor Ort machen?

    Gruß

  9. #9
    Avatar von BBouvier
    Dabei seit
    19.06.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.835
    <"Die 2824er haben immer irgendwo zwischen 4 und 2 Sekunden verloren.">

    Jau, Bulbiker!...dieselbe Erfahrung habe ich ebenfalls
    bei allen meinen 2824ern gemacht.

    <"Wie sieht das aus, kann ein Uhrenmacher sowas
    ohne große Probleme einregulieren?">


    Ja.
    Ein paar Handgriffe nur, und mit Glück
    einen "2er" in die Kaffeekasse.
    Musst die Uhr aber schon dort lassen,
    zur Beobachtung.

    Gruss,
    BB
    - Es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen! -
    Erster Vorsitzender des Vereins der verfolgten MM-Besitzer "VdvMM-B"
    und "Kemmner-Entdecker"

  10. #10
    mat00teo
    Gast
    Naja,zehn Sekunden sind nun keine tragische Abweichung. Meine Uhren laufen bspw. auf der Zeitwaage meist genau um diesen Betrag schneller als am Arm. tragegewohnheiten spielen also mitunter eine große Rolle. Und das endgültige Einregulieren nach der Eintragezeit übernimmt problemlos ohne großen Aufwand der Konzi. Ob mit oder ohne COSC,das Zertifikat oder die Zeitwaage sagen nichts über den tatsächlichen Gang einer Uhr beim individuellen Träger. Sie sagen nur etwas über die Fähigkeit,eine gewisse Genauigkeit unter bestimmten Randbedingungen erreichen zu können.

  11. #11
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Danke matteo, das bringt mich schon viel weiter.

    Hatte mir schon Gedanken gemach ob ich mich falsch entschieden hätte, denn zur Auswahl stand noch eine Omega Seamaster Chronometre. Aber Breitling ist halt Breitling
    Du sagst Tragegewohnheit....muss gestehen das ich sie demletzt öfter mal auf dem Uhrenbeweger hatte, da ich sie nicht unbedingt an der Arbeit anziehen wollte, kann das zu dem Nachteil der 10 sek. führen?
    Grüße
    Zwei Dinge sind unendlich-das Universum und die menschliche Dummheit, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher!

  12. #12
    Avatar von mecaline
    Dabei seit
    09.03.2007
    Beiträge
    8.157
    Je nach Lage einer Uhr läuft das Werk tatsächlich unterschiedlich schnell. Das war bei einer Taschenuhr, die immer senkrecht in der Tasche getragen wurde, einfacher anzupassen, als bei einer Armbanduhr, die ständig wechselt.

    Wer weiss, welche Abweichung sie an Deinem Arm hätte
    Mecaline
    Mitglied und Portier des TWOC
    http://uhrforum.de/twoc-der-tissot-watch-owners-club-ist-da-t8191

  13. #13
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Werde Sie heute Abend um punkt 18Uhr nach der Atom Uhr stellen und dann durchgehend tragen, bin gespannt was sie macht

    Wie sind eure Erfahrung mit Breitling Uhren? Dachte eigentlich das es eine sehr gute Marke wäre, hab aber jetzt schon öfter negatives gehört (wobei das auch Omega fans waren), liegt wohl im Auge des Betrachters.....

    Nachträglich hinzugefügt:

    Nachträglich hinzugefügt:
    Zwei Dinge sind unendlich-das Universum und die menschliche Dummheit, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher!

  14. #14
    Avatar von RiGa
    Dabei seit
    31.08.2007
    Ort
    Wien Floridsdorf
    Beiträge
    13.212
    Hi, G. Falcone!

    Auch wenn es ein wenig ärgerlich ist (Deine Erwartungshaltung COSC gegenüber hast Du ja bereits angeführt), aber bei einer gleichmäßigen Gangabweichung ist noch nicht alles verloren.

