Aktuellste Version von Mozilla Firefox: 3.6.9

Hier findest Du immer die aktuellste Version des kostenlosen Browsers Firefox zum kostenlosen Download!

Firefox 3.0 Screenshot

In Folgenden möchten wir nun die Vorteile und Nachteile des Mozilla Firefox Browsers erörtern. Generell kann man sagen, dass die Vorteile sehr stark überwiegen. Mit dem Download des Firefox erhalten Sie einen Browser, die äußerst schnell und zudem sehr sicher ist. Durch die mittlerweile große Nutzerzahl konnte der Hersteller sämtliche potenzielle Fehlerquellen ausmerzen und hat somit durch die Verbesserungen seinen Browser immer weiter perfektioniert. Besonders die eben angesprochene Schnelligkeit, die durch die Schlankheit des Browsers bedingt ist, ist mehr oder weniger einzigartig. Eine speziell programmiertes Interface verhindert im hohen Maße, dass man Gefahr läuft, sich einen Virus zu holen, auf einen Dialer hereinzufallen oder durch ständige sich öffnende PopUp- Werbefenster genervt zu werden. Durch diese Entwicklung gilt der Firefox als einer der sichersten Browser, die man derzeit nutzen kann und wird es in Zukunft sicher auch bleiben!

Ein weiterer Vorteil ist die kinderleichte Handhabung. Hier steht der Firefox- Browser den "Großen" in nichts nach. Wie bereits erwähnt hat der Firefox von Mozilla nur sehr wenige Nachteile. Der Einzige könnte sein, dass User, die es gewohnt sind, im Browser eine E-Mail-Funktion zu haben, dies zunächst vermissen. Dies gleicht der Hersteller Mozilla aber aus, indem er mit vielen anderen E-Mail-Programmen eng zusammenarbeitet, so dass man diese über den Browser aufrufen kann. Alternativ bietet Mozilla selbst ein eigenes E-Mail-Programm unter dem Namen Thunderbird an. Natürlich ebenfalls kostenlos.

» Download Mozilla Firefox 3.2 für Windows, Deutsch (5.6 MB) «

Welche Vorteile bietet Firefox?





Der Feuerfuchs auf der Überholspur!

Der Firefox-Browser ist bei den Internetnutzern sehr beliebt, da er kostenlos ist, keine bekannten Sicherheitslücken hat und alle modernen Seiten richtig anzeigen kann. Laut einer am 9. Juli 2006 veröffentlichen Studie von OneStat.com liegt die Verbreitung von Mozilla Firefox in Deutschland bei rund 39% und damit 16 Prozentpunkte hinter dem Marktführer Microsofts Internet Explorer. Die eingebaute Rechtschreibprüfung und Wort-Übersetzung erleichtert das Surfen im Internet um einiges. Zudem bietet die große Community eine Vielzahl an Plugins, Themes & Extensions (z.B. GoogleMail-Unterstützung, automatische Werbeblocker, Phishing-Abwehr, Webentwickler-Tools, Caret Browsing uvm.) für Mozilla Firefox zum Download an. Firefox ist für folgende Betriebssysteme verfügbar: Linux, Mac OS X, Windows. Mozilla Firefox unterliegt folgenden Lizenzen: MPL, GPL & LPGL (Dreifachlizenz). Genaueres zum Phishing-Schutz von Firefox, bei dem der browser vor dem Öffnen einer Webseite eine Datenbank mit Phishing-Seiten abfragt und eine Warnung anzeigt, falls die angesurfte Webseite dort gelistet ist. Man kann dann diese Seite trotzdem aufrufen oder sofort verlassen. Dabei kann man wählen, ob man die Datenbank von Google oder eine andere Datenbank benutzen möchte. Fast alle dieser Datenbanken werden schon wenige Stunden, nachdem eine neue Phishing-Webseite bekannt ist, aktualisiert.

Die aufregende Geschichte des Firefox

Mozilla Firefox ist ein Open-Source-Projekt, dies hat den wichtigen und großen Vorteil, dass mögliche auftretende Sicherheitslücken (auch Bugs genannt) sehr schnell und unkompliziert geschlossen werden. Die Mozilla Foundation (2003 gegründete Organisation zur rechtlichen und finanziellen Unterstützung des Open-Source-Projekts Mozilla) hat in Firefox eine automatische Updatefunktion eingebaut, so ist es möglich ein neues Update mit nur einem Klick herunterzuladen und zu installiert. Dasselbe gilt auch für installierte Erweiterungen. Die ersten Version des beliebten Browsers wurde am 23. September 2002 veröffentlicht und trug den Namen Phoenix. Dann folgte mit der Version 0.6 die Umbenennung in Mozilla Firebird und erst am 9. Februar 2004 mit dem Erscheinen der Version 0.8 wurde der Browser offiziell in Mozilla Firefox umbenannt. Firefox 2.0 ist am 24. Oktober 2006 erschienen, basiert auf der Gecko-Version 1.8.1 und trägt den Codenamen "Bon Echo". Die wichtigsten Neuerungen gegenüber der Version 1.5 sind die neue Rechtschreibprüfung in Textboxen, eine automatische Wiederherstellung der Browser-Session nach einem Absturz, ein überarbeiteter Add-on-Manager, ein Anti-Phishing-Filter, automatische Suchvorschläge und, nicht zu vergessen, die Unterstützung von JavaScript 1.7. Die Version 3.0 des Firefox mit dem Codenamen "Gran Paradiso" (basierend auf der Gecko-Version 1.9) wird hingegen voraussichtlich erst im November 2007 erscheinen. Der Erscheinungstermin von Firefox 4.0 ist noch unbekannt, wird aber auf aber auf das Jahr 2009 geschätzt.. Am 7. Dezember 2006 ist die Alpha 1, also eine Entwicklervorschauversion, der Version 3.0 erschienen. Seit der Version 2.0.0.5 bietet Firefox offiziell eine Windows Vista Unterstützung. Mit der neuesten Version 2.0.0.5 wurden ledeglich acht Sicherheitslücken geschlossen und die Stabilität verbessert. Mit der Version 2.0.0.8 ist Firefox nun mit Apples Betriepssystem Leopard (Mac OS X 10.5) kompatibel. Zudem wurde wieder einige Sicherheitslücken geschlossen.

Downloaden Sie sich jetzt kostenlos die neueste Version des Mozilla Firefox!