    Es geht eben um die Gleichmäßigkeit: Wenn Deine Uhr stets einen Vorgang von 10 sec hat, dann kann man das auch auf gleichmäßige +/-0 einregulieren.

    Du verstehst?

    Gruß, Richard

  15. #15
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Das ist das Schmuckstück

    Bild:
    [ATTACH][/ATTACH]
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken breitling-colt-automatic.jpg  

    Zwei Dinge sind unendlich-das Universum und die menschliche Dummheit, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher!

  16. #16
    Avatar von Orloge
    Dabei seit
    20.08.2008
    Beiträge
    215
    Vielleicht habe ich ja überzogene Vorstellungen von einem Zertifikat, aber ich darf doch erwarten, dass eine Uhr mit COSC die maximale Genauigkeit beim Kauf besitzt.
    Genau das war auch der Fall bei meinem Chronometer.
    Besitzt eine Uhr kein COSC, verstehe ich, dass sie nach einer gewissen Zeit eingestellt werden muss.

  17. #17
    Avatar von G. Falcone
    Dabei seit
    08.01.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    526
    Das will ich doch hoffen richard

    Wie handhabt ihr das mit euren uhren? Wann reguliert ihr eure uhren nach? nach einer woche-einfach die krone rausziehen und warten bis die genaue uhrzeit erreicht ist?? (sofern sie vorgeht wie meine )
    Zwei Dinge sind unendlich-das Universum und die menschliche Dummheit, nur beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher!

  18. #18
    Avatar von mecaline
    Dabei seit
    09.03.2007
    Beiträge
    8.157
    @G. Falcone
    Ganz cool bleiben. Das ist eine hervorragende Uhr, die Du da hast und qualitativ absolut auf der Höhe. Mir persönlich gefallen die Colts (und damit die nicht ganz so überfrachteten Breitlings ) am besten von dieser Marke. Da ist gar nix verkehrt dran. Und wenn der Audi-Fahrer über den BMW die Nase rümpft, ist der BMW deswegen kein schlechtes Auto.

    Breitling hat eine lange, bewegte Geschichte hinter sich. Nur knapp den Wettlauf um den ersten Automatik-Chrono verloren bis zum Firmenverkauf und der Wiederbelebung. Und wenn auch Breitling ETA-Werke verbaut (das machen andere auch, auch Omega) so werden doch diese Werke aufwändigst gefertigt, umgebaut, veredelt und mit COSC-Ausgestattet. Das hat Wert, auch in Zukunft.

    Es ist nun mal eine mechanische Uhr. Und damit "lebt" sie auch. Sie wird immer Meilen von der Genauigkeit einer einfachen Quarzuhr für 100 EUR entfernt sein. Deswegen liebt man (ich )die mechanischen auch so. Die Unvollständigkeit und der stetige Drang, mit immer neuen Erfindungen und Ideen diese winzige Maschine auf Genauigkeit zu trimmen. Kein Mensch fährt einen alten Mercedes SL und bemängelt die fehlende Servolenkung!

    Beschäftige Dich mit der Uhr. Das ist mal der Unterschied darin. Tragen, nochmal regulieren lassen und freuen über das Ergebnis. Meine genaueste Uhr ist eine Mühle M1-12. +2Sek/24h ! Und die hat ein 08/15 ETA 2824 (naja, so ganz nicht Ist halt von Mühle reguliert). So ein Werk hast Du auch.

    Wenn es Dir zuviel Sorgen macht, oder Du diese Beschäftigung nicht willst, nimm die Colt Quarz. Auch eine schöne Uhr, mit temperatursensitiver Quarzsteuerung. Gibt es heute bald nur noch bei Breitling. Hat auch ein COSC-Zertifikat, allerdings sind die Anforderungen an Quarzwerke viel Höher, als an mechanische Werke.

    Mit "Regulieren" meint man die Justierung der Uhr beim Uhrmacher anhand einer Zeitwaage. Der Uhrmacher öffnet die Uhr und stellt das Werk schneller/langsamer. Allein, wie das gelöst wird, das füllt schon Bände.

    Wenn Du exakte Zeit brauchst, wirst Du immer dabei bleiben, die Uhr 1x im Monat einzustellen.

    Ein Werk mit einer Abweichung von 30sek/24h läuft mit einer Genauigkeit von 99,65% (hab ich mal gelesen )

    Vielleicht habe ich ja überzogene Vorstellungen von einem Zertifikat, aber ich darf doch erwarten, dass eine Uhr mit COSC die maximale Genauigkeit beim Kauf besitzt.
    Zumindest eine gut einregulierte Uhr und einen gleichmässigen Gang darf man erwarten, ja. Die maximale Genauigkeit wird man wohl wirklich nur nachregulieren können.

    Es gibt genug Uhrenfreunde hier im Forum, die niemals im Leben eine 10s/24h Uhr anrühren würden zwecks Justage.
    Geändert von mecaline (09.01.2009 um 16:26 Uhr)
    Mecaline
    Mitglied und Portier des TWOC
    http://uhrforum.de/twoc-der-tissot-watch-owners-club-ist-da-t8191

  19. #19
    Avatar von RiGa
    Dabei seit
    31.08.2007
    Ort
    Wien Floridsdorf
    Beiträge
    13.212
    Zitat Zitat von G. Falcone Beitrag anzeigen
    Wie handhabt ihr das mit euren uhren? Wann reguliert ihr eure uhren nach?
    Also zum einen: Ich reguliere meine Uhren nie selber - damit gehe ich zum Uhrmacher.

    Zum anderen: Stellen tu ich sie aber schon selber - und da ich lauter Brave mein Eigen nennen darf (die Abweichungen liegen bei geschätzten/gefühlten +5 sec/d) stelle ich ganz einfach, wenn mir danach zumute ist. Und dann eine halbe bis zu einer Minute nach, den Rest erledigt dann die Zeit.

    Also so erfahrungsgemäß 2x im Monat wird gestellt - bis auf meinen Chronometer (wenn ich ihn denn anlege, meinerer läuft ja lobenswerterweise genau).

    Gruß, Richard

  20. #20
    Avatar von Junnghannz
    Dabei seit
    23.12.2006
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    3.628
    Eine Enttäuschung nur für diejenigen, die in einem C.O.S.C-Zertifikat wesentlich mehr sehen als nur einen Marketing-Gag!


    @ G. Falcone:

    Es ist alles halb so wild! Natürlich ist ein mittlerer täglicher Gang von +10 Sekunden für eine Uhr mit Chronometerzertifikat inakzeptabel. Punkt! Breitling dürfte daran wohl kaum "schuld" sein - schließlich gibt es einige Dinge, die schon beim Transport einer Uhr von A nach B die Justagearbeit zunichte machen können - insbesondere harte Stöße. Ich würde der Uhr, wie schon angeregt wurde, ein paar Wochen Einlaufzeit gönnen und sie anschließend zum Nachregulieren (inklusive nachfolgender Wasserdichtigkeitsprüfung!) geben. Im Normalfall sollte Deine Colt anschließend die Gangwerte haben, die man zu Recht von ihr erwarten kann!



    Viele Grüße

    Wolfgang

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 14:12
  2. [Erledigt] Breitling Colt Automatic
    Von Justin im Forum Archiv: Angebote
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 18:28
  3. [Erledigt] Breitling Colt II Automatic
    Von clementi im Forum Archiv: Angebote
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 20:42
  4. [Erledigt] Breitling Colt Automatic
    Von jmn im Forum Archiv: Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2010, 07:48
  5. (V/T) Breitling Colt Automatic II
    Von bricktop im Forum Archiv: Angebote
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 19:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

© 2005 – 2014 UhrForum

Sponsoren | Kontakt | Impressum